Inhalt dieser Seite

3. BUNDESLIGA SÜD 2014
Bericht KTV Ries gegen TG Hanauerland
Vorbericht TG Hanauerland - KTV Ries
Bericht TG Hanauerland - TT Kieselbronn/Iffezheim
Vorbericht TG Hanauerland - TT Kieselbronn/Iffezheim
Bericht TG Hanauerland - TG Allgäu
Vorbericht TG Hanauerland - TG Allgäu
Bericht TG Wangen-Eisenharz - TG Hanauerland
Vorbericht TG Wangen-Eisenharz - TG Hanauerland
Bericht TG Hanauerland - KTV Hohenlohe
Vorbericht TG Hanauerland - KTV Hohenlohe
Bericht TG Hanauerland - USC München
Vorbericht TG Hanauerland - USC München
Bericht TG Hanauerland - VfL Kirchheim unter Teck
Vorbericht TG Hanauerland - VfL Kirchheim unter Teck
Hauptsponsoren für 3. Bundesliga
Vorbericht Bundesligasaison 2014
Plakat Bundesligasaison 2014
Ligatermine 2014
Verpflichtung Oleksii Koltakov
Aufstieg in die 3. Bundesliga
BADISCHE LANDESLIGA 2014
Ligafinale
TV Griesheim - TG II
TG Hanauerland II - TV Iffezheim II
WKG Schallstadt/Neuenburg - TG II
TG Hegau-Bodensee II - TG Hanauerland II
TG II - TV Furtwangen
Vorbericht Landesligasaison
BADISCHE OBERLIGA 2013
Aufstieg in 3. Liga verpasst
Ligafinale
Heimwettkampf TG I + II
TV Bühl - TG I
TG I - SG Kirchheim
KTG Heidelberg II - TG I
Badenligatermine 2013
Vorbericht Badenligasaison
BADISCHE LANDESLIGA 2013
Ligafinale
TG II - WKG Sexau-Kollnau
TG II - TG Hegau-Bodensee II
TV Furtwangen - TG II
BADISCHE OBERLIGA 2012
Ligafinale
TG I gegen Haslach
TG I+II auswärts
TG I gegen Heidelberg II
TG I gegen Kieselbronn/Iffezheim
TG I gegen Bühl
Vorbericht Ligasaison
BADISCHE BEZIRKSLIGA 2012
Ligafinale
TG II gegen Hofweier
TG II gegen Freiburg
TG II gegen Gutach/Wolfach
Schapbach gegen TG II
BADISCHE OBERLIGA 2011
Ligafinale
Haslach gegen TG I
TG I gegen Weil am Rhein
Heidelberg II gegen TG I
Pforzheim gegen TG I
TG I gegen Iffezheim I
Vorbericht Ligasaison
BADISCHE BEZIRKSLIGA 2011
Ligafinale
Oberhausen gegen TG II
Renchtal gegen TG II
TG II gegen Iffezheim II

3. BUNDESLIGA SÜD 2014

Zum Seitenanfang

Bericht KTV Ries gegen TG Hanauerland

TG Hanauerland verliert letzten Bundesligawettkampf

Erwartungsgemäß zog die Hanauerlandriege auswärts gegen den Zweitligaabsteiger KTV Ries mit 22:74 Scorepunkten den Kürzeren.

Am Boden überraschte der Youngster Matthias Reiß mit seiner stärksten Saisonleistung und 4 Scorepunkten in seinem Duell. Als bester TG-Turner mit 12,55 Punkten an diesem Gerät gehört er zu den Shooting-Stars im Bundesligateam. Philipp Fritz gelang das Gleiche am Seitpferd mit einem sehr überzeugenden Auftritt. Mit 11,40 Punkten ergatterte er sich sogar 5 Scorepunkte und das, obwohl sein Gegner einen höheren Ausgangswert aufzuweisen hatte. An den Ringen war es wiederum Philipp Fritz vergönnt, vom Fehler seines Duellanten zu profitieren und 3 weitere Punkte für die TG zu sammeln. Zur Halbzeit lag die Ortenauriege bereits 12:36 in Rückstand. Am Sprung holte sich Nicolas Heiland 2 Punkte, obwohl er bei der Landung seine Schwierigkeiten hatte. Am stärksten Gerät während der gesamten Ligasaison, dem Barren, führte eine geschlossene Mannschaftsleistung der TG Hanauerland zum einzigen Gerätepunkt mit 8:8 Unentschieden. Hier waren Sven Urban mit 12,10 Punkten und Philipp Fritz mit 11,95 Punkten und je 4 Scorepunkten erfolgreich. Am Reck gab es leider nichts zu erben. Nur Yannick Altmann zeigte mit 11,30 Punkten eine fehlerfreie Vorstellung. Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

Am Ende ging diese Niederlage gegen die KTV Ries absolut in Ordnung. Dennoch hat sich die Mannschaft um Trainer Sven Urban achtbar aus der Affaire gezogen, obwohl man auf Oleksii Koltakov verzichten musste, der als Top Scorer der 3. Bundesliga Süd in die DTL-Turngeschichte eingeht. Damit geht eine sehr erfolgreiche Saison für den Aufsteiger zu Ende.

Für die TG Hanauerland turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Pierre-Louis Shingleton, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim).

 

Bild:

Philipp Fritz am Seitpferd war mit 12 Score-Punkten der beste TG-Turner

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Hanauerland - KTV Ries

TG Hanauerland auswärts in 3. Bundesliga

Am Samstag, den 6. Dezember, findet der letzte Wettkampf für die TG Hanauerland auswärts statt. Gegner in der 3. Bundesliga Süd ist der bayrische Vertreter KTV Ries.

Vor der letzten Begegnung in dieser Saison sieht die Situation in der Tabelle wie folgt aus:

1. TG Allgäu                            12:0     64:8

2. VfL Kircheim unter Teck      10:2     51:21

3. KTV Ries                               8:4     54:18

4. TG Hanauerland                   6:6      31:41

5. TT Kieselbronn/Iffezheim      6:6     30:42

6. TG Wangen-Eisenharz         2:10    26:46

7. KTV Hohenlohe                    2:10    22:50

8. USC München                      2:10    10:62

 

Damit kommt es in diesem Wettkampf zum direkten Vergleich der Tabellennachbarn. Ein Sieg ist eher unwahrscheinlich, wenn man die Leistungen der Rieser Turner in dieser Saison verfolgt hat. Der Zweitliga-Absteiger hat sich eigentlich den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt und wird die letzte Chance nicht ungenutzt lassen, auch wenn der KTV es nicht mehr selbst in der Hand hat. Das TG-Team tritt ohne ihren stärksten Athleten Oleksii Koltakov an, der das Hanauerland schon in Richtung Heimat verlassen musste. Dafür wird Pierre-Louis Shingleton wieder an die Geräte gehen. Die Ortenau-Riege möchte sich mit einer achtbaren Vorstellung aus der aktuellen Bundesligasaison verabschieden und bedankt sich bei seinen Fans für die Unterstützung bei den Heimwettkämpfen.

 

Dennis Betsche am Boden

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland - TT Kieselbronn/Iffezheim

TG Hanauerland verliert Badenderby

In einer etwas einseitigen Partie war die Hanauerlandriege zu Hause in Rheinbischofsheim am Ende der 2. Sieger. Mit 23:52 Scorepunkten verlor der Gastgeber gegen das badische Turnteam Kieselbronn/Iffezheim deutlich.

Leider war der Auftakt für die Heimmannschaft am Boden nicht wie erwartet. Nur Oleksii Koltakov gewann sein Duell mit 13,30:12,35 Punkten und konnte damit seinem Team immerhin 3 Scorepunkte zur 3:5 Geräteniederlage sichern. Wer gedacht hatte, dass die TG Hanauerland am Seitpferd zurückschlagen würde, sah sich eines besseren belehrt. Hier verlies auch den ukrainischen Spitzenturner das Glück, denn er musste gleich 3 mal absteigen. Somit lag der Gastgeber nach dem 2. Durchgang mit 3:18 im Rückstand. An den Ringen, dem vermeintlich schwächsten Gerät, war jetzt Wiedergutmachung angesagt. Hier holte Oleksii Koltakov 5 Scorepunkte für die TG-Riege. Doch mehr gab es an diesem Gerät auch nicht zu holen. Zur Halbzeit lag die Heimmannschaft mit 8:30 Scorepunkten aussichtslos zurück. Der Sprung ging wiederum an die Gäste mit 4:11 Zähler. Nur Nicolas Heiland gewann sein Duell mit 12,20:10,60 Punkten. Philipp Fritz konnte sich 1 Scorepunkt am Barren sichern. Oleksii Koltakov legte dann nochmal 5 weitere Punkte zum ersten und einzigen Gerätesieg an diesem Tag mit 6:2 Scorepunkten nach. Dieser Gegenschlag kam nur leider zu spät. Damit verkürzte die TG Hanauerland das Ergebnis zwar auf 18:43, doch vor dem abschliessenden Reckdurchgang war die Begegnung bereits entschieden. Nur Oleksii Koltakov gelang es, seinen turnerischen Vergleich mit 13,70:9,90 Punkten am Königsgerät für sich zu entscheiden. Somit musste die Ortenauriege am Ende den Sieg des badischen Nachbarn mit 2:10 Gerätepunkten neidlos anerkennen. Mit dieser Tagesform konnten die Hanauerländer nicht mehr an die Leistungen der vergangenen Wettkämpfe anknüpfen. Trotz dieser Niederlage konnte man den 4. Platz in der Tabelle verteidigen:

1. TG Allgäu                            12:0     64:8

2. VfL Kircheim unter Teck      10:2     51:21

3. KTV Ries                             8:4       54:18

4. TG Hanauerland                  6:6       31:41

5. TT Kieselbronn/Iffezheim     6:6       30:42

6. TG Wangen-Eisenharz        2:10     26:46

7. KTV Hohenlohe                   2:10     22:50

8. USC München                     2:10     10:62

 

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Oleksii Koltakov, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim).

Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

Bild Oleksii Koltakov 

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Hanauerland - TT Kieselbronn/Iffezheim

28.10.2014

TG Hanauerland im Badenderby

Am Samstag, den 8. November, findet der letzte Heimwettkampf in der 3. Bundesliga Süd für die TG Hanauerland vor heimischer Kulisse in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der badische Mitstreiter TT Kieselbronn/Iffezheim.

Mit Spannung erwarten die vielen Turnfans und die Mannschaft das badische Derby. Den erturnten Punkten nach zu urteilen, dürfte es eine Begegnung auf Augenhöhe werden. Der Gäste aus Iffezheim und Kieselbronn bei Pforzheim sind aus den Jahren der Oberliga Baden bestens bekannt. Dort turnten die Vereine noch eigenständig und haben sich zusammengeschlossen, um in der 3. Bundesliga der DTL bestehen zu können. Eine Prognose zum Ausgang dieser Begegnung läßt sich nur sehr schwer geben: „Es wird eine sehr enge Kiste!“, mutmaßt der Trainer und Turner Sven Urban vor diesem Derby: „Die Tagesform wird ausschlaggebend sein, wenn alle Turner fit und einsatzbereit sind. Der Wettkampf wird erst am letzten Gerät entschieden.Das Heimrecht wird mit Sicherheit ein leichter Vorteil sein. Mehr Spannung und Dramatik kann ein Turnevent nicht bieten. Die TG Hanauerland freut sich wieder auf zahlreiche Zuschauer, um den Heimvorteil optimal für sich nutzen zu können. Dazu werden zusätzliche Besucherkapazitäten geschaffen, damit alle Turnfans einen Sitzplatz haben und mit den Turnern life mitfiebern können. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

Philipp Fritz am Sprung

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland - TG Allgäu

26.10.2014

TG Hanauerland verliert gegen Tabellenführer

Am letzten Samstag war die TG Hanauerland chancenlos gegen den Aufstiegsfavoriten der TG Allgäu. Für die begeisterten Zuschauer bot sich dennoch, trotz der 21:57 Niederlage, ein Feuerwerk der Turnkunst, das es so in der Sporthalle Rheinbischofsheim noch nie gegeben hat und von dem man sich noch lange danach erzählen wird.

Trotz bester Leistungen der Turner aus dem Hanauerland war der Gegner eine Nummer zu groß und die Niederlage zu Hause unvermeidbar. An dem ein oder anderen Gerät ging man hohes Risiko, indem man schwierigere Elemente in die Übungen einbaute, um den Ausgangswert nach oben zu schrauben. Das Publikum kam auf jeden Fall auf seine Kosten und honorierte diese Höchstleistungen der Athleten immer mit viel Beifall. Sogar wenn ein Turner unerwartet sein Gerät verlassen musste, feuerten die Fans den Turner mit rythmischem Klatschen wieder auf, die Übung fortzuführen. Am Boden hat man immerhin 3 Scorepunkte ergattern können. Diese gingen auf das Konto von Alexey Koltakov. Nach dem 1. Gerät stand es somit 3:7 für die TG Allgäu. Am Seitpferd waren nur 4 Scorepunkte zu gewinnen. 1 Scorepunkt gewann Philipp Fritz in seinem Duell. Die weiteren Punkte holte sich Alexey Koltakov. Somit stand es nach dem 2. Durchgang 7:15. An den Ringen ging die TG leider leer aus. Zur Halbzeit lagen die Allgäuer mit 7:29 in Front. Am Sprung überraschte die Ortenauriege mit dem Gewinn von 4 Scorepunkten, obwohl man an diesem Gerät die ganze Saison über wenig Zähler sammeln konnte. Philipp Fritz war hier der Punktesammler zum 11:39 Zwischenstand nach dem 4. Durchgang. Beflügelt vom Vorgerät konnte der Gastgeber am Barren 10 Scorepunkte gewinnen. Hier gewann Philipp Fritz 3 Score-Punkte für seine Mannschaft. Ersatzturner Stephan Reiß, der für den fehlenden Sven Urban an das Gerät musste, überraschte seine Mannschaftskollegen mit 4 weiteren Punkten in seinem Duell. Als letzter Turner an diesem Gerät sicherte Alexey Koltakov den 1. Gerätesieg an diesem Wettkampf mit 10:3 Zähler. Im Schlussdurchgang am Reck liessen sich die allgäuer Gäste jedoch nicht mehr die Butter vom Brot schmieren und gewannen das Gerät eindeutig mit 0:15 Punkten.

Für die TG Hanauerland turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Oleksii Koltakov, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim). Als Heimkampfrichter war Benjamin Faulhaber im Einsatz.

 

Nicolas Heiland am Boden

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Hanauerland - TG Allgäu

22.10.2014

Tabellenführer gastiert bei TG Hanauerland

Am Samstag, den 25. Oktober, ist der Tabellenführer und Titelaspirant TG Allgäu in der 3. Bundesliga Süd zu Gast bei der TG Hanauerland in der Sporthalle Rheinbischofsheim.

Die Turner aus Baden sehen sich gegen die TG Allgäu in einer krassen Außenseiterrolle, da der Meisterschaftsanwärter bisher ohne Niederlage verlustpunktfrei die Tabelle anführt. Als Zweitligaabsteiger aus dem Jahre 2011 haben sich die Oberschwaben auf der Gastturnerposition mit dem Ungarn Adam Mihok und dem Schweizer Nicola Graber entscheidend verstärkt. Die bisher gezeigten Leistungen mit knapp 300 Punkten beweisen, dass die Mannschaft in puncto Aufstieg nichts dem Zufall überlassen will. Da nur ein Ausländer pro Gerät startberechtigt ist, bleibt abzuwarten, ob der Ungar oder der Schweizer, ein Turner aus dem erweiterten schweizerischen Nationalkader, zum Einsatz kommen wird. Für alle eingefleischten und neuen Turnfans wird auf jeden Fall beste nationale und internationale Turnkost für das Auge präsentiert, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Trainer Sven Urban: „Nach dem wichtigen Sieg letzte Woche, können die Jungs frei aufturnen. Im Training wurden mitunter schwierigere Elemente in die Übungen eingebaut. Ich bin gespannt wie sich die jungen Turner gegen den Topfavoriten aus dem Allgäu schlagen werden.“ Und die TG Hanauerland wird mit Unterstützung des heimischen Publikums alles geben, um den ein oder anderen Gerätepunkt zu Hause lassen zu können. Auf jeden Fall wird sich das Team um Sven Urban nicht freiwillig geschlagen geben. Der Verein bietet neben turnerischem Spitzensport auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr und der Wettkampf geht pünktlich um 16.00 Uhr los.

 

Stephan Reiß am Barren

Zum Seitenanfang

Bericht TG Wangen-Eisenharz - TG Hanauerland

18.10.2014

TG Hanauerland gewinnt auswärts

Nach einem echten Turnkrimi in der Drittligabegegnung gegen TG Wangen-Eisenharz entführt die TG-Riege beide Zähler aus dem Allgäu. Am Ende zeigte das Score-Board ein 27:41 Endergebnis auf der Beamer-Leinwand auswärts in Wangen an.

Mit diesem Auswärtserfolg hat die TG Hanauerland ihren 4. Platz in der Tabelle verteidigen können und das Thema Abstieg komplett abgehakt. Damit kann die Mannschaft richtig befreit in die kommenden Wettkämpfe gehen. Und allen Verantwortlichen fällt eine große Last von den Schultern, da die stärksten Gegner mit der TG Allgäu und dem KTV Ries noch kommen werden. Am Boden setzte sich der Gast aus dem Hanauerland mit 4:5 durch. Beim zweiten Gerätedurchgang am Seitpferd konterte die Heimmannschaft nach einem offenen Schlagabtausch und ging mit 18:16 Score-Punkten in Front. An den Ringen bewies die Ortenauriege Nervenstärke und verkürzte den Rückstand um einen Zähler zum 21:20 Zwischenstand. Nach der kurzen Einturnpause konnte sich die TG Hanauerland dann zum 1. Mal etwas absetzen und gewann den Sprung mit 1:6 Scorepunkten. Am Barren behielt der Gastgeber aus dem Allgäu die Oberhand und kam vor dem letzten Gerät auf 27:30 Punkte heran. Jetzt war beim abschliessenden Reckdurchgang äußerste Konzentration gefordert, um den Gesamtsieg nicht mehr zu gefährden. Das gelang am Ende auch mit einem eindeutigen Punktsieg am Königsgerät mit 3 gewonnenen Duellen. Dabei konnte der ukrainische Gastturner Oleksii Koltakov als Topscorer mit 25 Punkten die ganze Mannschaft mitreißen und zu diesem doch etwas überraschenden Auswärtssieg in der 3. Bundesliga Süd führen.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Oleksii Koltakov, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

Bild Matthias Reiß

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Wangen-Eisenharz - TG Hanauerland

TG Hanauerland auswärts in 3. Bundesliga

 

Am Samstag, den 18. Oktober, findet der 1. Auswärtswettkampf für die TG Hanauerland statt. Gegner in der 3. Bundesliga Süd ist die TG Wangen-Eisenharz.

Nach dem 2 Heimsieg in dieser Saison sieht die Situation in der Tabelle wie folgt aus:

TG Allgäu                             6 : 0     36 :   0

VfL Kirchheim unter Teck     6 : 0     27 :   9

KTV Ries                              4 : 2     30 :   6

TG Hanauerland                   4 : 2     19 : 17

TG Wangen-Eisenharz         2 : 4     14 : 22

TT Kieselbronn/Iffezheim     2 : 4       8 : 28

KTV Hohenlohe                    0 : 6       6 : 30

USC München                      0 : 6       4 : 32

 

Damit kommt es in dieser Begegnung zum direkten Vergleich der Tabellennachbarn. Das TG-Team könnte mit einem Sieg den hervorragenden 4. Rang verteidigen. Die Heimmannschaft aus dem Allgäu könnte mit einem Sieg an den Hanauerländern vorbeiziehen. Das verspricht wieder ein spannendes Duell zu werden. „Wir müssen unsere Leistung weiter steigern, um in Wangen zu punkten. Ich rechne mit einem sehr ausgeglichenen und spannenden Wettkampf.“, so Trainer Sven Urban. Da man sehr unbeschwert in diesen Wettkampf gehen kann, rechnet sich die Ortenauriege natürlich realistische Chancen aus, diese Begegnung mit einer ähnlich guten Leistung wie in den bisherigen Wettkämpfen zu gewinnen.  

 

Matthias Reiß am Reck

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland - KTV Hohenlohe

Erfolgserlebnis der TG Hanauerland

In einem spannenden, emotionsgeladenen Bundesligaduell gegen den direkten Abstiegsaspiranten KTV Hohenlohe behielt die TG Riege zu Hause in Rheinbischofsheim die Oberhand. Mit dem 43:28 Score-Punktsieg konnte sich das Turnteam zwei weitere, wichtige Siegpunkte sichern.

Nach dem 5. Platz in der Tabelle der 3. Kunstturnbundesliga Süd hat sich die TG Hanauerland mit diesem Sieg weiter vom vermeintlichen Abstiegsplatz entfernt. Ganz im Gegenteil, die Mannschaft aus der Ortenau hat sich mit einem guten Platz im Mittelfeld schon fast in dieser Liga etabliert. Gleich am Boden waren die Hanauerländer hellwach und überzeugten mit einem 7 : 4 Gerätesieg. Yannick Altmann holte 2 Score-Punkte in seinem direkten Duell mit 12,15 Punkten. Nicolas Heiland legte noch mal 1 Score-Punkt mit seinem superhohen Doppelsalto rückwärts nach, was die Kampfrichter mit 12,50 Punkten honorierten. Auch Oleksii Koltakov setzte sich mit 14,50 und weiteren 4 Punkten gegen seinen Kontrahenten durch. Das brachte Ruhe in die Heimmannschaft für den weiteren Wettkampfverlauf. Am Seitpferd erturnte sich Nicolas 12,00 Punkten und holte damit 4 Score-Punkte für sein Team. Philipp Fritz gewann sein Duell auch mit 4 Punkten. Und Oleksii Koltakov drehte dann mit 13,80 Punkten nochmal auf und holte 5 Punkte. Jetzt lag die TG Hanauerland mit 20 : 6 deutlich in Front. Das beflügelte den Gastgeber an den nachfolgenden Ringen. Oleksii Koltakov gewann sein Duell mit 4 Score-Punkten und einer Wertung von 12,45 Punkten. Auch Nicolas holte sich 4 weitere Punkte. Zum ersten Mal in dieser Saison war es der TG Hanauerland aufgrund einer taktischen Meisterleistung gelungen dieses Gerät mit 8 : 6 für sich zu entscheiden und den Vorsprung weiter auszubauen. Am Sprung war Hohenlohe erstmals stärker und gewann das Gerät mit 7 : 0 Punkten. Einzig Yannick und Nicolas konnten mit einem Unentschieden mit ihren Tsukahara gestreckt zum 28 :19 Zwischenstand gegenhalten. Oleksii präsentierte eine klasse Übung am Barren mit 13,70 Punkten. Damit gewann er 4 Score-Punkte in seinem Duell. Sven Urban konnte ein Unentschieden erkämpfen. Und Philipp und Nicolas legten nochmal mit je 3 Score-Punkten nach. Damit gaben die Hanauerländer nach dem Sprung postwendend die richtige Antwort am Barren mit 10 : 0 Punkten und zeigten dem Gast, wer an diesem Wettkampf als Sieger aus der Sporthalle gehen wird. Das abschliessende Reck gewann der schwäbische Gast mit 9 : 5 Score-Punkten. Oleksii liess Emotionen wieder hochkochen und begeisterte das Publikum mit einer Wertung von 13,60 Punkten am Reck und gewann 5 Score-Punkte für die TG. Damit hat der Gastgeber aus dem Hanauerland mit 43 : 28 und 8 : 4 Gerätepunkten seinen 2. Sieg in der 3. Bundesliga Süd klar gemacht.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Oleksii Koltakov, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim).

Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

Nicolas Heiland am Pauschenpferd

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Hanauerland - KTV Hohenlohe

06.10.2014

3. Bundesligawettkampf für TG Hanauerland

Am Samstag, den 11. Oktober, findet der 3. Wettkampf in der 3. Bundesliga Süd für die TG Hanauerland vor heimischer Kulisse in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der KTV Hohenlohe.

Nach dem Sieg gegen München darf sich die Mannschaft aus dem Hanauerland erst einmal entspannt auf diesen Wettkampf vorbereiten. Gegen den Ligakonkurrenten aus Hohenlohe kommt es wieder zu einem direkten Duell der potenziellen Abstiegskandidaten. Die TG Hanauerland rechnet sich auch hier eine realistische Chance aus, diesen Wettkampf mit einer guten Mannschaftsleistung zu gewinnen. Nachdem Matthias Reiß krankheitsbedingt etwas geschwächt war, und Nicolas Heiland sowie Oleksii Koltakov Probleme mit dem Sprunggelenk hatten, hofft Trainer Sven Urban auf einen fitten motivierten Kader. Da der KTV auswärts enorm unter Erfolgsdruck steht, um sich den Klassenerhalt zu sichern, stehen die Vorzeichen für die TG Hanauerland gut. „Es wird eine sehr enge Kiste“, ist sich der 2. Vorsitzende Jürgen Hauser sicher: „Der schwäbische Gast hat sich mit einer starken Leistung gegen die TG Allgäu letztes Wochenende zurückgemeldet!“ Nach der zweiten Niederlage in Folge wird der KTV Hohenlohe alles daran setzen, diese Liga nach einer zehnjährigen Zugehörigkeit zu erhalten. Und der Aufsteiger aus der Ortenau will auf keinen Fall gleich wieder absteigen und könnte mit einem Heimsieg das Abstiegsgespenst schon fast verbannen. Die TG Hanauerland hofft wieder auf viele heimische Zuschauer, um den Heimvorteil für sich nutzen zu können. Die TG Mannschaft will dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist wie gewohnt um 16.00 Uhr.

 

Oleksii Koltakov am Reck

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland - USC München

05.10.2014

Sieg der TG Hanauerland in der 3. Bundesliga

In einem packenden und hochklassigen Duell konnte die Ortenauriege aus dem Hanauerland zu Hause in Rheinbischofsheim gewinnen. Mit dem 48:31 Score-Punktsieg gegen den USC München hat man sich etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Am Boden starteten die Hanauerländer mit großer Nervosität, da in diesem Wettkampf sehr viel auf dem Spiel stand. Der Gast aus der bayrischen Landeshauptstadt musste zwei mal vorlegen, aber sowohl Nicolas Heiland wie Matthias Reiß machten zu viele Standfehler und konnten nicht kontern. Diese Nervosität steckte auch Yannick Altmann an, der mit einem Sturz an diesem Gerät seinem Gegner eine mustergültige Vorlage lieferte und gar 4 Punkte abgeben musste. Einzig Oleksii Koltakov verhinderte mit 13,00 Punkten am Boden einen kompletten Fehlstart. Damit lag die TG Hanauerland erst einmal mit 4 : 9 Score-Punkten zurück. Jetzt musste der Gastgeber am Seitpferd beginnen. Erster Starter war Stephan Reiß, der sein Duell mit 10,60 : 11,55 Punkten verlor und 3 Score-Punkte abgeben musste. Als Nicolas bei seinem Vortrag fast vom Seitpferd abgestiegen wäre, setzte München seinen stärksten Turner und gewann 4 Punkte. Jetzt waren die Bayern schon mit 16 : 4 in Führung gegangen und die Felle schienen langsam davon zu schwimmen. Doch was keiner geahnt hatte, der Gast war bereits mit seinen besten Turnern am Gerät gewesen. Denn Philipp Fritz konterte seinen Gegener mit 5 : 0 Score-Punkten aus und Oleksii legte mit 14,30 Punkten nochmal eins drauf und holte 10 Punkte, weil sein Kontrahent aus Österreich einen Sturz auf das Gerät hatte und zusätzlich Abzüge wegen fehlender Elemente in Kauf nehmen musste. Damit kam die TG zurück in den Wettkampf und ging erstmals mit 19 : 16 Scorepunkten in Führung. An den Ringen konterte der Gast aus München wieder und ging mit 26 : 24 Scorepunkten zur Halbzeit in Front. Hier konnte Oleksii immerhin 5 Punkte für sein Team sammeln. Philipp, Nicolas und Sven Urban gingen an diesem Gerät leider leer aus. Hier haderte die Heimmannschaft mit dem Kampfgericht und mit seinem eigenen Unvermögen, was die personelle Besetzung der Duelle angeht. Mit etwas mehr Glück und taktischem Geschick wäre die Führung zu verteidigen gewesen. Dennoch behielt die TG Hanauerland die Nerven am Sprung. Yannick legte vor und startete mit einem 0 : 0 Unentschieden gegen seinen Münchener Kontrahenten. Auch Nicolas legte einen blitzsauberen Tsukahara gestreckt in den perfekten Stand hin und holte sich einen Scorepunkt mit seinem 12,70 : 12,45 Sieg. Jetzt mussten die Bayern zweimal vorlegen und Oleksii legte mit 2 weiteren Punkten nach. Mit 4 : 0 Punkten gewann Philipp sein Duell an diesem Gerät mit einem nahezu perfekten Überschlag Salto vorwärts gebückt. Damit ging die TG Hanauerland mit 31 : 26 Scorepunkten abermals in Front und begeisterte das zahlreiche Publikum. Am Barren ging dann die Taktik um Trainer Sven Urban und Ideengeber Stephan Reiß genau auf. Die erste Vorlage aus München meisterte Nicolas mit 12,55 : 12,45 und einem 0 : 0 Unentschieden. Die zweite Vorlage konterte Oleksii und ergatterte sich 4 Scorepunkte für die TG. Sven und Philipp liessen dann in ihren Duellen nichts mehr anbrennen und sammelten wichtige Score-Punkte zur 41 : 26 Punktführung vor dem alles entscheidenden Reck. Yannick legte mit einer gelungenen Vorstellung und 2 Scorepunkten den Grundstein für einen guten Reckdurchgang. Mit seinem gestandenen Doppelsalto vorwärts Abgang sorgte er für die nötige Ruhe im Team. Nicolas verteidigte den Vorsprung mit einem 0 : 0 Unentschieden in seinem Duell. Jetzt musste München in den letzten beiden Duellen vorlegen. Oleksii konterte seinen Gegner mit einer Wertung von 13,10 : 10,25 und 5 Punkten in seinem Duell aus und riss das Publikum mit wahren Begeisterungsstürmen mit. Damit war die Vorentscheidung bereits gefallen. Das letzte Duell von Matthias Reiß, das verloren wurde, spielte keine Rolle mehr. Damit hat der Gastgeber aus dem Hanauerland mit 48 : 31 und 8 : 4 Gerätepunkten seinen 1. Sieg in der 3. Bundesliga Süd klar gemacht. Nach der Auftaktniederlage in der 3. Kunstturnbundesliga Süd bedeutet dieser Heimsieg ein wichtiger Schritt aus dem Tabellenkeller und ein großer Erfolg für die TG Hanauerland in Richtung Klassenerhalt.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Oleksii Koltakov, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

Sven Urban an den Ringen

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Hanauerland - USC München

30.09.2014

Heimwettkampf für TG Hanauerland

Am Samstag, den 4. Oktober, findet der 2. Wettkampf in der 3. Bundesliga Süd für die TG Hanauerland vor heimischer Kulisse in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der Mitaufsteiger USC München.

Nach der Feuertaufe am letzten Wochenende in der DTL gegen Kirchheim, scheint die Mannschaft auf diese Saison gut vorbereitet zu sein. Gegen den Ligakonkurrenten aus München kommt es zu einem direkten Duell der potenziellen Abstiegskandidaten. Die TG Hanauerland rechnet sich natürlich eine realistische Chance aus, diesen Wettkampf mit einer ähnlich gutenVorstellung wie gegen Kirchheim zu gewinnen. Ein Vorteil könnte vielleicht das getauschte Heimrecht sein, da der Universitätssportclub erst sehr kurzfristig für die 3. Bundesliga nachnominiert wurde und zu diesem schon vorher festgelegten Termin keine Halle zur Verfügung hatte. „Aber unterschätzen dürfen wir diese Mannschaft mit schon bundesligaerfahrenen Turnern auf keinen Fall!“, warnt der Trainer und Motivator Sven Urban vor der wichtigen Begegnung: „Es muss erst mal geturnt werden.“ Der bayrische Gast aus der Landeshauptstadt hat seinen Auftaktwettkampf gegen den KTV Riess auch verloren. Jetzt hat der Gewinner dieses turnerischen Vergleichs, die Möglichkeit einen Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen und wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die TG Hanauerland hofft auf noch mehr Zuschauer als beim Ligastart letzte Woche, um den Heimvorteil für sich nutzen zu können. Gerade aus diesem Grund freut sich die TG Hanauerland auf zahlreiche Besucher und will dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Der Wettkampf beginnt um 16.00 Uhr.

 

Matthias Reiß am Pauschenpferd

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland - VfL Kirchheim unter Teck

28.09.2014

TG Hanauerland mit Auftaktniederlage

In der 3. Bundesliga Süd musste sich die Trainingsgemeinschaft Hanauerland zu Hause in Rheinbischofsheim dem VfL Kirchheim unter Teck mit 29:43 Scorepunkten geschlagen geben.

Das Scorepunkt-Wertungssystem, in dem sich jeweils zwei Turner in einem direkten Geräteduell gegenüber stehen, hat gezeigt, dass viel Spannung und Taktik das Wettkampfgeschehen bestimmt. Ein weiterer Pluspunkt des Score-Systems ist eine wesentlich kürzere Wettkampfdauer, denn nach exakt 2 Stunden war der turnerische Vergleich zu Ende. Zur Halbzeit kamen die Zuschauer beim Zwischenstand von 20:19 für den Gastgeber voll auf Ihre Kosten. Hervorzuheben sind die 13,80 Punkten von Oleksii Koltakov am Boden, der damit 4 Scorepunkte für die TG Hanauerland gewann und sein Team mit zum 9:3 Gerätesieg am Boden führte. Die weiteren Punkte konnten Matthias Reiß und Yannick Altmann sammeln. Am Seitpferd legte der Ukrainer noch eine Schippe drauf und zeigte seine Extraklasse mit 2 „E-Teilen“. Mit nur 5 Scorepunkten an diesem Gerät war man den Kirchheimern taktisch unterlegen. An den darauffolgenden Ringen war man sich mit 6:7 Punkten ebenbürtig. Neben Oleksii konnte auch Sven Urban punkten. Am Sprung und am Reck war man dem schwäbischen Gast dann nicht mehr gewachsen. Einzig am Barren konnte man dem Gegner nochmals mit 4:4 Scorepunkten Paroli bieten. Einziger Punktelieferant an den letzten beiden Geräten war wiederum Oleksii Koltakov. Die Analyse der 1. Begegnung fällt dennoch positiv aus: Nach dem alten Wertungssystem hätten die Hanauerländer mit 282,95:281,85 Punkten den Wettkampf gewonnen. Das ist für den Ligaauftakt gegen diesen starken Gegner sehr beachtlich, zumal an dem ein oder anderen Gerät noch Steigerungspotenzial turnerisch wie taktisch vorhanden ist.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Oleksii Koltakov, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz. 

 

Bild Philipp Fritz

Zum Seitenanfang

Vorbericht TG Hanauerland - VfL Kirchheim unter Teck

                                                                                                                             25.09.2014

Saisonauftakt für TG Hanauerland

Am Samstag, den 27. November, findet der 1. Wettkampf in der 3. Bundesliga Süd für die TG Hanauerland statt. Zu Gast ist der VfL Kirchheim unter Teck, der schon seit 3 Jahren in dieser Liga turnt und letztes Jahr mit dem 4. Platz das beste Saisonergebnis erreicht hat.

Für die Turner um Teamkapitän und Trainer Sven Urban wird der Gegner eine richtig große Herausforderung: „Wir gehen als klarer Außenseiter in unseren ersten Wettkampf. Unser Gegner hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft mit durchaus hohen Ausgangswerten. Wir wollen uns aber nicht schon vorher geschlagen geben und unsere Chancen nutzen.“ Mit der Unterstützung der Neuverpflichtung Oleksii Koltakov sieht man sich gut gerüstet für diesen Wettkampf. Am Ende der Saison soll der Klassenerhalt in der dritthöchsten deutschen Liga das Minimalziel sein. Da die Kreissporthalle Kehl für solche Events zur Zeit nicht nutzbar ist (wir berichteten schon von den Geräteverankerungsproblemen nach der Bodensanierung), werden alle Heimwettkämpfe ausnahmslos in der Sporthalle Rheinbischofsheim stattfinden müssen. Auf der einen Seite könnte es etwas beengt werden, auf der anderen Seite hat die große Hanauerlandfangemeinde die Möglichkeit, die Halle in einen Hexenkessel zu verwandeln, der die einheimischen Turner beflügeln und die Gäste enorm under Druck setzen kann. Gerade aus diesem Grund freut sich die TG Hanauerland auf zahlreiche Besucher und will dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an.

 

Yannick Altmann am Sprung 

Zum Seitenanfang

Hauptsponsoren für 3. Bundesliga

21.09.2014

TG Hanauerland präsentiert Hauptsponsoren für 3. Bundesliga

 

Zu Beginn der Bundesligasaison 2014 präsentierte die TG Hanauerland ihre aktuelle Neuverpflichtung Oleksii Koltakov aus Kiew in der Ukraine. Nach dem Rücktritt von Simon Pahlke (TV Kork), dem Verletzungspech von Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg) und Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) und der berufsbedingten Auszeit von Mario Ostwald (TuS Marlen) war allen verantwortlichen Vereinsfunktionären schnell klar, dass die sehr junge Mannschaft noch mehr Verantwortung übernehmen muss und vor allem eine Verstärkung benötigen wird. Mit Oleksii, auf russisch Alexey, ist es der TG Hanauerland gelungen, einen ehemaligen ukrainischen Nationalturner zu verpflichten, der schon einige nationale Titel errungen hat, und der schon bei Welt- und Europameisterschaften für die Ukraine am Start war. Die Hauptsponsoren, allen voran die Sparkasse Hanauerland, Weber Haus, Haas+Haas, Wettkampfsoftware Zimmer und Urban Zaun- und Toranlagen haben diese Verpflichtung erst möglich gemacht. Im Rahmen einer feierlichen Schauvorführung aller Wettkampf- und Trainingsgruppen in der Kreissporthalle Kehl wurden die anwesenden Sponsoren und Alexey Koltakov vorgestellt. Nach dem turnerischen Programm war  mit einem Buffet für Essen und Trinken in gesellschaftlicher Runde gesorgt.

 

Zum Seitenanfang

Vorbericht Bundesligasaison 2014

19.09.2014

Abenteuer Bundesliga für TG Hanauerland

 

Nach dem letztjährigen Höhenflug mit der Meisterschaft in der Badischen Oberliga und dem Aufstieg in die 3. Kunstturnbundesliga des Deutschen Turnerbundes hat sich das Team in dieser Saison wieder vorgenommen, die zahlreichen Fans mit guten Leistungen zu begeistern und die Region auf der nationalen Turnlandkarte weiterhin gut zu vertreten.

Laut Trainer Sven Urban ist der Klassenerhalt in der dritthöchsten deutschen Liga das Minimalziel. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sich die Mannschaft sportlich in der bevorstehenden Saison gegen die starke Konkurrenz behaupten kann. Nachdem Mario Ostwald in der kommenden Saison aus beruflichen Gründen verhindert sein wird, muss die sehr junge Mannschaft noch mehr Verantwortung übernehmen. Auch deshalb hat der Verein einen ehemaligen ukrainischen Nationalturner aus Kiew engagiert. Die TG Hanauerland trifft nicht nur auf das bekannte badische Turnteam Kieselbronn/Iffezheim, sondern auch auf die bayrischen Vertreter KTV Ries, USC München, TG Wangen-Eisenharz und TG Allgäu, sowie die schwäbischen Mannschaften des KTV Hohenlohe und dem VfL Kirchheim unter Teck. Dabei werden der KTV Ries und die TG Allgäu zu den Spitzenteams in der 3. Bundesliga Süd gezählt. Im Scorepunktsystem Mann gegen Mann werden sich die Hanauerländer dieser Herausforderung stellen. Je nach direkter Punktedifferenz zweier Duellanten werden Scorepunkte für eine Mannschaft vergeben. Dabei spielen die geturnten Punkte eines Einzelturners keine Rolle für das Ergebnis, sondern nur die gewonnen Scorepunkte. Da die 4 Duelle an jedem Gerät vom Trainer kurzfristig bestimmt werden können; jede Mannschaft muss zweimal vorlegen und kann zweimal reagieren; und es keine Streichnote mehr gibt, ist der Wettkampf von Taktik und sehr viel Spannung geprägt.

 

Für die TG gehen Yannick Altmann (TB Freistett), Alexey Koltakov (Kiew), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg), Nicolas Heiland, Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim), Philipp Fritz, Stephan und Matthias Reiss (alle TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen) an die Geräte. Als Trainer und Motivator ist Sven Urban gefordert. Zudem erhält die Mannschaft physiotherapeutische Unterstützung von Andreas Stichler. Als Kampfrichter werden Walter Müll, Benjamin Faulhaber und Fritz Zimpfer die Mannschaft tatkräftig unterstützen. Die TG Hanauerland freut sich auf zahlreiche Besucher und will dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Bei spannenden Heimwettkämpfen und reichlich Verpflegung in der Halle in Rheinbischofsheim dürfte niemand zu kurz kommen. Die aktuellen Termine finden Sie unter www.tg-hanauerland.de

Zum Seitenanfang

Plakat Bundesligasaison 2014

16.08.2014

Zum Seitenanfang

Ligatermine 2014

Wettkampftermine 3. Bundesliga Süd

 

27.09.2014

TG Hanauerland - VfL Kirchheim unter Teck

 

04.10.2014

TG Hanauerland - USC München

 

11.10.2014

TG Hanauerland - KTV Hohenlohe

 

18.10.2014

TG Wangen-Eisenharz - TG Hanauerland

 

25.10.2014

TG Hanauerland - TG Allgäu

 

08.11.2014

TG Hanauerland - TT Kieselbronn/Iffezheim

 

06.12.2014

KTV Ries - TG Hanauerland

Zum Seitenanfang

Verpflichtung Oleksii Koltakov

Offizielle Vorstellung von Oleksii Koltakov

 

Anlässlich unserer Sponsorenveranstaltung am vergangenen Freitag (Bericht folgt), haben wir nun offiziell unseren Gastturner Oleksii Koltakov aus der Ukraine vorgestellt. Nach relativ wenigen aber erfolgreichen Verhandlungsgesprächen auf beiden Seiten sind wir stolz, uns einen im internationalen Kunstturnspitzensport bekannten Spitzenturner wie Oleksii für die kommende Bundesligasaison 2014 sichern und ab sofort in unserer Mannschaft Willkommen heißen zu dürfen! 

 

Herzlich Willkommen Oleksii Koltakov!

Ласкаво просимо Олексій Колтаков!

 

 

 

Zum Seitenanfang

Aufstieg in die 3. Bundesliga

30.01.2014

TG Hanauerland rückt in die 3. Bundesliga nach

Nach 21 Jahren wiederholt die TG Hanauerland das Bravourstück und steigt in die dritthöchste Klasse der Deutschen Turnliga (DTL) auf.

Nachdem man den direkten Aufstieg mit dem 3. Platz beim Aufstiegsfinale Ende letzten Jahres knapp verpasst hatte, dürfen sich die Turner, alle Verantwortlichen und die vielen Fans in der Region heute darüber freuen, noch offiziell nachnominiert worden zu sein. Profitiert hat die TG Hanauerland von einer Startrechtsrückgabe eines anderen Vereins. Dennoch hat sich die Mannschaft aus der Ortenau diesen Erfolg redlich verdient. Garant war und ist viel Engagement, Motivation und eine geschlossene Mannschaftsleistung der Turner Stefan und Matthias Reiß (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen) und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), die die TG Hanauerland beim Aufstiegsfinale in Hamm vertreten haben. Bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft sportlich für die Ligasaison der 3. Bundesliga Süd im Spätjahr verstärken kann, um sich gegen die starke Konkurrenz aus Bayern und Baden-Württemberg zu behaupten. Die TG Hanauerland trifft nicht nur auf alte bekannte Vereine der Badischen Oberliga mit dem TT Kieselbronn/Iffezheim und dem TSV Grötzingen/Karlsruhe, sondern auch auf die bayrischen Vertreter KTV Ries, TG Wangen-Eisenharz und TG Allgäu sowie die schwäbischen Turnteams des KTV Hohenlohe und VfL Kirchheim unter Teck. Und nicht zu vergessen, wird sich zeigen, wie die Verantwortlichen die Rahmenbedingungen in puncto Geräte, Wettkampfhalle und Reisen bewerkstelligen können.

 

Zum Seitenanfang

BADISCHE LANDESLIGA 2014

Zum Seitenanfang

Ligafinale

TG Hanauerland II schafft Klassenerhalt

In der ausverkauften Breisgauhalle in Herbolzheim fand das gemeinsame Ligafinale in der Badischen Landesliga statt. Vor vielen mitgereisten Fans gelang der Bundesligareserve der TG Hanauerland wie im letzten Jahr gerade noch den Klassenerhalt für die nächste Landesligasaison.

Nachdem das junge Team im vergangenen Jahr gerade so auf den letzten Drücker dem Abstieg entgangen war, hofften alle Verantwortlichen und Turner auf eine stark verbesserte Saison in dieser Saison. Die Rückrunde mit ernüchternden 228,50 Punkten und dem vorletzten Platz in der Landesliga-Süd zeigte zwar eine Steigerung um über 20 Punkten im Endergebnis, aber das Finale offenbarte deutlich, wieviel Trainingsfleiß und Aufbauarbeit noch notwendig sind, um die Lücke zu den etablierten Mannschaften in der Landesliga zu schliessen. Dem Sieg gegen den TV Furtwangen in der Vorrunde ist es zu verdanken, dass man den Klassenerhalt dennoch sichern konnte. Nur am am Boden konnten die Hanauerländer an diesem Tag mit 46,40 Punkten an ihre Vorrunden-leistungen anknüpfen und mit den Top-Teams in der Landesliga mithalten. Matthias Reiß (TV Scherzheim) glänzte mit 12,05 Punkten am Boden, mit 11,40 Punkten am Seitpferd und mit 11,35 Punkten am Sprung. Yannick Altmann (TB Freistett) sorgte mit 11,60 Punkten am Barren und mit 10,70 Punkten am Reck für den nötigen Rückhalt im Team.

Bleibt also abzuwarten, ob das junge, überaus motivierte Team in der nächsten Saison den Durchbruch schaffen wird, um den etablierten Mannschaften in der Landesliga Paroli zu bieten. Die Mannschaft wurde von Heiko Erb betreut. Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer waren als Kampfrichter im Einsatz.

 

Bild

Vorne von li. nach re.:

Dennis Betsche (TV Scherzheim), Nils Notter (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier)

Hinten von li. nach re.:

Kampfrichter Fritz Zimpfer, Tim Meier (TuS Marlen), Matthias Reiß (TV Scherzheim), Julian Jockers (TV Kork), Kampfrichter Yannick Weislogel

 

Zum Seitenanfang

TV Griesheim - TG II

TG Hanauerland II hat das Nachsehen

Im Ortenauduell zieht die Reserve aus dem Hanauerland gegen Griesheim in der Badischen Landesliga-Süd den Kürzeren. Mit 249,45 : 264,70 und 4 : 8 Gerätepunkten hatte man dem Gastgeber nur wenig entgegenzusetzen.

Am Boden begann das Team um Betreuer Heiko Erb optimal und setzte sich mit 49,75 : 49,15 Punkten durch. Matthias Reiß (TV Scherzheim) überzeugte mit 12,85 Punkten an diesem Gerät. Doch leider lief es am Seitpferd nicht mehr so gut, obwohl Matthias mit 11,25 Punkten eine gute Leistung bot. An den Ringen hatte die TG den Griesheimern nichts entgegenzusetzen und musste zur Halbzeit einen 4,60 Rückstand hinnehmen. Am Sprung kam die TG Hanauerland II durch den Gerätesieg zwar wieder etwas heran, aber man konnte die Gastgeber nicht wirklich gefährden. An diesem Gerät erturnte sich Matthias mit einem gehockten Tsukahara 11,75 Punkte. Am darauf-folgenden Barren zeigten Tim Meier (TuS Marlen) und Matthias Reiß gute Übungen und erreichten je 11,60 Punkte. Am abschliessenden Reck waren die Gäste aus dem Hanauerland Griesheim dann eindeutig unterlegen. Mit dem Einsatz von Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) hat sich ein Turner nach sehr langer Wettkampfpause wieder zurückgemeldet. Die erturnte Punktzahl ist das beste Ergebnis, was die 2. Mannschaft in der Landesliga bisher erreicht hat. Bleibt zu hoffen, dass beim Ligafinale in Herbolzheim am 13. April noch der Klassenerhalt gesichert werden kann.

Für die TG Hanauerland II turnten Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.

 

Bild Tim Hauser

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II - TV Iffezheim II

TG Hanauerland II verliert Landesligaduell

Vor vielen Zuschauern hat die 2. Mannschaft der TG Hanauerland ihren Heimwettkampf in Rheinbischofsheim gegen den TV Iffezheim II mit 240,90 : 255,80 Punkten verloren. Damit hängt man nach 4 Begegnungen in der Vorrunde wieder im Abstiegsstrudel fest.

Wie zu erwarten, war der Gast zu stark für das heimische Team. Damit hat der TV Iffezheim seine Aufstiegsambitionen bestätigt. Immerhin konnte die TG Hanauerland II das Seitpferd für sich entscheiden und lag nach 4 Geräten erst 5 Punkte im Rückstand. Aber am Barren und erst Recht am Reck hatte man den Gästen aus Mittelbaden nichts mehr entgegen zu setzen. Erwähnenswert sind die gute Leistungen von Matthias Reiß (TV Scherzheim) am Boden mit starken 12,05 Punkten und am Seitpferd mit 11,40 Punkten. Am Sprung setzte sich Yannick Altmann (TB Freistett) mit 11,80 Punkten und am Barren mit 11,45 Punkten gekonnt in Szene. Für die TG Hanauerland II turnten Andreas Stichler, Steffen Litsch (beide TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter, Jonas Vollmer (alle TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 05.04.2014, um 16.00 Uhr auswärts in Griesheim statt. Bleibt abzuwarten, ob sich die Hanauerländer im Ortenauduell entscheidene Punkte gegen den Landesligaabstieg holen können.

 

Bild anlässlich einer Schauveranstaltung in der Kreissporthalle in Kehl

Zum Seitenanfang

WKG Schallstadt/Neuenburg - TG II

TG Hanauerland II verliert erneut

Nach einem euphorischen Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd zog die Ortenauriege wiederum auswärts im Duell gegen die WKG Schallstadt/Neuenburg mit 222,30 : 247,85 Punkten den Kürzeren.

Mit ihrem Betreuer Heiko Erb reiste die Mannschaft nicht in ihrer Bestbesetzung an und musste sich an diesem Tag mit einer erneuten Niederlage abfinden. Allerdings konnte die TG Hanauerland II den Wettkampf bis zum Sprung ausgeglichen gestalten. Erst als Nils Notter (TV Kork) und Tim Meier (TuS Marlen) bei der Landung stürzten, nahm die spannende Begegnung einen negativen Verlauf für die Gäste aus dem Hanauerland. Am Barren und erst Recht am Reck hatte man den Gastgebern nichts mehr entgegen zu setzen. Auch wenn man mit einigen Wertungen nicht einverstanden war, hätte das an der Niederlage, wenngleich etwas zu hoch ausgefallen, gar nichts geändert. Erwähnenswert sind die guten Leistungen von Matthias Reiß (TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier) am Boden mit starken 12,45 und 12,20 Punkten. Am Sprung erturnte sich Matthias mit einem gehockten Tsukahara 11,40 Punkte. Am Barren zeigten Tim Meier (TuS Marlen) und Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) gute Übungen und erreichten 11,20 und 11,00 Punkte. Hätte Andreas Stichler seine Seitpferdübung ohne Abstieg durchgeturnt und wäre Lucas Vollmer (TV Kork) und Yannick Altmann (TB Freistett) an diesem Tag verfügbar gewesen, dann wäre ein Sieg bei diesem Wettkampf möglich gewesen. Für die TG Hanauerland II turnten Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 29.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet die Landesligabegegnung gegen den TV Iffezheim II. Der heimischen Bundesligreserve dürften allerdings nur Außenseiterchancen eingeräumt werden, wenn man die bisher erturnten Punktzahlen anschaut.

 

Foto:

Tim Meier (TuS Marlen) war einer der besten am Barren

Zum Seitenanfang

TG Hegau-Bodensee II - TG Hanauerland II

TG Hanauerland II mit Niederlage

Nach dem gelungenen Saisonauftakt in der Badischen Landesliga-Süd verliert die TG Hanauerland II auswärts gegen die TG Hegau-Bodensee II eindeutig mit 197,80 : 266,60 Punkten und ist damit wieder auf dem Boden der Realität gelandet.

Nachdem die noch junge Mannschaft ohne ihre „Oldies“ Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Lucas Vollmer (TV Kork) und Yannick Altmann (TB Freistett) an den Bodensee reisen musste, rechnete sich eh niemand echte Chancen gegen den favorisierten Aufstiegsaspiranten aus. Daran hätte auch ein Einsatz von Tim Meier (TuS Marlen) kaum etwas geändert. Mit ihrem Betreuer Heiko Erb mussten die Hanauerländer an diesem Wettkampftag den überlegenen Sieg des Gastgebers neidlos anerkennen. An den technisch anspruchsvollen und kräftezehrenden Geräten wie dem Seitpferd, den Ringen, dem Barren und dem Reck hatte das TG-Team nichts entgegen zu setzen. Damit geht diese Niederlage auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Für die TG Hanauerland II turnten Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier). Als Kampfrichter waren Philipp Fritz und Mario Ostwald im Einsatz.

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 22.03.2014, auswärts gegen die WKG Schallstadt/Neuenburg statt. Gegen den starken Aufsteiger kann die Bundesligareserve der TG nur mit ihrer stärksten Besetzung erfolgreich bestehen.

 

Bild Julian Jockers

Zum Seitenanfang

TG II - TV Furtwangen

Auftakt nach Maß für die TG Hanauerland

Zum Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd legte die Bundesligareserve einen blitzsauberen Start gegen den TV Furtwangen mit 248,40 : 226,00 Punkten hin. Garant für den Erfolg war der ausnahmslos gute Trainingszustand der Mannschaft in der Sporthalle Rheinbischofsheim.

Nachdem sich Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) kurzfristig krank abgemeldet hatte, konnte das Team um Betreuer Heiko Erb nicht in der stärksten Besetzung antreten. Dennoch startete die TG Hanauerland fulminant am Boden mit 49,40 : 44,10 Punkten. Dabei überzeugten Matthias Reiß (TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier) mit 12,90 und 12,50 Punkten. Da man am Seitpferd Andreas Stichler schmerzlich vermisste, wurde Jonas Vollmer (TV Kork) kurzentschlossen aktiviert, um die Mannschaft zu unterstützen. Das machte sich bezahlt, denn an diesem Gerät konnten die Hanauerländer den Schwarzwäldern über 10 Punkte abnehmen und somit einen komfortablen Vorsprung herausturnen. Matthias Reiß und Tim Meier (TuS Marlen) zeigten eine Übung ohne Absteiger und erreichten respektable 11,90 und 11,10 Punkte für ihren Vortrag. An den Ringen war man dem Gast aus Furtwangen knapp unterlegen. Doch am Sprung schlug das TG-Team eindrucksvoll zurück. Dabei konnte sich die 2. Mannschaft auf den „altgedienten“ Yannick Altmann (TB Freistett) verlassen, der aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten musste. Mit überragenden 12,80 Punkten für seinen gestreckten Tsukahara war er das Maß aller Dinge an diesem Gerät. Zu erwähnen sind auch die 11,90 Punkte von Matthias Reiß für seinen gehockten Tsukahara. Damit hatte sich die Ortenauriege nach 4 Geräten das notwendige Polster für die letzten beiden Geräte aufgebaut. Denn am Barren hatten die Hanauerländer wieder knapp das Nachsehen, weil der Gegner sehr gute Übungen präsentierte. Yannick Altmann und Tim Meier verhinderten mit 11,80 und 11,60 Punkten Schlimmeres an diesem Gerät. Wer sich in den Zuschauerreihen an die letzten Jahre zurückerinnerte, dem waren die 20 Punkte Vorsprung vor dem Reck nicht geheuer. Doch auch hier machte sich der Einsatz von Yannick Altmann mit 11,10 Punkten bezahlt, der nicht nur das Reck, man höre und staune, nach Hause brachte, sondern zum großen Matchwinner dieser Begegnung avancierte. Matthias Reiß gewann die Einzelwertung mit 66,50 Punkten vor Tim Meier mit 64,50 Punkten. Mit diesem Einstand darf dem Team noch einiges zugetraut werden und über den Abstieg spricht jetzt keiner mehr. Als Kampfrichter waren Sven Urban und Fritz Zimpfer im Einsatz.

Für die TG Hanauerland II turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers und Jonas Vollmer (beide TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen) sowie Matthias Reiß und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim).

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 15.03.2014, auswärts gegen die TG Hegau-Bodensee II statt.

 

Bild Yannick Altmann

Zum Seitenanfang

Vorbericht Landesligasaison

TG Hanauerland startet in die Landesligasaison

Nach dem glücklichen Klassenerhalt der TG Hanauerland II in der badischen Landesliga hat sich das Team in dieser Saison vorgenommen, die zahlreichen Fans mit guten Leistungen zu überzeugen und das Abstiegsgespenst frühzeitig zu verbannen.

In der Landesliga-Süd turnt die 2. Mannschaft der TG gegen die Vereine des TV Furtwangen, der Zweitligareserve TG Hegau-Bodensee II, des TV Iffezheim, WKG Schallstadt/Neuenburg und des TV Griesheim. Nach den vielen Trainingseinheiten und der nachhaltigen Aufbauarbeit der Nachwuchsturner möchte die TG-Riege möglichst früh mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Mit fast vollständig geturnten Übungen soll die Entwicklungskurve des Teams ab dieser Saison nur noch nach oben zeigen. Das Ortenauderby gegen Griesheim verspricht dabei, ein richtiger lokaler Leckerbissen zu werden. Für die TG Hanauerland II sind Sascha Hättig, Steffen Litsch, Andreas Stichler (alle TV Rheinbischofsheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Julian Jockers, Nils Notter, Lucas und Jonas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen) sowie Matthias Reiss, Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) gemeldet.

Als Trainer, Betreuer und Motivator sind Sven Urban und Heiko Erb im Einsatz. Als Kampfrichter werden Walter Müll, Philipp Fritz, Mario Ostwald, Benjamin Faulhaber, Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer die Mannschaft tatkräftig unterstützen. Das Team der TG Hanauerland freut sich auf zahlreiche Besucher und will dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Bei spannenden Begegnungen und Verpflegung in der Halle in Rheinbischofsheim dürfte niemand zu kurz kommen. Am Samstag, dem 08.03.2013, um 16.00 Uhr ist der TV Furtwangen zu Gast in der Landesliga. Weitere Termine finden Sie unter www.tg-hanauerland.de.

 

 

Bild

Vorne von li. nach re.:

Kampfrichter Fritz Zimpfer, Dennis Betsche (TV Scherzheim), Nils Notter (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier), Matthias Reiß (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen)

Hinten von li. nach re.:

Kampfrichter Yannick Weislogel, Betreuer Heiko Erb, Julian Jockers (TV Kork), Jonas Vollmer (TV Kork), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Michael Kaufmann ( TV Bodersweier), Lucas Vollmer (TV Kork)

Es fehlen Yannick Altmann (TB Freistett), Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

BADISCHE OBERLIGA 2013

Zum Seitenanfang

Aufstieg in 3. Liga verpasst

TG Hanauerland verpasst Aufstieg zur 3. Bundesliga

 

Am 2. Advent startete die TG Hanauerland beim Aufstiegsfinale der Deutschen Turnliga in Hamm (NRW), um sich nach der Oberligameisterschaft im Frühjahr dieses Jahres einen Startplatz in der 3. Bundesliga der DTL zu erturnen. Leider verpasste die Ortenauriege mit dem 3. Platz in der Relegation den Aufstieg nur ganz knapp.

 

Nach der langen Anreise einen Tag zuvor, präsentierte sich das Team um Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) ausgeruht und gut vorbereitet zu diesem großen Sportevent in der Westpress Arena in Hamm vor sehr zahlreich angereisten Fans aus dem Hanauerland. Gleich zu Beginn des turnerischen Vergeiches entwickelte sich ein packender Dreikampf zwischen dem TV Hösbach (Bayern), dem TV Isselhorst (Westfalen) und der TG Hanauerland, der die Zuschauer bis zum Schluss in Atem hielt. Obwohl der bayrische Verein aus der 3. Bundesliga Süd, der in die Relegation musste, einen lettischen Spitzenturner und der westfälische Oberligameister einen niederländischen Spitzenturner in ihren Reihen hatten, konnten die Hanauerländer das Aufstiegsrennen wider Erwarten lange offen gestalten. Am Seitpferd hatte das TG Team einen fulminanten Einstand und belegte nach dem 1. Durchgang den 2. Platz mit 45,25 Punkten. Das war das beste Ergebnis an diesem Gerät aller teilnehmenden Mannschaften. Philipp Fritz (TV Scherzheim) und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) nötigten den Aufstiegskonkurrenten mit 11,50 und 11,45 Punkten gleich von Anfang an großen Respekt ab. An den Ringen verkaufte sich die Ortenauriege sehr teuer. Nachdem Nicolas Heiland verturnte, zog Turntrainer Sven Urban einen Joker und konnte mit seinem eigenen Einsatz die Situation retten, da bei diesem Wettkampf ohne Streichwertungen geturnt werden musste. Der Gastturner aus Straßburg Pierre-Louis Shingleton erreichte beachtliche 10,95 Punkte an diesem Gerät. Damit rutschte man auf Rang 3 nach 2 Durchgängen ab. Mit dem abschliessenden Boden holten sich die Hanauerländer aber den 2. Platz im ersten Geräteblock (Boden, Seitpferd, Ringe) wieder zurück. Dabei erstaunte Nicolas Heiland die Kontrahenten mit starken 12,05 Punkten am Boden. Damit erregte die Mannschaft aus Baden plötzlich für alle in der Wettkampfarena großes Aufsehen, nachdem der Wettkampfleiter der DTL am Mikrofon die TG Hanauerland zum  ersten Mal richtig aussprechen konnte und ein spannendes Finale für die nächsten 3 Geräte (Sprung, Barren, Reck) verkündet hatte. Nach dem Barren rutschte das TG Team zwar wieder auf den 3. Platz ab, aber alle drei Mannschaften lagen jetzt punktemäßig sehr nahe beieinander, dass über das Endergebnis nur spekuliert werden konnte. Hier bestach wiederum Nicolas Heiland mit 12,35 Punkten und brachte die Gegner doch sehr ins Schwitzen. Mit 46,95 Punkten war das Team aus dem Hanauerland Zweitbester aller teilnehmenden Mannschaften am Barren. Leider war es der TG beim 5. Gerätedurchgang am Reck nicht mehr möglich diesen Druck weiter aufrechtzuerhalten. Nach einer verturnten Übung konnte der vermeintliche Joker Yannick Altmann (TB Freistett) aus Verletzungsgründen nicht gezogen werden. Trotz einer Saisonbestleistung von Nicolas Heiland am Reck mit 11,45 Punkten, mussten die Hanauerländer die beiden Konkurrenten ziehen lassen. Da half auch der abschliessende Sprung nicht mehr, um gegenzusteuern. Damit waren die beiden direkten Aufstiegsplätze für 2013 vergeben. Am Ende gewann der TV Hösbach vor dem TV Isselhorst und der TG Hanauerland.

 

Nur für den Fall, dass eine Mannschaft aus der DTL ihr Startrecht zurückgibt, könnte eine Nachnominierung theoretisch erfolgen. Trotz verturnter Ringeübung wäre Nicolas Heiland in der inoffiziellen Einzelwertung auf dem 2. Platz gelandet, wenn nicht von der Jokerregelung Gebrauch gemacht worden wäre. So holte sich der Gastturner aus Straßburg Pierre-Louis Shingleton diesen Platz in der Einzelwertung. Mit einem fairen Handshake der gegnerischen Teams und viel Selbstvertrauen nach dieser Klasse Vorstellung auf nationaler Bühne trat die Mannschaft der TG Hanauerland mit der Überzeugung die Heimreise an, im kommenden Jahr 2014 wieder den Versuch („jetzt erst recht“) zu unternehmen, in die 3. Bundesliga aufzusteigen.               

   

 

Vorne von li. nach re.:

Stefan Reiß  (TV Scherzheim), Matthias Reiß  (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg), Kampfrichter Walter Müll

Hinten von li. nach re.:

Mannschaftbetreuer Andreas Stichler, Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Mannschaftsbetreuer Oliver Helm (auf diesem Bild fehlt Kampfrichter Fritz Zimpfer)

Zum Seitenanfang

Ligafinale

TG Hanauerland mit Sensation

Nach genau 21 Jahren gelingt es der TG Hanauerland wieder die Meisterschaft in der Badischen Oberliga der Kunstturner zu gewinnen. Mit einem nahezu perfekten Wettkampf überraschte das Team damit die gesamte Fachwelt und belohnte sich selbst mit dem Titelgewinn und der Möglichkeit an der Relegation in Hamm zur 3. Deutschen Bundesliga im Dezember teilzunehmen.

Ergebnis der Rückrunde auf einen Blick:

1. TG Hanauerland I 280,45

2. SG Kirchheim I 275,65

3. KTG Heidelberg II 275,55

4. TV Bühl 273,95

5. TV Haslach 267,15

An fünf Wettkampftagen hatten die Mannschaften in der Liga-Vorrunde den Grundstein für das „Familientreffen“ der badischen Kunstturner gelegt. Das Ligafinale ist seit vielen Jahren der Höhepunkt der Saison, bei dem alle Teams aufeinander treffen und sich im direkten Vergleich miteinander messen können. Kaum ein Team war deshalb ohne eigenen Fanclub zum Ligafinale angereist, sodass die Stimmung in der Emil-Arheit-Halle Grötzingen an beiden Tagen fantastisch war und die Turner zu Höchstleistungen anspornte. Rund 1200 Zuschauer verfolgten insgesamt die Wettkämpfe im Karlsruher Stadtteil. Dabei zeigte sich der gastgebende TSV Grötzingen als perfekter Ausrichter und machte das Ligafinale zu einem absoluten Highlight der Turnszene. Beim Ligafinale turnte die Oberliga im klassischen System. Es gingen 4 Turner ans Gerät und 4 kamen in die Wertung. Jede Mannschaft erhielt 3 Joker um schlechte Übungen ausgleichen zu können. Damit konnte die Vergleichbarkeit zur Verbandsliga hergestellt werden, um über Auf- oder Abstieg eine Aussage treffen zu können.

Unfassbar spannend war die Entscheidung in der Oberliga: Zu Beginn musste die TG mit dem direkten Ligakonkurrenten Heidelberg am Barren starten und setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze mit einem Vorsprung von 0,45 Punkten zu den Verfolgern aus Haslach und Heidelberg. An diesem Gerät setzte Nicolas Heiland mit 12,90 Punkten und einem perfekt in den Stand geturnten Doppelsalto-Abgang ein Ausrufezeichen. Am anschliessenden Königsgerät dem Reck konnten die Hanauerländer eine solide, mannschaftlich geschlossene Leistung abrufen und die Zweitligareserve aus Heidelberg mit 0,20 Punkten in Schach halten. Zu diesem Zeitpunkt war Haslach deutlich in Führung gegangen, da sie den Boden zu absolvieren hatten. Nach dem 2. Durchgang lagen nun auch noch mit Kirchheim 3 Mannschaften fast gleichauf in Lauerstellung. Als nächstes Gerät war der Boden an der Reihe. Hier konnte Nicolas Heiland mit 12,95 Punkten dem Boden wieder seinen Stempel aufdrücken. Mit einem Doppelsalto rückwärts und einer Doppelschraube rückwärts gestreckt in den perfekten Stand war er neben Simon Pahlke mit 12,40 Punkten bester Punktelieferant für sein Team. So wurde mit 48,00 Punkten am Boden die Führung vor den Ligarivalen wiederhergestellt. Mit gerade mal 0,55 Punkten Vorsprung vor Heidelberg ging es nach einer 20-minütigen Einturnpause an die letzten 3 Gerätedurchgänge. Am Paradegerät Seitpferd konnte die Ortenauriege ihre die Saisonleistungen überbieten und baute den Vorsprung gegenüber Kirchheim auf 3,10 Punkte und gegenüber Heidelberg auf 4,65 Punkte aus. Hier erzielten Nicolas Heiland und Philipp Fritz beachtliche 12,10 Punkte bzw. 12,00 Punkte. Dennoch war Haslach wieder an die Spitze gegangen, da die Kinzigtäler den Sprung hinter sich gebracht hatten. Nun folgte mit den Ringen das schwächste Gerät der TG Hanauerland. Hier musste man Kirchheim und Bühl vorbeiziehen lassen. Dennoch war man zu diesem Zeitpunkt nach 5 Durchgängen mit 3,30 Punkten vor Heidelberg und hatte die Revanche in der Rückrunde vor Augen. Mit viel Rückenwind ging es dann zum abschliessenden Sprung. Hier wuchs das TG Team dann mit überragenden 51,85 Punkten über sich hinaus. Allen voran Nicolas Heiland und Yannick Altmann mit 13,50 Punkten bzw. 13,40 Punkten für einen Tsukahara gestreckt in den perfekten Stand. Damit war die Revanche gegen Heidelberg gelungen und das ohne einmal einen Joker ziehen zu müssen.

Bis zur Siegerehrung war der Oberligamannschaft der TG Hanauerland nicht klar, dass man mit dieser starken Finalleistung die Meisterschaft gewonnen hatte. Umso größer war der Jubel unter den Turnern, Trainern und den vielen Fans, als man hörte, dass sich Kirchheim noch dazwischen geschoben hatte und den Hanauerländern den Titelgewinn in der Oberliga ermöglichen konnte.

Der Einzelturner des Tages war Nicolas Heiland mit 72,90 Punkten. Sollten sich die Verantwortlichen für den weiteren Weg Richtung Aufstieg entscheiden, dann sind dringend potenzielle Sponsoren erforderlich, denn ohne einen nationalen Spitzenturner wäre ein solches Vorhaben dauerhaft nicht zu realisieren. Man darf gespannt sein, wie die Vereinsführung die Weichen stellen wird. Wir wünschen dem erfolgreichen Team eine schöne Meisterschaftsfeier und für die Zukunft alles Gute.

 

Bild

Vorne von li. Nach re.:

Kampfrichter Walter Müll, Simon Pahlke (TV Kork), Stefan Reiß (TV Scherzheim), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Kampfrichter Benjamin Faulhaber

Hinten von li. Nach re.:

Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett)

Es fehlt Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

Heimwettkampf TG I + II

Neues Outfit für TG Hanauerland

Im neuen Trainingsanzug präsentierten sich die Mannschaften der TG Hanauerland zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim. Das Oberligateam bezwang den TV Haslach mit 54:14 Score-Punkten und festigte damit den 2. Platz in der Tabelle. Die 2. Mannschaft musste eine deutliche 208,80:243,00 Niederlage gegen den TV Griesheim einstecken und konnte den Tabellenkeller in der Landesliga-Süd nicht verlassen.

Mit 10:2 Gerätepunkte war der Gastgeber aus dem Hanauerland jederzeit Herr der Lage und zog nur an den Ringen den Kürzeren. Fleissige Punktesammler waren Nicolas Heiland am Boden mit 4 Score-Punkten und einer 12,90 Punktwertung, Philipp Fritz am Seitpferd mit 5 Punkten, Mario Ostwald an den Ringen mit 4 und am Reck mit 3 Score-Punkten. Mit überragenden 13,10 Punkten holte Yannick Altmann 4 Punkte am Sprung. Nicolas Heiland überzeugte mit 12,95 Punkten am Barren und luchste seinem Kontrahenten 3 Score-Punkte ab. Unter den Augen der Sparkasse Hanauerland mit sage und schreibe 70 gesponsorten Trainingsanzügen war Mario Ostwald der Top-Scorer an diesem Wettkampftag mit 13 Punkten für sein Team. Im Lokalderby gegen des Gast aus Griesheim war für die TG Hanauerland II nichts zu holen. Mit zwei gewonnen Geräten am Boden und am Sprung konnte man vor zahlreichen Zuschauern dennoch eine gute Leistung zeigen. Matthias Reiss erturnte sich am Boden beachtliche 12,50 Punkte. Am Sprung bestachen Michael Kaufmann mit 12,40 Punkten und Tim Meier mit 12,00 Punkten. Für die TG Hanauerland I turnten Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss, Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland, Andreas Stichler und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz. Für die TG II turnten Nils Notter, Julian Jockers, Jonas Vollmer (TV Kork), Stefan Heidt (TV Auenheim), Matthias Reiss, Denis Betsche (TV Scherzheim), Tim Hauser, Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Tim Meier und Heiko Erb (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer im Einsatz. Das Ligafinale findet am kommenden Sonntag, den 24.03.2013, in Grötzingen statt.

 

Bild Mario Ostwald

Zum Seitenanfang

TV Bühl - TG I

Sieg der TG Hanauerland in der Oberliga

In einem packenden und hochklassigen Duell konnte die Ortenauriege aus dem Hanauerland die Siegpunkte aus Bühl/Stadt entführen. Mit dem 25:23 Score-Punktsieg hat man sich auf den 2. Platz hinter Heidelberg in der badischen Oberliga geschoben.

Am Boden startete Simon Pahlke mit einem 0:0 Unentschieden gegen seinen Bühler Kontrahenten. Mario Ostwald gewann sein Duell mit 12,05:11,75 Punkten und ergatterte damit 2 Score-Punkte zur 2:0 Führung für die TG. Im darauffolgenden Vergleich hatte Yannick Altmann das Nachsehen. Bühl führte jetzt mit 3:2 Score-Punkten. Jetzt legte die Heimmannschaft vor und Nicolas Heiland konterte mit einem 11,55:11,25 Punktsieg und holte 2 Score-Punkte zum 4:3 Zwischenstand. Am Seitpferd hatte Philipp Fritz, der 2 1/2 Monate nach seinem Kreuzbandriss wieder am Seitpferd starten durfte, sein Wettkampfdebut. Doch sein Gegner der Heimmannschaft gewann klar mit 3:0 Score-Punkten. Die beiden Duelle von Andreas Stichler und Stefan Reiss gingen jeweils 0:0 Unentschieden aus. Somit lag die TG vor dem letzten Duell an diesem Gerät mit 4:6 hinten. Durch eine total verturnte Übung seines Kontrahenten konnte Nicolas Heiland 10 Score-Punkte für sein Team zur 14:6 Führung gewinnen. An den Ringen mussten sich die Hanauerländer dann mit 2:8 Score-Punkten geschlagen geben. Auch am Sprung kamen die Bühler durch ein 3:1 Sieg wieder heran. Nach 4 Geräten stand es somit 17:17. Damit war der Wettkampf an Dramatik nicht mehr zu überbieten und stand auf Messers Schneide. Barren musste Mario Ostwald dann für die TG vorlegen. Mit einer gelungenen Vorstellung rang er seinem Gegner ein 0:0 Unentschieden ab. Jetzt schlug die Stunde der Hanauerländer, denn sowohl Sven Urban, als auch Simon Pahlke gewannen ihre Duelle klar und holten 5 Score-Punkte zur 22:17 Führung. Im abschliessenden Vergleich konnte Nicolas Heiland mit einem Unentschieden den Abstand gleichhalten. Damit hatte der Wettkampf vor dem letzten Gerät seinen Siedepunkt erreicht. Jetzt legte Bühl wieder vor. Mario Ostwald musste in seinem Duell 3 Score-Punkte abgeben. Auch Simon Pahlke verlor seinen turnerischen Vergleich knapp und Bühl veringerte den Rückstand auf 22:21 Score-Punkte. Nun wechselte das Startrecht wieder zur TG Hanauerland. Nicolas konnte allerdings seinem Gegner nicht Paroli bieten. Die TG war vor dem letzten Duell des Wettkampfes mit 22:23 in Rückstand geraten und es drohte die Niederlage. Doch der taktische Schachzug Yannick Altmann mit all seiner Routine und hervorragenden Technik am Schluss zu bringen, zahlte sich aus. Er wuchs in seinem Duell mit 10,95:10,35 Punkten über sich hinaus, bescherte seinem Team 3 Score-Punkte und war somit Mann des Tages.

Für die TG Hanauerland I turnten Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss, Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland, Andreas Stichler und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz. Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 16.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet der Oberliga- und Landesligawettkampf zeitgleich. Zu Gast sind der TV Haslach und der TV Griesheim.

 

Bild Yannick Altmann

Zum Seitenanfang

TG I - SG Kirchheim

TG Hanauerland mit Kantersieg

Mit einem überlegenen und leicht errungenen Sieg gegen die SG Kirchheim konnte die Ortenauriege ihren ersten Wettkampf in der badischen Oberliga gewinnen. Garanten für den Erfolg war eine weitere Leistungssteigerung und die geschlossene Mannschaftsleistung der Hanauerländer zu Hause vor großer Zuschauerkulisse in der Sporthalle Rheinbischofsheim.

Mit 104 : 6 Scorepunkten hatten die Kirchheimer überhaupt keine Chance auf einen Gerätesieg, weil der Gast auf einige Turner verzichten musste, die studiums- oder verletzungsbedingt ausfielen. Damit hat sich die TG Hanauerland nach der Auftaktniederlage wieder eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit starken Übungen von Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) am Boden mit 13,20 Punkten, der mit einem Doppelsalto rückwärts und einer Doppelschraube rückwärts gestreckt für diese Schwierigkeiten 3 Zehntel Bonuspunkte bekam und am Sprung mit 13,05 Punkten für seinen Tsukahara gestreckt, wurde er am Ende als Top-Scorer in der Einzelwertung mit 37 Punkten geehrt. Einen ähnlich guten Tag erwischte Simon Pahlke (TV Kork) am Boden mit 12,35 Punkten, am Sprung mit 12,75 Punkten und am Barren mit 12,55 Punkten. Zu erwähnen sind auch die Leistungen von Yannick Altmann (TB Freistett) am Boden mit 12,10 Punkten und am Sprung mit 12,70 Punkten, von Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) am Barren mit 12,35 Punkten und von Mario Ostwald (TuS Marlen) am Boden mit 12,20 Punkten und am Sprung mit 12,45 Punkten. Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) gab sein Oberliga-Debüt am Seitpferd. Mit dem höchsten Ausgangswert war sein fast fehlerfreier Auftritt am Ende mit 11,65 Punkten eine der besten Übungen an diesem Gerät.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss (TV Scherzheim), Nicolas Heiland, Andreas Stichler und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Yannik Weislogel im Einsatz.

Nächstes Wochenende sind die Hanauerländer in Bühl/Stadt zu Gast. Es dürfte ein richtiger Leckerbissen für alle Turnfans aus der Region werden, wenn der Zweitplatzierte auf den Drittplatzierten der Oberliga trifft. Am Samstag, den 9. März, gehen die Turner um 14.00 Uhr in der neuen Sporthalle an die Geräte.

 

Bild Nicolas Heiland

Zum Seitenanfang

KTG Heidelberg II - TG I

TG Hanauerland verliert Spitzenduell

In der badischen Oberliga musste sich die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auswärts in Kirchheim der Zweitligareserve der Kunst-Turn-Gemeinschaft Heidelberg II mit 19:43 Scorepunkten geschlagen geben.

Das in diesem Jahr neu eingeführte Wertungssystem, in dem sich jeweils zwei Turner in einem direkt auszutragenenden Geräteduell gegenüber stehen, hat gezeigt, dass viel Spannung und Taktik das Wettkampfgeschehen bestimmen. Ein weiterer Pluspunkt des Score-Systems ist eine wesentlich kürzere Wettkampfdauer. Zur Halbzeit kamen die Zuschauer beim Zwischenstand von 14:14 voll auf Ihre Kosten. Hervorzuheben sind die 12,75 Punkten von Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) am Boden, der damit 3 Scorepunkte für die TG Hanauerland gewann. Am Seitpferd bewies die Mannschaft, dass dieses Gerät seit Jahren eine Domäne der TG Riege ist. Hier konnten alle Duelle gewonnen werden. Stefan Reiss (TV Scherzheim) erzielte mit 12,15 Punkten gegen seinen direkten Kontrahenten gar 5 Scorepunkte. Sein jüngerer Bruder Matthias Reiss (TV Scherzheim) war als Ersatz nachgerückt und hat mit 3 Scorepunkten ein sehr gutes Oberligadebüt gegeben. Am Sprung und am Reck war man den jungen Nachwuchsturnern der Heidelberger Talentschmiede nicht gewachsen. Einzig am Barren konnte man dem Gastgeber nochmals mit 3:5 Scorepunkten Paroli bieten. Hier waren Simon Pahlke (TV Kork) und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) mit 12,40 Punkten die Besten Turner aus dem Hanauerland. Die Analyse der 1. Begegnung fällt positiv aus: An 4 Geräten war man dem Gegner ebenbürtig. Nach dem alten Wertungssystem haben die Hanauerländer 280,80 Punkte geturnt. Das ist für den Ligaauftakt durchaus beachtlich, zumal an dem ein oder anderen Gerät noch Steigerungspotenzial vorhanden ist.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan und Matthias Reiss (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

Als Kampfrichter waren Walter Müll und Philipp Fritz im Einsatz. Nachdem der TV Neckarau seine Mannschaft zurückgezogen hat, bestreitet das Oberligateam der TG Hanauerland am kommenden Samstag, den 23.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim einen Showwettkampf. Um 16.00 Uhr findet zeitgleich die Landesligabegegnung gegen die TG Hegau-Bodensee II statt.

 

Bild Stephan Reiss

Zum Seitenanfang

Badenligatermine 2013

Zum Seitenanfang

Vorbericht Badenligasaison

TG Hanauerland in der Badenliga

Nach dem letztjährigen 3. Platz der TG Hanauerland I in der badischen Oberliga hat sich das Team in dieser Saison wieder vorgenommen, die zahlreichen Fans mit guten Leistungen zu begeistern und die Region auf der Turnlandkarte weiterhin gut zu vertreten. Nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die Landesliga muss der Nachwuchs erst einmal beweisen, dass er in diese Liga gehört.

Für die Oberligasaison lassen sich nur schwer Voraussagen treffen, da man nach Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) auch auf Philipp Fritz (TV Scherzheim) wegen Verletzung verzichten muss. Gegen die Mannschaften der Zweitligareserve KTG Heidelberg II, der SG Kirchheim, des TV Bühl/Stadt und des TV Haslach i.K. wird man erstmals mit einem neuen Bewertungssystem turnen. Im Scorepunktsystem Mann gegen Mann, wie in der Deutschen Turnliga, werden sich die Hanauerländer dieser Herausforderung stellen. Je nach direkter Punktedifferenz zweier Duellanten werden Scorepunkte für eine Mannschaft vergeben. Dabei spielen die geturnten Punkte eines Einzelturners keine Rolle für das Ergebnis, sondern nur die gewonnen Scorepunkte. Da die 4 Duelle an jedem Gerät vom Trainer kurzfristig bestimmt werden können; jede Mannschaft muss zweimal vorlegen und kann zweimal reagieren; und es keine Streichnote mehr gibt, ist der Wettkampf von Taktik und sehr viel Spannung geprägt. Für die TG I gehen Nicolas Heiland, Sven Urban, Andreas Stichler (alle TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stephan Reiss (TV Scherzheim) und Yannick Altmann (TB Freistett) an die Geräte.

In der Landesliga-Süd turnt die Oberligareserve der TG-Riege gegen die Vereine des TV Furtwangen, der Drittligareserve TG Hegau-Bodensee II, der WKG Sexau/Kollnau, des TV Sasbach und des TV Griesheim. Hier ist der Klassenerhalt definitiv das erklärte Ziel. In dieser Liga wird noch nach dem bisherigen, bestens bekannten Wertungsmodus geturnt. Die Ortenauderbys gegen Sasbach und Griesheim versprechen richtige lokale Leckerbissen zu werden. Für die TG II gehen Sascha Hättig, Steffen Litsch (beide TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter, Jonas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen) und Matthias Reiss (TV Scherzheim) an die Geräte.

Als Trainer, Betreuer und Motivator sind Sven Urban und Heiko Erb im Einsatz. Als Kampfrichter werden Walter Müll, Philipp Fritz, Benjamin Faulhaber, Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer die Mannschaften tatkräftig unterstützen. Die beiden Teams der TG Hanauerland freuen sich auf zahlreiche Besucher und wollen dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Bei spannenden Begegnungen und Verpflegung in der Halle in Rheinbischofsheim dürfte niemand zu kurz kommen. Am Samstag, dem 23.02.2013, um 16.00 Uhr ist die TG Hegau-Bodensee II zu Gast in der Landesliga. Da der TV Neckarau sein Team zurückgezogen hat, entfällt die Oberligabegegnung. Am Samstag, dem 02.03.2013, um 16.00 Uhr erwartet die TG I die SG Kirchheim und das Landesligateam startet parallel gegen die WKG Sexau/Kollnau. Weitere Termine finden Sie unter www.tg-hanauerland.de.

 

Wettkampftermine Oberliga
 
KTG Heidelberg - TG Hanauerland 17.02.2013 WK-Beginn: 12°° Uhr Heidelberg/Sporthalle Kirchheim
TG Hanauerland - TV Neckarau 23.02.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TG Hanauerland - SG Kirchheim 02.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TV Bühl - TG Hanauerland 09.03.2013 WK-Beginn: 14°° Uhr Bühl/Neue Halle
TG Hanauerland - TV Haslach 16.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
 
 
Wettkampftermine Landesliga
 
TV Furtwangen - TG Hanauerland 16.02.2013 WK-Beginn: 15°° Uhr Furtwangen/Ilbenhalle
TG Hanauerland - TV Hegau-Bodensee 23.02.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TG Hanauerland - WKG Sexau/K. 02.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TV Sasbach - TG Hanauerland 09.03.2013 WK-Beginn: 15°° Uhr Sasbach/Sophie-von-Harder-Schule
TG Hanauerland - TV Griesheim 16.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
 
Zum Seitenanfang

BADISCHE LANDESLIGA 2013

Zum Seitenanfang

Ligafinale

TG Hanauerland II schafft Klassenerhalt

In der ausverkauften Sporthalle von Grötzingen fand das Ligafinale in der Turn-Landesliga statt. Vor vielen mitgereisten Fans gelang der TG Hanauerland immerhin noch der Klassenerhalt für die nächste Saison.

Nachdem das junge Team im vergangenen Jahr als Aufsteiger nachgerückt ist, war allen Verantwortlichen klar, dass diese Saison sehr schwierig werden würde. Die Rückrunde mit ernüchternden 205,70 Punkten und dem letzten Platz in der Tabelle bestätigen dies. Dem Rückzug des TV Sasbach ist es zu verdanken, dass man den Klassenerhalt dennoch sichern konnte. Im Vergleich mit der Landesliga-Nord war die TG Hanauerland II aber nicht die Manschaft mit den wenigsten Punkten. Mit über 46 Punkten am Boden und am Sprung waren die Hanauerländer bei den Top-Teams in der Landesliga dabei. Matthias Reiß (TV Scherzheim) glänzte mit 12,20 Punkten am Boden. Am Sprung war Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,05 Punkten wie gewohnt bester TG Athlet. Das junge, überaus motivierte Team könnte in der nächsten Saison bereits zeigen, in welche Richtung es gehen wird. Turntrainer Heiko Erb rechnet damit, sich voll und ganz auf seine Betreuerfunktion konzentrieren und die jungen Turner erfolgreich an die Geräte schicken zu können.

Bild

Vorne von li. nach re.:

Kampfrichter Fritz Zimpfer, Dennis Betsche (TV Scherzheim),  Nils Notter (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier), Matthias Reiß  (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen)

Hinten von li. nach re.:

Kampfrichter Yannick Weislogel, Turntrainer Heiko Erb (TuS Marlen), Julian Jockers (TV Kork), Jonas Vollmer (TV Kork), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Michael Kaufmann ( TV Bodersweier), Lucas Vollmer (TV Kork)

Es fehlt Stefan Heidt  (TV Auenheim)

Zum Seitenanfang

TG II - WKG Sexau-Kollnau

TG Hanauerland II verliert Landesligaduell

Vor imposanter Zuschauerkulisse hat die 2. Mannschaft der TG Hanauerland ihren Heimwettkampf in Rheinbischofsheim gegen die WKG Sexau-Kollnau mit 214,65 : 278,20 Punkten klar verloren. Die Vorstellung des zukünftigen Landesligameisters beeindruckte Zuschauer, Verantwortliche und TG Turner gleichermaßen.

Mit Ex-Zweitligaturner Thomas Hanke (eh. Herbolzheim) in seinen Reihen stand die Oberligareserve der TG Hanauerland auf verlorenem Posten. Aus diesem Grund wurden alle Gerätepunkte an den Gast abgegeben. Zu erwähnen sind die Leistungen der TG Jungs am Boden von Matthias Reiss (TV Scherzheim) mit 11,40 Punkten und Tim Meier (TuS Marlen) mit 11,05 Punkten. Am Seitpferd konnte sich Matthias mit 10,95 Punkten auch in Szene setzen. Mit 10,60 Punkten an den kräfteraubenden Ringen bewies Lucas Vollmer (TV Kork) einmal mehr, wie wichtig körperliche Reife und langjährige Wettkampferfahrung für die junge Mannschaft sind. Am Sprung war Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 11,90 Punkten wie gewohnt bester TG Athlet. Matthias Reiss erreichte an diesem Gerät auch nochmal starke 11,45 Punkte. Mit beachtlichen 11,40 Punkten überraschte Nils Notter (TV Kork) die Zuschauer und Teamkollegen am Barren. Mit einem Wiener Handstanddrücker zeigen die Trainingseinheiten ihre ersten Früchte.

Für die TG Hanauerland II turnten Julian Jockers, Nils Notter, Jonas und Lucas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche, Matthias Reiss (beide TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Fritz Zimpfer und Philipp Fritz im Einsatz. Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 16.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet der Oberliga- und Landesligawettkampf zeitgleich. Zu Gast sind der TV Haslach und der TV Griesheim.

 

Bild Nils Notter

Zum Seitenanfang

TG II - TG Hegau-Bodensee II

TG Hanauerland II mit Leistungssteigerung

Nach dem desolaten Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd gelang der Oberligareserve eine deutliche Leistungssteigerung zu Hause in Rheinbischofsheim gegen die TG Hegau-Bodensee II. Trotz der 223,15 : 248,25 Punktniederlage konnten sich fast 100 Zuschauer vom Aufwärtstrend der Youngsters überzeugen.

Diesmal war es Betreuer Heiko Erb vergönnt, personell aus dem Vollen zu schöpfen und eine gute Mannschaft im Heimwettkampf an die Geräte zu schicken. An 4 Geräten waren die Hanauerländer gegen den starken Mitaufsteiger vom Bodensee ebenbürtig. Mit einem Sieg am Boden und am Sprung war man zumindest zeitweilig obenauf. Dabei waren die 12,30 Punkte von Matthias Reiss (TV Scherzheim) und die 12,25 Punkte von Tim Hauser (TV Bodersweier) am Boden sehenswert. Wie gewohnt glänzte Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,45 Punkten am Sprung. Hier überzeugte auch Tim Meier (TuS Marlen) mit 12,30 Punkten. Am Barren und am Reck bleibt noch einiges zu tun, um den Klassenerhalt sichern zu können.

Für die TG Hanauerland II turnten Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter, Jonas und Lucas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche, Matthias Reiss (beide TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer im Einsatz.

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 02.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet der Oberliga- und Landesligawettkampf zeitgleich. Zu Gast sind die SG Kirchheim und die WKG Sexau-Kollnau. Für die Bewirtung und einen professionellen Ablauf sorgt der TV Rheinbischofsheim. Drücken wir den Teams die Daumen.

 

Bild

Vorne von links nach rechts: Dennis Betsche, Tim Hauser, Nils Notter, Tim Meier

Hinten von links nach rechts: Michael Kaufmann, Jonas Vollmer, Steffen Litsch, Lucas Vollmer, Julian Jockers, Heiko Erb, Matthias Reiss

 

Zum Seitenanfang

TV Furtwangen - TG II

Oberligareserve der TG Hanauerland mit Auftaktniederlage

Zum Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd zog die Ortenauriege auswärts im Duell gegen den TV Furtwangen mit 268,00 : 154,50 Punkten eindeutig den Kürzeren.

Gleich zu Beginn der Ligarunde musste die Mannschaft um Turntrainer Heiko Erb sehr stark ersatzgeschwächt in den Schwarzwald reisen. Ohne Sascha Hättig, Andreas Stichler (beide TV Rheinbischofsheim), Jonas Vollmer (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen) musste sogar der Trainer selbst an die Geräte. So war es nicht weiter verwunderlich, dass 5 der 6 Geräte an den Gastgeber Furtwangen abgegeben werden mussten. Einzig den Sprung konnte die TG Riege auf ihr Konto verbuchen. Hier glänzte Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,20 Punkten. Für die TG Hanauerland II turnten Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Dennis Betsche (TV Scherzheim) und Heiko Erb (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Philipp Fritz im Einsatz.

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 23.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet die Landesligabegegnung gegen die TG Hegau-Bodensee II. Dann wird sich zeigen, wie es wirklich um die Oberligareserve der TG Hanauerland bestellt ist.

 

Bild Heiko Erb

Zum Seitenanfang

BADISCHE OBERLIGA 2012

Zum Seitenanfang

Ligafinale

Podestplatz für TG Hanauerland I in der Oberliga

In der Rückrunde der Badischen Kunstturnoberliga beim gemeinsamen Ligafinale in Wyhl a.K. konnte die 1. Mannschaft der Hanauerländer ihre Hinrundenleistung nicht mehr bestätigen und rutschte auf den 3. Platz in der Tabelle ab.

Zu Beginn musste die TG mit dem direkten Ligakonkurrenten Heidelberg II am Seitpferd starten. Mit 44,40 Punkten setzte man sich an den 3. Rang und nahm den Heidelbergern über 3 Punkte ab. An den Ringen büßte man zwar etwas an Vorsprung ein, aber man war dennoch auf Kurs. Am Sprung legte die TG Hanauerland dann 52,65 Punkte hin und lag nach dem 3. Gerätedurchgängen auf dem 2. Platz hinter Kieselbronn/Iffezheim. Leider konnte die TG Riege am Barren, eines der stärksten Geräte der Vorrunde,  diese Leistung nicht bringen und rutschte nach dem 4. Gerät auf den 3. Rang ab. Doch es kam noch dicker für das Team aus dem Hanauerland, denn am Reck wiederholte sich dieser Einbruch erneut. Plötzlich war der Traum vom Titel ausgeträumt und die Ortenauriege rangierte nur noch auf dem 5. Platz mit über 7 Punkten Rückstand. In diesem Moment hatte der Betreuer Francesco Broccolo alle Hände voll zu tun, um die Mannschaft vor dem letzten Durchgang mental wieder aufzurichten. Mit einer guten Moral gelang das am Boden eindrucksvoll mit 51,40 Punkten. So viel hatte man in der ganzen Vorrunde nicht geturnt. Da sich die TG Hanauerland am Ende noch auf den 4. Platz schob, konnte dank der guten Hinrunde noch ein Podestplatz erreicht werden. Zu erwähnen sind die starken Einzelleistungen von Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) am Boden mit 13,10 Punkten, von Yannick Altmann (TB Freistett) am Sprung mit 13,00 Punkten, von Norman Waldmann (TV Bodersweier) am Boden mit 13,05 Punkten und am Sprung mit 13,40 Punkten und von Philipp Fritz (TV Scherzheim) am Sprung mit 13,30 Punkten. Abschliessend sei gesagt, dass die Mannschaft ohne den verletzten Stammturner Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) im nächsten Jahr ein gewichtiges Wort um den Meistertitel mitsprechen wird und wieder ganz vorne dabei sein will. Den Freunden, Helfern und Sponsoren, allen voran Herrn Robert Haas ein großes Dankeschön für die tatkräftige und finanzielle Unterstützung.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Norman Waldmann (TV Bodersweier), Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.

 

Mannschaftsbild:

Hintere Reihe von links nach rechts: Sven Urban, Yannick Altmann, Philipp Fritz, Simon Pahlke, Mario Ostwald, Norman Waldmann

Vordere Reihe von links nach rechts: Walter Müll, Stefan Reiss, Francesco Broccolo, Nicolas Heiland, Benjamin Faulhaber

Zum Seitenanfang

TG I gegen Haslach

TG Hanauerland I gewinnt Vorrunde

Mit einem überlegenen Sieg im Lokalderby gegen den TV Haslach i.K. behaupten die Hanauerländer die Tabellenführung in der badischen Oberliga nach der Vorrunde. Es deutet sich jedoch ein Kopf an Kopf Rennen beim Ligafinale an, bei dem die ersten vier Mannschaften eng beieinander liegen und jeder jeden schlagen kann. Die Tagesform wird in der gemeinsamen Rückrunde den Ausschlag für den Titel geben.

Mit 280,20 : 174,30 Punkten hatte der Gast aus Haslach überhaupt keine Chance auf einen Gerätesieg. Es sieht so aus, als hätte sich die Mannschaft schon aufgegeben und mit dem Abstieg abgefunden, denn man trat schon dezimiert in Rheinbischofsheim an. Somit hat die TG Hanauerland in der letzten Hinrundenbegegnung nochmals die 280 Punktegrenze geknackt und darf sich zu Recht Hoffnung auf die Oberligameisterschaft machen. Zu erwähnen sind die starken Einzelleistungen von Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) am Boden mit 13,10 Punkten, von Yannick Altmann (TB Freistett) am Sprung mit 13,10 Punkten, von Norman Waldmann (TV Bodersweier) am Sprung mit 13,20 Punkten und von Philipp Fritz (TV Scherzheim) am Sprung mit 13,40 Punkten.     

Oberligatabelle der Hinrunde auf einen Blick:

Mannschaft                                  Wettkampfpunkte       Gerätepunkte

  1. TG Hanauerland I                      08 : 02                        41 : 19
  2. KTG Heidelberg II                      06 : 06                        44 : 16
  3. TT Kieselbronn/Iffezheim           06 : 06                        34 : 26
  4. TV Neckarau                              06 : 06                        19 : 41
  5. TV Bühl                                      04 : 08                        24 : 36
  6. TV Haslach I                              00 : 10                        18 : 42                                   

 

Für die TG Hanauerland I turnten:

Norman Waldmann (TV Bodersweier), Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.

Nächstes Wochenende folgt die gemeinsame Rückrunde in Wyhl a.K.: Am Sonntag, den 01.04.2012, gehen die Verbands- und Oberligisten an die Geräte. Wettkampfbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Hanauerländer hoffen auf die Unterstützung ihrer Fans, die die Mannschaft zum Saisonfinale noch einmal kräftig anfeuern.

 

Nicolas Heiland am Seitpferd

Zum Seitenanfang

TG I+II auswärts

TG Hanauerland I + II im Gleichschritt

Letztes Wochenende verlor die TG Hanauerland I nur ganz knapp gegen den TV Neckarau in der badischen Oberliga. Die 2. Mannschaft setzte jedoch ihren Siegeszug gegen den TV Oberhausen in der Bezirksliga fort.

Mit 279,95 : 280,55 Punkten verloren die Hanauerländer nur denkbar knapp ihren Auswärtswettkampf in Neckarau bei Mannheim. Mit 7 : 5 Gerätepunkten war man mehr als ein ebenbürtiger Gegner. An den Ringen und am Reck zog das Team den Kürzeren und am Sprung kam es zum äußerst seltenen Unentschieden. Allein das Glück fehlte am Ende etwas, um als Sieger nach Hause zu fahren. Dennoch bleibt die TG Riege dank des besseren Geräteverhältnises Tabellenführer in der Oberliga von Baden. Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

Mit 229,05 : 213,95 Punkten untermauerte auch die Oberligareserve eindrucksvoll ihre Tabellenführung in der Bezirksliga. Mit 10 : 2 Gerätepunkte musste die Ortenauriege nur das Reck abgeben und führt nun ungeschlagen in der Staffel Mitte. Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Tim Hauser, Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Julian Jockers, Lucas und  Jonas Vollmer (TV Kork), Werner Zimmer und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen).

Die beiden letzten Hinrundenwettkämpfe finden zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Am kommenden Samstag, den 24.03.2012, um 16.00 Uhr, erwartet die 1. Mannschaft den TV Haslach i.K. Am darauffolgenden Sonntag, den 25.03.2012, um 15.00 Uhr, ist der TV Hofweier zum Lokalderby in der Bezirksliga zu Gast. Bei freiem Eintritt und Bewirtung durch den TV Rheinbischofsheim freuen sich die Turner auf zahlreiche Zuschauer.      

 

Bild:

1. Reihe von links nach rechts: Jonas Vollmer (TV Kork), Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier), Nils Notter und Julian Jockers (TV Kork), Stephan Reiss (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim)

2. Reihe von links nach rechts: Herr Haas (Sponsor Fa. Haas+Haas), Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Walter Müll, Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Julian Hauser und Simon Pahlke (TV Kork), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Stefan Heidt (TV Auenheim), Steffen Litsch, Heiko Erb (TuS Marlen), Jürgen Hauser (2. Vorsitzender)

Zum Seitenanfang

TG I gegen Heidelberg II

TG Hanauerland gewinnt Spitzenduell

In der badischen Oberliga setzt sich die TG Hanauerland zu Hause in Rheinbischofsheim gegen die Bundesligareserve der KTG Heidelberg II in einem packenden Duell vor einer Rekordkulisse mit 277,70 : 276,90 Punkten durch.  

Vor über 130 Zuschauern war die Halle bis zum letzten Platz gefüllt. Mit viel Spannung erwarteten die turnbegeisterten Fans den bisherigen Tabellenführer aus Heidelberg. Und das Spitzenduell hielt, was es versprach: 

Am Boden setzte sich der Gast vom Neckar mit 51,10 : 50,00 Punkten deutlich durch. Hier erreichte Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) 13,00 Punkte. Am Seitpferd konterten die Hanauerländer eindrucksvoll mit 45,45 : 39,40 Punkten, nachdem 4 Heidelberger vom Gerät absteigen mussten. An den Ringen verlor die TG Hanauerland dann aber mit 41,35 : 42,90 Punkten und der grosse Vorsprung schmolz dahin. Unbeirrt führte Philipp Fritz (TV Scherzheim) die TG mit der Höchstnote von 13,50 Punkten zum nächsten Gerätesieg am Pferdsprung. Am Barren schlug die KTG Heidelberg wieder zurück und konnte das vorletzte Gerät mit 49,10 : 47,90 Punkten für sich entscheiden. Mit einer knappen Führung von 2,85 Punkten hielt es am abschliessenden Reck keinen Zuschauer mehr auf seinem Sitzplatz. Mit 41,10 : 43,15 Punkten mussten die Hanauerländer dieses Gerät zwar abgeben, aber der Vorsprung zum Wettkampfgewinn reichte aus. „Zwar nur 4 : 8 Gerätepunkte“, fasste Walter Müll das Geschehen zusammen: „Aber das Spitzenduell gewonnen. Die Zuschauer sind begeistert“. Er und Benjamin Faulhaber legten als Heimkampfrichter ihre ganze Erfahrung in die Waagschaale.         

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

 

Stefan Reiss am Seitpferd

Zum Seitenanfang

TG I gegen Kieselbronn/Iffezheim

2. Sieg in Folge für TG Hanauerland

Nach dem Auftaktsieg in der Badischen Oberliga folgt der 2. Sieg in Folge für die TG Hanauerland mit 279,15 : 265,80 Punkten gegen das stärker eingeschätzte Turnteam Kieselbronn/Iffezheim. Mit diesem Punktepolster kann man sehr gelassen in die nächsten Begegnungen gehen.

Zu Beginn des Wettkampfes war der Boden sehr hart umkämpft. Mit 49,70 : 49,45 Punkten hatte die Heimmannschaft die Nase knapp vorne. Bester Turner für die TG an diesem Gerät war der Youngster Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) mit starken 12,90 Punkten. Am Seitpferd brach der Gast aus Pforzheim und Rastatt komplett ein, da man ohne Streichnote antrat und verturnte. Die Hanauerländer, allen voran Stefan Reiss (TV Scherzheim) mit 11,45 Punkten, überzeugten ohne Fehler und legten den Grundstein für den Erfolg mit einem Vorsprung von über 6 Punkten. Diesen Kurs setzte die TG Hanauerland an den Ringen mit einem 43,55 : 42,40 Punktsieg fort. Mit 11,15 Punkten war Philipp Fritz (TV Scherzheim) der Top Scorer an diesem Gerät. Am Sprung ließ dann der Gast zum ersten Mal seine Klasse aufblitzen und entführte diese 2 Gerätepunkte mit 49,80 : 51,85 Punkten aus dem Hanauerland. An diesem Gerät war wiederum Philipp Fritz mit 13,20 Punkten bester Turner der TG. Damit hatte das TT Kieselbronn/Iffezheim bereits ihr Pulver verschossen, denn am Barren und am abschliessenden Reck zeigte die Ortenauriege, wer Herr in der Turnhalle ist. Zu erwähnen sind beachtenswerte 12,40 Punkte am Barren von Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). In der Einzelwertung siegte Nicolas Heiland mit 69,00 Punkten vor Simon Pahlke (TV Kork) mit 68,60 Punkten an den 6 Geräten.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 10.03.2012, um 16.00 Uhr zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist die starke Bundesligareserve der KTG Heidelberg II.   

 

Mario Ostwald am Barren

Zum Seitenanfang

TG I gegen Bühl

Oberligastart der TG Hanauerland geglückt

Zum Saisonstart in der Badischen Oberliga überraschte die Ortenauriege im Duell gegen den Regionalligaabsteiger TV Bühl/Stadt mit einem 281,10 : 278,95 Punktsieg. Garant für den Achtungserfolg war die geschlossene Mannschaftsleistung der Hanauerländer zu Hause vor großer Zuschauerkulisse in der Sporthalle Rheinbischofsheim.

Nachdem Komplettausfall von Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) musste die Mannschaft um Turntrainer Sven Urban auch auf den angeschlagenen Norman Waldmann (TV Bodersweier) zu Beginn der Oberligarunde verzichten. Vielleicht war gerade dieser Umstand dafür verantwortlich, dass die TG Hanauerland I eine absolut starke geschlossene Mannschaftsleistung bot. Mit einem fulminanten Start am Boden konnte man dem Gast 1,10 Punkte abnehmen. Am Seitpferd und an den Ringen holte Bühl 0,70 Punkte auf und der Vorsprung war fast wieder aufgebraucht. Am Sprung und am Barren konterten die Hanauerländer. Mit 239,45 : 238,25 Punkten führte das gastgebende Team vor dem Reck. Zu diesem Zeitpunkt war die Spannung auf ihrem Siedepunkt angekommen. Denn jetzt musste die TG Hanauerland ohne Streichwertung auskommen. Mit einem nervenstarken Auftritt konnte man am letzten Gerät dem Gast endgültig den Schneid abkaufen. Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) gewann die Einzelwertung mit 70,70 Punkten.

Mit diesem Einstand darf dem Team noch einiges zugetraut werden, wenn alle Turner wieder fit sind. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Werner Zimmer im Einsatz.

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

 

Yannick Altmann an den Ringen

Zum Seitenanfang

Vorbericht Ligasaison

Badenligastart der TG Hanauerland

Nach dem letztjährigen erfolgreichen Abschneiden der TG Hanauerland I mit dem 3. Platz in der badischen Oberliga hat sich das Team in dieser Saison wieder vorgenommen, die zahlreichen Fans mit guten Leistungen zu begeistern und die Region auf der Turnerlandkarte weiterhin achtbar zu repräsentieren. In der Bezirksliga schicken die Hanauerländer wieder eine 2. Mannschaft ins Rennen. Mit neuen Trikots vom Hauptsponsor Haas+Haas hat sich das Outfit geändert.

Nach dem Abstieg des TV Bühl/Stadt aus der 3. Bundesliga, dem Nichtaufstieg des neuformierten TT Kieselbronn/Iffezheim und der Bundesligareserve KTG Heidelberg II  hat man in der Oberliga kaum lösbare Aufgaben zu bewältigen. Einzig der TV Haslach i.K. und der Aufsteiger TV Neckarau scheinen auf gleicher Augenhöhe. Nach einer guten Vorbereitung über die Weihnachts- und Neujahrstage in der Rheinbischofsheimer Turnhalle, musste man im vorletzten Training einen herben Rückschlag aufgrund einer schweren Verletzung hin nehmen. Roman Neumann, einer der Stützen der ersten Mannschaft, brach sich am Reck bei der Durchführung einer sogenannten Ell-Riesen durch einen Riemchen-Schluss den Unterarm und fällt nun definitiv für die kommende Oberligasaison aus. Dabei hatte sich die junge Mannschaft nach der Rückkehr von Norman Waldmann (Schulter-OP) viel für die Saison vorgenommen. Der Klassenerhalt ist also das erklärte Ziel. Für die TG I gehen Nicolas Heiland, Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Norman Waldmann (TV Bodersweier), Philipp Fritz, Stephan Reiss (beide TV Scherzheim) und Yannick Altmann (TB Freistett) an die Geräte.

In der Bezirksliga-Mitte turnt die Oberligareserve der TG-Riege gegen die Vereine des TSV Schapbach, TV Hofweier, des TuS Oberhausen, des PTSV Jahn Freiburg und der TG Gutach/Wolfach. Da man mit den Breisgauern und Schwarzwäldern neue Gesichter in dieser Liga vorfindet, ist eine Prognose schwer vorauszusagen. Dennoch orientiert man sich mehr Richtung Landesliga, da man auf einen sehr großen Kader und einige Nachwuchsturner setzen kann, die sich beim Vorbereitungswettkampf qualifiziert haben und in diesem Jahr erstmals mit von der Partie sind. Für die TG II gehen Stefan Heidt, Eric Heck (beide TV Auenheim), Andreas Stichler, Sascha Hättig, Werner Zimmer, Steffen Litsch (alle TV Rheinbischofsheim), Lucas Vollmer, Julian Hauser, Jonas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Maxim Bernet, Heiko Erb, Tim Meier (alle TuS Marlen) und Matthias Reiss (TV Scherzheim) an die Geräte.

Trotz Verletzungsausfall in der Oberliga haben die Verantwortlichen um Trainer und Betreuer Sven Urban, Walter Müll und Heiko Erb ein enormes Vertrauen in die Mannschaften und rechnen, durch das geschlossene Mannschaftsgefüge, mit einem guten Saisonverlauf. Als Kampfrichter werden Walter Müll, Philipp Fritz, Simon Pahlke, Werner Zimmer, Benjamin Faulhaber, Maxim Bernet und Yannick Weislogel zum Einsatz kommen. Die erste und zweite Mannschaft der TG Hanauerland freut sich auf zahlreiche Besucher und wollen dem Publikum gute, überzeugende Leistungen bieten. Bei spannenden Begegnungen und Verpflegung in der Halle in Rheinbischofsheim dürfte niemand zu kurz kommen. Am Samstag, den 25.02.2012, um 16.00 Uhr ist der TV Bühl zu Gast in der Oberliga. Am Samstag, den 03.03.2012, um 16.00 Uhr erwartet die TG I das TT Kieselbronn/Iffezheim und das Bezirksligateam startet parallel gegen die TG Wolfach/Gutach.  Weitere Termine finden Sie unter www.tg-hanauerland.de.

 

Reihe hinten, von links nach rechts:
Stephan Reiss, Philipp Fritz (beide TV Scherzheim), Lucas Vollmer (TV Kork)
mittlere Reihe, von links nach rechts:
Trainer Walter Müll, Mario Ostwald (TuS Marlen), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Kampfrichter Yannick Weislogel 
Reihe vorne, von links nach rechts:
Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Yannick Altmann (TB Freistett), Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

BADISCHE BEZIRKSLIGA 2012

Zum Seitenanfang

Ligafinale

TG Hanauerland Bezirksligameister

In der Rückrunde der Bezirksliga beim gemeinsamen Ligafinale hat die 2. Mannschaft der Hanauerländer um Betreuer Heiko Erb ihre Hinrundenleistung bestätigt und den Titel in der Badischen Bezirksliga, Staffel Mitte, unter Dach und Fach gebracht.   

Obwohl der Wettkampf am Boden und am Barren nicht optimal lief und der PTSV Jahn Freiburg in der Rückrunde nicht zu stoppen war, konnte die TG Hanauerland II ihren größten Erfolg in der Vereinsgeschichte mit der Bezirksligameisterschaft feiern. Dank einer außerordentlich erfolgreichen Hinrunde reichte der 2. Platz beim Ligafinale mit 218,65 Punkten zum Titelgewinn.

Abschlusstabelle auf einen Blick:

1. TG Hanauerland II 14 63
2. PTSV Jahn Freiburg 13 69
3. TuS Oberhausen 7 51
4. SV Schapbach 6 41
5. TV Hofweier 5 44
6. TG Gutach/Wolfach 0 2

 

Mit 12,10 Punkten am Sprung markierte Michael Kaufmann (TV Bodersweier) die beste Wertung der Hanauerlandturner in diesem Bezirksligafinale. Als Mannschaftskampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz. Mit dieser jungen und entwicklungsfähigen Oberligareserve sind die Weichen zur Landesliga innerhalb der nächsten beiden Jahre gestellt. Es wird den Verantwortlichen viel Spass bereiten, mit den überaus motivierten Youngsters ein schlagkräftiges Team für die Zukunft zu formen.         

In dieser Saison turnten für die TG Hanauerland II:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Tim Hauser, Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Nils Notter, Julian Jockers, Julian Hauser, Lucas und  Jonas Vollmer (TV Kork), Werner Zimmer, Andreas Stichler, Steffen Litsch und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen).

 

Bild:

Hintere Reihe von li. nach re.: Betreuer Heiko Erb, Sascha Hättig, Michael Kaufmann, Tim Hauser, Lucas Vollmer, Julian Hauser, Stefan Heidt, Kampfrichter Walter Müll, Nils Notter

Vordere Reihe von li. nach re.: Tim Meier, Jonas Vollmer, Steffen Litsch, Matthias Reiss

 

Zum Seitenanfang

TG II gegen Hofweier

TG Hanauerland II ist Hinrundenmeister

Mit einem Sieg im Ortenauderby gegen den TV Hofweier gewinnt die Bezirksligamannschaft der TG Hanauerland die Vorrunde souverän ohne Niederlage. Damit ist man beim Ligafinale in Wyhl a. K. der Top-Favorit auf die Meisterschaft der Bezirksliga Staffel Mitte.

Mit 229,20 : 216,80 Punkten konnte ein überzeugender Auftritt der TG Hanauerland mit dem 5. Sieg in Folge gefeiert werden. Dabei waren die Kinzigtäler bei ihrem ersten Ligaauftritt den Gastgebern nach 6 : 6 Gerätepunkten durchaus ebenbürtig. Dem äußerst starken Auftritt der Heimmannschaft und der Schwäche des Gegners am Seitpferd war es zu verdanken, dass die Hanauerländer ihr schwächstes Gerät, dem Reck, mehr als nur kompensieren konnten. Somit darf sich die Oberligareserve zu Recht Hoffnung auf die Bezirksligameisterschaft machen. Mit dem Aufstieg in die Landesliga dürfte man aufgrund der „Reckschwäche“ wenig zu tun haben. Zu erwähnen sind die starken Einzelleistungen von Lucas Vollmer (TV Kork) am Seitpferd mit 12,00 Punkten und von Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) am Sprung mit 12,10 Punkten.     

Bezirksligatabelle Staffel Mitte der Hinrunde auf einen Blick:

Mannschaft  Wettkampfpunkte Gerätepunkte
1. TG Hanauerland II 10:00 44:16
2. PTSV Jahn Freiburg 08:02 42:18
3. TuS Oberhausen 06:04 38:22
4. SV Schapbach 04:06 30:30
5. TV Hofweier 02:08 24:36
6. TG Gutach/Wolfach 00:10 02:58

 

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Nils Notter, Lucas Vollmer und  Jonas Vollmer (TV Kork), Tim Meier (TuS Marlen), Steffen Litsch, Andreas Stichler und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Philipp Fritz im Einsatz.

Nächstes Wochenende folgt die gemeinsame Rückrunde in Wyhl a.K.: Am Samstag, den 31.03.2012, gehen die Bezirksligisten an die Geräte. Wettkampfbeginn ist um 14.00 Uhr. Die Hanauerländer hoffen auf die Unterstützung ihrer Fans, die die Mannschaft zum Saisonfinale noch einmal kräftig anfeuern.

 

Bild Tim Hauser

Zum Seitenanfang

TG II gegen Freiburg

TG Hanauerland II verteidigt Tabellenführung

Mit einem Sieg gegen den Ligakonkurrenten PTSV Jahn Freiburg behauptet die Oberligareserve der TG Hanauerland die Tabellenführung in der Bezirksliga Staffel Mitte. Damit ist man dem Saisonziel, auf einen der vorderen Plätze, einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Mit 228,45 : 215,40 Punkten zeigten die Hanauerländer, was ein mannschaftlich homogeneres Team zu leisten im Stande ist. Mit 6 : 6 Gerätepunkten war die Begegnung auf Augenhöhe, auch wenn das Endergebnis etwas anderes zeigt. Mit zwei Ex-Bundesligaturnern waren die Breisgauer individuell sehr stark bestückt. Die Begegnung startete am Barren, da zeitglich der Oberligawettkampf stattfand. Mit stärkster Besetzung gewann die TG Hanauerland II dieses Gerät souverän. Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) erwischte einen guten Tag und überzeugte mit 12,10 Punkten. Dieser Vorsprung war nach dem Reck fast wieder aufgebraucht. Mit 55,90 : 55,40 Punkten lag die Ortenauriege vor dem Boden in Front. Dieses Gerät verlor die Heimmannschaft aber knapp und lag zur Hälfte des Wettkampfes mit 5 Hundertstel zurück. Bester Turner an diesem Gerät war Matthias Reiss (TV Scherzheim) mit guten 11,50 Punkten. Dennoch kam keine Nervosität beim Gastgeber auf, denn am Seitpferd war man sich seiner Stärke bewusst. Mit überzeugenden 11,45 Punkten führte Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) das Team zu einem deutlichen Gerätesieg. An den Ringen stach dann wieder Sascha Hättig mit 11,15 Punkten zu. Nach 5 Geräten führte die Oberligareserve uneinholbar mit 181,30 : 166,20 Punkten. Der Sprung war dann nur noch Ergebniskosmetik für die Freiburger Gäste, die an diesem Gerät nochmal Ihre Klasse aufblitzen liessen. Michael Kaufmann (TV Bodersweier) überzeugte hier zum wiederholten Male mit starken 12,45 Punkten. Um von der Landesliga träumen zu können, müssten sich die Turner der TG Hanauerland II am Reck deutlich steigern.

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Tim Hauser, Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Nils Notter, Lucas und  Jonas Vollmer (TV Kork), Werner Zimmer, Andreas Stichler und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim).

 

Tim Hauser am Boden

Zum Seitenanfang

TG II gegen Gutach/Wolfach

TG Hanauerland II setzt sich an die Tabellenspitze

Mit einem Sieg gegen die TG Gutach/Wolfach schiebt sich die Ortenauriege um Betreuer Heiko Erb auf den ersten Tabellenplatz. Damit ist man dem Saisonziel, dem 1. Platz in der Bezirksliga Staffel Mitte, einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Mit 206,00 : 92,95 Punkten konnte ein überzeugender Auftritt der TG Hanauerland mit dem zweiten Sieg in Folge gefeiert werden. Dabei war der Neuling aus dem Schwarzwald in allen Belangen unterlegen und musste alle Geräte an die Ortenauriege abgeben. Schon am Boden erturnte man sich einen Vorsprung von 6,10 Punkten. Bester Turner an diesem Gerät war Tim Hauser (TV Bodersweier) mit 11,60 Punkten. Das Seitpferd gewann die Oberligareserve noch deutlicher mit 35,60 : 2,50 Punkten. Bester Turner war hier Stefan Heidt (TV Auenheim). An den Ringen wuchs der Vorsprung noch weiter, nachdem der Gast hier gar nicht erst antrat. Mit 11,35 Punkten war Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) hier Punktbester. Am Pferdsprung verlief der Wettkampf genau so weiter. Die TG II gewann mit 46,75 : 39,90 Punkten. Herausragender Einzelturner an diesem Gerät war Tim Meier (TuS Marlen) mit 12,20 Punkten. Auch am Barren waren die Hanauerländer nicht zu stoppen. Hier erzielte Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) die Höchstnote mit 11,60 Punkten. Auch am abschliessenden Reck hatte der Gast nur einen Turner am Gerät. Damit hat die junge Mannschaft viel Selbstvertrauen für die nächsten Wettkämpfe getankt, auch wenn der Gegner mit 4 fehlenden Leistungsträger kein Gradmesser darstellt.

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Michael Kaufmann und Tim Hauser (TV Bodersweier), Jonas Vollmer, Julian Jockers und Nils Notter (TV Kork), Tim Meier (TuS Marlen), Steffen Litsch und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim).

 

Tim Meier am Barren

Zum Seitenanfang

Schapbach gegen TG II

Oberligareserve der TG Hanauerland siegt

Mit einem gutem Einstand startete die Bezirksligamannschaft der TG Hanauerland II am vergangenen Wochenende in die Turnligasaison 2012.

Mit 219,90 : 191,80 Punkten konnte man auswärts im Schwarzwald gegen den TSV Schapbach  einen haushohen Sieg feiern. Bis auf das Reck konnte man alle Geräte für sich verbuchen. Am Boden setzte sich die Ortenauriege aus dem Hanauerland mit 1,90 Punkten durch. Matthias Reiss (TV Scherzheim) erzeielte mit 11,30 Punkten die Tageshöchstnote an diesem Gerät. Bereits am Seitpferd zeigte die TG mit technisch sehr anspruchsvollen Übungen, wer am heutigen Wettkampftag das Rennen machen wird. Hier überzeugte Stefan Heidt mit all seiner Erfahrung und Wettkampfcleverness. Starke 10,80 Punkte brachten seinem Team in der Endabrechnung am 2. Gerät nochmals sage und schreibe 17,10 Punkte Vorsprung. Damit war die Vorentscheidung bereits gefallen. An den Ringen setzte die TG Hanauerland II diesen Kurs fort. Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) verhalf seinem Team mit 10,70 Punkten zum Gerätesieg. Auch den Sprung gewann man mit 2,60 Punkten Differenz eindeutig. Bester Turner an diesem Gerät war Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit starken 12,00 Punkten. Am Barren offenbarte die Oberligareserve plötzlich Schwächen, die die Heimmannschaft aber nicht nutzen konnte. Einzig Matthias Reiss (TV Scherzheim) wusste mit 11,40 Punkten an diesem Gerät zu überzeugen. Da man nach 5 Geräten bereits uneinholbar in Führung lag, spielte das Reck auch keine Rolle mehr für das Endklassement. Zumindest „Oldie“ Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) konnte den Einbruch am letzten Gerät mit 4,80 Punkten Rückstand etwas im Rahmen halten.              

Der Nachwuchs hat sich sehr gut eingefügt und zeigt den Verantwortlichen, dass diese Mannschaft mit personeller Bestbesetzung noch für eine Überraschung in dieser Bezirksligastaffel sorgen kann. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Philipp Fritz im Einsatz.  

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Julian Hauser, Jonas Vollmer und Nils Notter (TV Kork), Tim Meier (TuS Marlen), Werner Zimmer, Steffen Litsch und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim).

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 03.03.2012, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet die Oberliga- und Bezirksligabegegnung parallel. 

 

Stefan Heidt am Barren

Zum Seitenanfang

BADISCHE OBERLIGA 2011

Zum Seitenanfang

Ligafinale

Podestplatz für TG Hanauerland I in der Oberliga

In der Rückrunde der Badischen Kunstturnoberliga beim gemeinsamen Ligafinale in Oberkirch hat die 1. Mannschaft der Hanauerländer ihre Hinrundenleistung bestätigt und den 3. Platz in der Tabelle verteidigt. Mit einer homogenen Mannschaftsleistung und sauber vorgetragenen Übungen hat man im 1. Jahr der Oberligazugehörigkeit ein Ausrufezeichen setzen können.     

Zu Beginn musste die TG mit dem direkten Ligakonkurrenten Haslach am Boden starten und agierte sehr nervös. Gleich 3 Turner konnten ihre Sprünge nicht stehen und kamen zum Sturz, was jeweils 1 Punkt Abzug zur Folge hatte. Plötzlich war auch die Sicherheit am Seitpferd weg, was 2 Absteiger und ein enttäuschender vorletzter Platz nach 2 Geräten belegten. Einzig Philipp Fritz glänzte mit seinem Vortrag und 12,10 Punkten am Seitpferd. Diese Initialzündung hatte das Team gebraucht, denn plötzlich war die Sicherheit und Souveränität der Vorrunde wieder da. Mit konstanten Übungen an den Ringen und am Sprung setzte man sich in Szene und konnte sich zwischenzeitlich auf den 3. Platz vorarbeiten. Mit 12,90 Punkten überzeugte Nicolas Heiland am Pferdsprung und zeigte einen Tsukahara gestreckt in den perfekten Stand. Mit diesem Polster konnte man beruhigt am Barren den Wettkampf fortführen. An diesem Gerät steuerte Simon Pahlke mit 12,60 Punkten seinen Anteil an einem starken Geräteauftritt der Hanauerländer bei. Damit festigte man sich den 3. Platz, den man auch am abschliessenden Reck nicht mehr aus den Händen gab.     

 

Ergebnis der Rückrunde auf einen Blick:

1.     TG Pforzheim-Enz                     290,10

2.     TV Iffezheim I                            282,55

3.     TG Hanauerland I                      276,40

4.     KTG Heidelberg II                      274,95

5.     TV Haslach                                273,15

6.     TG Weil I                                    270,45

 

Die TG Weil muss absteigen und der TV Neckarau wird aufsteigen. Sollte sich die TG Pforzheim-Enz für die Deutsche Regionalliga qualifizieren, dann könnte noch die SG Kirchheim nachrücken.  

Als Mannschaftsbetreuer für die TG Hanauerland war Norman Waldmann, als Kampfrichter waren Yannick Weislogel und Walter Müll im Einsatz.       

 

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Simon Pahlke und Lucas Vollmer (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim)

 

Reihe hinten, von links nach rechts:
Stephan Reiss, Philipp Fritz (beide TV Scherzheim), Lucas Vollmer (TV Kork)
mittlere Reihe, von links nach rechts:
Trainer Walter Müll, Mario Ostwald (TuS Marlen), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Kampfrichter Yannick Weislogel 
Reihe vorne, von links nach rechts:
Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Yannick Altmann (TB Freistett), Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

Haslach gegen TG I

Siegesserie der TG Hanauerland hält

Der Liganeuling gewinnt auswärts beim TV Haslach und überrascht die Turnexperten der Szene. Nach der Serie von 3 Siegen in Folge beendet die Oberligamannschaft der TG Hanauerland I die Vorrunde auf Podestplatz.

Mit einer starken kämpferischen Leistung hat man die Schwarzwälder mit 283,10 : 281,80 Punkten bezwungen. Dabei konnten die Geräte Boden, Seitpferd und Barren gewonnen werden. Ringe, Sprung und Reck verbuchte der Gastgeber für sich. Zu erwähnen sind die starken Einzelleistungen von Nicolas Heiland am Boden mit 12,85 Punkten und am Sprung mit 13,20 Punkten, von Lucas Vollmer am Seitpferd mit 11,55 Punkten und von Simon Pahlke am Barren mit 13,10 Punkten, die die Garanten für den verdienten Auswärtssieg der TG Riege waren.  Als Kampfrichter waren Walter Müll und Yannick Weislogel im Einsatz.    

Oberligatabelle der Hinrunde auf einen Blick:

Mannschaft                                 Wettkampfpunkte      Gerätepunkte

1.     TG Pforzheim-Enz                    10 : 00                        44 : 16

2.     TV Iffezheim I                            06 : 04                        30 : 30

3.     TG Hanauerland I                     06 : 04                        28 : 32

4.     TV Haslach                               04 : 06                        30 : 30

5.     KTG Heidelberg II                     02 : 08                        28 : 32

6.     TG Weil I                                   02 : 08                        20 : 40

 

Nächstes Wochenende folgt die gemeinsame Rückrunde in Oberkirch: Am Samstag gehen die Bezirksligen an die Geräte und am Sonntag findet der Saisonhöhepunkt der Verbands- und Oberliga statt. Wettkampfbeginn ist um 14.30 Uhr in der Sporthalle des Hans-Furler-Gymnasiums. Die Hanauerländer hoffen aufgrund der geringen Entfernung auf viele anreisende Fans, die die Mannschaft zum Saisonfinale noch einmal kräftig anfeuern.  

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Lucas Vollmer und Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim).

 

Roman Neumann am Boden

Zum Seitenanfang

TG I gegen Weil am Rhein

TG Hanauerland setzt Siegesserie fort

Nach dem Auswärtswettkampf in Heidelberg knüpft der Aufsteiger nahtlos an die guten Leistungen an und schickt die TG Weil am Rhein mit einer Niederlage nach Hause ins Dreiländereck. Damit sollte das Abstiegsgespenst endgültig verbannt worden sein. Alles weitere, was jetzt noch kommt, ist als Zugabe zu sehen.  

Mit 288,25 : 283,60 Punkten und einem Geräteverhältnis von 8 : 4 konnte der 2. Saisonsieg eingefahren werden. Nach dem Aufstieg der TG Markgräfler/Hochrhein in die 2. Bundesliga, war die 2. Mannschaft der TG Weil geschwächt angereist, da sich nach dem Ausfall von Samuel Koch, der sich bei „Wetten-Dass“ schwer verletzte, das Personalkarusell in Richtung 1. Mannschaft weitergedreht hatte. Den Boden konnte sich die Heimmannschaft mit 50,35 : 48,10 Punkten sichern. Bester Einzelturner an diesem Gerät war Simon Pahlke mit 12,75 Punkten. Auch am Seitpferd setzte die TGHanauerland ihren eingeschlagenen Kurs fort und erarbeitete sich einen 47,35 : 45,25 Gerätesieg. Nicolas Heiland knüpfte mit 12,10 Punkten an seine hervorragenden Leistungen aus dem letzten Wettkampf an. Erst an den Ringen konnte der Gast aus dem Dreiländereck zurückschlagen und verkürzte den Rückstand auf 2,45 Punkte. An diesem Gerät überzeugte Sven Urban mit 11,15 Punkten. Mit großer Unterstützung des heimischen Publikums konterten die Hanauerländer umgehend am Sprung mit einem 53,75 : 52,85 Gerätesieg. Bester Einzelturner an diesem Gerät für die TG war Yannick Altmann mit 13,65 Punkten. Jetzt konnte die Ortenauriege konzentriert ihren Kurs am Barren fortsetzen und baute den Vorsprung vor dem Reck auf 4,70 Punkte aus. Simon Pahlke glänzte mit 12,60 Punkten an diesem Gerät. Die TG Weil schlug zwar nochmal mit einem knappen Sieg am letzten Gerät zurück, aber die TG Riege ließ sich den verdienten Heimsieg nicht mehr nehmen.      

Als Kampfrichter waren Walter Müll und Yannick Weislogel im Einsatz. Der letzte Hinrundenwettkampf in der Oberliga findet nächsten Samstag um 16.00 Uhr in der Eichenbachsporthalle Haslach i.K. statt. Die Hanauerländer hoffen auf viele mitreisende Fans, die die Mannschaft auswärts unterstützen.  

 

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Lucas Vollmer und Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim).

 

Yannick Altmann am Reck

Zum Seitenanfang

Heidelberg II gegen TG I

TG mit Überraschung in Heidelberg

Mit der bisher besten Saisonleistung überrascht die TG Hanauerland mit einem Auswärtssieg gegen die Bundesligareserve der KTG Heidelberg in der Oberliga. Dieser doppelte Punktgewinn kommt einer kleinen Sensation gleich und läßt mit viel Optimismus auf den Klassenerhalt hoffen. 

Mit 290,35 : 281,10 Punkten und einem Geräteverhältnis von 8 : 4 konnte der 1. Saisonsieg aus Heidelberg mit nach Hause genommen werden. Unter der Regie von Walter Müll waren die Hanauerländer kämpferisch und einsatzfreudig eingestellt. Dabei war die KTG Heidelberg der erwartet starke Gegner. Am ersten Gerät, dem Boden, bewies man sofort Nervenstärke und ließ sich von der Heimmannschaft nicht abschütteln, was ein Rückstand von nur 3 Zehntel zeigte. Simon Pahlke steuerte mit 13,05 Punkten seine beste Saisonleistung bei. Dieser bissige Start der TG Riege verunsicherte den Gastgeber derart, daß dieser am Seitpferd total einbrach. Mit einem 47,60 : 40,15 Punktsieg erarbeitete sich die Ortenauriege ein beruhigendes Polster. Beste Einzelturner an diesem Gerät waren Philipp Fritz und Nicolas Heiland mit 12,10 Punkten. Konzentriert ging man auch an die Ringe und baute den Vorsprung um weitere 1,05 Punkte aus. Hier überzeugte Sven Urban mit 11,75 Punkten. Zur Halbzeit führte die TG Hanauerland bereits mit 8,20 Punkten und witterte natürlich Morgenluft auf den 1. Sieg in der Oberliga. Yannick Altmann führte die TG mit der Tageshöchstnote von 13,65 Punkten zum nächsten Gerätesieg am Pferdsprung. Auch am Barren bezwang man die Heidelberger erneut mit 49,60 : 48,75 Punkten und ließ so vor dem abschliessenden Reck keine Zweifel mehr offen, wer den Wettkampf gewinnen würde. Simon Pahlke glänzte mit 12,80 Punkten am Barren. Die Heimmannschaft schlug zwar nochmal mit einem erwarteten Sieg am letzten Gerät zurück, aber mehr als Ergebniskosmetik war an diesem Tag nicht möglich. 
 

Mit diesem Kampfgeist und der Einsatzfreudigkeit scheint man jetzt endlich in der Oberliga angekommen zu sein. Deshalb dürfen alle Fans mit Spannung auf den nächsten Heimwettkampf der TG Hanauerland am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle Rheinbischofsheim gegen die TG Weil am Rhein entgegen fiebern. 

 

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Lucas Vollmer und Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim).

 

Mario Ostwald an den Ringen

Zum Seitenanfang

Pforzheim gegen TG I

Formkurve der TG Hanauerland zeigt nach oben

Im Auswärtsduell gegen den amtierenden Oberligameister der TG Pforzheim/Enz folgte die 2. Niederlage in Folge, aber die Formkurve des Aufsteigers zeigt deutlich nach oben und lassen den Liganeuling auf den Klassenerhalt hoffen.

Mit 284,15 : 291,45 Punkten war die TG-Riege den Pforzheimern zwar erwartungsgemäß unterlegen, aber man tankte sehr viel Selbstvertrauen für die kommenden Begegnungen. Zu Beginn erturnte sich der Gastgeber am Boden einen Vorsprung von 1,05 Punkten. Bester Turner für die TG an diesem Gerät war der wiedergenesene Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) mit starken 13,00 Punkten. Am Seitpferd überraschte man den Gegner und entführte die Gerätepunkte ins Hanauerland. Philipp Fritz (TV Scherzheim) überzeugte einmal mehr mit 11,95 Punkten und brachte den Gast mit 2,95 Punkten in Führung. Zu diesem Zeitpunkt hatte niemand mit diesem Zwischenergebnis gerechnet. An den Ringen kämpfte sich die TG Pforzheim/Enz wieder zurück und verkürzte den Rückstand auf 0,75 Punkten. Am Pferdsprung setzte sich dieser Trend fort und die Ortenauriege war nun wieder mit 6 Zehntelpunkten im Rückstand. An diesem Gerät war Yannick Altmann (TB Freistett) mit 13,25 Punkten bester Turner der TG Hanauerland. Am Barren bemühte man sich dem Gegner Paroli zu bieten. Hier zeigte Simon Pahlke (TV Kork) mit 12,75 Punkten, wie wichtig er für die Mannschaft an diesem Gerät ist. Dennoch konnte die Heimmannschaft den Vorsprung auf 2 Punkte ausbauen. Am Reck verhalf die personelle Vollständigkeit mit Hilfe einer Streichwertung ein sicheres Auftreten mit 7,5 Punkten mehr als beim letzten Wettkampf. Leider war am letzten Gerät ein deutlicher Leistungsunterschied auszumachen, der zum erwartungsgemäßen Endstand führte. Bester Turner für die TG an diesem Gerät war Roman Neumann (Kehler Tsch.) mit 11,45 Punkten.               

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Roman Neumann (Kehler Tsch.), Lucas Vollmer und Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim).

 

Roman Neumann an den Ringen

Zum Seitenanfang

TG I gegen Iffezheim I

TG Hanauerland I mit Auftaktniederlage

Zum Saisonstart in der Badischen Oberliga zog die Ortenauriege im Duell gegen den TV Iffezheim I mit 267,25 : 276,20 Punkten den Kürzeren. Auch wenn das Ergebnis am Ende deutlich ausfiel, hat man es dem Gast nicht leicht gemacht, die Punkte aus dem Hanauerland zu entführen. 

Gleich zu Beginn der Oberligarunde musste die Mannschaft um Turntrainer Sven Urban auf den verletzten Norman Waldmann (TV Bodersweier) und den kranken Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) verzichten. Aus diesem Grund wurde Lucas Vollmer (TV Kork), der eigentlich für die 2. Mannschaft gesetzt war, nachnominiert, um sich wenigstens einige Chancen ausrechnen zu können. Auch wenn der Boden und das Seitpferd verloren wurden, so konterte man an den Ringen und war nach den ersten 3 Geräten genau punktgleich mit dem Gast aus Mittelbaden. Am Sprung lief es trotz 13,20 Punkten für Philipp Fritz (TV Scherzheim) nach einigen Patzern nicht optimal. Dennoch kämpfte sich die TG Riege mit einem 48,75 : 46, 65 Punktsieg am Barren wieder zurück in den Wettkampf und war nach 5 Geräten wieder auf 0,5 Punkte herangekommen. Zu diesem Zeitpunkt war die Spannung auf ihrem Siedepunkt angekommen. Leider machte sich das Fehlen der beiden Stammturner am Reck besonders stark bemerkbar, weil man ohne Streichwertung auskommen und eine total verpatzte Übung in der Mannschaftswertung in Kauf nehmen musste. 

Dennoch darf diesem Team noch einiges zugetraut werden, wenn alle Turner wieder fit sind. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Yannick Weislogel im Einsatz.

            

Für die TG Hanauerland I turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Roman Neumann (Kehler Tsch.), Lucas Vollmer und Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss und Philipp Fritz (TV Scherzheim), Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

 

Philipp Fritz am Seitpferd

Zum Seitenanfang

Vorbericht Ligasaison

Oberligastart der TG Hanauerland

Nach der letztjährigen Verbandsligameisterschaft und dem Aufstieg in die badische Oberliga startet die TG Hanauerland I mit dem erklärten Ziel des Klassenerhaltes. In der Bezirksliga schicken die Hanauerländer wieder eine 2. Mannschaft ins Rennen.  

In der Oberliga wird man sich mit dem Regionalligaabsteiger des TV Iffezheim I, der Bundesligareserve der KTG Heidelberg II, der Regionalligareserve der TG Markgräfler/Hochrhein II und dem amtierenden Meister der TG Pforzheim/Enz messen müssen. Einzig der TV Haslach aus dem Schwarzwald Turngau scheint auf gleicher Augenhöhe. Ausgerechnet in diesem spannenden Lokalderby müssen die Hanauerländer auswärts antreten. Für die TG I gehen Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Norman Waldmann (TV Bodersweier), Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft), Yannick Altmann (TB Freistett) und Stephan Reiss (TV Scherzheim) an die Geräte.

In der Bezirksliga-Mitte turnt die Oberligareserve der TG-Riege gegen die Vereine des TV Iffezheim II, des TuS Oberhausen und der TG Renchtal. Alles andere als ein Sieg in dieser Staffel wäre eine Überraschung. Ob es dann zum Landesligaaufstieg reicht, wird die Turnligasaison zeigen. Für die TG II gehen Stefan Heidt (TV Auenheim), Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Lucas Vollmer (TV Kork), Eric Heck (TV Auenheim), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Maxim Bernet (TuS Marlen), Heiko Erb (TuS Marlen), Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Julian Hauser (TV Kork), Jonas Vollmer (TV Kork), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim) an die Geräte.

 

Am Samstag, den 12.03.2011, richtet die TG Hanauerland ihren 1. Heimwettkampf in Rheinbischofsheim aus. Die beiden Gastmannschaften des TV Iffezheim sind anwesend. Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

Zum Seitenanfang

BADISCHE BEZIRKSLIGA 2011

Zum Seitenanfang

Ligafinale

TG Hanauerland II Tabellenzweiter in der Bezirksliga

(fz) In der Rückrunde der Bezirksliga beim gemeinsamen Ligafinale in Oberkirch hat die 2. Mannschaft der Hanauerländer um Turner und Betreuer Heiko Erb ihre Hinrundenleistung bestätigt und den 2. Platz in der Staffel Mitte belegt.   

Die Oberligareserve startete Ihren Sechskampf am Reck, dem schwächsten Gerät der Hanauerländer. Nachdem der vermeintlich stärkste TG Turner Eric Heck am Reck total verturnte, musste man einem fast aussichtlos erscheinenden Rückstand nachlaufen. Am Boden zeigte die Formkurve dann nach oben, obwohl Stefan Heidt verturnte. Sascha Hättig erreichte mit 10,65 Punkten an diesem Gerät die beste TG Wertung. Am Pauschenpferd konnten die Hanauerländer dann aber endlich zeigen, was für ein Potenzial im Team steckt und verwies alle anderen Mannschaften deutlich auf die Plätze. Bester Turner hier war Stefan Heidt mit 11,95 Punkten. Damit toppte man sogar das Ergebnis der TG Hanauerland I in der Oberliga. An den Ringen und am Sprung setzte die TG Riege diesen Kurs fort und rollte das Feld von hinten auf. An den Ringen erturnte sich Sascha Hättig 10,90 Punkte und am Sprung war Michael Kaufmann mit 11,95 Punkten bester TG Akteur. Selbst die durchwachsene Leistung der Mannschaft am Barren tat dem Tagessieg in der Bezirksliga der Staffel Mitte keinen Abbruch.

 

Ergebnis der Rückrunde auf einen Blick:

1.     TG Hanauerland II                      208,60

2.     TuS Oberhausen                         205,60

3.     TG Renchtal                               186,25

4.     TV Iffezheim II                            174,55

 

Trotz des Rückrundensieges war es der TG Riege nicht möglich die Vorrundenniederlage gegen Oberhausen wettzumachen, da der Ligaendkampf nur zur Hälfte zählt. Diese Änderung wurde eingeführt, um eine gute Hinrunde nicht mit einer schlechten Rückrunde bei nur einem Wettkampftermin komplett zunichte zu machen. In diesem Fall, betrachtet man den direkten Vergleich, ist es für die Hanauerland Riege ein Nachteil gewesen. Als Mannschaftskampfrichter waren Benjamin Faulhaber und Fritz Zimpfer im Einsatz.          

 

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt und Eric Heck (TV Auenheim), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Jonas Vollmer (TV Kork), Heiko Erb und Maxim Bernet (TuS Marlen), Andreas Stichler, Steffen Litsch und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim)

 

Hintere Reihe von li. nach re.: Eric Heck, Stefan Heidt, Julian Hauser

Mittlere Reihe von li. nach re.: Fritz Zimpfer (Kampfrichter), Heiko Erb, Steffen Litsch, Jonas Vollmer, Matthias Reiss, Sascha Hättig, Andreas Stichler

Vordere Reihe von li. nach re.: Michael Kaufmann, Maxim Bernet

(Es fehlt der Kampfrichter Benjamin Faulhaber)

Zum Seitenanfang

Oberhausen gegen TG II

TG Hanauerland II patzt gegen Oberhausen 

Die Oberligareserve verliert unnötigerweise auswärts beim TuS Oberhausen. Zu sicher war man in diese Vorrundenbegegnung gegangen, in der Annahme den 1. Platz geschenkt zu bekommen.

Ausgerechnet bei diesem Duell fehlte mit Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) ein wichtiger Leistungsträger der Mannschaft, was im Endergebnis zu einer Niederlage mit 221,70 : 225,40 Punkten führte. Obwohl man nach 4 Geräten (Boden, Seitpferd, Ringe und Sprung) schon mit 177,95 : 160,15 Punkten vorne lag, fehlte ausgerechnet am Barren eine vollständige Übung. Somit waren auf einen Schlag 7,40 Punkte des Vorsprunges aufgebraucht und das Polster für das abschliessende Reck, der Archillesferse der TG II, zu gering. Zu erwähnen sind die starken Einzelleistungen von Sascha Hättig am Boden mit 12,10 Punkten und am Sprung mit 12,20 Punkten, von Stefan Heidt am Boden mit 12,10 Punkten und am Seitpferd mit 12,00 Punkten, von Maxim Bernet am Sprung mit 12,10 Punkten und von Michael Kaufmann am Sprung mit 12,55 Punkten.      

Bezirksligatabelle Staffel Mitte der Hinrunde auf einen Blick:

Mannschaft                                 Wettkampfpunkte      Gerätepunkte

1.     TuS Oberhausen                        06 : 00                        18 : 18

2.     TG Hanauerland II                      04 : 02                        30 : 06

3.     TG Renchtal                               02 : 04                        16 : 20

4.     TV Iffezheim II                            00 : 06                        08 : 28

 

Nächstes Wochenende folgt die gemeinsame Rückrunde in Oberkirch: Am Samstag gehen die Bezirksligen an die Geräte. Wettkampfbeginn ist um 14.00 Uhr in der Sporthalle des Hans-Furler-Gymnasiums. Die Hanauerländer hoffen aufgrund der geringen Entfernung auf viele anreisende Fans, die die Mannschaft zum Saisonfinale noch einmal kräftig anfeuern und doch noch zur Bezirksligameisterschaft führen. 

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Julian Hauser und  Jonas Vollmer (TV Kork), Maxim Bernet und Heiko Erb (TuS Marlen), Steffen Litsch und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim).

 

Sascha Hättig am Boden

Zum Seitenanfang

Renchtal gegen TG II

TG Hanauerland II setzt sich an die Tabellenspitze

Mit einem Sieg im Ortenauderby gegen die TG Renchtal schiebt sich die Ortenauriege um Betreuer Heiko Erb auf den ersten Tabellenplatz. Damit ist man dem Saisonziel, dem 1. Platz in der Bezirksliga Staffel Mitte, einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Mit 230,90 : 174,65 Punkten konnte ein überzeugender Auftritt der TG Hanauerland mit dem zweiten Sieg in Folge gefeiert werden. Dabei waren die Renchtäler in allen Belangen unterlegen und mussten alle Geräte an den Gast aus dem Hanauerland abgegeben. Schon am Boden erturnte man sich einen Vorsprung von 5,55 Punkten. Bester Turner an diesem Gerät war Maxim Bernet (TuS Marlen) mit 11,80 Punkten. Das Seitpferd gewann die Oberligareserve noch deutlicher mit 41,80 : 19,40 Punkten. Bester Turner war hier Stefan Heidt (TV Auenheim). An den Ringen wuchs der Vorsprung noch weiter. Mit 10,50 Punkten war Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) hier Punktbester. Am Pferdsprung war der Wettkampf dann etwas ausgeglichener. Dennoch entführte die TG Riege auch hier die Gerätepunkte aus dem Renchtal mit 47,15 : 45,85 Punkten. Herausragender Einzelturner an diesem Gerät war Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) mit 12,30 Punkten. Am Barren bauten die Hanauerländer den Vorsprung auf uneinholbare 47,15 Punkte aus. Hier erzielte Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim) die Tageshöchstnote mit 12,35 Punkten. Auch am vermeintlichen Königsgerät, dem Reck, war der Gast überlegen. Hier zeigte der Oldie Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) einmal mehr, wie wichtig er für die Mannschaft an diesem Gerät ist. Bester Einzelturner des gesamten Wettkampfes war Sascha Hättig mit 58,70 Punkten. Als Kampfrichter waren Benjamin Faulhaber und Fritz Zimpfer im Einsatz.  

 

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt (TV Auenheim), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Julian Hauser und  Jonas Vollmer (TV Kork), Maxim Bernet (TuS Marlen), Werner Zimmer, Steffen Litsch, Andreas Stichler und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim).

 

Andreas Stichler am Barren

Zum Seitenanfang

TG II gegen Iffezheim II

Oberligareserve der TG Hanauerland siegt

Mit einem gutem Einstand startete die Bezirksligamannschaft Hanauerland II amvergangenen Wochenende in die Turnligasaison 2011.

Mit 200,20 : 166,90 Punkten konnte die Heimmannschaft einen haushohen Sieg gegen den TV Iffezheim II feiern. Bis auf das Reck konnte man alle Geräte für sich verbuchen. Da der Wettkampf zeitgleich mit der Oberliga stattfand, mußte die 2. Mannschaft am Pferdsprung loslegen. Hier erturnte man sich einen Vorsprung von 1,10 Punkten. Bester Turner an diesem Gerät war Michael Kaufmann (TV Bodersweier). Diesen Vorsprung baute man am Barren auf 13,50 Punkten aus. Bester Turner war hier Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim). Wäre nicht das Reck gewesen, würde man uneinholbar in Führung gegangen sein. Leider beherrscht kaum ein Turner der TG II auch in ihrer 2. Ligasaison eine annähernd komplette Übung, um an diesem Gerät Punkte zu sammeln. Und so kam, was kommen musste und der Gast aus Mittelbaden drehte den Spiess um und war urplötzlich mit 1,70 Punkten in Front. Einzig Eric Heck (TV Auenheim) konnte am Reck überzeugen, und dass obwohl er direkt von der Spätschicht ohne Einturnen zum Einsatz kam. An den abschliessenden 3 Geräten hatten die Hanauerländer dann aber wieder die Nase vorn. Beachtenswert war der Einsatz vom 14-jährigen Nachwuchsturner Matthias Reiss (TV Scherzheim), der am Boden und am Seitpferd in die Mannschaftswertung kam. 

Das Fehlen von Lucas Vollmer (TV Kork), der in der Oberliga zum Einsatz kam, und von Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) hat sich zum Glück im Ergebnis nicht bemerkbar gemacht und zeigt den Verantwortlichen, dass diese Mannschaft um die Meisterschaft in dieser Staffel mitturnt. Als Kampfrichter waren Benjamin Faulhaber und Fritz Zimpfer im Einsatz.  

 

Für die TG Hanauerland II turnten:

Stefan Heidt und Eric Heck (TV Auenheim), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Julian Hauser und  Jonas Vollmer (TV Kork), Heiko Erb (TuS Marlen), Werner Zimmer, Steffen Litsch und Sascha Hättig (TV Rheinbischofsheim), Matthias Reiss (TV Scherzheim).

 

Der nächste Wettkampf am kommenden Samstag, den 26.03.2011, auswärts in Oberkirch gegen die TG Renchtal ist ein richtiges Ortenauderby. 

 

Julian Hauser am Boden

 

Zum Seitenanfang