Aufstieg in die Verbandsliga für 2. Mannschaft

TG Hanauerland II macht Aufstieg perfekt

Mit einem mehr als deutlichen Sieg beim Badenligafinale 2019 in Löffingen wird die Bundesligareserve der TG Hanauerland Meister in der Landesliga Süd.

Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr gelingt der TG Hanauerland II der direkte Wiederaufstieg in die Badische Verbandsliga. Mit einem Start Ziel Sieg behauptete das Team um Trainer Sven Urban die Führung in der gemeinsamen Rückrunde und wurde souverän Meister in der Landesliga Süd. In der Übersicht aller Landesligisten war den Hanauerländern der Aufstieg in die Verbandsliga nicht streitig zu machen:

  Mannschaft Punkte
1. TG Hanauerland II 261,95
2. TV Obergrombach 243,90
3. TV Furtwangen 238,50
4. TB Gaggenau 238,15
5. WKG Hofweier-Ichenheim 237,80
6. Rastatter Turnverein 232,95
7. TV Schonach 228,95
8. TSV Grötzingen II 227,70
9. TG Söllingen 227,30
10. TV Bühl II 201,75
11. TV Güttingen 201,20
12. TuS Oberhausen 188,05

 

Mit 261,95 Punkten war die TG-Riege besser als alle Verbandsligisten und zeigte mit aller Deutlichkeit, dass die 2. Mannschaft mit Recht in eine höhere Klasse gehört. Zu den Highlights gehörten die Übungen von Dennis Betsche am Boden mit 11,85 Punkten und am Barren mit 11,35 Punkten, von Pascal Friedmann am Boden mit 11,90 Punkten, an den Ringen mit 11,15 Punkten und am Barren 11,45 Punkten, von Routinier Philip Fritz am Sprung mit 12,00 Punkten und am Barren mit 11,65 Punkten, Lukas Hauser am Boden mit 12,00 Punkten und am Barren mit 11,65 Punkten, von Luis Häußler am Boden mit 11,00 Punkten und von Tim Meier am Sprung mit 11,50 Punkten und am Barren mit 11,60 Punkten. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Pascal Friedmann, Dennis Betsche, Tim Meier und Lukas Hauser die Plätze 1 bis 4 in der Landesliga Süd. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Tim Meier und Luis Häußler (beide TuS Marlen), Philip Fritz und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz.

 

 

Bild

unten v.l.n.r.: Walter Müll, Sven Urban, Dennis Betsche, Pascal Friedmann, Luis Häußler, David Fladt, Jürgen Hauser

oben v.l.n.r.: Tim Meier, Philip Fritz, Lukas Hauser, Noah Fladt

Zum Seitenanfang

BADISCHE LANDESLIGA 2019

Zum Seitenanfang

Ligafinale in Löffingen

Badenligafinale für TG Hanauerland

Am Samstag, den 13. April, findet die gemeinsame Rückrunde im Rahmen des BTB-Ligafinales in Löffingen statt. Die TG Hanauerland II ist in der Landesliga Süd mit von der Partie bei diesem großen Turn-Event in Baden.

Nach dem Abstieg in die Landesliga im letzten Jahr hat die Bundesligareserve nach einer makellosen Vorrunde die Möglichkeit den Direktwiederaufstieg zu realisieren. Natürlich profitierte die Ortenauriege von einer geänderten Regelung der Startberechtigung in der Badischen Turnliga, denn in diesem Jahr dürfen auch höherklassige Turner mitturnen, wenn sie nur eine begrenzte Anzahl an Geräteeinsätzen vorzuweisen haben. Damit kommt man den Vereinen entgegen, ersatzweise jüngere Athleten in einer höheren Liga einzusetzen, wenn es erforderlich sein sollte, wie es in vielen anderen Sportarten schon Usus ist. Diese sportliche Entwicklung mit einem stark verjüngten Team stellt eine sehr gute Basis für die sportliche Zukunft für die TG Hanauerland in der Badenliga und für die akribische Nachwuchsarbeit in Richtung Bundesliga dar. Dabei wäre ein Aufstieg ein zusätzlicher Motivationsschub, aber er ist kein absolutes Muss.   

 

Bild: Luis Häußler (TuS Marlen) beim Schraubensalto am Boden

Zum Seitenanfang

Auswärtssieg in Schonach

TG Hanauerland II ist Hinrundenmeister

Mit einem Auswärtssieg gegen den TV Schonach gewinnt die Bundesligareserve der TG Hanauerland die Vorrunde souverän ohne Niederlage. Damit ist man beim Ligafinale in Löffingen einer der Top-Favoriten auf die Meisterschaft und Anwärter auf den Aufstieg in die Verbandsliga.

Mit 253,20 : 212,05 Punkten und 12 : 0 Geräten konnte ein überzeugender Auftritt der TG Hanauerland mit dem 5. Sieg in Folge gefeiert werden. Schon zu Beginn konnte das Team mit einer konzentrierten Vorstellung den Boden mit 45,05 : 42,60 Punkten gewinnen. Pascal Friedmann (11,90 Punkte), Dennis Betsche (11,65 Punkte) und Lukas Hauser (11,50 Punkte) sorgten für die notwendige Ruhe vor dem Seitpferd. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung unter Führung des Routiniers Philipp Fritz mit 11,75 Punkten versetzte man dem Gastgeber mit über 10 Punkten Differenz den ersten Knock-Out. Von diesem Tiefschlag erholten sich die Schwarzwälder nicht so schnell, denn an den Ringen setzte die TG-Riege umgehend nach und nutzte die Personalschwäche des TV Schonach ohne Nachsicht aus. So stand es schon zur Halbzeitpause 129,25 : 103,65. Erst am Sprung waren die Gastgeber aus dem Schwarzwald wieder Herr ihrer Sinne, denn die Hanauerländer konnten sich nur knapp mit 44,30 : 43,05 Punkten durchsetzen. Mit einem sehenswerten Sprung und 11,80 Punkten setzte Tim Meier an diesem Gerät ein Ausrufezeichen. Am Barren zeigte die Ortenauriege eine ähnlich starke Vorstellung mit genau 45,00 Punkten. Hier zeigten Dennis Betsche mit 11,55 Punkten, Lukas Hauser und Tim Meier mit je 11,20 Punkten und Pascal Friedmann mit 11,05 Punkten eine beeindruckende Leistung. Das bedeutete vor dem Reck bereits 30 Punkte Vorsprung, was sich die Hanauerländer auch nicht mehr nehmen ließen.   

Landesligatabelle Staffel Süd der Hinrunde auf einen Blick:

Mannschaft                                  Wettkampfpunkte       Gerätepunkte

  1. TG Hanauerland II                      10 : 00                        58 : 02
  2. TV Schonach I                            06 : 04                        38 : 22
  3. WKG Hofweier/Ichenheim          06 : 04                        36 : 24
  4. TV Furtwangen                           04 : 06                        28 : 32
  5. TV Güttingen                              04 : 06                        18 : 42
  6. TuS Oberhausen                        00 : 10                        02 : 58

 

Für die TG Hanauerland II turnten:

Dennis Betsche (TV Scherzheim), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Noah und David Fladt (beide TV Kork), Philipp Fritz (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz. Das Team wurde von Sven Urban betreut.

 

Bild: Tim Meier (TuS Marlen) bei seinem Tsukahara am Sprungtisch

Zum Seitenanfang

TG II muss auswärts ran

Spitzenduell für TG Hanauerland

Am Samstag, den 6. April, tritt die 2. Mannschaft der TG Hanauerland auswärts im direkten Vergleich der beiden Erstplatzierten in der Badischen Landesliga beim TV Schonach an.

Verlustpunktfrei reisen die Ortenauer in den Schwarzwald und machen sich berechtigte Hoffnungen, auch in diesem Spitzenduell als Sieger nach Hause fahren zu können. Mittlerweile ist die Begeisterung und die Motivation der Bundesligareserve so groß, dass sich alle Turner berechtigte Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz zur Verbandsliga machen. Gerade für die neu integrierten Jugendturner ist dieser positive Saisonverlauf die beste Basis für ihre weitere Entwicklung und Turnlaufbahn in der TG Hanauerland. Doch diese Euphorie sollte nicht dazu führen, leichtsinnig zu werden. Denn die langjährig etablierten Schwarzwälder sind zu Hause immer für eine Überraschung gut und werden es den Hanauerländern sicher nicht einfach machen. Die Routiniers und ihr Turntrainer Sven Urban werden den notwendigen Respekt und die wichtige Konzentration einfordern, um diese weitere Hürde nehmen zu können. Mit einem Sieg kann die TG-Riege die Tabellenführung verteidigen, ansonsten wird der TV Schonach gleichziehen, so die Ausgangslage vor diesem Wettkampfwochenende.     

 

Bild: Der Nachwuchsturner Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) wird wieder mit von der Partie sein

Zum Seitenanfang

Derbysieg

TG Hanauerland gewinnt Lokalderby

Das Landesligateam der TG Hanauerland wird seiner Favoritenrolle gerecht und siegt auswärts gegen die WKG Hofweier/Ichenheim mit 269,55 : 250,00 Punkten recht deutlich.

Damit hat die Bundesligareserve seine Ambitionen auf den direkten Wiederaufstieg in die Badische Verbandsliga untermauert:

Mannschaft

                                                

Wk.          

Geräte

Punkte

1.

TG Hanauerland

4

46

8

2.

TV Schonach I

4

38

6

3.

WKG Hofweier/Ichenheim

4

24

4

4.

TV Güttingen

4

18

4

5.

TV Furtwangen

4

16

2

6.

TuS Oberhausen

4

2

0

 

Mit fünf gewonnen Geräten mussten die Hanauerländer nur die Ringe an den Gastgeber abtreten. Dabei gaben die Durchgänge am Seitpferd und am Reck den entscheidenen Ausschlag, denn die TG-Riege nahm ihrem Gegner hier allein 15 Punkte ab. An allen anderen Geräten waren die Differenzen zwischen 0,5 und 1,55 Punkten auf annähernd vergleichbarem Niveau und zeigten, dass die 10:2 Gerätepunkte erst einmal erturnt werden mussten und kein Gastgeschenk waren. Hervorzuheben sind die guten Übungen von Pascal Friedmann mit 12,10 Punkten, Dennis Betsche mit 12,05 Punkten und Lukas Hauser mit 11,90 Punkten am Boden, Philipp Fritz mit 12,15 Punkten, Dennis Betsche mit 11,80 Punkten und Tim Meier mit 11,30 Punkten am Seitpferd, Dennis Betsche mit 11,55 Punkten und Pascal Friedmann mit 11,30 Punkten an den Ringen, Lukas Hauser mit 11,50 Punkten, Pascal Friedmann und Tim Meier mit je 11,40 Punkten am Pferdsprung, Lukas Hauser mit 11,60 Punkten, Tim Meier mit 11,50 Punkten, Dennis Betsche mit 11,45 Punkten und Pascal Friedmann mit 11,20 Punkten am Barren, sowie Yannick Altmann am Reck mit 11,70 Punkten. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Dennis Betsche, Lukas Hauser und Pascal Friedmann die Plätze 1 bis 3. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Yannick Altmann (TB Freistett), Tim Meier und Luis Häußler (beide TuS Marlen), Philipp Fritz und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz. Das Team wurde von Sven Urban betreut.
 

 

Bild mit Routinier Yannick Altmann (TB Freistett) beim Flugteil am Reck

Zum Seitenanfang

Ortenauderby in Hofweier

Ortenauderby für TG Hanauerland

Am Sonntag, den 31. März, treten die Hanauerländer auswärts in Hofweier gegen die WKG Hofweier/Ichenheim an.

Für die Bundesligareserve geht es darum Ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und die Tabellenführung in der Badischen Landesliga Süd weiter zu verteidigen. Alles andere als ein Sieg gegen den Aufsteiger wäre eine große Enttäuschung. Mit einem fehlerfreien Auftritt will das Team um Turntrainer Sven Urban weiter auf der Erfolgswelle reiten und zeigen, dass es vielleicht auch wieder Richtung Direktaufstieg gehen könnte. Mit einem Sieg wären diese Hoffnungen durchaus realistisch zu sehen. Die TG Hanauerland hofft auch auf eigene Turnfans, die die 2. Mannschaft in Hofweier mental unterstützen.

Bild Lukas Hauser (TV Bodersweier) bei seinem Doppelsalto am Boden

Zum Seitenanfang

Tag der offenen Tür

TG Hanauerland siegt kampflos

Nach der Wettkampfabsage seitens des TV Furtwangen bleiben die Punkte im Hanauerland.

Leider kam diese Absage der Furtwangener Vereinsführung sehr kurzfristig herein, denn der Geräteparcours war am Freitag Abend schon aufgebaut. Der Gästetrainer begründete dies mit personellen Sorgen und Ausfällen. Was also tun, um den ganzen Zuschauern und Fans, die sich diesen Termin schon im Kalender vermerkt hatten, trotzdem etwas zu bieten? Die TG Hanauerland veranstaltete kurzerhand einen „Tag der offenen Tür“ in Rheinbischofsheim, zu dem Klein und Groß recht herzlich eingeladen wurden. Es wurden Geräte in und außerhalb der Halle aufgestellt. Zusätzlich war das große Trampolin und die Airtrackbahn aufgebaut. Besonders die jungen Turner und Turnerinnen freuten sich diesen Mittag bei strahlendem Sonnenschein im Zeichen des Turnsports zu verbringen. Die Eltern und älteren Gäste durften es sich bei einem heißen oder kalten Getränk und einer Kleinigkeit zu Essen gut gehen lassen. Was bleibt als Fazit: die Tabellenführung in der Landesliga weiter behauptet und mit einen „Tag der offenen Tür“, wo sich die Turner der ersten und zweiten Mannschaft quasi zum Anfassen präsentiert haben, etwas Werbung für den Turnsport gemacht.

 

Zum Seitenanfang

Schwarzwälder zu Gast

TG empfängt Furtwangen

Am Samstag, den 23. März, gastiert der TV Furtwangen in der Badischen Landesliga bei der TG Hanauerland II in Rheinbischofsheim.

Nach zwei klaren Siegen gegen die letztjährigen Aufsteiger erwartet jetzt die Bundesligareserve mit den etablierten Schwarzwäldern eine echte Prüfung, die zeigen wird, in welche Richtung es in dieser Landesligasaison gehen wird. Die Hanauerländer rechnen sich natürlich eine realistische Chance aus, diesen Wettkampf zu Hause zu gewinnen. Dazu muss sich die Mannschaft nochmal etwas steigern und vor allem eine fehlerfreie Vorstellung abliefern. Ein Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. Mit einem Sieg kann die 2. Mannschaft der TG die Tabellenführung verteidigen, ansonsten wird der TV Furtwangen gleichziehen, so die Ausgangslage vor diesem Wettkampfwochenende.     

Die TG Hanauerland möchte ihren Heimvorteil optimal nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer und Turnfans, die die 2. Mannschaft zu einem Erfolg puschen. Dem Publikum werden  überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen geboten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

Wird Oldie Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) nach seinem 50. Geburtstag noch einmal am Reck für die TG an den Start gehen?

Zum Seitenanfang

Wettkampf TV Güttingen - TG II

TG Hanauerland II punktet auswärts

Die 2. Mannschaft der TG Hanauerland besteht die Auswärtshürde am 2. Wettkampfwochenende gegen den TV Güttingen mit 265,55 : 228,40 Punkten überraschend deutlich.

Mit einer ähnlich starken Leistung wie zum Saisonauftakt entführte die Bundesligareserve alle Punkte aus dem Hegau und übernimmt verlustpunktfrei die alleinige Tabellenführung in der Landesliga Süd ein:

 

Mannschaft

Wk.

Geräte

Punkte

1.

TG Hanauerland

2

24

4

2.

TV Schonach I

2

18

2

3.

TV Furtwangen

2

12

2

3.

WKG Hofweier/Ichenheim

2

12

2

5.

TV Güttingen

2

6

2

6.

TuS Oberhausen

2

0

0

Im Wettkampfverlauf waren das Seitpferd und das Reck die beiden entscheidenden Geräte, wo die Ortenauriege dem Gastgeber 30 Punkte abnehmen konnte. An allen anderen Geräten waren die Differenzen zwischen 0,4 und 3,1 Punkten auf annähernd vergleichbarem Niveau und zeigten, dass die 12:0 Gerätepunkte erst einmal erturnt werden mussten und kein Gastgeschenk waren. Hervorzuheben sind die guten Übungen von Pascal Friedmann mit 11,95 Punkten, Tim Meier mit 11,10 Punkten und Isaac Farrenschon bei seiner Ligapremiere mit 11,05 Punkten am Boden, Philipp Fritz mit 11,50 Punkten, Tim Meier mit 11,10 Punkten und Pascal Friedmann mit 11,10 Punkten am Seitpferd, Pascal Friedmann mit 11,50 Punkten und Dennis Betsche mit 11,00 Punkten an den Ringen, Tim Meier mit 11,95 Punkten, Pascal Friedmann mit 11,35 Punkten und Lukas Hauser mit 11,15 Punkten am Sprung, Tim Meier mit 11,90 Punkten, Dennis Betsche mit 11,60 Punkten und Sven Urban mit 11,60 Punkten am Barren sowie Pascal Friedmann am Reck mit 11,40 Punkten. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Pascal Friedmann, Tim Meier und Dennis Betsche die Plätze 1 bis 3. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Tim Meier und Luis Häußler (beide TuS Marlen), Philipp Fritz und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz. Das Team wurde von Sven Urban betreut.
 

 

Bild: Pascal Friedmann mit einem Kraft-Halteteil am Boden

Zum Seitenanfang

TG auswärts in Güttingen

Auswärtswettkampf für TG Hanauerland II

Am Samstag, den 16. März, muss die Bundesligareserve auswärts gegen den TV Güttingen antreten.

Damit reisen die Hanauerländer in den Hegau-Bodensee Turngau nach Güttingen, wo die Mannschaft auf einen bisher unbekannten Gegner trifft, der auch erst im letzten Jahr den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht hat. So wie die Ergebnisse vom letzten Wochenende gezeigt haben, liegt die Favoritenrolle bei der TG, wenn man eine ähnlich gute Leistung abrufen kann. Allerdings darf man den Gegner nicht unterschätzen, denn dieser hat sich auswärts in Furtwangen durchsetzen können und wird mit Sicherheit zu Hause noch eine Schippe drauf legen. Bleibt also abzuwarten, ob das Team um Turntrainer Sven Urban vollständig antreten und die Punkte dort entführen kann.

 

Dennis Betsche (TV Scherzheim) beim Schraubensalto am Boden

Zum Seitenanfang

Heimwettkampf gegen TuS Oberhausen

Famoser Saisonauftakt für TG Hanauerland II

Vor unerwartet großer Zuschauerkulisse hat die 2. Mannschaft der TG Hanauerland ihren ersten Heimwettkampf in Rheinbischofsheim gegen den TuS Oberhausen mit 253,15 : 187,00  Punkten eindeutig klar gewinnen können.

Mit diesem Sieg und 12:0 Gerätepunkten übernimmt die Bundesligareserve gleich am 1. Wettkampfwochenende in der Landesliga Süd die Tabellenführung. Dabei profitiert die TG-Riege von den massiven Personalsorgen der Gäste, die zu keiner Phase des Wettkampfes etwas entgegen zu setzen hatten. Natürlich profitierte die Ortenauriege von einer geänderten Regelung der Startberechtigung in der Badischen Turnliga, denn in diesem Jahr dürfen auch höherklassige Turner mitturnen, wenn sie nur eine begrenzte Anzahl an Geräteeinsätzen vorzuweisen haben. Damit kommt man den Vereinen entgegen, ersatzweise jüngere Athleten in einer höheren Liga einzusetzen, wenn es erforderlich sein sollte, wie es in vielen anderen Sportarten schon Usus ist. Hervorzuheben sind die guten Übungen von Lukas Hauser mit 12,30 Punkten und Dennis Betsche mit 11,75 Punkten am Boden, Philipp Fritz mit 11,65 Punkten und Dennis Betsche mit 11,25 Punkten am Seitpferd, Pascal Friedmann an den Ringen mit 11,10 Punkten, Tim Meier am Sprung mit 11,05 Punkten, Philipp Fritz mit 11,70 Punkten, Pascal Friedmann mit 11,40 Punkten, Sven Urban mit 11,30 Punkten und Dennis Betsche mit 11,15 Punkten am Barren. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Pascal Friedmann, Tim Meier und Dennis Betsche die Plätze 1 bis 3. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Werner Zimmer und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim), Tim Meier und Luis Häußler (beide TuS Marlen), Philipp Fritz und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Benjamin Faulhaber im Einsatz. Das Team wurde von Sven Urban betreut.
 

 

Philipp Fritz an seinem Paradegerät dem Seitpferd

Zum Seitenanfang

Vorbericht BTL-Saison

Landesligasaison für TG Hanauerland II

Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga in der vergangenen Saison wünschen sich die Verantwortlichen der TG Hanauerland für die Bundesligareserve mit einem deutlich verjüngten Kader eine erfolgreiche Ligarunde in der Badischen Turnliga.

Im Kader werden sehr wahrscheinlich Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Tim Meier (TuS Marlen), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Noah Fladt (TV Kork), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Luis Häußler (TuS Marlen), Dennis Betsche (TV Scherzheim), Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Nils Notter und David Fladt (beide TV Kork) zumindest teilweise zum Einsatz kommen. Dabei verfügen 4 Turner Bundesligaerfahrung und können den Jugendturnern ein großes Vorbild sein. Die Mannschaft ist nach dem Abstieg extrem motiviert, den Wiederaufstieg in Angriff zu nehmen. Da die Gegner zum Teil viele neue Gesichter haben, die man nicht einschätzen kann, kann man von keinem leichten Unterfangen ausgehen. Da die TG-Riege mit eigenen Turnern ausreichend bestückt ist, werden keine Ausländer aus Frankreich an den Start gehen. Die Jugendturner haben viele neue Elemente trainiert, die sie präsentieren möchten und freuen sich vor allem auf die Heimwettkämpfe, wenn die eigenen Fans zuschauen. In der Landesliga warten die Vereine des TuS Oberhausen, dem TV Güttingen, dem TV Furtwangen, dem TV Hofweier und dem TV Schonach auf die Hanauerländer. Am kommenden Samstag, den 9. März 2019, begrüßt die Bundesligareserve den Aufsteiger aus Oberhausen in Rheinbischofsheim. Die TG Hanauerland hofft auf viele Zuschauer und Fans, die die Heimmannschaft unterstützt. Der Verein bietet neben dem Landesligawettkampf auch Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

Bild vom Ligafinale 2018:

v.l.n.r: Fritz Zimpfer, Sven Urban, Tim Meier, Gael Bartholome, Heiko Erb, Pascal Friedmann, Noah Fladt, Lukas Hauser, Philipp Fritz, Werner Zimmer

Zum Seitenanfang

BTB Liga

Wettkampftermine Landesliga Süd

TG Hanauerland II - TuS Oberhausen 09.03.2019    Beginn 16.00 Uhr
TV Güttingen - TG Hanauerland II 16.03.2019     Beginn 15.00 Uhr 
TG Hanauerland II - TV Furtwangen 23.03.2019    Beginn 16.00 Uhr
TV Hofweier - TG Hanauerland II 31.03.2019     Beginn 15.00 Uhr
TV Schonach - TG Hanauerland II 06.04.2019    Beginn 13.00 Uhr
Ligafinale 13.04.2019

 

Zum Seitenanfang

BADISCHE VERBANDSLIGA 2018

Verbandsliga 2018

Zum Seitenanfang

Bundesligareserve steigt in die Landesliga ab

TG Hanauerland II steigt ab

Mit einem respektablen Saisonfinale verabschiedete sich die Bundesligareserve der TG Hanauerland aus der Badischen Verbandsliga bei der abschliessenden Rückrunde in der Kreissporthalle Kehl.

Zu Beginn erwischte die TG II einen schlechten Start am Seitpferd und musste diesem Rückstand während des gesamten Wettkampfes hinterherlaufen. Tim Meier erwischte hier einen rabenschwarzen Tag, nachdem er ein Penalty von 4 Punkten hinnehmen musste, weil ein Element nicht anerkannt wurde. An den Ringen machte sich dann der Einsatz des französischen Gastturners Gael Bartholome mit 13,05 Punkten bezahlt, der die zweithöchste Wertung an diesem Tag erhielt. Obwohl nicht alles nach Plan für die 2. Mannschaft der TG lief, konnte der Gastgeber nach diesem Gerätedurchgang die rote Laterne abgeben. Ab dem Sprung war das Team dann endlich im Wettkampfmodus. Hier erzielten Gael Bartholome und Tim Meier hervorragende Noten mit 11,85 und 11,50 Punkten. Und am Barren wuchsen Lukas Hauser mit 11,20 Punkten, Tim Meier mit 11,35 Punkten, Philipp Fritz mit 11,50 Punkten und Gael Bartholome mit 11,60 Punkten über sich hinaus und schufen das richtige Polster vor dem Reck. Hier zeigte der Straßburger Turner seine Extraklasse mit 11,00 Punkten, obwohl er den Abgang nicht stehen konnte. Aber so konnten sich die Hanauerländer in einem fulminanten letzten Durchgang am Boden doch noch den 3. Platz in der Rückrunde mit 246,50 Punkten sichern. Leider reichte das nach der schwachen Hinrunde nicht aus, um dem Abstieg zu entrinnen. Dennoch hat die TG II ihren Fans eine starke Leistung gezeigt, denn man turnte mehr Punkte als die letzten beiden Mannschaften der Oberliga. Hervorzuheben ist der 3. Platz von Gael Bartholome in der Einzelwertung beim Ligafinale. Unter ihrem Betreuer Heiko Erb gingen Tim Meier (TuS Marlen), Pascal Friedmann und Lukas Hauser (beide TV Bodersweier), Werner Zimmer und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Gael Bartholome (Gym SUC Strasbourg) und Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

Mit dem Abstieg geht für die 2. Mannschaft keine Welt unter. Nun ist es an der Zeit, weiteren Nachwuchs aufzubauen und in das Team zu integrieren. Da bietet sich die Landesliga gerade zu an, so der Tenor der Verantwortlichen. Mit Luis Häußler (TuS Marlen) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) gibt es bereits schon die nächsten beiden Kandidaten. 

 

Bild:

v.l.n.r: Fritz Zimpfer, Sven Urban, Tim Meier, Gael Bartholome, Heiko Erb, Pascal Friedmann, Noah Fladt, Lukas Hauser, Philipp Fritz, Werner Zimmer

 

Ergebnis Ligafinale

1. KR Karlsruhe           268,20
2. TV Sexau           254,20
3. TG Hanauerland II           246,50
4. PTSV Jahn Freiburg           243,85
5. WKG Sasbach/Renchtal           242,25

 

Abschlusstabelle Verbandsliga 2018

1. KR Karlsruhe   70       12
2. WKG Sasbach/Renchtal   31,5         6
3. TV Sexau   29         5
4. PTSV Jahn Freiburg   24,5         5
5. TG Hanauerland II   25         2

 

Siegerliste

/cms/iwebs/download.aspx?id=110326

Zum Seitenanfang

Vorfreude auf das Ligafinale

TG Hanauerland ist stolzer Ausrichter

Die Vorfreude und die Anspannung auf das große badische Turnevent am Wochenende wächst von Tag zu Tag. Die zahlreichen Helfer haben ihre Arbeit begonnen, um nichts dem Zufall zu überlassen. Kommen Sie nach Kehl und unterstützen Sie unsere 2. Mannschaft.

Zum Seitenanfang

Zusätzlicher Sponsor für das Ligafinale

Zum Seitenanfang

Badenliga Finale

Zum Seitenanfang

Vorbericht Ligafinale

Badisches Turnligafinale

Am Samstag, den 24. März, findet die gemeinsame Rückrunde im Rahmen des BTB-Ligafinales in der Kreissporthalle Kehl. Die TG Hanauerland ist Ausrichter dieses großen Turn-Events, bei dem 29 Mannschaften aus ganz Baden in drei Ligen gegeneinander antreten werden.

Die Ergebnisse der Vorrundenbegegnungen lassen spannende Entscheidungen um Auf- und Abstieg in der Kreissporthalle erwarten. In der Oberliga ist nach der Hinrunde zwischen der SG Kirchheim und der TG Hegau-Bodensee noch alles offen. Die WKG Wilferdingen/Nöttingen scheint als Absteiger in die Verbandsliga festzustehen. Am vermeintlichen Aufsteiger KR Karlsruhe dürfte kein Weg vorbei führen. Auch die TG Hanauerland II scheint als Absteiger in die Landesliga festzustehen. Nach dem vorzeitigen Rückzug der SG Kirchheim II, haben die TG Kraichgau aus der Nordstaffel und die WKG Griesheim/Schiltach aus der Südstaffel beste Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Die vermeintlichen Landesliga-Absteiger TV Bretten und WKG Schwarzwald-Baar werden sehr wahrscheinlich den favorisierten Bezirksliga-Spitzenreitern TSV Grötzingen II und TV Furtwangen Platz machen. Die Wettkämpfe beginnen mit der Bezirksliga um 10.00 Uhr, das Finale der Landesliga beginnt um 13.30 Uhr. Die Verbands- und Oberligateams gehen dann um 18.00 Uhr an die Geräte.

Wie ist es um die Gastgeber der TG Hanauerland II bestellt? Im Grunde steht die Mannschaft nach der Hinrunde ohne Siegpunkte vor dem Abstieg. Dennoch hat die Bundesligareserve bei ihrem letzten Heimwettkampf ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Mit dieser Leistungssteigerung hat das Team die theoretische Möglichkeit, das Unmögliche Möglich zu machen. Mit einem Sieg gegen den TV Sexau und den PTSV Jahn Freiburg könnte die TG-Riege mit den Sexauern gleichziehen. Am Ende würden die Gerätepunkte über den Abstieg entscheiden. Hier müssten die Ortenauer dann mindestens 5 Geräte gegen Sexau gewinnen. Kein leichtes Unterfangen, aber theoretisch möglich, wenn die Mannschaft vollständig und vor allem mit ihren Routiniers an die Geräte geht. Als leichter Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. Also Spannung pur und Hoffen auf ein kleines Wunder beim diesjährigen Ligafinale 2018.

 

Bild: Der Routinier Philipp Fritz wird das Zünglein an der Waage sein, wenn es um die fast aussichtlose Aufholjagd geht (Aus Insiderkreisen hört man, dass diese Woche das Recktraining im Vordergrund stand!)

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland II gegen PTSV Jahn Freiburg

TG Hanauerland II glücklos

In einer sehr dramatischen Begegnung verliert die Bundesligareserve ihren Heimwettkampf in der Badischen Verbandsliga gegen den PTSV Jahn Freiburg mit 252,85 : 253,05 Punkten.

In diesem allem entscheidenden Wettkampf konnte Betreuer Heiko Erb fast auf den vollständigen Kader der 2. Mannschaft zurückgreifen. Nur Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) musste sich aus privaten Gründen abmelden. Das das Team am Ende dennoch mit leeren Händen da stand, läßt sich schlicht und ergreifend an einer indiskutablen Leistung am Reck, die nicht verbandsliga-tauglich war, festmachen. So zeigt die Vorrundentabelle eindrucksvoll, dass der Abstieg eigentlich unvermeidbar ist:

1. KR Karlsruhe 8:0 48:00
2. WKG Sasbach/Renchtal 6:2 24:24
3. PTSV Jahn Freiburg 4:4 18:30
4. TV Sexau 2:6 18:30
5. TG Hanauerland II 0:8 12:36

 

Mit einem guten, konzentrierten Wettkampf über die ersten 5 Geräte hinweg, erkämpften sich die Ortenauer Zehntel um Zehntel, Punkt um Punkt einen komfortablen Vorsprung bis zum Reck mit 6,05 Punkten. Doch mit dem Verlassen des Cheftrainers Sven Urban von der Wettkampfbühne (musste sich wegen einem wichtigen privaten Termin früher loseisen), nahm das Unglück seinen Lauf. Sicher hatte man ohne Streichwertung auf ein kalkuliertes Risiko gesetzt, dass aber 3 von 4 Turner ihre Übung verturnten, war sicher nicht so geplant. Eliott Emptaz zeigte am Boden mit 11,75 Punkten, an den Ringen mit 11,55 Punkten, am Sprung mit 11,80 Punkten, am Barren mit der Tageshöchstnote von 12,55 Punkten und am Reck mit 11,40 Punkten eine herausragende Leistung. Lukas Hauser überzeugte am Boden mit 11,50 Punkten und am Barren mit 11,00 Punkten. Mit 11,60 Punkten am Seitpferd, 11,00 Punkten am Sprung und 11,35 Punkten am Barren meldete sich Philipp Fritz eindrucksvoll zurück. Zu erwähnen sind natürlich auch die 11,20 Wertung am Seitpferd, die 11,55 Wertung am Sprung und die 11,40 Wertung am Barren von Tim Meier.   

Das es am Ende dann nur 2 Zehntel waren, die diese Begegnung entschieden haben, macht diese Niederlage umso ärgerlicher. Sicher könnte man diesen Sachverhalt an den Kampfrichtern festmachen, aber am Ende müssen sich die Turner selbst an die Nase fassen. So eine Erfahrung sollte stark machen und im folgenden Trainingsjahr Motivation freisetzen, am Reck nicht wieder eine solche Schlappe einstecken zu müssen.     

Für die TG II gingen Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Noah Fladt (TV Kork), Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier) sowie Gastturner Eliott Emptaz (Gym SUC Strasbourg) an die Geräte. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Eliott Emptaz und Tim Meier die Plätze 1. und 2. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

v.l.n.r. vorne: Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers (TV Kork), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Noah Fladt (TV Kork), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Betreuer Heiko Erb

v.l.n.r. hinten: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim)

 

Zum Seitenanfang

Vorbericht letzter Heimwettkampf

Letzte Chance für TG Hanauerland II

Am Samstag, den 17. März, findet der letzte Wettkampf in der Badischen Verbandsliga für die TG Hanauerland II zu Hause in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der PTSV Jahn Freiburg.

Mit dem Rücken zur Wand möchten die Hanauerländer gerne ihre letzte Chance zum Klassenerhalt in der Verbandsliga nutzen. Bleibt abzuwarten, ob diese Zielsetzung überhaupt realistisch ist gegen die Breisgauer, die letztes Jahr aus der Oberliga abgestiegen sind. Die Moral der Bundesligareserve ist auf jeden Fall ungebrochen und mit aller Kraft wird sich das Team um Betreuer Heiko Erb gegen den Abstieg zur Wehr setzen. Mit Unterstützung der beiden Routiniers Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) und Philipp Fritz (TV Scherzheim) sowie einem französischen Gastturner erhoffen sich die Ortenauer auch das Quentchen Glück, um als Sieger aus dieser Begegnung hervorzugehen. Als leichter Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. „Mal schauen, was noch geht!“, so der Betreuer Heiko Erb vor dem alles entscheidenden Wettkampf: „Es muss immer erst geturnt werden, bevor man voreilige Schlüsse ziehen sollte.“ Mit einem Sieg würde sich die Ortenauriege ihre Chancen bis zum Ligafinale in Kehl erhalten.

Die TG Hanauerland möchte ihren Heimvorteil optimal nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer und Turnfans, die die 2. Mannschaft zu einem Erfolg puschen. Dem Publikum werden  überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen geboten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

 

Pascal Friedmann (TV Bodersweier) eines der größten Nachwuchstalente der TG Hanauerland

Zum Seitenanfang

Niederlage in Sexau

Erneute Niederlage für TG Hanauerland II

Mit der dritten Niederlage in der dritten Begegnung ging die 2. Mannschaft der TG Hanauerland in der Badischen Verbandsliga wiederum leer aus. Mit 221,95 : 259,30 Punkten waren die Ortenauer auswärts in Sexau chancenlos.

Wie erwartet musste die personell dezimierte TG-Riege die nächste Niederlage einstecken. Ohne die Unterstützung der französischen Gastturner und des Routiniers Philipp Fritz war es der Bundesligareserve leider nicht möglich den Wettkampf ausgeglichener zu gestalten und den ein oder anderen Gerätepunkt im Abstiegskampf zu sammeln. Dennoch präsentierte sich das Team der TG Hanauerland mit einer ansteigenden Formkurve. Hervorzuheben sind die guten Übungen von Pascal Friedmann am Boden mit 11,55 Punkten, von Tim Meier am Sprung mit 11,50 Punkten und am Barren mit 11,45 Punkten sowie Lukas Hauser am Boden 11,35 Punkten und am Barren 11,15 Punkten. Damit ist der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt, wie der aktuelle Tabellenstand zeigt:

1. WKG Sasbach/Renchtal 6:0 24:12
2. KR Karlsruhe 4:0 24:00
3. TV Sexau 2:2 14:22
4. PTSV Jahn Freiburg 0:4 8:16
5. TG Hanauerland II 0:6 2:34

 

In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Tim Meier und Pascal Friedmann die Plätze 2 und 3. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Werner Zimmer und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz. Das Team wurde von Heiko Erb betreut.

 

 

 

Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) bei seinem 1. Einsatz in der Verbandsliga nach seiner Schulter-OP

Zum Seitenanfang

Bericht TG Hanauerland II gegen WKG Sasbach/Renchtal

TG Hanauerland II verliert Derby

Nach der Auftaktniederlage zog die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auch zu Hause gegen die WKG Sasbach/Renchtal in der Badischen Verbandsliga mit 233,00 : 239,90 Punkten den Kürzeren.

Leider fehlten mit Sven Urban und Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim) sowie Philipp Fritz (TV Scherzheim) immer noch wichtige Leistungsträger, um die Heimmannschaft entscheidend stärken zu können. Dennoch zeigten Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier (TuS Marlen), Noah Fladt (TV Kork) sowie Gastturner Eliott Emptaz (Gym SUC Strasbourg) eine weitere Leistungssteigerung. Immerhin ging der Boden deutlich an die Gastgeber. Mit seinem Debüt im Dress der TG erturnte sich der französische Nachwuchsturner Eliott Emptaz mit 65,50 Punkten den 1. Platz in der inoffiziellen Einzelwertung.

Damit scheint der Klassenerhalt in Weite ferne gerückt zu sein. Denn der nächste Wettkampf am kommenden Wochenende findet in Sexau statt und wird eine enorm schwere Hürde, wenn sich die Personalsituation nicht entscheidend verbessern sollte.

 

Lukas Hauser (TV Bodersweier) ist einer der beständigsten Sechskämpfer dieses Teams mit einer großen Zukunft

Zum Seitenanfang

Vorbericht Ortenauderby

Ortenauderby für TG Hanauerland

Am Samstag, den 24. Februar, findet der erste Heimwettkampf in der Badischen Verbandsliga für die TG Hanauerland II vor heimischer Kulisse in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der Aufsteiger WKG Sasbach/Renchtal.

Trotz der klaren Niederlage am letzten Wochenende in der BTL gegen Karlsruhe, hat die Mannschaft die ungebrochene Moral, diese Saison zumindest auf einem Nichtabstiegsplatz abzuschliessen. Mit den bisher fehlenden Leistungsträgern soll es im Ortenauderby zu einem Heimsieg reichen, so die Zielsetzung des Trainers Sven Urban. Die Bundesligareserve der TG rechnet sich natürlich eine realistische Chance aus, diesen Wettkampf gegen den Lokalrivalen zu gewinnen. Dazu muss sich die Mannschaft nochmal etwas steigern und vor allem eine fehlerfreie Vorstellung abliefern. Ein Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. „Aber unterschätzen dürfen wir den Aufsteiger auf keinen Fall!“, warnt der Betreuer Heiko Erb vor der wichtigen Begegnung: „Es wird eine spannende Begegnung auf Augenhöhe!“ Mit einem Sieg könnte die 2. Mannschaft der TG einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen und wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Die TG Hanauerland möchte ihren Heimvorteil optimal nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer und Turnfans, die die 2. Mannschaft zu einem Erfolg puschen. Dem Publikum werden überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen geboten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

Tim Meier (TuS Marlen) wird auf jeden Fall beim Heimwettkampf wieder mit von der Partie sein

Zum Seitenanfang

Klare Niederlage in Karlruhe

Auftaktniederlage für TG Hanauerland II

Zum Saisonstart in der Badischen Verbandsliga verlor die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auswärts bei der KR Karlsruhe.

Wie erwartet musste die TG-Riege eine deutliche Klatsche einstecken. Mit vier fehlenden Leistungsträger war die mehr als ersatzgeschwächte Mannschaft nicht in der Lage an allen sechs Geräten vollständig anzutreten. Mit 0:12 Gerätepunkten gingen die Hanauerländer komplett leer aus. Für die auflaufenden Turner Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) und Noah Fladt (TV Kork) war es dennoch eine gute Generalprobe für den nächsten Wettkampf zu Hause. Mit der WKG Sasbach/Renchtal kommt es gleich zu Saisonbeginn zu einem sehr interessanten Ortenauderby. Und hier möchte das Team um Betreuer Heiko Erb möglichst vollständig antreten und zeigen, dass man zurecht in der Verbandsliga unterwegs ist. Die Bundesligareserve erhofft sich viel Zuspruch seiner treuen Fans, um dem Team moralische Unterstützung in Richtung Klassenerhalt zu geben.

 

v.l.n.r. vorne: Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers (TV Kork), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Noah Fladt (TV Kork), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Betreuer Heiko Erb

v.l.n.r. hinten: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

Vorbericht Verbandsligasaison

TG Hanauerland II in Verbandsliga

Nach dem glücklichen Klassenerhalt am grünen Tisch im letzten Jahr geht es für die Bundesligareserve der TG Hanauerland II in der Badischen Turnliga wieder vorrangig darum, den Klassenerhalt mit vereinten Kräften zu sichern.

Nachdem nun auch noch Dennis Betsche (TV Scherzheim) in die 1. Mannschaft aufgerückt ist, müssen die jüngeren Turner Noah Fladt (TV Kork), Pascal Friedmann und Lukas Hauser (beide TV Bodersweier) noch mehr Verantwortung übernehmen. Zu den bereits etablierten Stammkräften des Badenligateams der TG mit Tim Meier (TuS Marlen), Werner Zimmer und Valentin Laucher (beide TV Rheinbischofsheim) gesellen sich die erfahrenen Turner Philipp Fritz (TV Scherzheim) sowie Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), die sich aus der Bundesliga zurückgezogen haben und den Aderlass etwas kompensieren sollen. Nachdem die Badenliga jetzt auch nach dem Vorbild der DTL einem Ausländer das Startrecht ermöglicht, macht sich die Kooperation mit der Gym SUC Strasbourg positiv bemerkbar. Mit Gael Bartholomae und Eliott Emptaz müsste sich die Personalsituation während der Wettkampfsaison eigentlich etwas entspannen. Heiko Erb wird die Mannschaft auch dieses Jahr betreuen. Als Kampfrichter stehen Benjamin Faulhaber, Jürgen Hauser, Walter Müll und Fritz Zimpfer zur Verfügung.
 

In der Verbandsliga warten die Vereine der KR Karlsruhe, WKG Sasbach/Renchtal, SG Kirchheim II, PTSV Jahn Freiburg und des TV Sexau auf die Hanauerländer. Die Verantwortlichen erhoffen sich in dieser Saison den Ligaverbleib zu realsieren, zumal die gemeinsame Rückrunde zu Hause in der Kreissporthalle Kehl stattfindet. Am kommenden Samstag, den 17. Februar 2018, reist die Bundesligareserve nach Karlsruhe, um sich mit dem Aufsteiger KR Karlsruhe zu messen. Die aktuellen Ligatermine finden Sie auf der Homepage www.tg-hanauerland.de.

 

Bild vom Ligafinale 2017:

Von links nach rechts: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Julian Jockers (TV Kork), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier (TuS Marlen) und Pascal Friedmann (TV Bodersweier)

Zum Seitenanfang

Badenligatermine 2018

KR Karlsruhe – TG Hanauerland

Samstag, 17.02.2018 – 17:00 Uhr - Walzbachhalle Weingarten

TG Hanauerland – WKG Sasbach/Renchtal

Samstag, 24.02.2018 – 16:00 Uhr – Sporthalle Rheinbischofsheim

TV Sexau I – TG Hanauerland

Samstag, 03.03.2018 – 16:00 Uhr Schulturnhalle Sexau

TG Hanauerland – SG Kirchheim II

Samstag, 10.03.2018 – 16:00 Uhr – Sporthalle Rheinbischofsheim

TG Hanauerland – PTSV Jahn Freiburg

Samstag, 17.03.2018 – 16:00 Uhr – Sporthalle Rheinbischofsheim

Ligafinale Verbandsliga

Samstag, 24.03.2018 – Kreissporthalle Kehl

 

Achtung: SG Kirchheim II hat die Mannschaft zurückgezogen. Der Heimwettkampf entfällt!

Zum Seitenanfang