Achtung Homepage in Überarbeitung!

TG Hanauerland beim Landeskadertest

 

Zum Jahresende fand in Heidelberg der Landeskadertest für Badens Nachwuchsturner statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der Turntalentschule der TG Hanauerland. Und wieder einmal gehörten die Nachwuchsturner aus der Ortenau zu den Besten in Baden.

 

Nachdem der Landesleistungsstützpunkt im Kunstturnen männlich in Herbolzheim Einsparungs-maßnahmen zum Opfer fiel, haben die Hanauerländer mit dem einzigen badischen Stützpunkt in Heidelberg eine Kooperation vereinbart, um weiterhin talentierte Nachwuchsturner für den Landeskader zu empfehlen und um die einzige DTB-Turntalentschule in der Region erfolgreich weiterführen zu können.

So waren bei den 7-jährigen erneut 3 Turner der TG Hanauerland am Start. Sie absolvierten den Parcours mit 12 Stationen sehr gut. Ob Klimmzüge, Handstände oder Spagate alles wurde mit Bravour gemeistert. Am Ende belegten Jakob Fischer (TV Kork), Jakob Müller (TuS Marlen) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) die Plätze 4 bis 6 und bewiesen ihr turnerisches Potenzial. Der Trainer Jürgen Hättig zeigte sich hocherfreut mit diesem Ergebnis, das seine erfolgreiche Arbeit in Turnhalle unterstreicht. Leider konnte Frederik Hinke (TV Kork) als vermeintlich stärkster TG-Turner nicht teilnehmen, ansonsten wäre ein Platz auf dem Treppchen möglich gewesen. Wenn man bedenkt, daß die TG-Jungs über 80% der möglichen Punkte erreichten, sind im neuen Jahr 2015 weitere gute Platzierungen auf Landesebene möglich. Auf Basis der Ergebnisse des Kaderwettkampfs wird der Lenkungsstab des Fachgebiets Kunstturnen männlich nun über die D-Kaderzugehörigkeiten für das Jahr 2015 beraten. Es bleibt also abzuwarten, welche Nachwuchsathleten in den Landeskader nominiert werden.

 

 

25. Pokalturnen der TG Hanauerland

 

Zum Jahresausklang fand das traditionelle Pokalturnen der TG Hanauerland in der Kreissporthalle in Kehl statt. Es war bereits die 25. Veranstaltung dieser Art, in dessen Rahmen eine Talentsichtung, eine Vereinsmeisterschaft und zum 4. Mal ein TGH-Cup vor vielen interessierten Zuschauern stattfand. Neben zahlreichen Vereinsvertretern der Stammvereine TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim und TV Scherzheim waren auch die Gäste der Vereine Gym SUC Strasbourg, TV Ortenberg, TV Ichenheim, TV Oberachern und TV Hofweier an diesem Tag anwesend.

Der Fitness-Cup bot den Kleinsten die Möglichkeit sich zum 1. Mal zu präsentieren. Sicherlich hat der ein oder andere Nachwuchsturner die Aufmerksamkeit des Trainerteams der Turntalentschule auf sich gelenkt. In der allgemeinen Klasse der Pflichtübungen von P1-P5 fühlten sich die Turner der Stammvereine sichtlich wohl und zeigten, was sie im eigenen Verein gelernt haben. Die Nachwuchsleistungsturner der TG Hanauerland und dem TV Ortenberg gaben sich bei den Pflichtübungen der AK7 ihr Stelldichein. Die jugendlichen Leistungsturner traten in der KM4 gegeneinander an.       

 

Erfolgreichster Verein nach dem Medaillenspiegel war wie im Vorjahr der TV Bodersweier:

 

Platz

Verein

Gold

Silber

Bronze

1.

TV Bodersweier

3

1

3

2.

TV Kork

2

4

2

3.

Kehler Turnerschaft

1

0

2

4.

TV Rheinbischofsheim

1

0

0

5.

TV Scherzheim

0

1

0

5.

TuS Marlen

0

1

0

7.

TB Freistett

0

0

1

8.

TV Auenheim

0

0

0

 

Fleissigster Medaillensammler war der TV Kork. Da die jeweils ersten drei Platzierten einen Pokal entgegennehmen durften, wurden bei den Vereinsmeiterschaften über 30 Pokale verteilt. Dazu gab es noch für jeden Teilnehmer einen Sachpreis.

Beim TGH-Cup, der landesoffen ausgeschrieben war, waren Gäste aus dem benachbarten Straßburg, aus Ichenheim, aus Oberachern und aus Hofweier mit von der Partie. Dass sich die Jugendlichen und Aktiven mit auswärtigen Turnern messen mussten, war für die TG Turner eine Herausforderung und für die Zuschauer ein attraktiver Wettkampf zugleich. Neben einem Pokal konnten die drei Erstplatzierten auch Preisgelder gewinnen. Die aktuellen Ergebnisse können auf der Homepage www.tg-hanauerland.de eingesehen werden.

 

Fitness-Cup bei der TG Hanauerland

 

Am Samstag, den 20. Dezember 2014 findet das schon traditionelle Pokalturnen der TG Hanauerland bereits zum 25-sten Mal in der Kreissporthalle in Kehl statt. Zu diesem Termin sucht die TG noch neue, hoffnungsvolle Nachwuchsturner, die sich der Deutschen Turntalentschule in der Ortenau anschliessen möchten.

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung findet ein Fitness-Cup für die Jahrgänge 2009 und 2010 statt. Teilnehmen darf jeder Junge, der ein sportliches Talent zum Turnen mitbringt. Unter Begleitung ihrer Eltern und geschulten Übungsleitern der TG messen sich die Kids bei athletischen Übungen im Bereich Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Dabei haben die Trainer der Turntalentschule die Möglichkeit Talente zu sichten, denen eine gezielte Förderung in der TG Hanauerland angeboten werden kann.

 

Wer Interesse hat, der meldet sich bitte bei Tobias Kapp, tobias.kapp@tg-hanauerland.de, Tel. 0151/25807250 oder bei allen bekannten TG-Trainern bis zum 16.12.2014 an. Für Nichtmitglieder der Stammvereine wird kein Startgeld erhoben. Später wird für die Turner der Turntalentschule eine Mitgliedschaft in einem der Vereine TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim oder TV Scherzheim erforderlich sein. Der Fitness-Cup startet um 9.30 Uhr, also man sollte spätestens um 9.00 Uhr in der Kreissporthalle Kehl anwesend sein. Wer nach seinem Einsatz noch Lust und Interesse auf Mehr hat, kann ab 12.00 Uhr einen sehenswerten Pokalwettkampf, der ortenauweit ausgeschrieben wurde, bestaunen. Hier gibt es Pokale und Preisgelder für die Turner zu gewinnen, was ein zusätzlicher Ansporn sein wird.

 

 

TG Hanauerland verliert letzten Bundesligawettkampf

 

Erwartungsgemäß zog die Hanauerlandriege auswärts gegen den Zweitligaabsteiger KTV Ries mit 22:74 Scorepunkten den Kürzeren.

 

Am Boden überraschte der Youngster Matthias Reiß mit seiner stärksten Saisonleistung und 4 Scorepunkten in seinem Duell. Als bester TG-Turner mit 12,55 Punkten an diesem Gerät gehört er zu den Shooting-Stars im Bundesligateam. Philipp Fritz gelang das Gleiche am Seitpferd mit einem sehr überzeugenden Auftritt. Mit 11,40 Punkten ergatterte er sich sogar 5 Scorepunkte und das, obwohl sein Gegner einen höheren Ausgangswert aufzuweisen hatte. An den Ringen war es wiederum Philipp Fritz vergönnt, vom Fehler seines Duellanten zu profitieren und 3 weitere Punkte für die TG zu sammeln. Zur Halbzeit lag die Ortenauriege bereits 12:36 in Rückstand. Am Sprung holte sich Nicolas Heiland 2 Punkte, obwohl er bei der Landung seine Schwierigkeiten hatte. Am stärksten Gerät während der gesamten Ligasaison, dem Barren, führte eine geschlossene Mannschaftsleistung der TG Hanauerland zum einzigen Gerätepunkt mit 8:8 Unentschieden. Hier waren Sven Urban mit 12,10 Punkten und Philipp Fritz mit 11,95 Punkten und je 4 Scorepunkten erfolgreich. Am Reck gab es leider nichts zu erben. Nur Yannick Altmann zeigte mit 11,30 Punkten eine fehlerfreie Vorstellung. Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

Am Ende ging diese Niederlage gegen die KTV Ries absolut in Ordnung. Dennoch hat sich die Mannschaft um Trainer Sven Urban achtbar aus der Affaire gezogen, obwohl man auf Oleksii Koltakov verzichten musste, der als Top Scorer der 3. Bundesliga Süd in die DTL-Turngeschichte eingeht.  Damit geht eine sehr erfolgreiche Saison für den Aufsteiger zu Ende.

 

Für die TG Hanauerland turnten:

Yannick Altmann (TB Freistett), Gastturner Pierre-Louis Shingleton, Philipp Fritz, Stefan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim).

 

 

TG Hanauerland überzeugt im Ortenauer Turnligafinale

 

Die Nachwuchsturner der TG Hanauerland überzeugten beim Ligafinale in Ortenberg mit 4 Platzierungen auf dem Siegerpodest.

 

Bei den Aktiven in der Wettkampfklasse der Männer A belegte das junge Team der TG Hanauerland II hinter Griesheim zwar nur den 2. Platz, aber es war wie in der Hinrunde eine sehr knappe Entscheidung zugunsten des Landesligakontrahenten. Für die TG gingen Dennis Betsche (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier), Julian Jockers und Nils Notter (beide TV Kork) in der Rückrunde an die Geräte.

In der Jugend C1, Jahrgang 2000 und jünger entwickelte sich ein wahrer Turnkrimi mit dem besseren Ende für die Hanauerländer. Nachdem dem 2. Platz hinter Sasbach in der Vorrunde setzte sich die TG-Riege in der Rückrunde durch und profitierte von einer desolaten Leistung des Gegners am Seitpferd, der nur den 3. Platz beim Ligafinale erreichte und der TG Hanauerland den sicher geglaubten Titel abgeben musste. Für die TG turnten Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Sören Angrick, Lars Baumann und Vincent Jehmlich (alle TV Kork)  sowie Sascha Knapp (TV Scherzheim).

In der Jugend E, Jahrgang 2004 und jünger konnte die TG-Mannschaft ihren 2. Platz nach der Hinrunde deutlich bestätigen. Man musste den Ichenheimer Sieg beim Finale neidlos anerkennen. Für das TG-Team turnten David Hogenmüller, Emil Mertz, Jonas Sommer, Noah Hohn (alle TV Kork), Stephan Haag  (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft).

Für eine faustdicke Überraschung sorgten die Jüngsten in der Jugend F, Jahrgang 2006 und jünger. Hier verstärkten Frederik Hinke und Jakob Fischer (beide TV Kork) ihren Stammverein und rollten das Feld von hinten komplett auf. Nachdem die Mannschaft nach der Vorrunde in ihrer Staffel gerade so die Qualifikation ins Finale schaffte, hatte niemand das Team auf dem Radar. Da die Punkte der Vorrunde der beiden Staffeln nicht mehr zählten, startete der Wettkampf bei null. Und diese Gelegenheit packten die Jungs am Schopfe.

 

 

 

TG Hanauerland auswärts in 3. Bundesliga

 

Am Samstag, den 6. Dezember, findet der letzte Wettkampf für die TG Hanauerland auswärts statt. Gegner in der 3. Bundesliga Süd ist der bayrische Vertreter KTV Ries.

 

Vor der letzten Begegnung in dieser Saison sieht die Situation in der Tabelle wie folgt aus:

 

  1. TG Allgäu                              12:0      64:8
  2. VfL Kircheim unter Teck        10:2     51:21
  3. KTV Ries                               8:4       54:18
  4. TG Hanauerland                    6:6       31:41
  5. TT Kieselbronn/Iffezheim       6:6       30:42
  6. TG Wangen-Eisenharz          2:10     26:46
  7. KTV Hohenlohe                     2:10     22:50
  8. USC München                       2:10     10:62

 

Damit kommt es in diesem Wettkampf zum direkten Vergleich der Tabellennachbarn. Ein Sieg ist eher unwahrscheinlich, wenn man die Leistungen der Rieser Turner in dieser Saison verfolgt hat. Der Zweitliga-Absteiger hat sich eigentlich den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt und wird die letzte Chance nicht ungenutzt lassen, auch wenn der KTV es nicht mehr selbst in der Hand hat. Das TG-Team tritt ohne ihren stärksten Athleten Oleksii Koltakov an, der das Hanauerland schon in Richtung Heimat verlassen musste. Dafür wird Pierre-Louis Shingleton wieder an die Geräte gehen. „Wir haben die lange Pause genutzt, um etwas schwierigere Elemente in unsere Übungen zu integrieren. Zudem freue ich mich sehr, dass das junge Talent Pierre-Louis Shingleton von unserem Partner-Verein Gym-SUC aus Straßburg seine schwere Verletzung überwunden hat und mit dabei sein kann.“, so Trainer Sven Urban. Die Ortenau-Riege möchte sich mit einer achtbaren Vorstellung aus der aktuellen Bundesligasaison verabschieden und bedankt sich bei seinen Fans für die Unterstützung bei den Heimwettkämpfen.

 

 

Sieg für TG-Nachwuchs

 

In der Altersklasse der Jugend E der Ortenauer Turnliga hat die Nachwuchsmannschaft zu Hause in der kleinen Schulturnhalle Kork gegen den TV Ortenberg mit 246,75:236,25 Punkten gewonnen.

 

Vor immerhin knapp 30 Zuschauern hat die TG Hanauerland ihren Heimwettkampf in der Jugend E bestritten. Das läßt sich auch auf die Tatsache zuückführen, dass der TV Kork zeitgleich eine Begegnung in der Jugend C2 durchführte. Mit 8:4 Gerätepunkte gewann das Team um Trainer Christian Blender den Boden, das Seitpferd, die Ringe und das Reck. Nur am Sprung und am Barren mussten sich die Hanauerländer knapp geschlagen geben. Am Boden zeigte Stephan Haag die beste Übung mit 14,35 Punkten. David Hogenmüller war am Pauschenpferd der Top-Scorer mit 14,20 Punkten. An den Ringen war es dann wiederum David Hogenmüller, der seine Mannschaft mit überzeugenden 14,30 Punkten zum Gerätesieg führte. Zu erwähnen sind noch 14,05 Punkte von Stephan Haag am Barren. In der Einzelwertung belegten David Hogenmüller, Stephan Haag und Robert Kern die Plätze 1-3. Damit ist die Generalprobe für das Ligafinale am kommenden Samstag bei den Gästen in Ortenberg gelungen und man darf sich Hoffnung auf einen der vorderen Plätze machen.

 

Für die TG Hanauerland turnten David Hogenmüller, Emil Mertz, Jonas Sommer (alle TV Kork), Stephan Haag (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft). Als Betreuer der TG war Christian Blender und als Kampfrichter war Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

TG Hanauerland im Spitzenduell

 

In der Altersklasse der Jugend E der Ortenauer Turnliga hat die Nachwuchsmannschaft zu Hause in der Gemeindehalle Kork gegen den TV Ichenheim mit 247,35:247,85 Punkten verloren.

 

Den spannenden Wettkampf in der Jugend E, Jahrgang 2004 und jünger, durften fast 20 Zuschauer in Kork bestaunen. Schon vor dem Wettkampf war klar, dass der Ausgang eine wichtige Entscheidung in der Hinrunde sein würde. Das TG-Team startete auch gleich mit einem 42,65:41,45 Gerätesieg am Boden in die Begegnung. David Hogenmüller und Stephan Haag zeigten die besten Übungen mit jeweils 14,30 Punkten. Auch am Seitpferd konnte man die Neurieder Gäste in Schach halten. An diesem Gerät konnte Robert Kern auf Hanauerländer Seite mit 14,05 Punkten überzeugen. Trotz einer beeindruckenden Vorstellung an den Ringen musste man den 3. Durchgang ganz knapp mit 41,95:42,15 Punkten abgeben. Robert Kern erzielte die Tageshöchstnote bei diesem Wettkampf mit 14,40 Punkten. Am Sprung kam dann der erwartete Einbruch und Ichenheim verkürzte den Rückstand auf 0,75 Zähler. Sehr ausgeglichen gestaltete sich das Duell auch am Barren, das die TG Hanauerland unglücklich verlor. Trotz der guten Übungen von David Hogenmüller und Stephan Haag mit jeweils 14,00 Punkten konnte man dieses Gerät leider nicht gewinnen. Das spornte die Gäste dann nochmal zusätzlich am letzten Gerät, dem Reck, an, da die Führung mittlerweile auf 3 Zehntel geschrumpft war. Und so verlor die TG-Riege am Ende doch noch den Wettkampf, obwohl man zur Halbzeit mit knapp 3 Punkten geführt hatte. Das verspricht für das Ligafinale ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem sich die Hanauerländer gerne revanchieren würden.

 

Für die TG Hanauerland turnten David Hogenmüller, Noah Hohn, Emil Mertz, Jonas Sommer (alle TV Kork), Stephan Haag (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft). Als Betreuer der TG war Walter Müll und als Kampfrichter war Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

TG Hanauerland bereitet sich vor

 

In der Männer A Wettkampfklasse der Ortenauer Turnliga verliert die 2. Garde der TG Hanauerland zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim gegen den TV Griesheim mit 162,10:163,55 Punkten denkbar knapp.

 

Da in dieser Wettkampfklasse nur 2 Mannschaften am Start sind, kann leider keine vollwertige Ligasaison in der Ortenau stattfinden. So bleiben den beiden Landesligisten immerhin noch 2 Vorbereitungswettkämpfe in der Hin- und Rückrunde, um sich auf die Saison im nächsten Frühjahr vorzubereiten. Das ist eine wichtige Standortbestimmung für Trainer und Mannschaften, um die zur Verfügung stehenden Trainingseinheiten optimal nutzen zu können. Für die nächste Ortenauer Turnligasaison ist geplant, die Wettkampfklasse auch für andere Vereine attraktiver zu gestalten. Zumindest sollten alle Mannschaften in der Badenliga verpflichtet werden, in dieser Klasse an den Start zu gehen. Vielleicht muss man auch Mannschaften aus den benachbarten Turngauen einladen, um diese Ligasaison wiederzubeleben. Nachdem die Gäste an den ersten drei Geräten punkteten und einen Vorsprung von 7 Punkten herausgearbeitet hatten, wendete sich das Blatt für die TG-Riege nach der Halbzeitpause. So wurde es am abschliessenden Reck noch einmal richtig spannend und mit etwas mehr Fortune hätten die Hanauerländer das Ruder doch noch herumreißen können. Das verspricht für den Rückkampf beim Ligafinale in Ortenberg eine ganz brisante Begegnung zu werden. Zu erwähnen sind die Übungen von Dennis Betsche am Boden mit 10,85 Punkten, von Tim Meier am Seitpferd und an den Ringen mit 10,10 und 10,30 Punkten, von Tim Hauser für seinen Tsukahara gehockt am Sprung mit 11,45 Punkten und von Tim Meier am Barren mit 11,30 Punkten.

 

Für die TG Hanauerland II turnten Dennis Betsche (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Steffen Litsch und Werner Zimmer (beide TV Rheinbischofsheim). Als Betreuer der TG war Stephan Reiß und als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

Nachwuchs der TG Hanauerland erfolgreich

 

In der Altersklasse der Jugend E der Ortenauer Turnliga hat die Nachwuchsmannschaft zu Hause in der kleinen Schulturnhalle Kork gegen den TV Griesheim mit 249,05:242,40 Punkten gewonnen.

 

Den hochklassigen Wettkampf in der Jugend E sahen fast 30 Zuschauer in Kork, denn der Gast präsentierte sich mit einem starken Team. Zum Auftakt am Boden überzeugten die Hanauerländer mit einem 42,25:40,85 Gerätesieg und zeigten ihrem Gegner gleich, dass man den Heimsieg als Zielsetzung eingeplant hatte. David Hogenmüller zeigte die beste Übung mit 14,25 Punkten. Das Pauschenpferd musste die TG-Riege den Griesheimern überlassen, nachdem sich ein paar Leichtsinnsfehler eingeschlichen hatten. Auch hier lieferte David Hogenmüller wieder eine starke Vorstellung mit 14,05 Punkten ab. An den Ringen war es dann wiederum David Hogenmüller, der seine Mannschaft mit überragenden 14,55 Punkten zum Gerätesieg führte. Mit diesem Rückenwind wuchs das TG-Team am Sprung über sich hinaus und gewann auch dieses Gerät zur Überraschung aller, obwohl man hier in den letzten Begegnungen nicht glänzen konnte. Hier erzielte Robert Kern mit 14,05 Punkten die Tageshöchstnote. Am Barren schlugen die Gäste dann noch einmal mit einem starken Auftritt zurück. Mit 14,35 Punkten war David Hogenmüller wieder bester TG-Turner. Und dem gut aufgelegten David Hogenmüller war es am Reck mit seiner P5 als Premiere auch zu verdanken, dass dieses Gerät gewonnen werden konnte. Damit war nicht nur der Sieg, sondern auch 8:4 Gerätepunkte unter Dach und Fach. Damit verwundert es kaum, dass David Hogenmüller mit 84,95 Punkten in der Einzelwertung den 1. Platz belegte. Die Hochklassigkeit dieses Wettkampfes untermauerte, dass die ersten fünf Turner über 80 Punkte erreichten. Dritter wurde Robert Kern mit 81,55 Punkten und Stephan Haag erturnte sich den 3. Platz mit 81,25 Punkten.  

 

Für die TG Hanauerland turnten David Hogenmüller, Noah Hohn, Emil Mertz, Jonas Sommer (alle TV Kork), Stephan Haag  (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft). Als Betreuer der TG war Walter Müll und als Kampfrichter waren Nils Notter und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

 

 

TG Hanauerland gewinnt auswärts

 

In der Altersklasse der Jugend C der Ortenauer Turnliga hat die Nachwuchsmannschaft den Auswärtswettkampf gegen den TV Gengenbach mit 194,10:191,75 Punkten gewonnen.

 

In einer spannenden und relativ ausgeglichenen Begegnung trennten sich die Kinzigtäler und Hanauerländer Nachwuchsturner mit 6:6 Gerätepunkten und einem knappen Sieg der TG Hanauerland in der Vorrunde der Ortenauer Turnliga in Gengenbach. Lukas Hauser führte seine Mannschaft mit 12,70 Punkten zu einem deutlichen 35,75:33,15 Punktsieg am Boden. Am Seitpferd war Pascal Friedmann mit 11,05 Punkten bester Einzelturner. Dennoch musste sich das Team um Betreuer Rolf Clemens mit einer knappen Niederlage an diesem Gerät abfinden. An den Ringen überzeugten die Nachwuchsturner Lukas Hauser und Pascal Friedmann mit 11,35 und 11,00 Punkten. Trotzdem verlor das TG-Team auch dieses Gerät mit 0,15 Punkten. Am Sprungtisch konterten die Gäste aus dem Hanauerland und glichen das Geräteverhältnis wieder aus. Sören Angrick präsentierte den besten Sprung der TG mit 11,10 Punkten für seinen Überschlag in den sicheren Stand. Am Barren glänzte Pascal Friedmann mit seiner Übung und 11,40 Punkten. Da auch Lukas Hauser mit 11,10 Zähler punktete, ging dieses Gerät an die TG-Riege. Der nun über 4 Punkte angewachsene Vorsprung wurde trotz der Niederlage am Reck nicht mehr verspielt. Damit geht das Nachwuchsteam der TG Hanauerland verlustpunktfrei in die kommenden Wettkämpfe in der Ortenauer Turnligasaison der Jugend C.

 

Für die TG Hanauerland turnten Lukas Hauser, Pascal Friedmann, Maurice Faulhaber (alle TV Bodersweier), Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lars Baumann und Sören Angrick (beide TV Kork). Das Team wurde von Rolf Clemens betreut und als Kampfrichter waren Tim Hauser und Walter Müll im Einsatz.

 

 

TG Hanauerland gewinnt auswärts

 

In der Altersklasse der Jugend E der Ortenauer Turnliga hat die Nachwuchsmannschaft den Auswärtswettkampf gegen den TV Gengenbach 244,45:231,95 Punkten gewonnen.

 

Mit 12:0 Gerätepunkten ließ die TG Hanauerland dem Gastgeber aus dem Kinzigtal kaum eine Chance auf einen Gerätesieg und konnte seinen 3. Wettkampf in Folge gewinnen. Am Boden war Stephan Haag  (TV Scherzheim) der beste Einzelturner in diesem Durchgang mit 14,20 Punkten. Robert Kern (Kehler Turnerschaft) überzeugte am Seitpferd und an den Ringen mit guter technischer Ausführung und Wertungen von 14,40 und 14,30 Punkten. Am Sprung taten sich die Hanauerländer mit dem Überschlag auf den Mattenberg jedoch sichtlich schwer und gewannen das Gerät hauchdünn mit 1 Zehntel Vorsprung. Am Barren glänzte David Hogenmüller (TV Kork) als bester Turner an diesem Gerät mit 14,60 von 15,00 möglichen Punkten. Im abschliessenden Reckdurchgang ließ der TG-Nachwuchs dann nichts mehr anbrennen. In der Einzelwertung belegten die Hanauerländer die ersten 3 Plätze. Dabei lieferten sich Robert Kern mit 82,30 Punkten, Stephan Haag mit 81,30 Punkten und David Hogenmüller mit 80,85 Punkten ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Emil Mertz (TV Kork) und Noah Hohn (TV Kork) komplettierten das Einzelklassement mit den Plätzen 6. und 7.

 

 

Für die TG Hanauerland turnten David Hogenmüller (TV Kork), Stephan Haag  (TV Scherzheim), Noah Hohn (TV Kork), Robert Kern (Kehler Turnerschaft) und Emil Mertz (TV Kork). Als Betreuer der TG war Timo Müller und als Kampfrichter waren Julian Jockers und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

TG Hanauerland mit Auftaktsieg in der Ortenauer Turnliga

 

In der Altersklasse der Jugend E der Ortenauer Turnliga hat die Nachwuchsmannschaft ihren ersten Wettkampf gegen den TuS Altenheim mit 240,00 : 218,40 auswärts in der Schulturnhalle des Neurieder Stadteils gewonnen.

 

Am Boden nahm die TG Hanauerland dem Gastgeber gleich über 5 Punkte ab und gewann das Auftaktgerät mit 41,65 : 36,20 Punkten. David Hogenmüller (TV Kork) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft) waren die besten Turner an diesem Gerät mit 14,05 und 14,00 Punkten. Damit machte der TG-Nachwuchs gleich zu Beginn deutlich, wo die Reise hingeht. Am Seitpferd konnten die Hanauerländer noch einmal deutlich nachlegen. Mit 13,15 Punkten war Stephan Haag  (TV Scherzheim) der beste Einzelturner in diesem Durchgang. Nach den Ringen war der Wettkampf mit dem Zwischenstand von 122,40 : 105,15 Punkten schon vorzeitig entschieden. An diesem Gerät erturnten sich David Hogenmüller 14,20 Punkte und Stephan Haag 14,10 Punkte. Auch am Sprung und am Barren gab sich die TG keine Blöße. Bester Turner am Sprung war Robert Kern mit 13,50 Punkten. Am Barren überzeugte Stephan Haag 13,80 Punkten. Im sicheren Siegesgefühl ließen die Turner aus dem Hanauerland ihre Konzentration schleifen und verloren prompt das abschliessende Reck und zwei Gerätepunkte.

 

In der Einzelwertung belegten die Hanauerländer die ersten 3 Plätze. Dabei lieferten sich David Hogenmüller mit 80,20 Punkten, Robert Kern mit 79,95 Punkten und Stephan Haag mit 79,85 Punkten ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Jonas Sommer (TV Kork) belegte in seinem ersten großen Turnligawettkampf einen beachtenswerten 6. Platz mit 71,50 Punkten. Als Betreuer der TG waren Walter Müll und Timo Müller und als Kampfrichter war Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

Von links nach rechts: Stephan Haag (TV Scherzheim), David Hogenmüller (TV Kork),

Robert Kern (Kehler Turnerschaft) und Jonas Sommer (TV Kork)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Preis für TG Hanauerland

 

Im letzten Jahr zeigten nicht nur die aktiven Turner, sondern auch die Eltern und Angehörigen sowie Freunde des Vereines, wie fit und sportlich sie sind. Beim Schul- und Vereinswettbewerb „Wer schafft die meisten Sportabzeichen 2013“ präsentierte sich die TG Hanauerland auch außerhalb des Turnwettkampfsportes vorbildlich. So konnte man in diesem Jahr bei der Preisverleihung in Emmendingen den 3. Platz feiern. Isabella und Walter Müll nahmen stolz eine Urkunde und einen Scheck über 150,- € entgegen.  

 

Dabei muß in den Disziplinen Schwimmen, Sprint, Wurf, Sprung und Ausdauer jeweils eine Übung mit den geforderten Bedingungen, je nach Altersklasse gestaffelt, absolviert werden. Diese können auch mit Gerätturnen, Inlinerfahren, Wandern, Radfahren oder Skifahren ersetzt werden. Für jeden ist bestimmt das Richtige dabei, um mit etwas Training das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Bei wiederholter erfolgreicher Teilnahme kann das Abzeichen in Silber oder Gold abgelegt werden.

 

Triebfeder und Motivator ist die TG Nachwuchstrainerin Isabella Müll. Interessenten können sich jederzeit bei Ihr unter 07852-1549 oder allen TG Verantwortlichen melden. Der Verein freut sich, wenn sich wieder viele am Training beteiligen. Herzlich eingeladen sind wieder alle Eltern, Freunde und Gönner des Vereines. Ganz nach dem Motto „Mach mit, halt dich Fit“!

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Turntalentschule der TG Hanauerland überzeugt

 

Wie in jedem Jahr steht dieser obligatorische Pflichttermin aller Turntalentschulen des DTB für die Nachwuchsturner aus ganz Deutschland an. Dieses Jahr nahm die TG Hanauerland an einem Wettkampf in Saarbrücken teil, um sich dieser Herausforderung zu stellen und zu zeigen, dass der Verein auch zum deutschen Nachwuchsförderungsprogramm im Kunstturnen gehört. Mit dabei waren einige der derzeit hoffnungsvollsten Talente der TG Hanauerland. Mit dem 1. Platz in der Mannschaftswertung bei diesem Test überzeugten die Jungs in der Altersklasse (AK) 10.

 

Nach einer längeren Anreise mussten die TG Jungs Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick und Lars Baumann (beide TV Kork) einen technischen und athletischen Test absolvieren. Beim technischen Test wurden am Boden Handstützüberschlag vorwärts und Flick-Flack rückwärts verlangt. Am Pilz waren Kreisflanken und am Seitpferd waren Spreizbewegungen gefordert. An den Ringen musste eine Zugstemme in den Stütz und hohe Grundschwünge mit Saltoabgang gezeigt werden. Am Sprung war eine Kombination von Strecksprüngen und ein Handstandüberschlag am Sprungtisch zu demonstrieren. Weiter ging es am Barren mit hohen Grundschwüngen und einer Rückfallkippe vom Stütz in den Hang und wieder zurück in den Stütz. Auch am Reck waren hohe Grundschwünge und Riesenfelgen unter Zuhilfenahme von Sicherheitsschlaufen gefordert. Beim athletischen Test wurde die Kraft, die Schnelligkeit, die Beweglichkeit und die Koordinationsfähigkeit jedes einzelnen Turners auf die Probe gestellt. Am Ende kamen die beiden besten pro Gerät oder Station in die Mannschaftswertung einer jeder Turntalentschule. In der Einzelwertung belegten Pascal, Sören und Lars die Plätze 2 - 4.      

 

Mit dieser Leistung hat die TG Hanauerland wieder einmal bewiesen, dass sie das Prädikat der Turntalentschule des Deutschen Turner Bundes verdient trägt. Die Trainer bzw. Kampfrichter Walter Müll und Fritz Zimpfer waren von diesem Ergebnis positiv überrascht und mit Ihren Schützlingen nach über 3 Stunden Wettkampf hochzufrieden. Am Ende durften sich die Jungs auf dem großen Trampolin und in der Schnitzelgrube im saarländischen Leistungszentrum mit riesiger Begeisterung und Freude austoben.   

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Turner bei Baden-Württembergischen Meisterschaften erfolgreich

 

Die Aktiven der TG Hanauerland konnten sich bei den Baden-Würtembergischen Meisterschaften in Freiburg mit überzeugenden Ergebnissen in Szene setzen.  

 

In der Altersklasse M 19+ belegte Zweitligaturner Antonio Huber (Kehler Turnerschaft/ TV Herbolzheim) nach einem starken Auftritt den 2. Platz. Gegen den Erstligaturner Anton Wirt (MTV Stuttgart) war er erwartungsgemäß ohne Chance. Die Vizemeisterschaft ist dennoch ein super Ergebnis. In den Gerätefinals sammelte Antonio am Boden mit dem 1. Platz, an den Ringen mit dem 2. Platz und am Barren mit dem 3. Platz weitere Medaillen. Eigentlich schade, dass Antonio Huber die TG Hanauerland nicht in der 3. Bundesliga unterstützen wird. Mario Ostwald (TuS Marlen) und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) erreichten immerhin noch die Ränge 24. und 27. unter 50 Teilnehmern, wobei Nicolas zum ersten Mal in dieser Alterklasse am Start war. In der Altersklasse M 17-18 machte Matthias Reiß (TuS Scherzheim) erstmals auf sich aufmerksam und erturnte sich einen ausgezeichneten 7. Platz. Die TG Turner wurden von ihrem Trainingskollegen Sven Urban betreut. Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz. 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Turner der TG Hanauerland bei Meisterschaften erfolgreich

 

Bei den Badischen Schülermeisterschaften in Nöttingen, Kreis Karlsruhe, konnten sich die Turner der TG Hanauerland mit guten Ergebnissen in Szene setzen. Damit unterstreicht der Verein, dass er auf Landesebene, gerade in der Nachwuchsförderung, eine wichtige Rolle spielt und nicht mehr wegzudenken ist.   

 

Nach den Ortenauer Turnmeisterschaften war dies ein wichtiger Wettkampf zur Standortbestimmung der Turntalentschule im BTB, wo sich die besten Nachwuchsturner Badens gegenüber stehen. Bei den Badischen Schülermeisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 2007 und jünger) belegte Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim) den 2. Platz, drehte den Spiess im Gegensatz zur Ortenaumeisterschaft um und verwies seinen Teamkollegen Frederik Hinke (TV Kork) auf den 3. Rang. Mit 9,40 Punkten am Sprung erreichte Jakob die Tageshöchstnote an diesem Gerät. Issac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) und Simon Hermann (TuS Marlen) belegten die Plätze 5. und 6. Als jüngster Teilnehmer in dieser Wettkampfklasse erreichte Jakob Fischer (TV Kork) den 16. Platz und kann sicherlich noch das ein oder andere in naher Zukunft zeigen. Dabei zeigten sich alle Turner stark verbessert zu den Gaukunstturnmeisterschaften. Mit 4 Turnern unter den besten 6 sind die Trainer Jürgen Hättig und Alexander Genkine auf einem guten Weg, den Anschluss an Badens Turnelite nicht zu verlieren. In der AK 8 (Jahrgang 2006) erreichte Raphael Karch (TV Bodersweier) den 10. Rang. Raphael turnte seinen ersten Wettkampf im AK Bereich und schlug sich als Quereinsteiger wacker. Seine Konkurrrenz, die mit einem 4-5 maligen Training aufwartet, war einfach nicht zu schlagen. Leider hat der BTB die Nachwuchsförderung in Südbaden eingestellt, so dass die Talente der TG Hanauerland keine weiteren Möglichkeiten der Förderung wahrnehmen können. Es sieht so aus, als wäre die Turntalentschule auf seine eigene Trainings- und Aufbauarbeit angewiesen, was ohne finanzielle Sponsoren nicht mehr zu bewältigen ist. Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

 

 

Bild von links nach rechts:

Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim), Raphael Karch (TV Bodersweier), Frederik Hinke (TV Kork), Issac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Jakob Fischer (TV Kork), Simon Hermann (TuS Marlen), Trainer Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich

 

Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Gengenbach. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten die rund 120 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt.
 

In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 2007 und jünger, Pflichtsechskampf) siegte Frederik Hinke (TV Kork) vor Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft). Simon Hermann (TuS Marlen) belegte den 4. Rang und Jakob Fischer (TV Kork) wurde noch 7. in dieser Wettkampfklasse. In der AK 8 (Jahrgang 2006, Pflichtsechskampf) gewann Raphael Karch (TV Bodersweier) konkurrenzlos. In der AK15/16 (Jahrgang 1998/1999, Kürsechskampf) gewann Tim Hauser (TV Bodersweier) das Duell gegen den Vereinskollegen Dennis Betsche (TV Scherzheim). In der AK17/18 (Jahrgang 1996/1997, Kürsechskampf) lieferten sich Julian Jockers und Nils Notter (beide TV Kork) ein Kopf an Kopf Rennen, das Julian aufgrund der deutlich besseren Seitpferdübung am Ende für sich entscheiden konnte.

Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Jahrgang 2006 und jünger, Pflichtvierkampf) belegten Liam Deges (TV Kork), Matti Sutter (TV Rheinbischofsheim) und Sascha Miller (TV Kork) die Plätze 11 – 12, wobei sich Matti und Sascha den 12. Rang punktgleich teilten. Pascal Mathieu (Kehler Turnerschaft) wurde 16. in dieser Wettkampfklasse. Die Plätze 18 und 19 gingen an Julian Gottschall (TuS Marlen) und Finn Straub (TV Kork). Sie gehörten zu den Jüngsten (alle Jahrgang 2009) und schlugen sich achtbar bei Ihrer 1. Meisterschaft. In der Jugendklasse E (Jahrgang 2004 und jünger, Pflichtsechskampf) erreichten Sören Angrick und Lars Baumann (beide TV Kork) einen hervorragenden 2. und 3. Platz bei 30 Teilnehmern. David Hogenmüller (TV Kork) belegte den 7. Rang. Stephan Haag (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft) erreichten die Platzierungen 9 und 11 und das, obwohl sie ein Jahr jünger als die meisten ihrer Konkurrenten sind. In der Jugend D2 (Jahrgang 2000 und jünger, Pflichtsechskampf) musste sich Sascha Knapp (TV Scherzheim) mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. In der Jugend D2 (Jahrgang 2002 und jünger, Kürsechskampf) holte sich Pascal Friedmann (TV Bodersweier) den Vizemeistertitel. In der Jugend C1 (Jahrgang 2000 und jünger, Kürsechskampf) gewann Lukas Hauser (TV Bodersweier) ebenso die Silbermedaille. Einen beachtenswerten 8. Rang belegte Quereinsteiger Vincent Jehmlich (TV Kork) in dieser Altersklasse. In der Juniorenklasse (Jahrgang 1997 und jünger, Kürfünfkampf) konnte Robin Zimmer (TV Rheinbischofsheim) zum ersten Mal mit dem 15. Platz auf sich aufmerksam machen. Bei den Männern (Jahrgang 1996 und älter, Kürvierkampf) belegte Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim) den 8. Platz. Für die „Altmeister“ (Jahrgang 1984 und älter) wurde ein Kür-Dreikampf angeboten. Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) erturnte sich den 2. Rang.

Innerhalb des Ortenauer Turngaus zeigte die TG Hanauerland erneut seine Dominanz über die meisten Einzelwettbewerbe hinweg. Nicht nur im Leistungssport, sondern gerade in den allgemeinen Klassen stellte man dies wieder mit 4 Gold-, 7 Silber- und 2 Bronzemedaillen eindrucksvoll unter Beweis. Als Kampfrichter waren Walter Müll, Jonas Vollmer, Julian Jockers, Nils Notter, Mario Ostwald und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

Frederik Hinke (TV Kork), Jakob Fischer (TV Kork), Issac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Simon Hermann (TuS Marlen), Raphael Karch (TV Bodersweier), Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim)

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Erfolgreicher TG Nachwuchs bei der Rhein Neckar Talentiade

 

Rechtzeitig zu den anstehenden Badischen Einzelmeisterschaften haben sich die Nachwuchsturner der Turntalentschule der TG Hanauerland im Wettkampfgeschehen erfolgreich zurückgemeldet. Mit 5 Turnern unter den ersten 14 Teilnehmern ihres Wettkampfes reisten die Hanauerländer aus Heidelberg von der Rhein Neckar Talentiade nach Hause zurück.

 

Der TG Nachwuchs nutzte den Wettkampf in der Jugend F (Jahrgang 2007 und jünger) als Vorbereitung für die kommenden Badische Schülermeisterschaften in Nöttingen. Das man auch mit einem 3-maligen Training, eine gute Figur machen kann, demonstrierten die 7-jährigen Jungs der Turntalentschule der TG Hanauerland. Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) zeigte einen fast fehlerfreien Wettkampf und sicherte sich überraschenderweise mit 35,10 Punkten den 2. Platz in einem leistungsstarken Teilnehmerfeld. Dicht auf den Fersen erreichte Frederik Hinke (TV Kork) einen sehr beachtlichen 4. Rang mit 33,50 Punkten. Direkt gefolgt von Jacob Müller (TV Rheinbischofsheim) mit 32,60 Punkten. Simon Hermann (TuS Marlen) und Jakob Fischer (TV Kork) komplettierten das mannschaftlich betrachtet sehr gute Ergebnis mit dem 9. und 14. Platz im Gesamtklassement. Simon hatte an dem ein oder anderen Gerät Pech, er hat aber hohes Verbesserungspotenzial in den nächsten Wettkämpfen. Für Jakob, der 1 Jahr jünger ist als alle anderen, zählte in diesem Jahr nur das Motto „Dabei sein ist Alles“. Damit ist den Trainern Isabella Müll, Jürgen Hättig und Alexander Genkine wieder eine herausragende Aufbauarbeit über die letzten beiden Jahre mit den jüngsten Nachwuchsturnern bei ihrem ersten großen Wettkampf in der AK-Wettkampfform gelungen. Dabei zahlt sich das Nachwuchskonzept mit der Straßburger Kooperation aus und stimmt für die nächsten Jahre zuversichtlich.

 

   

 

Jakob Fischer (TV Kork), Simon Hermann (TuS Marlen), Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Frederik Hinke (TV Kork), Jacob Müller (TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Hauptversammlung der TG Hanauerland

 

Vor kurzem trafen sich die Verantwortlichen der Trainingsgemeinschaft Hanauerland e.V. im Gashaus Ochsen in Marlen zur jährlichen Hauptversammlung. Der Haupttagesordnungspunkt war in diesem Jahr die Neuwahl des Vorstandes. 

Der 1. Vorsitzende Martin Sydow eröffnete die Sitzung und begrüßte die Vorsitzenden der 8 Stammvereine, den eigenen Vereinsvorstand und die sonst noch anwesenden Mitglieder des Vereins. Er begrüßte vor allem den neuen Vorsitzenden des TV Auenheim Matthias Manßhardt und jeder stellte sich dem neuen Mitstreiter kurz vor. Somit wurde die Beschlussfähigkeit mit der Anwesenheit aller Vereinsvertreter festgestellt und mit der Tagesordnung fortgefahren. Im vergangenen Jahr wurden 3 Vorstandssitzungen, 5 Besprechungen, 1 Arbeitssitzung und 1 Mitgliederhauptversammlung durchgeführt. Für den Ligabetrieb konnten zu den bisher bewährten Partnerschaften wieder einige neue Sponsoren gewonnen werden. Neben Geldzuwendungen wurde allen aktiven Turnern und Verantwortlichen der TG Hanauerland eine Sporttasche zur Verfügung gestellt. Die Ausrichtung des Team-Cup im vergangenen Jahr wurde gut bewältigt und war ein voller Erfolg. Das geplante Ortenauer Ligafinale konnte wegen fehlender Geräteverankerungen in der Kehler Kreissporthalle leider nicht ausgerichtet werden. Bleibt also abzuwarten, bis wann die Halle wieder wettkampftauglich ausgerüstet ist und ob sich der Kreis für sein Verschulden, dem Verein erkenntlich zeigen wird. Der Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr wurde geprägt durch die sportlichen Erfolge der Nachwuchsturner sowie den Aktiven berichtete Oberturnwart Tobias Kapp. Hervorzuheben ist Paul Vogel (TuS Marlen), der bei den 10-Jährigen Badischer Schülermeister wurde, Baden in der Schülermannschaft im Deutschlandpokal mit einem 2. Platz vertrat und derzeit zum DTB-Perspektivkader gehört. Beim Vergleichswettkampf der Turntalentschulen in Süddeutschland haben Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Lars Baumann und Sören Angrick (beide TV Kork) die TG Hanauerland mit einem hervorragenden 4. Platz vertreten. Und als absolutes Highlight der Aufstieg der 1. Mannschaft in die 3. Bundesliga nach der Oberligameisterschaft im vergangenen Jahr. Damit hat sich die TG Hanauerland die Verlängerung der DTB Turntalentschule für die Jahre 2013 bis 2016 verdient. Tobias bedankte sich ausdrücklich bei allen Trainern und Verantwortlichen für ihre vorbildliche Arbeit, die sich ja auch in den Erfolgen wiedergespiegelt hat. Verantwortlich für die Förderung des jüngsten Nachwuchses innerhalb der Turntalentschule berichtete Jürgen Hättig von der angespannten Trainersituation, nachdem mit Christian Blender und Walter Müll zwei erfahrene Betreuer für längere Zeit ausgefallen sind und nur teilweise ersetzt werden konnten. Nach der Schliessung des LLZ Herbolzheim im männlichen Bereich und dem Wechsel der Landestrainerin Dagmar Junggeburth nach Karlsruhe ist es unklar, ob und wie es mit dem Landeskader in Südbaden in der Zukunft weitergehen soll. Die Turner jedenfalls trainieren zusätzlich fleißig in Straßburg, wo von Alexander Genkine ein hervorragendes Training gemacht wird. Jürgen übernahm erst kürzlich die Gruppe der 7-Jährigen von Isabella Müll. Er bedankte sich bei Fritz Zimpfer für die kurzfristige Unterstützung während der Trainerausfälle, wodurch zumindest die Teilnahme beim Bezirksentscheid des Team-Cups gesichert werden konnte. Nach einer längeren Auszeit meldete sich Walter Müll wieder voller Tatendrang zurück. Er deutete an mehr Einheiten übernehmen zu wollen, wenn das Angebot der TG Hanauerland seinen Wünschen entsprechen sollte. Walter war sichtlich davon angetan, wieviele aktive Turner die Kampfrichterprüfung absoliert haben, um den Verein zukünftig tatkräftig unterstützen zu können. Er bedankte sich bei allen Turnern, die den Kari-Job während seiner Abwesenheit übernommen haben. Auch wenn man den Einsatz nicht immer gerne macht, aber für den Verein ist es sehr wichtig, die Lasten auf mehrere Schultern verteilen zu können. Der scheidende Jugendvorstand Yannick Weislogel hatte keine Aktivitäten zu berichten, weil kaum Interesse der Schüler und Jugendlichen vorhanden war. Er bedankte sich beim Jugendteam für die vergangene Leistung und gab bekannt, aus diesem Grund seine Arbeit einzustellen. Hans Kapp berichtete über die Kassenlage im Jahr 2013. Hier konnte ein positiver Abschluss erzielt werden. Die Kassenprüfer Uli Stichler und Rolf-Dieter Heiland bescheinigten dem Kassenwart eine solide Arbeit. Dieser wurde einstimmig von der Versammlung entlastet. Dann leitete Sanja Zimmer die Entlastung des Vorstandes. Sie lobte die Vorstandschaft, die Trainer und Eltern im Namen aller Stammvereine für ihr Engagement und bat die Versammlung um Entlastung. Diese wurde auch einstimmig von der Versammlung erteilt. Jetzt konnten die Neuwahlen durchgeführt werden.  Nachdem sich Martin Sydow noch einmal bereit erklärte, den Vorsitz für die nächsten beiden Jahre zu übernehmen, wurden die meisten Vorstandsmitglieder in Ihrem Amt bestätigt. Walter Müll übernahm die Funktion des Oberturnwartes von Tobias Kapp, der als Beisitzer dem Vorstand erhalten bleibt. Nach 24 Jahren trat Petra Naumann als Schriftführerin zurück. Dieses Am wird nun Cornelia Vollmer übernehmen. Der schon zuvor gewählte Jugendvorstand Jonas Vollmer wurde in seinem Amt bestätigt. Nach der einstimmigen Verabschiedung des Haushaltsplanes 2014 wurden nochmals allen Mitgliedern folgende Termine bekanntgegeben:

 

29.05.14         Turnhallenhock TB Freistett an der Vereinsturnhalle

18.-20.07.14   100 Jahre TV Bodersweier

27.09.14         1. Heimwettkampf der 3. Bundesliga

11.10.14         2. Heimwettkampf

25.10.14         3. Heimwettkampf

             08.11.14         4. Heimwettkampf

15.11.14         Turnpalette Freistett

 

Abschliessend wurde darauf hingewiesen, alle Auftrittwünsche der Stammvereine frühzeitig bei Walter Müll anzumelden. Martin Sydow bedankte sich bei allen TG´lern für die Unterstützung und gab der Hoffnung Ausdruck, dass der Erfolg der TGH weiter geht. Dank gilt auch dem TV Rheinbischofsheim für die hervorragende Betreuung und Bewirtung bei den Heimwettkämpfen und für die kostenlose Wettkampfhalle. Zum Schluss bedankte sich der 2.Vorsitzende Jürgen Hauser bei Martin Sydow für die Bereitschaft als Vorstand weiter zu machen. 

 

 

Bild des Vorstandteams:

Vordere Reihe von links nach rechts: Oberturnwart Walter Müll (TV Bodersweier), Schriftführerin Cornelia Vollmer (TV Kork) und Kassenwart Hans Kapp (TV Kork).

Hintere Reihe von links nach rechts: 1. Vorsitzender Martin Sydow (TuS Marlen), 2. Vorsitzender Jürgen Hauser (Kehler Turnerschaft), Beisitzer Stefan Heidt (TV Auenheim), Beisitzer Tobias Kapp (TV Bodersweier). Es fehlen die Beisitzer Rolf Clemens (TV Bodersweier), Wolfgang Urban (TV Rheinbischofsheim) und der Pressewart Fritz Zimpfer (TV Kork).

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II schafft Klassenerhalt

 

In der ausverkauften Breisgauhalle in Herbolzheim fand das gemeinsame Ligafinale in der Badischen Landesliga statt. Vor vielen mitgereisten Fans gelang der Bundesligareserve der TG Hanauerland wie im letzten Jahr gerade noch den Klassenerhalt für die nächste Landesligasaison.

 

Nachdem das junge Team im vergangenen Jahr gerade so auf den letzten Drücker dem Abstieg entgangen war, hofften alle Verantwortlichen und Turner auf eine stark verbesserte Saison in dieser Saison. Die Rückrunde mit ernüchternden 228,50 Punkten und dem vorletzten Platz in der Landesliga-Süd zeigte zwar eine Steigerung um über 20 Punkten im Endergebnis, aber das Finale offenbarte deutlich, wieviel Trainingsfleiß und Aufbauarbeit noch notwendig sind, um die Lücke zu den etablierten Mannschaften in der Landesliga zu schliessen. Dem Sieg gegen den TV Furtwangen in der Vorrunde ist es zu verdanken, dass man den Klassenerhalt dennoch sichern konnte. Nur am am Boden konnten die Hanauerländer an diesem Tag mit 46,40 Punkten an ihre Vorrunden-leistungen anknüpfen und mit den Top-Teams in der Landesliga mithalten. Matthias Reiß (TV Scherzheim) glänzte mit 12,05 Punkten am Boden, mit 11,40 Punkten am Seitpferd und mit 11,35 Punkten am Sprung. Yannick Altmann (TB Freistett) sorgte mit 11,60 Punkten am Barren und mit 10,70 Punkten am Reck für den nötigen Rückhalt im Team.

 

Bleibt also abzuwarten, ob das junge, überaus motivierte Team in der nächsten Saison den Durchbruch schaffen wird, um den etablierten Mannschaften in der Landesliga Paroli zu bieten. Die Mannschaft wurde von Heiko Erb betreut. Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer waren als Kampfrichter im Einsatz.  

 

 

Vorne von li. nach re.:

Kampfrichter Fritz Zimpfer, Dennis Betsche (TV Scherzheim),  Nils Notter (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier), Matthias Reiß  (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen)

Hinten von li. nach re.:

Kampfrichter Yannick Weislogel, Betreuer Heiko Erb, Julian Jockers (TV Kork), Jonas Vollmer (TV Kork), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Michael Kaufmann ( TV Bodersweier), Lucas Vollmer (TV Kork)

Es fehlen Yannick Altmann (TB Freistett), Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Trainingszeiten Gruppe "Christian Blender" 

 

 

 

Standard-Trainingstage:

 

Montag        von 17:00 – 19:30 Uhr 

Mittwoch    von 18:00 – 20:00 Uhr

Freitag         von  17:00 – 19:00 Uhr

 

Das Training findet in der Kreissporthalle Kehl statt.

 

                                                                

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II hat das Nachsehen

 

Im Ortenauduell zieht die Reserve aus dem Hanauerland gegen Griesheim in der Badischen Landesliga-Süd den Kürzeren. Mit 249,45 : 264,70 und 4 : 8 Gerätepunkten hatte man dem Gastgeber nur wenig entgegenzusetzen.

 

Am Boden begann das Team um Betreuer Heiko Erb optimal und setzte sich mit 49,75 : 49,15 Punkten durch. Matthias Reiß (TV Scherzheim) überzeugte mit 12,85 Punkten  an diesem Gerät. Doch leider lief es am Seitpferd nicht mehr so gut, obwohl Matthias mit 11,25 Punkten eine gute Leistung bot. An den Ringen hatte die TG den Griesheimern nichts entgegenzusetzen und musste zur Halbzeit einen 4,60 Rückstand hinnehmen. Am Sprung kam die TG  Hanauerland II durch den Gerätesieg zwar wieder etwas heran, aber man konnte die Gastgeber nicht wirklich gefährden. An diesem Gerät erturnte sich Matthias mit einem gehockten Tsukahara 11,75 Punkte. Am darauf-folgenden Barren zeigten Tim Meier (TuS Marlen) und  Matthias Reiß gute Übungen und erreichten je 11,60 Punkte. Am abschliessenden Reck waren die Gäste aus dem Hanauerland Griesheim dann eindeutig unterlegen. Mit dem Einsatz von Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) hat sich ein Turner nach sehr langer Wettkampfpause wieder zurückgemeldet. Die erturnte Punktzahl ist das beste Ergebnis, was die 2. Mannschaft in der Landesliga bisher erreicht hat. Bleibt zu hoffen, dass beim Ligafinale in Herbolzheim am 13. April noch der Klassenerhalt gesichert werden kann.

 

 

Für die TG Hanauerland II turnten Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Turntalentschule der TG Hanauerland überzeugt

 

Mit einem Platz auf dem Siegertreppchen schnitten die Nachwuchsturner der TG Hanauerland beim Bezirksentscheid des Team-Cups in Gaggenau-Ottenau sehr gut ab. Dabei konnte man sich gegen die besten Mannschaften aus den Turngauen Ortenau, Breisgau und Mittelbaden/Murgtal behaupten.

 

In der Bezirksklasse M 10/11, Jahrgang 2003 und jünger, erturnten sich die Hanauerländer im Pflichtsechskampf P3-P5 mit 247,60 Punkten die Silbermedaille. Dieses Mal hatte der TV Sasbach die Nase vorne, nachdem man beim Gauentscheid noch vor dem Dauerrivalen rangierte. Dritter wurde der TV Bühl. Damit hat das Team um Betreuer Walter Müll und Kampfrichter Fritz Zimpfer mit ihrer Leistung eine erfolgreiche Team-Cup Saison in diesem Jahr abschliessen können. Bester Einzelturner im Sechskampf der TG war Pascal Friedmann (TV Bodersweier) mit beeindruckenden 86,00 Punkten. Damit belegte er den 1. Platz in der inoffiziellen Einzelwertung in seiner Altersklasse und zeigte, wie wertvoll er für diese Mannschaft ist.  

 

Für die TG Hanauerland turnten:

Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Stephan Haag (TV Scherzheim), David Hogenmüller, Lars Baumann und Sören Angrick (alle TV Kork), Luis Burbach (Kehler Turnerschaft)

 

Bild von links nach rechts:

Fritz Zimpfer, Luis Burbach, Stephan Haag, David Hogenmüller, Pascal Friedmann, Sören Angrick, Lars Baumann, Walter Müll

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II verliert Landesligaduell

 

Vor vielen Zuschauern hat die 2. Mannschaft der TG Hanauerland ihren Heimwettkampf in Rheinbischofsheim gegen den TV Iffezheim II mit 240,90 : 255,80  Punkten verloren. Damit hängt man nach 4 Begegnungen in der Vorrunde wieder im Abstiegsstrudel fest.  

 

Wie zu erwarten, war der Gast zu stark für das heimische Team. Damit hat der TV Iffezheim seine Aufstiegsambitionen bestätigt. Immerhin konnte die TG Hanauerland II das Seitpferd für sich entscheiden und lag nach 4 Geräten erst 5 Punkte im Rückstand. Aber am Barren und erst Recht am Reck hatte man den Gästen aus Mittelbaden nichts mehr entgegen zu setzen. Erwähnenswert sind die gute Leistungen von Matthias Reiß (TV Scherzheim) am Boden mit starken 12,05 Punkten und am Seitpferd mit 11,40 Punkten. Am Sprung setzte sich Yannick Altmann (TB Freistett) mit 11,80 Punkten und am Barren mit 11,45 Punkten gekonnt in Szene. Für die TG Hanauerland II turnten Andreas Stichler, Steffen Litsch (beide TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter, Jonas Vollmer (alle TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.

 

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 05.04.2014, um 16.00 Uhr auswärts in Griesheim statt. Bleibt abzuwarten, ob sich die Hanauerländer im Ortenauduell entscheidene Punkte gegen den Landesligaabstieg holen können. 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II verliert erneut

 

Nach einem euphorischen Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd zog die Ortenauriege wiederum auswärts im Duell gegen die WKG Schallstadt/Neuenburg mit 222,30 : 247,85 Punkten den Kürzeren.

 

Mit ihrem Betreuer Heiko Erb reiste die Mannschaft nicht in ihrer Bestbesetzung an und musste sich an diesem Tag mit einer erneuten Niederlage abfinden. Allerdings konnte die TG Hanauerland II den Wettkampf bis zum Sprung ausgeglichen gestalten. Erst als Nils Notter (TV Kork) und Tim Meier (TuS Marlen) bei der Landung stürzten, nahm die spannende Begegnung einen negativen Verlauf für die Gäste aus dem Hanauerland. Am Barren und erst Recht am Reck hatte man den Gastgebern nichts mehr entgegen zu setzen. Auch wenn man mit einigen Wertungen nicht einverstanden war, hätte das an der Niederlage, wenngleich etwas zu hoch ausgefallen, gar nichts geändert. Erwähnenswert sind die guten Leistungen von Matthias Reiß (TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier) am Boden mit starken 12,45 und 12,20 Punkten. Am Sprung erturnte sich Matthias mit einem gehockten Tsukahara 11,40 Punkte. Am Barren zeigten Tim Meier (TuS Marlen) und  Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) gute Übungen und erreichten 11,20 und 11,00 Punkte. Hätte Andreas Stichler seine Seitpferdübung ohne Abstieg durchgeturnt und wäre Lucas Vollmer (TV Kork) und Yannick Altmann (TB Freistett) an diesem Tag verfügbar gewesen, dann wäre ein Sieg bei diesem Wettkampf möglich gewesen. Für die TG Hanauerland II turnten Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 29.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet die Landesligabegegnung gegen den TV Iffezheim II. Der heimischen Bundesligreserve dürften allerdings nur Außenseiterchancen eingeräumt werden, wenn man die bisher erturnten Punktzahlen anschaut.  

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II mit Niederlage

 

Nach dem gelungenen Saisonauftakt in der Badischen Landesliga-Süd verliert die TG Hanauerland II auswärts gegen die TG Hegau-Bodensee II eindeutig mit 197,80 : 266,60 Punkten und ist damit wieder auf dem Boden der Realität gelandet.

 

Nachdem die noch junge Mannschaft ohne ihre „Oldies“ Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim), Lucas Vollmer (TV Kork) und Yannick Altmann (TB Freistett) an den Bodensee reisen musste, rechnete sich eh niemand echte Chancen gegen den favorisierten Aufstiegsaspiranten aus. Daran hätte auch ein Einsatz von Tim Meier (TuS Marlen) kaum etwas geändert. Mit ihrem Betreuer Heiko Erb mussten die Hanauerländer an diesem Wettkampftag den überlegenen Sieg des Gastgebers neidlos anerkennen. An den technisch anspruchsvollen und kräftezehrenden Geräten wie dem Seitpferd, den Ringen, dem Barren und dem Reck hatte das TG-Team nichts entgegen zu setzen. Damit geht diese Niederlage auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Für die TG Hanauerland II turnten Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Dennis Betsche, Matthias Reiß (beide TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier). Als Kampfrichter waren Philipp Fritz und Mario Ostwald im Einsatz.

 

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 22.03.2014, auswärts gegen die WKG Schallstadt/Neuenburg statt. Gegen den starken Aufsteiger kann die Bundesligareserve der TG nur mit ihrer stärksten Besetzung erfolgreich bestehen.

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Team-Cup Sieger

 

Die KM-5 Riege der TG Hanauerland gewann heute (15.03.14) den Team-Cup der Sparkasse Hanauerland in Ortenberg. Vor vielen Zuschauern schlugen die TG-Turner unter anderem die starke Konkurrenz aus Sasbach und Ichenheim. Damit sicherten sie sich die Teilnahme am Bezirksentscheid am 30. März in Gaggenau. 
Glückwunsch Jungs! 

 

 

Nachwuchsturner der TG Hanauerland beim Team-Cup erfolgreich

 

Die Turntalentschule des DTB überzeugt beim Gauentscheid der Turnerjugend Bestenwettkämpfe in der Schlossberghalle Ortenberg. Damit zeigt die TG Hanauerland erneut, dass die Talentsuche im Hanauerland immer noch funktioniert und Früchte für den Verein trägt, trotz rückläufiger Nachwuchszahlen, an der viele Sportarten heutzutage massiv leiden.

 

In der Bezirksklasse M 10/11, Jahrgang 2003 und jünger, erturnten sich die Hanauerländer 256,10 Punkte. Mit über 2 Punkten Vorsprung vor dem TV Sasbach und dem TV Ichenheim sicherte sich das Nachwuchs-Team den souveränen Sieg. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Pascal Friedmann den 1. Platz mit 87,5 Punkten. Er sorgte am Barren mit der Traumnote von 15,0 Punkten für das Highlight des gesamten Wettkampfes. Dritter wurde Lars Baumann mit 84,7 Punkten. Als Betreuer hatte Nicolas Heiland die Turner bestens im Griff. Als Kampfrichter war Fritz Zimpfer im Einsatz. Damit hat sich die TG Hanauerland für den Bezirksentscheid qualifiziert. Gegner sind die beiden besten Mannschaften aus den Turngauen Breisgau und Mittelbaden/Murgtal.  

 

Für die TG Hanauerland turnten:

Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Stephan Haag (TV Scherzheim), David Hogenmüller, Lars Baumann und Sören Angrick (alle TV Kork)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Beim Saisonstart der Turn-Landesliga Süd  gewann die Bundesligareserve der Turngemeinschaft (TG) Hanauerland in der Rheinbischofsheimer Halle gegen den TV Furtwangen mit 248,40:226,00 Punkten. Garant für den Erfolg war der sehr gute Trainingszustand aller Turner.

 

Nachdem sich Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) kurzfristig krank gemeldet hatte, konnte das Hanauerland-Turn-Team um Betreuer Heiko Erb nicht in der stärksten Besetzung antreten. Dennoch startete die TGH am Boden mit 49,40:44,10 Punkten. Dabei überzeugten Matthias Reiß (TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier) mit 12,90 und 12,50 Punkten. Da man am Seitpferd Andreas Stichler schmerzlich vermisste, wurde Jonas Vollmer (TV Kork) aktiviert. Das machte sich bezahlt, denn an diesem Gerät konnten die Hanauerländer den Schwarzwäldern über zehn Punkte abnehmen und somit einen komfortablen Vorsprung herausturnen. Matthias Reiß und Tim Meier (TuS Marlen) zeigten eine Übung ohne Absteiger und erreichten respektable 11,90 und 11,10 Punkte.
An den Ringen war man dem Gast knapp unterlegen. Doch am Sprung schlug das TGH-Team eindrucksvoll zurück. Dabei konnte sich die 2. Mannschaft auf Routinier Yannick Altmann (TB Freistett) verlassen, der aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten musste. Mit überragenden 12,80 Punkten für seinen gestreckten Tsukahara war er das Maß der Dinge an diesem Gerät. Zu erwähnen sind auch die 11,90 Punkte von Matthias Reiß für seinen gehockten Tsukahara. Damit hatten sich die Gastgeber nach vier Geräten das notwendige Polster für die letzten beiden Geräte aufgebaut. Denn am Barren hatten die Hanauer wieder knapp das Nachsehen. Yannick Altmann und Tim Meier verhinderten mit 11,80 und 11,60 Punkten Schlimmeres an diesem Gerät.
Wer sich in den Zuschauerreihen an die letzten Jahre zurückerinnerte, dem waren die 20 Punkte Vorsprung vor dem Reck nicht geheuer. Doch auch hier machte sich der Einsatz von Yannick Altmann mit 11,10 Punkten bezahlt, der nicht nur das Reck erfolgreich »nach Hause« brachte, sondern zum Matchwinner dieser Begegnung avancierte. Matthias Reiß gewann die Einzelwertung mit 66,50 vor Tim Meier mit 64,50 Punkten.
Nach diesem Einstand kann  dem TGH-Team noch einiges zugetraut werden und über den Abstieg spricht jetzt keiner mehr. Als Kampfrichter waren Sven Urban und Fritz Zimpfer im Einsatz.
Für die TG Hanauerland II turnten: Yannick Altmann (TB Freistett), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers und Jonas Vollmer (beide TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen) sowie Matthias Reiß und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim).
Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, 15. März, auswärts gegen die TG Hegau-Bodensee II statt.

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Für alle, die den gestrig eingefahrenen Heimsieg unserer zweiten Mannschaft nochmals genauer unter die Lupe nehmen wollen, gibt's den kompletten Wettkampfbogen als PDF-Datei unter Ligawettkämpfe -> Landesliga 2014 (oder ein Klick hier) zum Einsehen. 
Auch die Ergebnisse der kommenden Begegnungen werden dort bereitgestellt werden! 
 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland startet in die Landesligasaison

 

Nach dem glücklichen Klassenerhalt der TG Hanauerland II in der badischen Landesliga hat sich das Team in dieser Saison vorgenommen, die zahlreichen Fans mit guten Leistungen zu überzeugen und das Abstiegsgespenst frühzeitig zu verbannen.

 

In der Landesliga-Süd turnt die 2. Mannschaft der TG gegen die Vereine des TV Furtwangen, der Zweitligareserve TG Hegau-Bodensee II, des TV Iffezheim, WKG Schallstadt/Neuenburg und des TV Griesheim. Nach den vielen Trainingseinheiten und der nachhaltigen Aufbauarbeit der Nachwuchsturner möchte die TG-Riege möglichst früh mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Mit fast vollständig geturnten Übungen soll die Entwicklungskurve des Teams ab dieser Saison nur noch nach oben zeigen. Das Ortenauderby gegen Griesheim verspricht dabei, ein richtiger lokaler Leckerbissen zu werden. Für die TG Hanauerland II sind  Sascha Hättig, Steffen Litsch, Andreas Stichler (alle TV Rheinbischofsheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Julian Jockers, Nils Notter, Lucas und Jonas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen) sowie Matthias Reiss, Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) gemeldet.

 

Als Trainer, Betreuer  und Motivator sind Sven Urban und Heiko Erb im Einsatz. Als Kampfrichter werden Walter Müll, Philipp Fritz, Mario Ostwald, Benjamin Faulhaber, Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer die Mannschaft tatkräftig unterstützen. Das Team der TG Hanauerland freut sich auf zahlreiche Besucher und will dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Bei spannenden Begegnungen und Verpflegung in der Halle in Rheinbischofsheim dürfte niemand zu kurz kommen. Am Samstag, dem 08.03.2013, um 16.00 Uhr ist der TV Furtwangen zu Gast in der Landesliga.

 

Weitere Termine finden Sie unter www.tg-hanauerland.de

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Landesligabegegnungen online!

 

 

TG Hanauerland II TV Furtwangen 08.03.2014 15:00 Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TG Hegau-Bodensee II TG Hanauerland II 15.03.2014 15:00 Uhr Markdorf/Sporthalle am Bildungszentrum
WKG Schallstadt/Neuenburg TG Hanauerland II 22.03.2014 15:00 Uhr Neuenburg/Mathias-von-Neuenburg-Realschule
TG Hanauerland II TV Iffezheim 29.03.2014 16:00 Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TV Griesheim TG Hanauerland II 05.04.2014 16:00 Uhr Griesheim/Gottswald Halle
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Kongress der Deutschen Turnliga

 

Bereits gestern Morgen (22.02.14) in der Früh sind Trainer Sven Urban und Funktionär Werner Zimmer nach Fulda zur DTL gereist, um unter Anderem über neue und verschärfte Wettkampfbedingungen in der kommenden Bundesligasaison zu debattieren. 
Es wird sich zeigen, was bei dieser Konferenz, die noch bis heute Nachmittag andauern wird, herauskommt.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Begegnungen online!

 

Die Wettkämpfe in der 3. Bundesliga Süd stehen schon fest.

 

1. Begegnung
TG Hanauerland VfL Kirchheim unter Teck 27.09.2014

 


 

2. Begegnung
TSV Grötzingen/Karlsruhe TG Hanauerland 04.10.2014

 


 

3. Begegnung
TG Hanauerland KTV Hohenlohe 11.10.2014

 


 

4. Begegnung
TG Wangen-Eisenharz TG Hanauerland 18.10.2014

 


 

5. Begegnung
TG Hanauerland TG Allgäu 25.10.2014

 


 

6. Begegnung
TG Hanauerland TT Kieselbronn/Iffezheim 08.11.2014

 


 

7. Begegnung
KTV Ries TG Hanauerland 06.12.2014

 

 

Alle Begegnungen sowie genaue Uhrzeiten können hier eingelesen werden.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland steigt in die 3. Bundesliga auf

 

Nach 21 Jahren wiederholt die TG Hanauerland das Bravourstück und steigt in die dritthöchste Klasse der Deutschen Turnliga (DTL) auf.

 

Nachdem man den direkten Aufstieg mit dem 3. Platz beim Aufstiegsfinale Ende letzten Jahres knapp verpasst hatte, dürfen sich die Turner, alle Verantwortlichen und die vielen Fans in der Region heute darüber freuen, offiziell nachnominiert worden zu sein. Profitiert hat die TG Hanauerland von einer Startrechtrückgabe der KTV Straubenhardt II. Dennoch hat sich die Mannschaft aus der Ortenau diesen Erfolg redlich verdient. Garant war und ist viel Engagement, Motivation und eine geschlossene Mannschaftsleistung der Turner Stephan und Matthias Reiß  (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen) und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), die die TG Hanauerland beim Aufstiegsfinale in Hamm vertreten haben. "Wir sind froh, dass die Entscheidung über den nachträglichen Aufstieg so früh im Jahr gefallen ist. Somit bleibt uns ein wenig Zeit unsere jungen Turner auf dieses große Abenteuer ausreichend vorzubereiten. Auch logistisch und finanziell haben wir einige Herausforderungen zu bewältigen! Die Mannschaft und der ganze Verein sind diesbezüglich jedoch sehr zuversichtlich und motiviert um diese Hürden gemeinsam zu bewältigen.", so Turn-Trainer Sven Urban.

    

Es bleibt abzuwarten, wie sehr sich die Mannschaft sportlich für die Ligasaison der 3. Bundesliga im Spätjahr verbessern kann, um sich gegen die starke Konkurrenz zu behaupten. Die TG Hanauerland trifft nicht nur mit dem TT Kieselbronn/Iffezheim auf einen alt bekannten Verein aus der Badischen Turnliga, sondern auch auf die bayrischen Vertreter KTV Ries, TG Wangen-Eisenharz und TG Allgäu, sowie die schwäbischen Turnteams des KTV Hohenlohe und VfL Kirchheim unter Teck. Die Heimwettkämpfe werden voraussichtlich, falls es keine organisatorischen Hindernisse mehr gibt, in der Sporthalle Rheinbischofsheim ausgetragen.

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Erfolgreiches TGH-Brunchen in Bodersweier

Am vergangenen Sonntag Morgen fand das angekündigte Zusammenfinden von Eltern, Kindern, Turnern und Verantwortlichen der TG Hanauerland statt, bei dem neben leckerem und reichhaltigem Brunch ebenfalls ein Jahresrückblick des Jahres 2013 und ein Einblick in das bereits angebrochene (Turn-)Jahr 2014 auf dem Programm stand. 
Umrahmt wurde das gemütliche Beisammensein von den jüngsten Turnern, die unter der Regie von Bella Müll einen sehenswerten und kreativen Auftritt darboten. Besonders ihr gilt ein besonderer Dank, da sie immer wieder eine der Initiatoren ist, die das Gemeinschaftsgefühl der gesamten TG Hanauerland durch Fleiß und Engagement stärkt! 

 

Für jeden etwas dabei - Jeder hat Köstlichkeiten mitgebracht, um für ein vielfältiges Angebot zu sorgen.

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TGH-Brunch am 19.01.2014

 

Nach langem Überlegen, werden wir in diesem Jahr unsere kleine Weihnachtsfeier in einen Brunch umwandeln der am 19. Januar 2014 stattfinden wird. Gerne möchten wir hierzu heute schon einladen und mit einem gemeinsamen Frühstück, das neue Jahr beginnen. Mit einem Sektempfang wird euch unser 1. Vorsitzende Martin Sydow begrüßen und euch die Vorstandschaft der TG Hanauerland vorstellen.

Gerne möchten wir es genauso handhaben, dass jeder etwas mitbringt und somit ein abwechslungsreiches Büffet entsteht.
Mit dabei werden auch die Eltern der neuen Nachwuchsturner sein.
Mit einem Jahresrückblick und Vorschau 2014 werden euch neue Termine bekannt gegeben und natürlich werden wir euch eine Menge Bilder aus dem Jahr 2013 zeigen. 

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Bilder vom letztjährigen Bowling jetzt online

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Die TG Hanauerland, mit all seinen Turnern, Vorständen und Funktionären, wünscht allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest 2013!

Quelle: www.bizipic.de
Quelle: www.bizipic.de

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

24. Pokalturnen der TG Hanauerland

 

Zum Jahresausklang fand das traditionelle Pokalturnen der TG Hanauerland in der Kreissporthalle in Kehl statt. Es war bereits die 24. Veranstaltung dieser Art, in dessen Rahmen eine Talentsichtung, eine Vereinsmeisterschaft und zum 3. Mal ein TGH-Cup vor vielen interessierten Zuschauern stattfand. Neben zahlreichen Vereinsvertretern der Stammvereine TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim und TV Scherzheim waren auch die Gäste der Gym SUC Strasbourg an diesem Tag anwesend.

Der Fitness-Cup bot den Kleinsten die Möglichkeit sich zum 1. Mal zu präsentieren. Sicherlich hat der ein oder andere Nachwuchsturner die Aufmerksamkeit des Trainerteams der Turntalentschule auf sich gelenkt. In der allgemeinen Klasse der Pflichtübungen von P1-P5 fühlten sich die Turner der Stammvereine sichtlich wohl und zeigten, was sie im eigenen Verein gelernt haben. Die Nachwuchsleistungsturner der TG gaben sich bei den Pflichtübungen der AK7-AK8 ihr Stelldichein. Die jugendlichen Leistungsturner traten in der KM4 gegeneinander an.       

 

Erfolgreichster Verein nach dem Medaillenspiegel war wie im Vorjahr der TV Bodersweier:

 

Platz

Verein

Gold

Silber

Bronze

1.

TV Bodersweier

5

2

0

2.

TV Kork

4

4

5

3.

TV Scherzheim

1

0

1

4

TV Auenheim

0

1

2

5.

TV Rheinbischofsheim

0

1

1

5.

Kehler Turnerschaft

0

1

1

5.

TuS Marlen

0

1

1

8.

TB Freistett

0

0

0

 

 

Fleissigster Medaillensammler war der TV Kork. Da die jeweils ersten drei Platzierten einen Pokal entgegennehmen durften, wurden bei den Vereinsmeiterschaften über 30 Pokale verteilt. Dazu gab es noch für jeden Teilnehmer einen Sachpreis.

Beim TGH-Cup, der landesoffen ausgeschrieben war, waren Gäste aus dem benachbarten Straßburg mit von der Partie. Dass sich die Jugendlichen und Aktiven mit auswärtigen Turnern messen mussten, war für die TG Turner eine Herausforderung und für die Zuschauer ein attraktiver Wettkampf zugleich. Neben einem Pokal konnten die drei Erstplatzierten auch Preisgelder gewinnen.

 

Hinten von links nach rechts: Zachary Zuber, Pierre-Louis Shingleton, Gael Bartholome (alle Gym SUC Strasbourg)

Vorne von links nach rechts: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim)

 

1. Pascal Friedmann (TV Bodersweier)

2. Lars Baumann (TV Kork)

3. Sören Angrick (TV Kork)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Pokalturnen der TG Hanauerland

 

Am Samstag, den 21. Dezember 2013 findet das 24. Pokalturnen der TG Hanauerland in der Kreissporthalle in Kehl statt. Gespannt darf man sein, wie sich die über 100 gemeldeten Turner der Stammvereine des TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim und TV Scherzheim bei den Vereinseinzelmeisterschaften und beim Volksbank-Cup schlagen werden.       

 

Beim Fitness-Cup der Jahrgänge 2008 und 2009 im 1. Durchgang ab 9.00 Uhr zeigen die Vorschuljungs ihr Können. Sie messen sich bei athletischen Übungen im Bereich Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Dabei haben die Trainer der Turntalentschule die Möglichkeit Talente zu sichten, denen eine gezielte Förderung in der TG Hanauerland angeboten werden kann. Die Vereinstrainer der Stammvereine lernen dabei, welche Übungen in den Trainingseinheiten eine gute Basis für das Turnen darstellen.

Im Kürbereich wird der 3. Volksbank-Cup für Turner aus der TG Hanauerland und den naheliegenden Vereinen, vornehmlich von der Gym SUC Strassburg, ausgeturnt. Ab 12.00 Uhr geht es dann in diesem 2. Durchgang um attraktive Preisgelder für die drei Erstplatzierten. Die Kürwettkämpfe werden nach den Ausschreibungen der Badenliga der Aktiven (jahrgangsoffen) ausgetragen. Diese können die besten 4 aus 6 Geräten auswählen und in die Wertung bringen. Die Volksbank ermöglicht das attraktive Sportevent, mit dem die TG Hanauerland nun schon zum 3. Mal in Folge Werbung für den Turnsport in der Region betreiben kann.

Bei den weiter ausgeschriebenen Einzelwettkämpfen für Fortgeschrittene starten über 80 Nachwuchsturner und Jugendliche der Stammvereine im 3. Durchgang ab 15.30 Uhr. Im Pflichtvierkampf P1-P2 messen sich die Jahrgänge 2006 und jünger. Im Pflichtvierkampf P2-P4 suchen die Jahrgänge 2004 und jünger ihren Vereinsmeister. Im Pflichtsechskampf P3-P4 turnen die Jahrgänge 2002 und jünger gegeneinander. Einen Vergleichswettkampf tragen die Jahrgänge 2000 und jünger im Pflichtsechskampf P4-P5 aus. Für die Nachwuchsleistungsturner der TG gibt es die Kürsechskämpfe der KM4 für die Jahrgänge 2001 oder 1998 und jünger. Man darf gespannt sein, wie sich die einzelnen Turner im vergangenen Jahr weiterentwickelt haben. Bei freiem Eintritt werden Turnbegeisterte ihr Kommen sicher nicht bereuen, denn es wird wieder etwas für das Auge geboten und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland erfolgreich vertreten beim Deutschlandpokal

 

Beim Deutschlandpokal der Ländermannschaften in Bous vertrat der Kaderturner Paul Vogel vom TuS Marlen die Ländermannschaft aus Baden sehr erfolgreich.

In der Altersklasse der 9- und 10-Jährigen belegte Paul mit der badischen Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz im Ländervergleich der Bundesrepublik Deutschland. Er erturnte sich mit einem glanzvollen Auftritt den 3. Platz in der Einzelwertung seines Jahrganges und bestätigte seinen Platz im Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Unter Regie der Landestrainerin Dagmar Junggeburth konnte Paul sein Team auf das Podium führen. Für die TG Hanauerland ist es einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Zum Jahresende fand in Stuttgart/Esslingen der obligatorische Pflichttermin aller Turntalentschulen des DTB für die Nachwuchsturner aus ganz Süddeutschland statt. Auch hier überzeugte Paul im Team des Landesleistungszentrums Herbolzheim mit dem 1. Platz in der Altersklasse 10. Einmal mehr unterstreicht die TG Hanauerland Ihren Ruf als Turntalentschule des DTB. Die hervorragende Nachwuchssichtung und –förderung kommt dem deutschen Turnsport zugute. Man darf im Hanauerland auf die weitere Entwicklung dieses Talentes und hoffentlich vieler neuer Talente gespannt sein.

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland Ortenauer Turnligameister

 

Die Aktiven der TG Hanauerland überzeugten beim Ligafinale in Gengenbach und holten sich zum 5. Mal in Folge die Meisterschaft in der Klasse der Männer A der Ortenauer Turnliga. Die Jugendturner belegten mit der 2. Mannschaft immerhin den 3. Platz.

 

Am Boden starteten die Hanauerländer mit 37,40 Punkten furios und legten gleich 1,8 Punkte Vorsprung zwischen sich und die Verfolger. Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) zeigte einen Doppelsalto rückwärts an diesem Gerät und erhielt glänzende 12,80 Punkte. Auch die Jugendturner Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen) überzeugten mit 12,05 und 12,00 Punkten. Mit dieser Leistung konnte die TG II sogar Griesheim hinter sich lassen. Am Seitpferd legten beide Mannschaften der TG Hanauerland nach und vergrößerten den Abstand zum TV Griesheim. An diesem Gerät überzeugten Nicolas Heiland und Stephan Reiß (TV Scherzheim) mit  11,75 und 11,55 Punkten. An den Ringen ließ die TG I nichts anbrennen. An diesem Gerät erturnte sich Philipp Fritz (TV Scherzheim) beachtliche 12,60 Punkte. Er zeigte ein Schwung zu Kraftelement in die Schwalbe zwischen den Ringen als Höchstschwierigkeit. Damit war der Wettkampf bereits nach der Hälfte der Geräte entschieden. Selbst die 2. Mannschaft hatte jetzt mit einem Vorsprung von 6,1 Punkten die Möglichkeit, die Rückrunde gegen Griesheim für sich zu entscheiden. Am darauffolgenden Sprung ließ die Konzentration bei der TG Hanauerland dann etwas nach. Einzig Nicolas Heiland wußte mit seinem Tsukahara gestreckt und 12,40 Punkten zu überzeugen. Am Barren zündete die TG Riege dann den Turbo und erturnte sich bärenstarke 37,80 Punkte, was Teambestleistung an diesem Gerät bedeutete. Überragender Turner an diesem Gerät war Nicolas Heiland mit 13,20 Punkten. Er schloss seine Übung mit einem Doppelsalto rückwärts in den Stand ab. Somit war bei der TG I am abschliessenden Reck die Luft raus. Einzig Mario Ostwald (TuS Marlen) konnte seine Saisonleistung mit 11,40 Punkten bestätigen. Dennoch war es für die Hanauerländer bis zum Schluss spannend, da die Jugendturner vor dem Reck noch mit 5,1 Punkten vor dem Landesligarivalen Griesheim lagen. Dass die TG II am Ende den Kürzeren zog, ist den noch unvollständigen Übungen am Königsgerät zu verdanken. Für die TG Hanauerland I turnten Philipp Fritz , Stefan und Matthias Reiss (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim). Für die TG II turnten Nils Notter und Julian Jockers (TV Kork), Tim Meier und David Vogel (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Dennis Betsche (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll, Fritz Zimpfer, Jonas Vollmer und Christian Blender im Einsatz.

 

Von links nach rechts: Matthias Reiß (TV Scherzheim), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Stefan Reiß (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Philipp Fritz (TV Scherzheim) und Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Start-Ziel Sieg der TG Hanauerland

 

Nach einer verlustpunktfreien Vorrunde setzten sich die Jugendlichen der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga der Jugend D auch in der Rückrunde ohne Fehl und Tadel durch. Damit holte sich das Team um Trainer Christian Blender zum 2. Mal in Folge die Meisterschaft in dieser Klasse.

 

Mit 6 Gerätesiegen und einem erturnten Ergebnis von 181,80 Punkten waren die Nachwuchsturner der TG Hanauerland an diesem Tag einfach nicht zu stoppen. Während Pascal Friedmann (TV Bodersweier) die ersten drei Geräte als Punktbester dominierte, war sein Vereinskollege Lukas Hauser (TV Bodersweier) am Sprung, Barren und Reck die bestimmende Größe. Mit diesem Titel ist es den Nachwuchsturnern gelungen, in die Fußstapfen Ihrer Vorgänger zu treten und zukünftig noch mehr von sich Reden zu machen. In der inoffiziellen Einzelwertung in dieser Altersklasse holte sich Lukas Hauser den 1. Platz mit 61,65 Punkten.  

 

Für die TG Hanauerland turnten Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick, Lars Baumann und Vincent Jehmlich (TV Kork)  sowie Sascha Knapp (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Tim Hauser und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

Oben von links: Lars Baumann und Sören Angrick (beide TV Kork), Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Vincent Jehmlich (TV Kork)

Unten stehend von links: Trainer Christian Blender, Lukas Hauser (TV Bodersweier), Sascha Knapp (TV Scherzheim)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland auf Erfolgswelle

 

Die Mannschaft der Jugend D der TG Hanauerland feierte einen beeindruckenden Sieg in der Ortenauer Turnliga gegen den TV Hofweier mit 180,20 : 160,30 Punkten auswärts in Hohberg.  

 

Fast verlustpunktfrei mit 5 gewonnenen Geräten und einem Unentschieden am Sprung dominierte die TG Riege das Wettkampfgeschehen nach Belieben und surft weiter auf der Welle des Erfolges in der Jugendklasse D des Ortenauer Turngaus. In diesem fairen Aufeinandertreffen wurden von beiden Mannschaften tolle Leistungen gezeigt. Obwohl 3 Nachwuchsturner wegen eines Wettkampfes der Turntalentschulen in Süddeutschland fehlten, konnte Cheftrainer und Kampfrichter Christian Blender auf einen soliden, ausgeglichenen Kader zurückgreifen, der alle Geräte gut beherrscht. Unter der Leitung von Jürgen Hauser turnten für die TG Hanauerland Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Vincent Jehmlich (TV Kork) und Sascha Knapp (TV Scherzheim). Bester Einzelturner dieses Wettkampfes an den sechs Geräten war Lukas Hauser mit 63,35 Punkten. Damit wiederholte er seinen starken Auftritt vom letzten Mal.

 

Mit zwei Siegen in der Vorrunde der Jugend D zählt man zum Topfavorit auf den Titel beim Ligafinale in Gengenbach.

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Turntalentschule der TG Hanauerland erfolgreich

 

Zum Jahresende fand in Stuttgart/Esslingen der obligatorische Pflichttermin aller Turntalentschulen des DTB für die Nachwuchsturner aus ganz Süddeutschland statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der TG Hanauerland. Mit einem nie zu erwartenden 4. Platz setzte man sich auf der Turnlandkarte in Süddeutschland ein Fähnchen, das die Verantwortlichen des DTB nicht übersehen können. Dabei konnte die TG Hanauerland große Turnerhochburgen aus Bayern und Württemberg (Schwaben) hinter sich lassen.    

 

Nach einer längeren Anreise mussten die TG Jungs Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick und Lars Baumann (TV Kork) unter dem Trainergespann Isabella Müll und Jürgen Hättig einen technischen und athletischen Test in der Altersklasse 9 absolvieren. Beim technischen Test wurden am Boden Handstützüberschlag vorwärts und Flick-Flack rückwärts verlangt. Am Pilz waren Kreisflanken und am Seitpferd waren Spreizbewegungen gefordert. An den Ringen musste eine Zugstemme in den Stütz und hohe Grundschwünge gezeigt werden. Am Sprung war eine Kombination von Strecksprüngen und eine Hechtrolle zu demonstrieren. Weiter ging es am Barren mit hohen Grundschwüngen und einer Rückfallkippe vom Stütz in den Hang und wieder zurück in den Stütz. Auch am Reck waren hohe Grundschwünge unter Zuhilfenahme von Schlaufen und ein Hüftumschwung rückwärts vom Stütz wieder in den Stütz gefordert. Beim athletischen Test wurde die Kraft, die Schnelligkeit, die Beweglichkeit und die Koordinationsfähigkeit jedes einzelnen Turners auf die Probe gestellt. Am Ende kamen die beiden besten pro Gerät oder Station in die Mannschaftswertung einer jeder Turntalentschule.      

 

Mit dieser Leistung hat die TG Hanauerland wieder einmal bewiesen, dass sie das Prädikat der Turntalentschule des Deutschen Turner Bundes nicht zu Unrecht trägt. Die Trainer Isabella Müll und Jürgen Hättig waren von diesem Ergebnis positiv überrascht und mit Ihren Schützlingen nach über 4 Stunden Wettkampf hochzufrieden. Hier hat sich auch das Training im Turnzentrum Straßburg bei Alexander Genkine bezahlt gemacht. Als Kampfrichter war Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

 

Von links nach rechts: Trainer Jürgen Hättig , Lars Baumann (TV Kork),

Pascal Friedmann (TV Bodersweier) und Sören Angrick (TV Kork)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Sieg der TG Hanauerland gegen Griesheim

 

Die Aktiven der TG Hanauerland turnten Ihren 2. Vorrundenwettkampf in der Klasse der Männer A der Ortenauer Turnliga. Im Badenligaderby setzten sich die Oberligaturner erwartungsgemäß gegen die Landesligaturner des TV Griesheim vor gegnerischer Kulisse durch.

 

Nach dem 1. Vorrundenwettkampf präsentierten sich die Aktiven mit einer ansteigender Formkurve. Dabei kam die 1. Mannschaft der Hanauerlandriege mit 211,80 Punkten zu einem nie gefährdeten Sieg gegen Griesheim mit 176,60 Punkten. Das Team TG II erreichte gegen den Landesligarivalen nur 156,80 Punkte und muss sich bis zur Badenligasaison im Frühjahr 2014 noch mächtig steigern.

Am Boden bewies die 1. Mannschaft der TG ihre Oberligatauglichkeit mit 37,90 Punkten. Damit waren die anderen Mannschaften schon über 2 Punkte im Rückstand. Bester Einzelturner an diesem Gerät war Mario Ostwald (TuS Marlen) mit 13,25 Punkten. Am Seitpferd legten die Hanauerländer gleich nach. Hier war Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) mit 12,00 Punkten Punktbester. Philipp Fritz (TV Scherzheim) setzte ein Ausrufezeichen als er einen Abgang über den Handstand turnte, der ihm leider etwas misslang. An den Ringen zeigte sich die TG Hanauerland I verbessert zum Saisonstart und gewann das Gerät mit 36,20 Punkten. An diesem Gerät erturnte sich Philipp Fritz beachtliche 12,55 Punkte. Er zeigte ein Schwung zu Kraftelement in die Schwalbe zwischen den Ringen als Höchstschwierigkeit. Nach der Hälfte des Wettkampfes hatte man den Gastgeber aus Griesheim bereits 10 Punkte hinter sich gelassen. Die TG II folgte mit weiteren 5 Punkten Rückstand. Am darauffolgenden Sprung setzten die Hanauerländer ihren Kurs erwartungsgemäß fort. Hier konnte sich die 2. Mannschaft überraschend gegen Griesheim die Gerätepunkte sichern.

Bester Einzelturner am Sprungtisch war Nicolas Heiland mit 12,70 Punkten. Am Barren zeigte sich die TG Riege bärenstark. Keine der 4 Wertungen war unter 12 Punkten. Überragender Turner an diesem Gerät war Nicolas Heiland mit 13,10 Punkten. Er schloss seine Übung mit einem Doppelsalto rückwärts in den Stand ab. Beim abschliessenden Reck lieferten sich Nicolas Heiland und Mario Ostwald (TuS Marlen) ein Kopf an Kopf Rennen das Mario mit 11,95 : 11,80 Punkten knapp für sich verbuchen konnte. Nicolas setzte ein Ausrufezeichen als er einen Tsukahara (Doppelsalto mit ganzer Schraube) gehockt als Abgang zeigte. Ihm fehlte im Vergleich zu Mario nur ein Flugteil. Dennoch konnte er sich nach 5 geturnten Geräten die Gesamteinzelwertung vor Mario mit 62,25 Punkten sichern. Das dürfte für den Aufstiegswettkampf am 8. Dezember zur 3. Bundesliga enormes Selbstvertrauen geben.

 

 

Für die TG I turnten: Philipp Fritz , Stefan und Matthias Reiss (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim).

Für die TG II turnten: Nils Notter und Julian Jockers (TV Kork), Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Dennis Betsche (TV Scherzheim).

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Ausschreibung TGH-Cup

 

Ausschreibung

 

Anmeldung

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Turnligastart der TG Hanauerland

 

Die Aktiven der TG Hanauerland hatten letztes Wochenende Ihren Saisonauftakt in der Klasse der Männer A der Ortenauer Turnliga. Im vereinsinternen Duell setzten sich die Oberligaturner erwartungsgemäß gegen die Landesligaturner vor heimischer Kulisse in Kehl durch.

 

Nach einer längeren Sommerpause mussten die Aktiven zum ersten Mal wieder unter Wettkampfbedingungen zeigen, welchen Leistungsstand sie vorzuweisen haben. Am Boden konnte die 1. Mannschaft an Ihre Leistungen aus der letzten Badenligasaison anknüpfen. Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) und Mario Ostwald (TuS Marlen) lieferten zwei blitzsaubere Auftritte mit jeweils 12,90 Punkten an diesem Gerät ab. Am Seitpferd liefen die meisten Turner Ihrer alten Form hinterher und zeigten Trainingsrückstand auf. Einzig die Gebrüder Reiss deuteten an, in welche Richtung es gehen muss. Mit 11,90 Punkten war Stefan Reiss (TV Scherzheim) Punktbester am Zittergerät. Zweiter wurde sein jüngerer Bruder Matthias Reiss (TV Scherzheim) mit 11,20 Punkten. Er rückte nach Personalsorgen in die 1. Mannschaft nach. Da der TG II fast ausnahmslos Übungsteile fehlten, setzte sich die TG I uneinholbar ab. An den Ringen und am Sprung war das Duell etwas ausgeglichener. An diesen beiden Geräten war Mario Ostwald mit jeweils 11,90 Punkten bester Athlet. Am Barren schwanden dann die Kräfte beim 1.Wettkampf in dieser Turnligasaison. Einzig Mario Ostwald überzeugte mit 12,45 Punkten. Beim abschliessenden Reck offenbarten sich dann wieder die Schwächen der TG Turner. Hier ist kaum ein Fortschritt zur vergangenen Saison sichtbar geworden. Dennoch setzte auch hier Mario Ostwald mit 11,65 Punkten ein Ausrufezeichen und zeigte in welch bestechender Form er sich gerade befindet. Damit war er bester Einzelturner in diesem Wettkampf und das mit nur 5 geturnten Geräten. Am Ende gewann die TG Hanauerland I deutlich mit 186,20 : 154,15 Punkten.

 

 

Für die TG I turnten: Stefan und Matthias Reiss (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Sven Urban und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim).

Für die TG II turnten: Nils Notter und Julian Jockers (TV Kork), Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Dennis Betsche (TV Scherzheim).

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland verpasst Aufstieg zur 3. Bundesliga

 

Am 2. Advent startete die TG Hanauerland beim Aufstiegsfinale der Deutschen Turnliga in Hamm (NRW), um sich nach der Oberligameisterschaft im Frühjahr dieses Jahres einen Startplatz in der 3. Bundesliga der DTL zu erturnen. Leider verpasste die Ortenauriege mit dem 3. Platz in der Relegation den Aufstieg nur ganz knapp.

 

Nach der langen Anreise einen Tag zuvor, präsentierte sich das Team um Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) ausgeruht und gut vorbereitet zu diesem großen Sportevent in der Westpress Arena in Hamm vor sehr zahlreich angereisten Fans aus dem Hanauerland. Gleich zu Beginn des turnerischen Vergeiches entwickelte sich ein packender Dreikampf zwischen dem TV Hösbach (Bayern), dem TV Isselhorst (Westfalen) und der TG Hanauerland, der die Zuschauer bis zum Schluss in Atem hielt. Obwohl der bayrische Verein aus der 3. Bundesliga Süd, der in die Relegation musste, einen lettischen Spitzenturner und der westfälische Oberligameister einen niederländischen Spitzenturner in ihren Reihen hatten, konnten die Hanauerländer das Aufstiegsrennen wider Erwarten lange offen gestalten. Am Seitpferd hatte das TG Team einen fulminanten Einstand und belegte nach dem 1. Durchgang den 2. Platz mit 45,25 Punkten. Das war das beste Ergebnis an diesem Gerät aller teilnehmenden Mannschaften. Philipp Fritz (TV Scherzheim) und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) nötigten den Aufstiegskonkurrenten mit 11,50 und 11,45 Punkten gleich von Anfang an großen Respekt ab. An den Ringen verkaufte sich die Ortenauriege sehr teuer. Nachdem Nicolas Heiland verturnte, zog Turntrainer Sven Urban einen Joker und konnte mit seinem eigenen Einsatz die Situation retten, da bei diesem Wettkampf ohne Streichwertungen geturnt werden musste. Der Gastturner aus Straßburg Pierre-Louis Shingleton erreichte beachtliche 10,95 Punkte an diesem Gerät. Damit rutschte man auf Rang 3 nach 2 Durchgängen ab. Mit dem abschliessenden Boden holten sich die Hanauerländer aber den 2. Platz im ersten Geräteblock (Boden, Seitpferd, Ringe) wieder zurück. Dabei erstaunte Nicolas Heiland die Kontrahenten mit starken 12,05 Punkten am Boden. Damit erregte die Mannschaft aus Baden plötzlich für alle in der Wettkampfarena großes Aufsehen, nachdem der Wettkampfleiter der DTL am Mikrofon die TG Hanauerland zum  ersten Mal richtig aussprechen konnte und ein spannendes Finale für die nächsten 3 Geräte (Sprung, Barren, Reck) verkündet hatte. Nach dem Barren rutschte das TG Team zwar wieder auf den 3. Platz ab, aber alle drei Mannschaften lagen jetzt punktemäßig sehr nahe beieinander, dass über das Endergebnis nur spekuliert werden konnte. Hier bestach wiederum Nicolas Heiland mit 12,35 Punkten und brachte die Gegner doch sehr ins Schwitzen. Mit 46,95 Punkten war das Team aus dem Hanauerland Zweitbester aller teilnehmenden Mannschaften am Barren. Leider war es der TG beim 5. Gerätedurchgang am Reck nicht mehr möglich diesen Druck weiter aufrechtzuerhalten. Nach einer verturnten Übung konnte der vermeintliche Joker Yannick Altmann (TB Freistett) aus Verletzungsgründen nicht gezogen werden. Trotz einer Saisonbestleistung von Nicolas Heiland am Reck mit 11,45 Punkten, mussten die Hanauerländer die beiden Konkurrenten ziehen lassen. Da half auch der abschliessende Sprung nicht mehr, um gegenzusteuern. Damit waren die beiden direkten Aufstiegsplätze für 2013 vergeben. Am Ende gewann der TV Hösbach vor dem TV Isselhorst und der TG Hanauerland.

 

Nur für den Fall, dass eine Mannschaft aus der DTL ihr Startrecht zurückgibt, könnte eine Nachnominierung theoretisch erfolgen. Trotz verturnter Ringeübung wäre Nicolas Heiland in der inoffiziellen Einzelwertung auf dem 2. Platz gelandet, wenn nicht von der Jokerregelung Gebrauch gemacht worden wäre. So holte sich der Gastturner aus Straßburg Pierre-Louis Shingleton diesen Platz in der Einzelwertung. Mit einem fairen Handshake der gegnerischen Teams und viel Selbstvertrauen nach dieser Klasse Vorstellung auf nationaler Bühne trat die Mannschaft der TG Hanauerland mit der Überzeugung die Heimreise an, im kommenden Jahr 2014 wieder den Versuch („jetzt erst recht“) zu unternehmen, in die 3. Bundesliga aufzusteigen.               

   

 

Vorne von li. nach re.:

Stefan Reiß  (TV Scherzheim), Matthias Reiß  (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg), Kampfrichter Walter Müll

Hinten von li. nach re.:

Mannschaftbetreuer Andreas Stichler, Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Mannschaftsbetreuer Oliver Helm (auf diesem Bild fehlt Kampfrichter Fritz Zimpfer)

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Aufgrund der regen Anmeldung für einen Fan-Bus zum Aufstiegsfinale entfällt dieser!


 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Paukenschlag der TG Hanauerland

 

Mit einem überwältigendem Erfolg startete die Nachwuchsmannschaft der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga gegen den TV Gengenbach vor heimischer Kulisse in der Kreissporthalle Kehl.

 

In der Altersklasse der Jugend D, Jahrgang 2001 und jünger, ließen die Turner um Trainer Christian Blender keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Duell für sich entscheiden wird. Mit 184,90 : 163,30 Punkten und 6 Gerätesiegen war man in diesem Wettkampf einfach nicht zu stoppen. Wenn es am Boden auch noch etwas ausgeglichener zuging, dann war man dem Gast an mindestens 4 weiteren Geräten haushoch überlegen. Nach drei Geräten hatte die TG bereits über 10 Punkte Vorsprung und baute diesen bis zum abschliessenden Reck auf über 21 Punkte aus. 

  

Für die TG Hanauerland turnten Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick, Lars Baumann und Vincent Jehmlich (TV Kork)  sowie Sascha Knapp (TV Scherzheim). Bester Einzelturner dieses Wettkampfes an den sechs Geräten war Lukas Hauser mit 64,00 Punkten. Der Mannschaftsbetreuer der Hanauerländer war Christian Blender. Er war auch zusammen mit Tim Hauser im Kampfgericht zu finden

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

 

Start der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga

 

Wie in den vergangenen Jahren hat der Ortenauer Turngau wieder die Turnliga der Turnteams ausgeschrieben. In den nächsten 2 Monaten messen sich 33 Mannschaften in 7 verschiedenen Wettkampfklassen auf Kreisebene. Die Hanauerländer beteiligen sich in dieser Saison nur mit 3 Mannschaften.

 

Bei den Jugendlichen der Jugend D (Jahrgang 2001 und jünger) startet nur eine Mannschaft der TG, nachdem der verantwortliche Trainer Christian Blender mit einem dezimierten Kader zurecht kommen muss. In dieser Klasse ist eine kleine Kürübung der KM4 verlangt. Bei den Aktiven der Männer A (jahrgangsoffen) haben die Hanauerländer 2 Teams gemeldet. Hier ist eine komplette Kürübung der KM2 (Badenligaanforderung) ausgeschrieben.

 

Für die Turner der TG ist diese Saison eine Standortbestimmung, was das letztjährige Training gebracht hat. Für die Badenligaturner bietet diese Saison viel Wettkampfpraxis für die nächstjährige Saison. Der abschliessende, gemeinsame Endkampf (Rückrunde) findet am Samstag, den 16.Nov. 2013 in Gengenbach statt. Die Trainer der TG Hanauerland hoffen auf eine Qualifikation aller teilnehmenden Turnteams, da sich nur die 6 besten pro Wettkampfklasse für die Rückrunde empfehlen können. Interessierte finden die Termine auf der Homepage www.tg-hanauerland.de.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Neuigkeiten in Sachen Aufstiegsfinale 

 

Die erste Mannschaft der TG Hanauerland hat mit Absprache der Vorstandschaft beschlossen, Anfang Dezember am Aufstiegsfinale in die 3. Bundesliga teilzunehmen. 

Geplant ist, dass ein Bus organisiert wird, in dem alle Familienangehörigen, sowie Fans der TG Hanauerland mitreisen können.

 

Termin: Sonntag 08.12.2013 09.30 – 12.30 Uhr

 

Genauere Informationen, mit Uhrzeiten und so weiter, kommen in den nächsten Wochen und Tagen.

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Termine für die Ortenauer Turnliga stehen fest

und sind nun online

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Ferientraining der Turnerinnen und Turner

 

In der letzten Woche der Sommerferien fand das Ferientraining in der Kreissporthalle in Kehl statt. Mit über 20 Jungs der TG Hanauerland und über 10 Mädchen des TV Bodersweier verschiedener Altersklassen war das Trainingslager im Nachwuchsbereich der Turntalentschule sehr gut besucht. Zu Gast war der TV Oberachern, der sich in Sachen Kunstturnen weiterentwickeln möchte und dieses Angebot gerne wahrnahm.   

Die Prioritäen lagen auf intensivem Kraft-, Beweglichkeits-, Koordinations- und Schnelligkeitstraining mit verschiedenen Übungen. Damit legen die gut ausgebildeten Trainer der TG Hanauerland Isabella Müll, Alexander Genkine, Walter Müll, Christian Blender und Brigitte Waldmann vom TV Bodersweier den Grundstein für zukünftige Erfolge. Nach der Aufbauarbeit wurden viele verschiedene Elemente aufgefrischt, verfeinert und auch neu erlernt.

Die Trainerin Ella Adler des TV Oberachern nahm in diesen Tagen viel für Ihre Trainingsarbeit mit. Im Gegenzug konnte die ausgebildete Pysotherapeutin viele nützliche Tipps geben und erstaunte die Jungs der TG Hanauerland mit ihren Skelettknochen sichtlich. Mit einem Testwettkampf gegen die Turner des TV Oberachern konnten alle Trainingsteilnehmer ihren Leistungsstand für die kommende Ortenauer Turnligasaison überprüfen. Zum Abschluß bot Isabella Müll wie jedes Jahr die Möglichkeit an, das Deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Viele Krankenkassen bieten heutzutage bei aktivem Bewegungsleben günstigere Tarife an.

 

 

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich
 
Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Oppenau. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten die rund 140 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt. 
In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 2006 und jünger) siegte Raphael Karch (TV Bodersweier). In der AK 8 (Jahrgang 2005) gewann Robert Kern (Kehler Turnerschaft) das Duell gegen den Vereinskollegen Stephan Haag (TV Scherzheim). In der AK 9/10 (Jahrgang 2003/2004) war Paul Vogel (TuS Marlen) konkurrenzlos. In der AK15/16 (Jahrgang 1997/1998) lieferten sich Matthias Reiss (TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen) ein Kopf an Kopf Rennen, das der Scherzheimer Turner am Ende für sich entscheiden konnte. Bei den Aktiven der Männer 19+ holte sich Mario Ostwald (TuS Marlen) den Gaumeistertitel.
Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Jahrgang 2005 und jünger) belegten Jakob Müller (Kehler Turnerschaft), Matti Jung (TV Bodersweier) und Frederik Hinke (TV Kork) die Plätze 12 – 14. Simon Hermann (TuS Marlen) wurde 20. und Isaac Fahrenschon (Kehler Turnerschaft) erreichte den 22. Rang. Die Plätze 26 – 28 gingen an Tim Preissner (Kehler Turnerschaft), Marco Groß (TV Bodersweier) und Etienne Bäuerle (TV Scherzheim). Sie gehörten zu den Jüngsten (alle Jahrgang 2007) und schlugen sich achtbar bei Ihrer 1. Meisterschaft.  In der Jugendklasse E (Jahrgang 2004 und jünger) erreichten Lars Baumann und Sören Angrick (beide TV Kork) einen hervorragenden 5. und 6. Platz bei über 20 Teilnehmern. In der Jugend D1 (Jahrgang 2001 und jünger) sicherte sich Pascal Friedmann (TV Bodersweier) die Vizemeisterschaft. Auf die Plätze 3 und 4 kamen Sascha Knapp (TV Scherzheim) und Luis Burbach (Kehler Turnerschaft). Einen beachtenswerten 8. Rang belegte Quereinsteiger Vincent Jehmlich (TV Kork) in dieser Altersklasse. In der Jugend C1 (Jahrgang 1999 und jünger) erreichten Lukas Hauser (TV Bodersweier) und Leon Eberle (Kehler Turnerschaft) einen hervorragenden 6. und 9.Platz. Da beide 2 Jahre jünger waren als die Konkurrenz, sind diese Leistungen hoch anzurechnen. In der Juniorenklasse (Jahrgang 1996 und jünger) sorgte Julian Jockers (TV Kork) mit dem Titelgewinn für eine faustdicke Überraschung. Dabei erlaubte er sich keinen großen Fehler, wie einige der vermeintlichen Favoriten in dieser Alterklasse. Zweiter wurde Dennis Betsche (TV Scherzheim). Nils Notter (TV Kork) belegte den undankbaren 4. Rang. Für die „Altmeister“ (Jahrgang 1989 und älter Männer) wurde ein Kür-Dreikampf angeboten. Heiko Erb (TuS Marlen) erturnte sich den 2. Rang vor Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim).
 
 
Innerhalb des Ortenauer Turngaus zeigte die TG Hanauerland erneut seine Dominanz über die meisten Einzelwettbewerbe hinweg. Nicht nur im Leistungssport, sondern gerade in den allgemeinen Klassen stellte man dies wieder mit 6 Gold-, 5 Silber- und 2 Bronzemedaillen eindrucksvoll unter Beweis. Als Kampfrichter waren Walter Müll, Werner Zimmer, JonasVollmer und Tim Hauser im Einsatz.
 
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Siegerliste VolksbankCup
Siegerliste Pokalturnen
Siegerliste FitnessCup
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

23. Pokalturnen der TG Hanauerland
 
Zum Jahresausklang fand das traditionelle Pokalturnen der TG Hanauerland in der Kreissporthalle in Kehl statt. Es war bereits die 23. Veranstaltung dieser Art, in dessen Rahmen eine Talentsichtung, eine Vereinsmeisterschaft und zum 2. Mal ein Volksbank Cup vor vielen interessierten Zuschauern stattfand. Neben zahlreichen Vereinsvertretern der Stammvereine TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim und TV Scherzheim war auch die Landestrainerin Dagmar Junggeburth an diesem Tag anwesend und konnte sich von den Leistungen persönlich überzeugen.
Der Fitness-Cup bot den Kleinsten die Möglichkeit sich zum 1. Mal zu präsentieren. Sicherlich hat der ein oder andere Nachwuchsturner die Aufmerksamkeit des Trainerteams der Turntalentschule auf sich gelenkt. In der allgemeinen Klasse der Pflichtübungen von P1-P5 fühlten sich die Turner der Stammvereine sichtlich wohl und zeigten, was sie im eigenen Verein gelernt haben. Die Nachwuchsleistungsriege und die Kaderturner der TG gaben sich bei den Pflichtübungen der AK7-AK10 ihr Stelldichein. Die jugendlichen Leistungsturner traten in der KM4 gegeneinander an.       
 
Erfolgreichster Verein nach dem Medaillenspiegel war wie im Vorjahr der TV Bodersweier:
 
Platz
Verein
Gold
Silber
Bronze
1.
TV Bodersweier
4
2
2
2.
TuS Marlen
4
0
2
3.
Kehler Turnerschaft
2
1
1
4
TV Auenheim
1
1
0
5.
TV Kork
0
5
3
6.
TV Scherzheim
0
1
1
7.
TV Rheinbischofsheim
1
0
0
7.
TB Freistett
0
0
0
 
Da die jeweils ersten drei Platzierten einen Pokal entgegennehmen durften, wurden bei den Vereinsmeiterschaften über 30 Pokale verteilt. Dazu gab es noch für jeden Teilnehmer einen Sachpreis.
Beim anschliessenden Volksbank Cup, der landesoffen ausgeschrieben war, waren Gäste aus dem benachbarten Straßburg und aus Bahlingen vom Kaiserstuhl mit von der Partie. Dass sich die Jugendlichen und Aktiven mit auswärtigen Turnern messen mussten, war für die TG Turner eine Herausforderung und für die Zuschauer ein attraktiver Wettkampf zugleich. Neben einem Pokal konnten die ersten drei Platzierten auch Preisgelder, gestiftet von der Volksbank Kehl, gewinnen. Die aktuellen Ergebnisse können auf der Homepage www.tg-hanauerland.de eingesehen werden.
 
 
Hinten von links nach rechts: 2. Vorsitzende Jürgen Hauser, Zachary Zuber, Alaric Thibaud und Pierre-Louis Shingleton (alle Gym SUC Strasbourg), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), 1. Vorsitzende Martin Sydow  
Vorne von links nach rechts: Thibaut Beisser und Gael Bartholome (beide Gym SUC Strasbourg), Paul und David Vogel (beide TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier)
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Athleten der TG Hanauerland im Kader
 
Zum Jahresende fand in Heidelberg der Landeskadertest für Badens Nachwuchsturner statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der Turntalentschule der TG Hanauerland. Und wieder einmal gehörten die Nachwuchsturner der Turntalentschule TG Hanauerland zu den besten in Baden.
 
Bei den 7-jährigen waren Stephan Haag (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft) am Start. Sie absolvierten den Parcours mit 12 Stationen sehr gut. Ob Klimmzüge, Handstände oder Spagate alles wurde mit Bravour gemeistert. So kam Stephan Haag auf den erfreulichen 7. Platz und Robert Kern erreichte einen den 13. Platz.
Die älteren Turner absolvierten zwei Durchgänge. Im 1. Durchgang mussten zwei unterschiedliche Übungselemente pro Gerät gezeigt werden. Beim Nachmittagsprogramm mussten sie dann wie bei den jüngeren Turnern einen athletischen Test ablegen. Bei den 8-jährigen konnte Pascal Friedmann (TV Bodersweier) gegen die starke Konkurrenz aus den Turnzentren den  6. Platz erturnen. Bei den 9-jährigen wurde der Bundeskaderturner Paul Vogel (Tus Marlen) überlegen 1. Sieger. Sein älterer Bruder David Vogel (TuS Marlen) belegte bei den 11-jährigen den 2. Platz.
Mit diesen Kaderplätzen im badischen Landeskader hat die TG Hanauerland wieder einmal bewiesen, dass sie das Prädikat der Turntalentschule des Deutschen Turner Bundes nicht zu Unrecht trägt. Der Trainer Jürgen Hättig dürfte mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Alle Leistungsturner im Nachwuchsbereich starten am Samstag beim Pokalturnen der TG Hanauerland um 11.30 Uhr in der Kreissporthalle Kehl. Unter den Augen von Schirmherr und Hauptsponsor der Volksbank Kehl werden gegen 17.00 Uhr dann die Aktiven aus Straßburg, Bahlingen und dem Hanauerland beim 2. Volksbankcup an die Geräte gehen.  
 
Oben von links nach rechts: Stephan Haag (TV Scherzheim), Damian Hiller und Robert Kern (beide Kehler Turnerschaft)
Unten von links nach rechts: Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick (TV Kork) und Trainer Jürgen Hättig
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Pokalturnen der TG Hanauerland
 
Am 15. Dezember 2012 findet das 23. Pokalturnen der TG Hanauerland in der Kreissporthalle in Kehl statt. Gespannt darf man sein, wie sich über 100 Turner der Stammvereine des TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim und TV Scherzheim bei den Vereinseinzelmeisterschaften schlagen werden.       
 
Beim Fitness-Cup der Jahrgänge 2007 und 2008 im 1. Durchgang ab 9.30 Uhr zeigen die Vorschuljungs ihr Können. Sie messen sich bei athletischen Übungen in Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Dabei haben die Trainer der Turntalentschule die Möglichkeit Talente zu sichten, denen eine gezielte Förderung in der TG Hanauerland angeboten werden kann. Die Vereinstrainer der Stammvereine lernen dabei, welche Übungen in den Trainingseinheiten eine gute Basis für das Turnen darstellen.
Bei den weiter ausgeschriebenen Einzelwettkämpfen für Fortgeschrittene starten über 70 Nachwuchsturner und Jugendliche der Stammvereine im 2. Durchgang ab 11.30 Uhr. Im Pflichtvierkampf P1-P2 messen sich die Jahrgänge 2005 und jünger. Im Pflichtvierkampf P2-P4 suchen die Jahrgänge 2003 und jünger ihren Vereinsmeister. Im Pflichtsechskampf P3-P4 turnen die Jahrgänge 2001 und jünger gegeneinander. Einen turnerischen Vergleich tragen die Jahrgänge 1999 und jünger im Pflichtsechskampf P4-P5 aus. Für die Nachwuchsleistungsturner der TG gibt es die Pflichtsechskämpfe der AK7-AK10 sowie dem Kürprogramm KM4.
Im Kürbereich wird der 2. Volksbank-Cup für Turner aus den umliegenden Turngauen und aus Frankreich ausgeschrieben. Ab 17:00 Uhr geht es dann in diesem 3. Durchgang um attraktive Preisgelder für die drei Erstplatzierten. Die Kürwettkämpfe reichen von der KM3 der Jahrgänge 1995 und jünger bis zur KM2 der Aktiven (jahrgangsoffen). Diese können die besten 4 aus 6 Geräten auswählen und in die Wertung bringen. Die Volksbank ermöglicht das attraktive Sportevent, mit dem sich die TG Hanauerland nun schon zum 2. Mal präsentiert. Turnbegeisterte werden ihr Kommen sicher nicht bereuen, denn es wird wieder etwas für das Auge zu bestaunen sein und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Und das Beste: der Eintritt ist frei.
 
 Regionalleiter Bernd Murr der Volksbank Kehl und der 2. Vorsitzende Jürgen Hauser der TG Hanauerland
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland mit gelungener Revanche
 
In einem Wimpernschlagfinale setzten sich die Jugendlichen der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga der Jugend D überraschenderweise doch noch durch und holten sich als vermeintlicher Geheimfavorit den Meistertitel dieser Klasse.
 
Nach der knappen Niederlage in der Hinrunde gegen den TV Gengenbach waren die Hanauerländer Nachwuchsturner mit großer Motivation zu Hause im Ligafinale angetreten, um sich bei den Kinzigtälern zu revanchieren. Beide Teams starteten zusammen am Boden im direkten Vergleich.
Mit 31,80 : 31,55 Punkten setzte sich die TG Riege knapp in Front. Leon Eberle war an diesem Gerät mit 11,40 Punkten bester Akteur der TG. Am Seitpferd hatte der Gastgeber dann das Nachsehen und verlor die Führung. Hier waren Lukas Hauser der beste Punktelieferant mit 11,05 Punkten. Kämpferisch zeigten sich die Hanauerländer an den Ringen und schoben sich am Ligakonkurrenten vorbei. Am Sprung zündete die TG Hanauerland dann den Turbo und gewann dieses Gerät eindeutig mit 35,20 : 32,20 Punkten. Hier überzeugte Leon Eberle mit 12,00 Punkten. Mit diesem Rückenwind konnte auch der Barren und das Reck gewonnen werden und ein Sieg mit 182,50 : 177,50 Punkten eingefahren werden. Somit hatte die Mannschaft um Trainer Christian Blender nach Hin- und Rückrunde gleichgezogen. Mehr noch, mit dem eindeutig besseren Geräteergebnis holte man sich die Meisterschaft in dieser Jugendklasse, und das verdient. Für die TG Hanauerland turnten Leon Eberle und Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser und Sandro Hummel (TV Bodersweier) sowie Sascha Knapp (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Tim Hauser und Fritz Zimpfer im Einsatz.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

VolksbankCup-Ausschreibung
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Favoritensieg der TG Hanauerland
 
Die Jugendlichen der TG Hanauerland wurden beim Ligafinale in Kehl Ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich mit einer überzeugenden Leistung die Meisterschaft in der Klasse Männer B der Ortenauer Turnliga.
 
Nach jahrelangem Training und guter Nachwuchsarbeit der verantwortlichen Trainer der TG Hanauerland, können jetzt die ersten Früchte geerntet werden. Mit den jungen Turnern Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier), Nils Notter, Julian Jockers und Jonas Vollmer (alle TV Kork), Matthias Reiss und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) sowie den erfahrenen „Oldies“ Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Steffen Litsch und Werner Zimmer (beide TV Rheinbischofsheim) ist es dem Trainer Walter Müll gelungen eine schlagkräftige und zukunftsträchtige Truppe zu formieren, die den Turnnachwuchs der Aktiven über Jahre hinweg sichern wird. Am Boden und am Sprungtisch können die Hanauerländer schon mit den „Großen“ mithalten. Tim Hauser erzielte 12,60 Punkten am Boden die Tageshöchstnote des gesamten Wettkampfes in dieser Altersklasse. Der Routinier Michael Kaufmann folgte ihm am Sprung mit 12,45 Punkten. Dabei war diese Rückrunde alles andere als ein Spaziergang:   
 
Finalergebnis:
 
  1. TG Hanauerland                    195,35
  2. TG Renchtal I                         193,50
  3. TV Hofweier                           192,65
  4. TV Gengenbach                    188,80
  5. TG Zell/Unterharmersbach   174,95
  6. TG Renchtal II                         135,65
 
Als Kampfrichter waren Christian Blender und Fritz Zimpfer im Einsatz.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland Ortenauer Turnligameister
 
Die Aktiven der TG Hanauerland überzeugten beim Ligafinale in Kehl und holten sich in einem spannenden Duell zum 4. Mal in Folge die Meisterschaft in der Klasse der Männer A der Ortenauer Turnliga.
 
Am Boden starteten die Hanauerländer mit 36,30 Punkten furios und legten gleich 1,5 Punkte Vorsprung zwischen sich und die Verfolger. Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) glänzte an diesem Gerät mit 12,75 Punkten. Am Seitpferd konterte der TV Griesheim und übernahm die Führung nach dem 2. Gerätedurchgang. An diesem Gerät überzeugten Philipp Fritz (TV Scherzheim) und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) mit jeweils 11,85 Punkten. Philipp Fritz musste aufgrund einer Verletzung, die er sich am Boden beim Schraubensalto-Abgang zugezogen hatte, den Wettkampf vorzeitig beenden. An den Ringen war man dem Ligakonkurrenten aus Griesheim klar unterlegen und verlor mit 2,50 Punkten Rückstand deutlich an Boden. Am darauffolgenden Sprung war die TG Hanauerland dann wieder Herr des Geschehens und erturnte sich bärenstarke 37,95 Punkte. Mit einem Tsukahara gestreckt führte  Nicolas Heiland sein Team mit 12,95 Punkten wieder an die Spitze der gesamten Konkurrenz.
Am Barren konnte die TG Riege ihren Vorsprung sogar auf 2,20 Punkte ausbauen. Hier war man den Griesheimern in der Vorrunde noch unterlegen. Überragender Turner an diesem Gerät war Nicolas Heiland mit 12,60 Punkten. Wer jetzt gedacht hatte, dass der Sieg am Reck für den Ligakonkurrenten nur noch Formsache sein würde, der sah sich während des Wettkampfes eines besseren belehrt. Durch eine total verpatzte Übung eines Griesheimer Turners konnten die Hanauerländer die Gunst der Stunde nutzen und sich dann am Ende doch noch deutlich absetzen. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz.
 
Zum Seitenanfang

Tabellenführung für die TG Hanauerland
 
Die Aktiven der TG Hanauerland hatten letztes Wochenende ein halbes Finale in der Klasse der Männer A der Ortenauer Turnliga. Vor gegnerischer Kulisse in Griesheim setzten sich die Oberligaturner erwartungsgemäß gegen den TV Griesheim I+II sowie den TV Gengenbach durch.
 
Nach der Sommerpause präsentierten sich die Aktiven zum ersten Mal wieder unter Wettkampfbedingungen und zeigten, wie es um Ihren Trainingszustand bestellt ist. Dabei kam die Hanauerlandriege mit 212,45 Punkten zu einem verdienten Arbeitssieg gegen den TV Griesheim I mit 209,50 Punkten. Der TV Griesheim II erturnte sich 173,20 Punkte und der TV Gengenbach erreichte 148,35 Punkte. Am Boden begann man gleich furios. Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) glänzte an diesem Gerät mit 12,45 Punkten. Als zweitbester Turner präsentierte sich Simon Pahlke (TV Kork) mit 12,35 Punkten. Am Seitpferd legten die Hanauerländer gleich nach. Hier war Nicolas Heiland mit 11,80 Punkten Punktbester, gefolgt von Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) mit überzeugenden 11,75 Punkten. An den Ringen musste man aber der Heimmannschaft dieses Gerät überlassen. Am darauffolgenden Sprung war die TG Hanauerland dann wieder Herr des Geschehens. Simon Pahlke steuerte seinen Teil mit 12,50 Punkten bei. Als zweitbester Turner der TG präsentierte sich Stephan Reiss (TV Scherzheim) mit 12,45 Punkten. Am Barren hatte die TG Riege knapp das Nachsehen, obwohl auch hier Steven Mattner einen bärenstarken Auftritt hatte. Keine der 4 Wertungen war unter 12 Punkten. Überragender Turner aus dem Hanauerland an diesem Gerät war Nicolas Heiland mit 12,70 Punkten. Zweiter wurde Simon Pahlke mit 12,65 Punkten. Beim abschliessenden Reck musste die TG Hanauerland dann noch etwas Federn lassen, was aber auf den Tagessieg keinen Einfluss mehr hatte. Nach der Absage des TV Sasbach in der Hinrunde, haben die Hanauerländer die Tabellenführung vor dem Ligafinale am 25. November 2012 in der Kreissporthalle Kehl vor heimischer Kulisse inne.
 
Für die TG turnten: Stephan Reiss und Philipp Fritz (beide TV Scherzheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Simon Pahlke (TV Kork), Nicolas Heiland und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Die Wettkampfergebnisse der Männer A vom Sonntag finden Sie hier
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland in Favoritenrolle
 
Mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen behauptete die TG Hanauerland bei den Männer B der Ortenauer Turnliga die Tabellenführung. Gegen den TV Gengenbach gewann man mit 198,80 : 173,40 Punkten und gegen die ersatzgeschwächte TG Zell/Unterharmersbach setzte sich die TG mit 198,80 : 130,75 Punkten durch.  
 
Unter den Augen von Betreuer und Trainer Walter Müll gewannen die Nachwuchsturner der TG wie erwartet auch ihre letzten beiden Hinrundenwettkämpfe. Es wurden auswärts im Kinzigtal alle Geräte gewonnen, deshalb war das Ergebnis am Ende auch so deutlich und der Wettkampf eigentlich nach 3 Durchgängen schon entschieden. Mit dieser Leistung zeigten die TG Turner, dass sie in den kommenden Jahren die Aktiven der Oberligamannschaft verstärken können, wenn sie diesen Weg fortführen.
 
1. TG Hanauerland 10:00
2. TV Hofweier 08:02
3. TG Renchtal I 06:04
4. TG Zell/Unterharmersbach 04:06
5. TV Gengenbach 02:08
6. TG Renchtal II 00:10
                      
Für die Hanauerländer turnten Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser (TV Bodersweier), Nils Notter, Julian Jockers und Jonas Vollmer (alle TV Kork), Dennis Betsche und Matthias Reiss (TV Scherzheim) und Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Yannick Weislogel und Walter Müll im Einsatz.
Mit dem Gewinn der Hinrunde geht die Männer B Mannschaft der TG Hanauerland als Favorit in das Ligafinale am 25. November 2012 in der Kreissporthalle Kehl.
 
Oben von links nach rechts: Tim Hauser, Tim Meier, Jonas
Vollmer
Unten von links nach rechts: Walter Müll, Julian Jockers,
Nils Notter, Michael Kaufmann, Matthias Reiss, Steffen
Litsch, Dennis Betsche, Stefan Heidt
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland erfolgreich vertreten beim Deutschlandpokal
 
Beim Deutschlandpokal der Ländermannschaften in Sindelfingen vertraten die Kaderturner David und Paul Vogel vom TuS Marlen die Ländermannschaften aus Baden sehr erfolgreich.
In der Altersklasse der 9- und 10-Jährigen belegte Paul mit der badischen Mannschaft einen 5. Platz im Ländervergleich der Bundesrepublik Deutschland. Er erturnte sich mit einem glanzvollen Auftritt den 3. Platz in der Einzelwertung seines Jahrganges und schaffte damit den Sprung in den Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Am Seitpferd war er gar Deutschlands bester Turner mit 9,55 Punkten! Für die TG Hanauerland ist es einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte.  
Sein älterer Bruder David erreichte mit dem Team Baden den 6. Rang in der Altersklasse der 11- und 12-Jährigen Nachwuchsturner Deutschlands. Mit einem bemerkenswerten 16. Platz in der Einzelwertung seines Jahrganges bestätigte auch er die Nominierung von Landestrainerin Dagmar Grecksch. Einmal mehr unterstreicht die TG Hanauerland Ihren Ruf als Turntalentschule des DTB. Die hervorragende Nachwuchssichtung und –förderung kommt dem deutschen Turnsport zugute. Man darf im Hanauerland auf die weitere Entwicklung dieser Talente gespannt sein.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Wettkampfbögen der Jugend D sowie der Männer B vom 11.11.2012 finden Sie hier
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Ferientraining der TG Hanauerland
 
In den Herbstferien fand ein Ferientraining der Turner in der Kreissporthalle in Kehl statt. Mit fast 20 Jungs verschiedener Altersklassen war das Trainingslager im Nachwuchsbereich der Turntalentschule sehr gut besucht.   
 
Besonderes Augenmerk legte man auf intensives Kraft-, Beweglichkeits-, Koordinations- und Schnelligkeitstraining mit verschiedenen Übungen. Damit haben die gut ausgebildeten Trainer der TG Hanauerland Isabella Müll, Walter Müll und Christian Blender den Grundstein für zukünftige Erfolge gelegt. Zusätzlich konnten noch fehlende Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen absolviert und für die kommenden Showauftritte wie z.B. in Freistett geprobt werden.
 
Mit der bereits laufenden Turnligasaison in der Ortenau und dem TG Pokalturnen stehen bis zum Jahresende wieder wichtige und interessante Termine im Turnkalender an.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland auf Erfolgswelle
 
Die Mannschaft der Jugend D der TG Hanauerland feierte einen beeindruckenden Sieg in der Ortenauer Turnliga gegen den TV Hofweier mit 177,85 : 154,00 Punkten zu Hause in der Kreissporthalle Kehl.  
 
Verlustpunktfrei mit 6 gewonnenen Geräten dominierte die TG Riege das Wettkampfgeschehen nach Belieben und surft weiter auf der Welle des Erfolges in der Jugendklasse D des Ortenauer Turngaus. In diesem schönen und ruhigen Wettkampf wurden von beiden Mannschaften tolle Leistungen gezeigt.Für die TG Hanauerland turnten Leon Eberle und Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser und Sandro Hummel (TV Bodersweier) sowie Sascha Knapp (TV Scherzheim). Die Tageshöchstnote in dieser Begegnung erzielte Luis Burbach mit 11,40 Punkten am Pferdsprung. Beste Einzelturner dieses Wettkampfes an den sechs Geräten waren Lukas Hauser mit 62,90 Punkten gefolgt von Leon Eberle mit 58,85 Punkten. Mit Cheftrainer und Kampfrichter Christian Blender und dem 2. Heimkampfrichter Tim Hauser waren die Hanauerländer in guter Hand. Mit dem TV Gengenbach und der TG Zell/Unterharmersbach warten bereits die nächsten Gegner auf die erfolgshungrigen Nachwuchsturner der TG Hanauerland.
 
Der junge Luis Burbach sicherte sich in diesem Wettkampf
die Tageshöchstnote.
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

     Der heutige OTL-Wettkampf der Männer A wurde von
Seiten des TV-Sasbachs abgesagt und wird somit nicht ausgetragen.
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Die TG-Hanauerland lädt zum 23. Pokalturnen!
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Gelungener Einstand für die TG Hanauerland
 
Mit einem haushohen Sieg der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga der Männer B lieferte das Team um Trainer Walter Müll eine eindrucksvolle Vorstellung in dieser Klasse ab. Mit einem 198,55 : 189,25 Punktsieg gegen die TG Renchtal I und einem 198,55 : 161,55 Punktsieg gegen die TG Renchtal II konnte man sich zu Hause gleich 4 Zähler sichern und damit die Tabellenführung erobern.
 
Das TG-Team begann am Boden sehr selbstbewußt mit 36,45 : 35,05 Punkten. Hier überzeugten vor allem Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen) mit 12,25 Punkten. Am Seitpferd legten die Hanauerländer dann eine fulminante Vorstellung hin und verwiesen den Gast aus dem Renchtal mit 32,00 : 25,45 Punkten gleich in seine Schranken. Bester Turner an diesem Gerät war Tim Meier mit 11,85 Punkten. An den Ringen setzte sich dieser Trend fort und die TG baute die Führung auf fast 10 Punkte aus. Damit war die Vorentscheidung bereits nach dem 3. Gerät gefallen. Auch den Sprung konnte die TG Hanauerland mit 35,60 : 35,35 Punkten gewinnen. An diesem Gerät erzielte Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,40 Punkten die Tageshöchstnote. Am Barren büßte die TG dann aber 1,25 Punkte gegen den Gast aus dem Renchtal ein. Am abschliessenden Reck war man dann aber wieder mit 29,95 : 29,30 Punkten obenauf. Bester Einzelturner an den sechs Geräten an diesem Tag war Tim Meier mit 67,80 Punkten. 
 
Mit einem gesunden Mix aus jungen Nachwuchsturnern und zweier Routiniers ist es Walter Müll gelungen, eine schlagkräftige Mannschaft für die Ortenauer Turnliga auf die Beine zu stellen. Für die Hanauerländer turnten Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser und Michael Kaufmann (beide TV Bodersweier), Nils Notter und Jonas Vollmer (beide TV Kork), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) und Dennis Betsche (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Sascha Hättig im Einsatz.
 
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland mit Erfolgen bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften
 
Am 14. Oktober 2012 trafen die besten Mannschaften des BTB in der Rheinbischofsheimer Sporthalle aufeinander, um ihren Badischen Mannschaftsmeister in diesem Jahr zu ermitteln. Mit von der Partie war auch eine Mannschaft der Turntalentschule der TG Hanauerland.
 
Bei den 7-8jährigen Nachwuchsturnern belegte die Mannschaft der TG Hanauerland einen überraschenden 3. Platz mit 152,90 Punkten. Hinter der Wettkampfgemeinschaft Karlsruhe/Herbolzheim und Heidelberg sicherten sich die Hanauerländer die Bronzemedaille im Teilnehmerfeld von 8 Mannschaften aus ganz Baden und verbesserte sich unter den Augen ihres Trainers Jürgen Hättig um einen Platz zum Vorjahr. Damit bestätigt die TG Hanauerland wieder einmal ihre gute Nachwuchsarbeit als Turntalentschule des DTB. Für den Gastgeber turnten Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Stephan Haag (TV Scherzheim), Damian Hiller, Robert Kern (beide Kehler Turnerschaft) und Sören Angrick (TV Kork). Bester Einzelturner war Pascal Friedmann mit 53,20 Punkten. Damit belegte er immerhin den 5. Platz im Einzelklassement seiner Altersklasse.
 
Bei den 9-14jährigen Jugendturnern dominierte erwartungsgemäß die TG Breisgau mit 4,2 Punkten Vorsprung vor Heidelberg. Mit von der Partie war Paul Vogel (TuS Marlen) und steuerte als bester Einzelturner mit 55,20 Punkten in dieser Alterklasse seinen Teil zu diesem Erfolg bei. Sein Bruder David Vogel (TuS Marlen) war nur als Einzelturner bei den 11-12jährigen am Start und belegte einen achtbaren 5. Rang mit 48,70 Punkten. Seine Kontrahenten waren allerdings alle 1 Jahr älter. Bei den 15-18jährigen erturnte sich Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) die Silbermedaille unter 12 Teilnehmern aus ganz Baden. Herausragend seine Leistungen am Barren mit 12,50 Punkten und am Sprung mit 13,00 Punkten, die in diesem Wettkampf ungeschlagen blieben. Sein Trainer Sven Urban darf stolz auf seinen Schützling sein. Als Kampfrichter war wieder einmal Walter Müll an vorderster Front für die TG Hanauerland im Einsatz.
 
Paul Vogel im Grätsch-Winkelstütz am Barren
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Den Wettkampfbogen vom OTL-Auftakt der "Männer B" gegen Renchtal finden Sie hier
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Paukenschlag der TG-Hanauerland 
 
Mit einem überwältigendem Erfolg startete die Nachwuchsmannschaft der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga beim TuS Oppenau in der Günther-Bimmerle-Halle.
 
In der Altersklasse der Jugend D, Jahrgang 2000 und jünger, ließen die Turner um Trainer Christian Blender keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Duell für sich entscheiden wird. Mit 184,15 : 157,15 Punkten und 6 Gerätesiegen war man in diesem Wettkampf einfach nicht zu stoppen. Wenn es am Boden auch noch etwas ausgeglichener zuging, dann war man dem Gast an mindestens 4 weiteren Geräten haushoch überlegen. Nach zwei Geräten hatte die TG bereits über 9 Punkte Vorsprung und baute diesen bis zum abschliessenden Reck auf 27 Punkte aus. 
  
Für die TG Hanauerland turnten Benjamin Buttenbender, Leon Eberle und Luis Burbach (Kehler Turnerschaft), Lukas Hauser und Sandro Hummel (TV Bodersweier) sowie Sascha Knapp (TV Scherzheim). Bester Einzelturner dieses Wettkampfes an den sechs Geräten war Lukas Hauser mit 62,55 Punkten. Als Mannschaftsbetreuer der Hanauerländer war Christian Blender und als Kampfrichter war Tim Hauser im Einsatz.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Die Ausschreibungen für das 23. Pokalturnen und den VolksbankCup 2012 der TG-Hanauerland finden Sie hier:
23. Pokalturnen-Ausschreibung
Ausschreibung VolksbankCup2012
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Steinwasen-Ausflug
 
Auf einen spannenden Tag durften sich die jungen Turner der TG-Hanauerland freuen, als es hieß:
"Wir fahren in den Steinwasenpark!"
Am 28. Juli 2012 war es dann endlich soweit und wir fuhren gemeinsam mit sechs Turnern, im Alter
ab sieben
Jahren, in den Steinwasenpark nach Oberried im Schwarzwald.
Zusammen mit den Kids rasten wir diverse Bahnen hinunter, wanderten an einem Streichelzoo entlang und schauten einen Actionfilm im 4D-Kino an.
Aufgrund des überschaulichen Geländes konnte man die Turner auch selbstständig auf dem Spielplatz spielen lassen, da sich die Kinds super auskannten und an dem abgesprochenen Treffpunkt anzutreffen waren.
Schlussendlich kann man ein positives Fazit aus dem Ausflug ziehen, da die Turner diszipliniert waren, der Park perfekt für diese Altersgruppe zugeschnitten war und alles nach Plan geklappt hat.
Die Jugendvorstandschaft wird auch nächstes Jahr, aufgrund der positiven Resonanz, wieder einen Ausflug in Angriff nehmen!
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland gewinnt Spitzenduell
 
Mit einem hauchdünnen Sieg der TG Hanauerland in der Ortenauer Turnliga der Männer B setzte  sich das Nachwuchsteam um Trainer Walter Müll in dieser Klasse an die Tabellenspitze. Mit einem 199,90 : 199,35 Punktsieg gegen den TV Hofweier sahen die Zuschauer eine packende Begegnung.
 
Am Boden knüpfte das TG Team nahtlos an die bisher gezeigten Leistungen an und gewann gegen den Gast aus Hofweier mit 36,25 : 34,95 Punkten. Beste Turner an diesem Gerät waren Matthias Reiss (TV Scherzheim) und Tim Hauser (TV Bodersweier) mit der Tageshöchstnote von 12,35 Punkten. Am Seitpferd zeigten sich die Hanauerländer wettkampfstark und vergrößerten den Vorsprung um weitere 1,50 Punkte. Hier zeigte Tim Meier (TuS Marlen) mit 11,60 Punkten eine klasse Leistung. An den Ringen setzte sich dieser Trend fort und die TG baute die Führung auf 3,50 Punkte aus. Der Routinier Michael Kaufmann (TV Bodersweier) steuerte mit 11,25 Punkten einen wesentlichen Teil bei. Auch am Sprung liess man mit 36,05 : 35,95 Punkten noch nichts anbrennen. Wie schon in der Vergangenheit war der Barren die Achillesferse. Dieses Gerät musste die TG Hanauerland deutlich an den Gast aus Hofweier abgeben. Damit war der Vorsprung auf 2,20 Punkte geschrumpft. Am abschliessenden Reck zehrte die TG Hanauerland von der Führung aus den ersten vier Geräten und konnte sich gerade noch so den Sieg sichern.
 
Für die Hanauerländer turnten Tim Meier (TuS Marlen), Tim Hauser und Michael Kaufmann (beide TV Bodersweier), Nils Notter, Julian Jockers und Jonas Vollmer (alle TV Kork) sowie Dennis Betsche und Matthias Reiss (TV Scherzheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Stefan Heidt im Einsatz.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II schafft Klassenerhalt
 
In der ausverkauften Sporthalle Grötzingen bei Karlsruhe fand das gemeinsame Ligafinale in der Badischen Landesliga statt. Vor vielen mitgereisten Fans gelang der Oberligareserve der TG Hanauerland immerhin noch der Klassenerhalt für die nächste Landesligasaison.
  
Nachdem das junge Team im vergangenen Jahr als Landesligaaufsteiger nachgerückt ist, war allen Verantwortlichen und Turnern klar, dass diese Saison sehr schwierig werden würde. Die Rückrunde mit ernüchternden 205,70 Punkten und dem letzten Platz in der Landesliga-Süd bestätigen diesen Sachverhalt. Dem Rückzug des TV Sasbach ist es zu verdanken, dass man den Klassenerhalt dennoch sichern konnte. Im Vergleich mit der Landesliga-Nord war die TG Hanauerland II aber nicht die Manschaft mit den wenigsten Punkten. Mit über 46 Punkten am Boden und am Sprung waren die Hanauerländer bei den Top-Teams in der Landesliga dabei. Matthias Reiß (TV Scherzheim) glänzte mit 12,20 Punkten am Boden. Am Sprung war Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,05 Punkten wie gewohnt bester TG Athlet.
 
Das junge, überaus motivierte Team könnte in der nächsten Saison bereits zeigen, in welche Richtung es gehen wird. Turntrainer Heiko Erb rechnet damit, sich voll und ganz auf seine Betreuerfunktion konzentrieren und die jungen Turner erfolgreich an die Geräte schicken zu können.
 
Vorne von li. nach re.:
Kampfrichter Fritz Zimpfer, Dennis Betsche (TV Scherzheim),  Nils Notter (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier), Matthias Reiß  (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen)
Hinten von li. nach re.:
Kampfrichter Yannick Weislogel, Turntrainer Heiko Erb (TuS Marlen), Julian Jockers (TV Kork), Jonas Vollmer (TV Kork), Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Michael Kaufmann ( TV Bodersweier), Lucas Vollmer (TV Kork)
Es fehlt Stefan Heidt  (TV Auenheim)
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland mit Sensation
 
Nach genau 21 Jahren gelingt es der TG Hanauerland wieder die Meisterschaft in der Badischen Oberliga der Kunstturner zu gewinnen. Mit einem nahezu perfekten Wettkampf überraschte das Team damit die gesamte Fachwelt und belohnte sich selbst mit dem Titelgewinn und der Möglichkeit an der Relegation in Hamm zur 3. Deutschen Bundesliga im Dezember teilzunehmen.    
 
Ergebnis der Rückrunde auf einen Blick:
  1. TG Hanauerland I                       280,45
  2. SG Kirchheim I                           275,65
  3. KTG Heidelberg II                     275,55
  4. TV Bühl                                      273,95
  5. TV Haslach                                 267,15
 
An fünf Wettkampftagen hatten die Mannschaften in der Liga-Vorrunde den Grundstein für das „Familientreffen“ der badischen Kunstturner gelegt. Das Ligafinale ist seit vielen Jahren der Höhepunkt der Saison, bei dem alle Teams aufeinander treffen und sich im direkten Vergleich miteinander messen können. Kaum ein Team war deshalb ohne eigenen Fanclub zum Ligafinale angereist, sodass die Stimmung in der Emil-Arheit-Halle Grötzingen an beiden Tagen fantastisch war und die Turner zu Höchstleistungen anspornte. Rund 1200 Zuschauer verfolgten insgesamt die Wettkämpfe im Karlsruher Stadtteil. Dabei zeigte sich der gastgebende TSV Grötzingen als perfekter Ausrichter und machte das Ligafinale zu einem absoluten Highlight der Turnszene. Beim Ligafinale turnte die Oberliga im klassischen System. Es gingen 4 Turner ans Gerät und 4 kamen in die Wertung. Jede Mannschaft erhielt 3 Joker um schlechte Übungen ausgleichen zu können. Damit konnte  die Vergleichbarkeit zur Verbandsliga hergestellt werden, um über Auf- oder Abstieg eine Aussage treffen zu können.  
 
Unfassbar spannend war die Entscheidung in der Oberliga: Zu Beginn musste die TG mit dem direkten Ligakonkurrenten Heidelberg am Barren starten und setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze mit einem Vorsprung von 0,45 Punkten zu den  Verfolgern aus Haslach und Heidelberg. An diesem Gerät setzte Nicolas Heiland mit 12,90 Punkten und einem perfekt in den Stand geturnten Doppelsalto-Abgang ein Ausrufezeichen. Am anschliessenden Königsgerät dem Reck konnten die Hanauerländer eine solide, mannschaftlich geschlossene Leistung abrufen und die Zweitligareserve aus Heidelberg mit 0,20 Punkten in Schach halten. Zu diesem Zeitpunkt war Haslach deutlich in Führung gegangen, da sie den Boden zu absolvieren hatten. Nach dem 2. Durchgang lagen nun auch noch mit Kirchheim 3 Mannschaften fast gleichauf in Lauerstellung. Als nächstes Gerät war der Boden an der Reihe. Hier konnte Nicolas Heiland mit 12,95 Punkten dem Boden wieder seinen Stempel aufdrücken. Mit einem Doppelsalto rückwärts und einer Doppelschraube rückwärts gestreckt in den perfekten Stand war er neben Simon Pahlke mit 12,40 Punkten bester Punktelieferant für sein Team. So wurde mit 48,00 Punkten am Boden die Führung vor den Ligarivalen wiederhergestellt. Mit gerade mal 0,55 Punkten Vorsprung vor Heidelberg ging es nach einer 20-minütigen Einturnpause an die letzten 3 Gerätedurchgänge. Am Paradegerät Seitpferd konnte die Ortenauriege ihre Saisonleistungen überbieten und baute den Vorsprung gegenüber Kirchheim auf 3,10 Punkte und gegenüber Heidelberg auf 4,65 Punkte aus. Hier erzielten Nicolas Heiland und Philipp Fritz beachtliche 12,10 Punkte bzw. 12,00 Punkte. Dennoch war Haslach wieder an die Spitze gegangen, da die Kinzigtäler den Sprung hinter sich gebracht hatten. Nun folgte mit den Ringen das schwächste Gerät der TG Hanauerland. Hier musste man Kirchheim und Bühl vorbeiziehen lassen. Dennoch war man zu diesem Zeitpunkt nach 5 Durchgängen mit 3,30 Punkten vor Heidelberg und hatte die Revanche in der Rückrunde vor Augen. Mit viel Rückenwind ging es dann zum abschliessenden Sprung. Hier wuchs das TG Team dann mit überragenden 51,85 Punkten über sich hinaus. Allen voran Nicolas Heiland und Yannick Altmann mit 13,50 Punkten bzw. 13,40 Punkten für einen Tsukahara gestreckt in den perfekten Stand. Damit war die Revanche gegen Heidelberg gelungen und das ohne einmal einen Joker ziehen zu müssen.
 
Bis zur Siegerehrung war der Oberligamannschaft der TG Hanauerland nicht klar, dass man mit dieser starken Finalleistung die Meisterschaft gewonnen hatte. Umso größer war der Jubel unter den Turnern, Trainern und den vielen Fans, als man hörte, dass die TG die "Rückrunde" für sich entschieden hat und sich somit den Titelgewinn sichern konnte. Bester Einzelturner des Tages war Nicolas Heiland mit 72,90 Punkten. Sollten sich die Verantwortlichen für den weiteren Weg Richtung Aufstieg entscheiden, dann sind dringend potenzielle Sponsoren erforderlich, denn ohne einen nationalen Spitzenturner wäre ein solches Vorhaben dauerhaft nicht zu realisieren. Man darf gespannt sein, wie die Vereinsführung die Weichen stellen wird. Wir wünschen dem erfolgreichen Team eine schöne Meisterschaftsfeier und für die Zukunft alles Gute.          
 
 
 
Vorne von li. Nach re.:
Kampfrichter Walter Müll, Simon Pahlke (TV Kork), Stefan Reiß  (TV Scherzheim), Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Kampfrichter Benjamin Faulhaber
Hinten von li. Nach re.:
Turntrainer Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Mario Ostwald (TuS Marlen), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Yannick Altmann (TB Freistett)
Es fehlt Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim)
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Neues Outfit für TG Hanauerland
 
Im neuen Trainingsanzug präsentierten sich die Mannschaften der TG Hanauerland zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim. Das Oberligateam bezwang den TV Haslach mit 54:14 Score-Punkten und festigte damit den 2. Platz in der Tabelle. Die 2. Mannschaft musste eine deutliche 208,80:243,00 Niederlage gegen den TV Griesheim einstecken und konnte den Tabellenkeller in der Landesliga-Süd nicht verlassen.
 
Mit 10:2 Gerätepunkte war der Gastgeber aus dem Hanauerland jederzeit Herr der Lage und zog nur an den Ringen den Kürzeren. Fleissige Punktesammler waren Nicolas Heiland am Boden mit 4 Score-Punkten und einer 12,90 Punktwertung, Philipp Fritz am Seitpferd mit 5 Punkten, Mario Ostwald an den Ringen mit 4 und am Reck mit 3 Score-Punkten. Mit überragenden 13,10 Punkten holte Yannick Altmann 4 Punkte am Sprung. Nicolas Heiland überzeugte mit 12,95 Punkten am Barren und luchste seinem Kontrahenten 3 Score-Punkte ab. Unter den Augen der Sparkasse Hanauerland mit sage und schreibe 70 gesponsorten Trainingsanzügen war Mario Ostwald der Top-Scorer an diesem Wettkampftag mit 13 Punkten für sein Team. Im Lokalderby gegen des Gast aus Griesheim war für die TG Hanauerland II nichts zu holen. Mit zwei gewonnen Geräten am Boden und am Sprung konnte man vor zahlreichen Zuschauern dennoch eine gute Leistung zeigen. Matthias Reiss erturnte sich am Boden beachtliche 12,50 Punkte. Am Sprung bestachen Michael Kaufmann mit 12,40 Punkten und Tim Meier mit 12,00 Punkten.
Für die TG Hanauerland I turnten Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss, Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland, Andreas Stichler und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz. Für die TG II turnten Nils Notter, Julian Jockers, Jonas Vollmer (TV Kork), Stefan Heidt (TV Auenheim), Matthias Reiss, Denis Betsche (TV Scherzheim), Tim Hauser, Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Tim Meier und Heiko Erb (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer im Einsatz. Das Ligafinale findet am kommenden Sonntag, den 24.03.2013, in Grötzingen statt.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Sieg der TG Hanauerland in der Oberliga
 
In einem packenden und hochklassigen Duell konnte die Ortenauriege aus dem Hanauerland die Siegpunkte aus Bühl/Stadt entführen. Mit dem 25:23 Score-Punktsieg hat man sich auf den 2. Platz hinter Heidelberg in der badischen Oberliga geschoben.
 
Am Boden startete Simon Pahlke mit einem 0:0 Unentschieden gegen seinen Bühler Kontrahenten. Mario Ostwald gewann sein Duell mit 12,05:11,75 Punkten und ergatterte damit 2 Score-Punkte zur 2:0 Führung für die TG. Im darauffolgenden Vergleich hatte Yannick Altmann das Nachsehen. Bühl führte jetzt mit 3:2 Score-Punkten. Jetzt legte die Heimmannschaft vor und Nicolas Heiland konterte mit einem 11,55:11,25 Punktsieg und holte 2 Score-Punkte zum 4:3 Zwischenstand. Am Seitpferd hatte Philipp Fritz, der 2 1/2 Monate nach seinem Kreuzbandriss wieder am Seitpferd starten durfte, sein Wettkampfdebut. Doch sein Gegner der Heimmannschaft gewann klar mit 3:0 Score-Punkten. Die beiden Duelle von Andreas Stichler und Stefan Reiss gingen jeweils 0:0 Unentschieden aus. Somit lag die TG vor dem letzten Duell an diesem Gerät mit 4:6 hinten. Durch eine total verturnte Übung seines Kontrahenten konnte Nicolas Heiland 10 Score-Punkte für sein Team zur 14:6 Führung gewinnen. An den Ringen mussten sich die Hanauerländer dann mit 2:8 Score-Punkten geschlagen geben. Auch am Sprung kamen die Bühler durch ein 3:1 Sieg wieder heran. Nach 4 Geräten stand es somit 17:17. Damit war der Wettkampf an Dramatik nicht mehr zu überbieten und stand auf Messers Schneide. Am Barren musste Mario Ostwald dann für die TG vorlegen. Mit einer gelungenen Vorstellung rang er seinem Gegner ein 0:0 Unentschieden ab. Jetzt schlug die Stunde der Hanauerländer, denn sowohl Sven Urban, als auch Simon Pahlke gewannen ihre Duelle klar und holten 5 Score-Punkte zur 22:17 Führung. Im abschliessenden Vergleich konnte Nicolas Heiland mit einem Unentschieden den Abstand gleichhalten. Damit hatte der Wettkampf vor dem letzten Gerät seinen Siedepunkt erreicht. Jetzt legte Bühl wieder vor. Mario Ostwald musste in seinem Duell 3 Score-Punkte abgeben. Auch Simon Pahlke verlor seinen turnerischen Vergleich knapp und Bühl veringerte den Rückstand auf 22:21 Score-Punkte. Nun wechselte das Startrecht wieder zur TG Hanauerland. Nicolas konnte allerdings seinem Gegner nicht Paroli bieten. Die TG war vor dem letzten Duell des Wettkampfes mit 22:23 in Rückstand geraten und es drohte die Niederlage. Doch der taktische Schachzug Yannick Altmann mit all seiner Routine und hervorragenden Technik am Schluss zu bringen, zahlte sich aus. Er wuchs in seinem Duell mit 10,95:10,35 Punkten über sich hinaus, bescherte seinem Team 3 Score-Punkte und war somit Mann des Tages.      
 
 
Für die TG Hanauerland I turnten Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss, Philipp Fritz (TV Scherzheim), Nicolas Heiland, Andreas Stichler und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Benjamin Faulhaber im Einsatz. Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 16.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet der Oberliga- und Landesligawettkampf zeitgleich. Zu Gast sind der TV Haslach und der TV Griesheim.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II verliert Landesligaduell
 
Vor imposanter Zuschauerkulisse hat die 2. Mannschaft der TG Hanauerland ihren Heimwettkampf in Rheinbischofsheim gegen die WKG Sexau-Kollnau mit 214,65 : 278,20  Punkten klar verloren. Die Vorstellung des zukünftigen Landesligameisters beeindruckte Zuschauer, Verantwortliche und TG Turner gleichermaßen.
 
Mit Ex-Zweitligaturner Thomas Hanke (eh. Herbolzheim) in seinen Reihen stand die Oberligareserve der TG Hanauerland auf verlorenem Posten. Aus diesem Grund wurden alle Gerätepunkte an den Gast abgegeben. Zu erwähnen sind die Leistungen der TG Jungs am Boden von Matthias Reiss (TV Scherzheim) mit 11,40 Punkten und Tim Meier (TuS Marlen) mit 11,05 Punkten. Am Seitpferd konnte sich Matthias mit 10,95 Punkten auch in Szene setzen. Mit 10,60 Punkten an den kräfteraubenden Ringen bewies Lucas Vollmer (TV Kork) einmal mehr, wie wichtig körperliche Reife und langjährige Wettkampferfahrung für die junge Mannschaft sind. Am Sprung war Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 11,90 Punkten wie gewohnt bester TG Athlet. Matthias Reiss erreichte an diesem Gerät auch nochmal starke 11,45 Punkte. Mit beachtlichen 11,40 Punkten überraschte Nils Notter (TV Kork) die Zuschauer und Teamkollegen am Barren. Mit einem Wiener Handstanddrücker zeigen die Trainingseinheiten ihre ersten Früchte.
 
Für die TG Hanauerland II turnten Julian Jockers, Nils Notter, Jonas und Lucas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche, Matthias Reiss (beide TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Fritz Zimpfer und Philipp Fritz im Einsatz. Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 16.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet der Oberliga- und Landesligawettkampf zeitgleich. Zu Gast sind der TV Haslach und der TV Griesheim.
 
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland mit Kantersieg
 
Mit einem überlegenen und leicht errungenen Sieg gegen die SG Kirchheim konnte die  Ortenauriege ihren ersten Wettkampf in der badischen Oberliga gewinnen. Garanten für den Erfolg war eine weitere Leistungssteigerung und die geschlossene Mannschaftsleistung der Hanauerländer zu Hause vor großer Zuschauerkulisse in der Sporthalle Rheinbischofsheim.
 
Mit 104 : 6 Scorepunkten hatten die Kirchheimer überhaupt keine Chance auf einen Gerätesieg, weil der Gast auf einige Turner verzichten musste, die studiums- oder verletzungsbedingt ausfielen. Damit hat sich die TG Hanauerland nach der Auftaktniederlage wieder eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit starken Übungen von Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) am Boden mit 13,20 Punkten, der mit einem Doppelsalto rückwärts und einer Doppelschraube rückwärts gestreckt für diese Schwierigkeiten 3 Zehntel Bonuspunkte bekam und am Sprung mit 13,05 Punkten für seinen Tsukahara gestreckt, wurde er am Ende als Top-Scorer in der Einzelwertung mit 37 Punkten geehrt. Einen ähnlich guten Tag erwischte Simon Pahlke (TV Kork) am Boden mit 12,35 Punkten, am Sprung mit 12,75 Punkten und am Barren mit 12,55 Punkten. Zu erwähnen sind auch die Leistungen von Yannick Altmann (TB Freistett) am Boden mit 12,10 Punkten und am Sprung mit 12,70 Punkten, von Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) am Barren mit 12,35 Punkten und von Mario Ostwald (TuS Marlen) am Boden mit 12,20 Punkten und am Sprung mit 12,45 Punkten. Andreas Stichler (TV Rheinbischofsheim) gab sein Oberliga-Debüt am Seitpferd. Mit dem höchsten Ausgangswert war sein fast fehlerfreier Auftritt am Ende mit 11,65 Punkten eine der besten Übungen an diesem Gerät.  
 
Für die TG Hanauerland I turnten:
Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan Reiss (TV Scherzheim), Nicolas Heiland, Andreas Stichler und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Yannik Weislogel im Einsatz.
 
 
Nächstes Wochenende sind die Hanauerländer in Bühl/Stadt zu Gast. Es dürfte ein richtiger Leckerbissen für alle Turnfans aus der Region werden, wenn der Zweitplatzierte auf den Drittplatzierten der Oberliga trifft. Am Samstag, den 9. März, gehen die Turner um 14.00 Uhr in der neuen Sporthalle an die Geräte.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland II mit Leistungssteigerung
 
Nach dem desolaten Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd gelang der Oberligareserve eine deutliche Leistungssteigerung zu Hause in Rheinbischofsheim gegen die TG Hegau-Bodensee II. Trotz der 223,15 : 248,25 Punktniederlage konnten sich fast 100 Zuschauer vom Aufwärtstrend der Youngsters überzeugen.
 
Diesmal war es Betreuer Heiko Erb vergönnt, personell aus dem Vollen zu schöpfen und eine gute Mannschaft im Heimwettkampf an die Geräte zu schicken. An 4 Geräten waren die Hanauerländer gegen den starken Mitaufsteiger vom Bodensee ebenbürtig. Mit einem Sieg am Boden und am Sprung war man zumindest zeitweilig obenauf. Dabei waren die 12,30 Punkte von Matthias Reiss (TV Scherzheim) und die 12,25 Punkte von Tim Hauser (TV Bodersweier) am Boden sehenswert. Wie gewohnt glänzte Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,45 Punkten am Sprung. Hier überzeugte auch Tim Meier (TuS Marlen) mit 12,30 Punkten. Am Barren und am Reck bleibt noch einiges zu tun, um den Klassenerhalt sichern zu können.
 
Für die TG Hanauerland II turnten Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter, Jonas und Lucas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche, Matthias Reiss (beide TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer im Einsatz.
 
Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 02.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet der Oberliga- und Landesligawettkampf zeitgleich. Zu Gast sind die SG Kirchheim und die WKG Sexau-Kollnau. Für die Bewirtung und einen professionellen Ablauf sorgt der TV Rheinbischofsheim. Drücken wir den Teams die Daumen.   
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland verliert Spitzenduell
 
In der badischen Oberliga musste sich die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auswärts in Kirchheim der Zweitligareserve der Kunst-Turn-Gemeinschaft Heidelberg II mit 19:43 Scorepunkten geschlagen geben.
 
Das in diesem Jahr neu eingeführte Wertungssystem, in dem sich jeweils zwei Turner in einem direkt auszutragenenden Geräteduell gegenüber stehen, hat gezeigt, dass viel Spannung und Taktik das Wettkampfgeschehen bestimmen. Ein weiterer Pluspunkt des Score-Systems  ist eine wesentlich kürzere Wettkampfdauer. Zur Halbzeit kamen die Zuschauer beim Zwischenstand von 14:14 voll auf Ihre Kosten. Hervorzuheben sind die 12,75 Punkten von Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) am Boden, der damit 3 Scorepunkte für die TG Hanauerland gewann. Am Seitpferd bewies die Mannschaft, dass dieses Gerät seit Jahren eine Domäne der TG Riege ist. Hier konnten alle Duelle gewonnen werden. Stefan Reiss (TV Scherzheim) erzielte mit 12,15 Punkten gegen seinen direkten Kontrahenten gar 5 Scorepunkte. Sein jüngerer Bruder Matthias Reiss (TV Scherzheim) war als Ersatz nachgerückt und hat mit 3 Scorepunkten ein sehr gutes Oberligadebüt gegeben. Am Sprung und am Reck war man den jungen Nachwuchsturnern der Heidelberger Talentschmiede nicht gewachsen. Einzig am Barren konnte man dem Gastgeber nochmals mit 3:5 Scorepunkten Paroli bieten. Hier waren Simon Pahlke (TV Kork) und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) mit 12,40 Punkten die Besten Turner aus dem Hanauerland. Die Analyse der 1. Begegnung fällt positiv aus: An 4 Geräten war man dem Gegner ebenbürtig. Nach dem alten Wertungssystem haben die Hanauerländer 280,80 Punkte geturnt. Das ist für den Ligaauftakt durchaus beachtlich, zumal an dem ein oder anderen Gerät noch Steigerungspotenzial vorhanden ist.
Für die TG Hanauerland I turnten:
Yannick Altmann (TB Freistett), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stefan und Matthias Reiss (TV Scherzheim), Nicolas Heiland und Sven Urban (TV Rheinbischofsheim).
Als Kampfrichter waren Walter Müll und Philipp Fritz im Einsatz. Nachdem der TV Neckarau seine Mannschaft zurückgezogen hat, bestreitet das Oberligateam der TG Hanauerland am kommenden Samstag, den 23.03.2013, Zuhause in der Sporthalle Rheinbischofsheim einen Showwettkampf. Um 16.00 Uhr findet zeitgleich die Landesligabegegnung gegen die TG Hegau-Bodensee II statt.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Information für Samstag:
 
Der TV Neckarau hat die Oberligamannschaft zurückgezogen und somit fällt die Begegnung TG Hanauerland  -  TV Neckarau am kommenden Samstag aus!
Die TG Hanauerland II wird trotzdem in der Landesliga gegen den TV Hegau-Bodensee antreten, während die 1. Mannschaft einen Showkampf geplant hat.
Also finden die Wettkämpfe wie gehabt in der Rheinbischofsheimer Turnhalle um 16°° Uhr statt!
 
Die Turner und Verantwortlichen freuen sich auf einen tollen Wettkampfnachmittag in heimischer, gut gefüllter Halle!
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Oberligareserve der TG Hanauerland mit Auftaktniederlage
 
Zum Saisonstart in der Badischen Landesliga-Süd zog die Ortenauriege auswärts im Duell gegen den TV Furtwangen mit 268,00 : 154,50 Punkten eindeutig den Kürzeren.
 
Gleich zu Beginn der Ligarunde musste die Mannschaft um Turntrainer Heiko Erb sehr stark ersatzgeschwächt in den Schwarzwald reisen. Ohne Sascha Hättig, Andreas Stichler (beide TV Rheinbischofsheim), Jonas Vollmer (TV Kork), Tim Hauser (TV Bodersweier) und Tim Meier (TuS Marlen) musste sogar der Trainer selbst an die Geräte. So war es nicht weiter verwunderlich, dass 5 der 6 Geräte an den Gastgeber Furtwangen abgegeben werden mussten. Einzig den Sprung konnte die TG Riege auf ihr Konto verbuchen. Hier glänzte Michael Kaufmann (TV Bodersweier) mit 12,20 Punkten. Für die TG Hanauerland II turnten Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers, Nils Notter (beide TV Kork), Michael Kaufmann (TV Bodersweier), Dennis Betsche (TV Scherzheim) und Heiko Erb (TuS Marlen). Als Kampfrichter waren Walter Müll und Philipp Fritz im Einsatz.
 
Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag, den 23.03.2013, zu Hause in der Sporthalle Rheinbischofsheim statt. Um 16.00 Uhr startet die Landesligabegegnung gegen die TG Hegau-Bodensee II. Dann wird sich zeigen, wie es wirklich um die Oberligareserve der TG Hanauerland bestellt ist.
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Wettkampftermine Oberliga
 
KTG Heidelberg - TG Hanauerland 17.02.2013 WK-Beginn: 12°° Uhr Heidelberg/Sporthalle Kirchheim
TG Hanauerland - TV Neckarau 23.02.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TG Hanauerland - SG Kirchheim 02.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TV Bühl - TG Hanauerland 09.03.2013 WK-Beginn: 14°° Uhr Bühl/Neue Halle
TG Hanauerland - TV Haslach 16.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
 
 
Wettkampftermine Landesliga
 
TV Furtwangen - TG Hanauerland 16.02.2013 WK-Beginn: 15°° Uhr Furtwangen/Ilbenhalle
TG Hanauerland - TV Hegau-Bodensee 23.02.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TG Hanauerland - WKG Sexau/K. 02.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
TV Sasbach - TG Hanauerland 09.03.2013 WK-Beginn: 15°° Uhr Sasbach/Sophie-von-Harder-Schule
TG Hanauerland - TV Griesheim 16.03.2013 WK-Beginn: 16°° Uhr Rheinbischofsheim/Sporthalle
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG Hanauerland in der Badenliga
 
Nach dem letztjährigen 3. Platz der TG Hanauerland I in der badischen Oberliga hat sich das Team in dieser Saison wieder vorgenommen, die zahlreichen Fans mit guten Leistungen zu begeistern und die Region auf der Turnlandkarte weiterhin gut zu vertreten. Nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die Landesliga muss der Nachwuchs erst einmal beweisen, dass er in diese Liga gehört.
 
Für die Oberligasaison lassen sich nur schwer Voraussagen treffen, da man nach Roman Neumann (Kehler Turnerschaft) auch auf  Philipp Fritz (TV Scherzheim) wegen Verletzung verzichten muss. Gegen die Mannschaften der Zweitligareserve KTG Heidelberg II,  der SG Kirchheim, des TV Bühl/Stadt und des TV Haslach i.K. wird man erstmals mit einem neuen Bewertungssystem turnen. Im Scorepunktsystem Mann gegen Mann, wie in der Deutschen Turnliga, werden sich die Hanauerländer dieser Herausforderung stellen. Je nach direkter Punktedifferenz zweier Duellanten werden Scorepunkte für eine Mannschaft vergeben. Dabei spielen die geturnten Punkte eines Einzelturners keine Rolle für das Ergebnis, sondern nur die gewonnenen Scorepunkte. Da die 4 Duelle an jedem Gerät vom Trainer kurzfristig bestimmt werden können; jede Mannschaft muss zweimal vorlegen und kann zweimal reagieren; und es keine Streichnote mehr gibt, ist der Wettkampf von Taktik und sehr viel Spannung geprägt. Für die TG I gehen Nicolas Heiland, Sven Urban, Andreas Stichler (alle TV Rheinbischofsheim), Simon Pahlke (TV Kork), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stephan Reiss (TV Scherzheim) und Yannick Altmann (TB Freistett) an die Geräte.
 
In der Landesliga-Süd turnt die Oberligareserve der TG-Riege gegen die Vereine des TV Furtwangen, der Drittligareserve TG Hegau-Bodensee II, der WKG Sexau/Kollnau, des TV Sasbach und des TV Griesheim. Hier ist der Klassenerhalt definitiv das erklärte Ziel. In dieser Liga wird noch nach dem bisherigen, bestens bekannten Wertungsmodus geturnt. Die Ortenauderbys gegen Sasbach und Griesheim versprechen richtige lokale Leckerbissen zu werden. Für die TG II gehen  Sascha Hättig, Steffen Litsch (beide TV Rheinbischofsheim),  Julian Jockers, Nils Notter, Jonas Vollmer (alle TV Kork), Michael Kaufmann, Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Tim Meier (TuS Marlen) und Matthias Reiss (TV Scherzheim) an die Geräte.
 
Als Trainer, Betreuer  und Motivator sind Sven Urban und Heiko Erb im Einsatz. Als Kampfrichter werden Walter Müll, Philipp Fritz, Benjamin Faulhaber, Yannick Weislogel und Fritz Zimpfer die Mannschaften tatkräftig unterstützen. Die beiden Teams der TG Hanauerland freuen sich auf zahlreiche Besucher und wollen dem Publikum überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen bieten. Bei spannenden Begegnungen und Verpflegung in der Halle in Rheinbischofsheim dürfte niemand zu kurz kommen. Am Samstag, dem 23.02.2013, um 16.00 Uhr ist die TG Hegau-Bodensee II zu Gast in der Landesliga. Da der TV Neckarau sein Team zurückgezogen hat, entfällt die Oberligabegegnung. Am Samstag, dem 02.03.2013, um 16.00 Uhr erwartet die TG I die SG Kirchheim und das Landesligateam startet parallel gegen die WKG Sexau/Kollnau. Weitere Termine finden Sie unter www.tg-hanauerland.de.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Kinderturntag bei der TG Hanauerland
 
Am Samstag, den 26. Januar veranstaltet die TG Hanauerland einen großen Kinderturntag in der Kreissporthalle Kehl. Eingeladen sind alle interessierten Kinder der Jahrgänge 2007 und 2008, die einmal in die Turnhalle herein schnuppern möchten.
Die TG Hanauerland besteht aus den Stammvereinen des TV Auenheim, TV Bodersweier, TB Freistett, Kehler Turnerschaft, TV Kork, TuS Marlen, TV Rheinbishofsheim und TV Scherzheim. Darüber hinaus ist der Verein mit dem Prädikat „Turntalentschule“ vom Deutschen Turnerbund ausgezeichnet worden. Mit viel Freude und Spaß werden von unseren Stammvereinen an diesem Tag verschiedene Übungsangebote gemacht. Die Kreissporthalle wird in eine große Bewegungslandschaft umgebaut. Die Kinder werden mit einem Laufzettel 15 verschiedene Stationen ausprobieren können, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Dabei steht der Spassfaktor an erster Stelle. Bewegung ist sehr wichtig für die Entwicklung unserer Kinder. Immer wieder werden wir aufmerksam gemacht, dass unsere Kinder bereits Defizite aufzeigen, denen die Vereine mit Ihren Turnangeboten entgegenwirken können. Probieren Sie es doch einfach aus! Gerne geben Ihnen die Verantwortlichen der TG Hanauerland einige nützliche Tipps zur Hand, die im täglichen Trainingsbetrieb von großem Nutzen sein werden. Der Kinderturntag startet ab 9.30 Uhr und gegen 12.30 Uhr wird die Veranstaltung mit einer „Urkunde“ für jedes teilnehmende Kind beendet. Am Nachmittag findet übrigens ab 14.30 Uhr der Eltern-Info-Nachmittag für die bereits aktiven sowie neuen Turner der TG Hanauerland statt.
 
 
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

TG-Hanauerland bei Sportpreisverleihung 2012
 
 
                                          
Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang


Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang