JAHR 2019

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner bei französischen Mannschaftsmeisterschaften

Verbandsligaturner der TG Hanauerland war im Team der Gym SUC Strasbourg im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation mit dabei.

Nach seiner Verletzung am Sprung war Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) noch nicht wieder ganz fit, um an diesem Wettkampf aktiv teilzunehmen. So reiste er als Ersatzmann mit einer starken Mannschaft nach St. Quentin en Yvelines bei Paris zum Meisterschaftsfinale. Mit Artur Dalaloyan (Rußland), Helge Liebrich (TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau), Gael Bartholome (Gym SUC Strasbourg), Eliott Emptaz (Gym SUC Strasbourg), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg) konnte der Trainer Alexander Genkine dennoch aus dem Vollen schöpfen, denn sein elsässisches Team belegte am Ende einen beeindruckenden 5. Platz im Kreis der französischen Turnelite. Übrigends, das Team aus Bourges um TG-Turner Julien Saleur wurde französischer Mannschaftmeister in dieser Wettkampfklasse. Für Isaac Farrenschon war es ein einmaliges Erlebnis, mit dem internationalen Mehrkampfchamp Artur Dalaloyan aus Rußland und dem Bundesligaturner Helge Liebrich zusammen den Wettkampf vor Ort hautnah miterleben zu dürfen.  

 

Bild vom Wettkampf

Von links nach rechts: Gael Bartholome, Isaac Farrenschon, Artur Dalaloyan, Trainer Gym SUC Strasbourg, Pierre-Louis Shingleton, Helge Liebrich, Eliott Emptaz

 

Impressionen von Paris

 

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner bei französischen Mannschaftsmeisterschaften

Die Turner der Zweitligamannschaft TG Hanauerland gingen als Team der Societe de Gymnastique Gambsheim im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation an den Start.

Nachdem sich das Team im Halbfinale in Epinal für die französischen Mannschaftsmeisterschaften der nationalen Klasse Niveau Region (12 Jahre und älter) qualifizieren konnte, reisten sie ohne größere Ambitionen nach St Quentin en Yvelines bei Paris zum Meisterschaftsfinale. Mit 200,40 Punkten belegte das elsässische Team aus Gambsheim am Ende den 10. Platz und wiederholte damit die gleiche Platzierung wie im Vorjahr. Zu erwähnen bleiben die beiden besten Wertungen der TG Turner am Sprungtisch von Tim Hauser mit 12,00 Punkten und von Stephan Reiß mit 12,15 Punkten, der damit seine Leistung aus dem letzten Jahr egalisierte. Für die Hanauerland-Turner waren diese Wettkämpfe in Frankreich eine erste Standortbestimmung der eigenen Leistungsfähigkeit und eine gute Vorbereitung für die anstehende Saison in der 2. Bundesliga. Coach Sven Urban fasste den Wettkampf zusammen: „Wir haben uns etwas weiterentwickelt, aber es bleiben nach wie vor ein paar Baustellen, an denen wir noch arbeiten müssen. Gerade am Reck werden einige zusätzliche Trainingseinheiten fällig werden.“ Für Gambsheim ist dieses Ergebnis eine Fortschreibung Ihrer sportlichen Entwicklung in Frankreichs Turnerkreisen. Für die Mannschaft gingen Jonathan Boehler (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Dennis Betsche, Stephan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim) an die Geräte. Als Trainer waren Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) und Marc Ancel (Societe de Gymnastique Gambsheim) mit dabei, sowie als Kampfrichter Yannick Wetzel (Societe de Gymnastique Gambsheim).

 

Bild

Von links nach rechts: Sven Urban, Dennis Betsche, Stephan Reiß, Matthias Reiß, Tim Hauser, Jonathan Boehler, Marc Ancel, Yannick Wetzel

Zum Seitenanfang

Badische Nachwuchsmeisterschaften

TG Hanauerland bei Nachwuchsmeisterschaften

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Heidelberg setzten sich die Nachwuchsturner der TG Hanauerland sehr gut in Szene.

Wie schon beim Metropol-Cup angedeutet, konnten die TG-Turner an die Leistungen nahtlos anknüpfen, ja sogar diese noch etwas übertreffen. Dabei zahlten sich die zusätzlichen Trainingseinheiten in den letztenWochen voll aus. In der AK7 erreichte Jonas Erb (TV Kork) einen beachtlichen 8. Rang. Carlos Otremba (TV Kork) und Simon Kirchhübel (TB Freistett) folgen auf den Plätzen 10 und 11. Damit konnten sich alle drei Nachwuchsturner bei den 7-Jährigen sehr gut behaupten. Gerade am Boden, an den Ringen und am Sprung war man sehr nahe an den badischen Top-Athleten dran. So erturnte sich Carlos Otremba am Boden 8,60 Punkte und war damit fünftbester Akteur an diesem Gerät. Jonas Erb wurde mit 9,25 Punkten an den Ringen sogar Vierter. Und am Sprung zeigten Simon Kirchhübel und Jonas Erb ihr Können. Mit je 9,20 Punkten teilten sie sich an diesem Gerät den 5. Platz. Leider konnte Joshua Nguyen (Kehler Turnerschaft) verletzungsbedingt nicht antreten. In der AK8 überraschte Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) mit dem 8. Platz in seiner Konkurrenz. Er zeigte mit 50,20 Punkten einen recht ausgeglichenen Sechskampf ohne größere Schwächen, was seine bisherige Saisonbestleistung darstellt. Wenn man bedenkt das er nur 1,5 Punkte vom 2. Platz entfernt war, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass er in seiner Altersklasse zu den Besten in Baden Württemberg gehört und seinen jüngeren Team-Kollegen in nichts nachsteht. Hier gilt sicherlich der Dank an seinen Trainer Alexander Genkine in Straßburg. Da die TG eine grenzüberschreitende Partnerschaft mit der Gym SUC Straßburg pflegt, ist es Anton Scheer möglich in einem Turnzentrum zu trainieren und seine Ambitionen auf den BTB-Landeskader weiter zu erhalten.

Mit Platzierungen unter den besten 11 im Teilnehmerfeld der jeweiligen Altersklasse der badischen Nachwuchsturnelite zeigt die Badische Turntalentschule, dass sie auf Landesebene nach wie vor eine feste Größe im Kunstturnen ist. Dieses erfreuliche Ergebnis ist dem Trainerteam Jürgen Hättig, Sascha Knapp, Sabuhi Aslanov und Alexander Genkine in Zusammenarbeit zuzuschreiben. Als Kampfrichter unterstützte der „alte Hase“ Walter Müll die TG Hanauerland. Das nächste Ziel, das sich die Jungs gesteckt haben, ist es, die Lücke auf die Podestplätze bis zu dem Badenpokal kleiner werden zu lassen oder vielleicht ganz zu schließen.

 

Bild

v.l.n.r.: Sascha Knapp, Simon Kirchhübel (TB Freistett), Walter Müll, Anton Scheer (Kehler Turnerschaft), Jonas Erb (TV Kork), Carlos Otremba (TV Kork), Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner mit Gambsheim im Halbfinale

Den Turnern der Verbandsligamannschaft der TG Hanauerland gelang ein echter Achtungserfolg im Team Societe de Gymnastique Gambsheim bei Ihrer Premiere.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation starteten die TG Turner im Team Gambsheim bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften. Im Halbfinale in Chalons en Champagne belegte das elsässisch-badische Team den 12. Platz in der nationalen Klasse Federale A Niveau Region (10 Jahre und älter) unter 18 teilnehmenden Clubs. Tim Meier (TuS Marlen) setzte am Sprungtisch mit 11,300 Punkten ein echtes Glanzlicht. Mit dieser Wertung war er der siebtbeste Turner an diesem Gerät unter allen Teilnehmern. Auch Pascal Friedmann (TV Bodersweier) zeigte mit 61,433 Punkten in der inoffiziellen Einzelwertung an allen 6 Geräten mit dem 16. Platz eine starke Vorstellung.

Damit profitiert Gambsheim weiter von der europäischen Kooperation mit der TG Hanauerland, die das elsässische Turnzentrum für ihre Trainingseinheiten im Gegenzug intensiv nutzt. Für die Mannschaft gingen Lorenzo Iannelli (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Meier (TuS Marlen), Alexandre Vix (Societe de Gymnastique Gambsheim), Pascal Friedmann (TV Bodersweier) und Quentin Guidi Gabrielli (Societe de Gymnastique Gambsheim) an die Geräte.

 

 

Bild: Pascal Friedmann als angehender Sechskämpfer der Zukunft

Zum Seitenanfang

Ortenauer Turnmeisterschaften

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich

Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Griesheim. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten über 70 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt.

In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 20012 und jünger, Pflichtsechskampf) siegte Joshua Nguyen (Kehler Turnerschaft). Carlos Otremba (TV Kork) und Simon Kirchhübel (TB Freistett) belegten die Plätze 3 und 4. In der AK 8 (Jahrgang 2011, Pflichtsechskampf) gewann Anton Scheer (Kehler Turnerschaft). Bei den Jugendlichen der AK 15/16 (Jahrgang 2003-2004), Kürsechskampf wurde Pascal Friedmann (TV Bodersweier) Gaumeister in der Ortenau. Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Jahrgang 2010 und jünger, Pflichtvierkampf) platzierten sich alle Nachwuchsturner unter den besten Acht. Einmal mehr gewann Mats Stahl (TV Auenheim) die Konkurrenz vor seinem Teamkollegen Paul Maelger (TV Kork). Georg Neb (TuS Marlen), Elias Franz (TV Bodersweier) und Edgar Neb (TuS Marlen) belegten die Plätze 4, 5 und 8. In der Jugend C1 (Jahrgang 2004 und jünger, Kürsechskampf LK3) erreichte David Hogenmüller (TV Kork) den 4. Platz. Julian Gottschall und Paul Sester (beide TuS Marlen) folgten auf den Rängen 5 und 6. Die Plätze 8 bis 11 belgten Pascal Mathieu, Paul Riehl, Maik Feiler und Denis Engel (alle Kehler Turnerschaft). Bei den Junioren (Jhg. 2002 und jünger, Kür-fünfkampf LK2) wurde Noah Fladt (TV Kork) Vizemeister. Sein Trainingskamerad Luis Häußler (TuS Marlen) stand als Dritter auf dem Treppchen. Platz 5 belegte David Fladt (TV Kork). Innerhalb des Ortenauer Turngaus zeigte die TG Hanauerland erneut seine Dominanz über die meisten Einzelwettbewerbe hinweg. Nicht nur im Leistungssport, sondern gerade in den allgemeinen Klassen stellte man dies wieder mit 4 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen eindrucksvoll unter Beweis.

 

v.l.n.r.: Paul Maelger (TV Kork), Mats Stahl (TV Auenheim), Georg Neb (TuS Marlen)

Zum Seitenanfang

Metropol-Cup

Nachwuchs der TG Hanauerland meldet sich zurück

Rechtzeitig zu den anstehenden Ortenauer Turngau und Badischen Einzelmeisterschaften haben sich die Nachwuchsturner der Turntalentschule der TG Hanauerland erfolgreich vorbereiten können.

Dazu bot der Metropol-Cup in Heidelberg eine optimale Plattform, um die AK-Übungen in einem offiziellen Wettkampf vor Trainern, Kampfrichtern und Zuschauern präsentieren zu müssen. Und das bei einem der hochwertigsten Jugendwettkämpfen im Kunstturnen deutschlandweit. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse der TG-Nachwuchsturner zu beurteilen, denn die Plätze 15, 16, 18 und 22 für Jonas Erb, Carlos Otremba (beide TV Kork), Joshua Ngyuen (Kehler Turnerschaft) und Simon Kirschhübel (TB Freistett) in der Jugend F (Jahrgang 2012 und jünger) sowie dem 25. Platz für Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) in der Jugend E (Jahrgang 2011) sind in diesem erlesenen nationalen Teilnehmerfeld sehr beachtlich. Betrachtet man das Ergebnis etwas genauer, dann sind alle TG-Jungs unter den zwölf besten Einzelturner in ganz Baden. Bei den 7-Jährigen wären das 10 Ränge besser gewesen und bei den 8-Jährigen wäre Anton Scheer sogar 10. geworden. Also alles in Allem eine gelungene Generalprobe für die kommenden Meisterschaften auf Gau- und Landesebene. Hervorzuheben sind die Leistungen am Boden von Simon Kirschhübel (9,05 Punkte), Carlos Otremba (8,95 Punkte), Jonas Erb (8,55 Punkte) und Joshua Ngyuen (8,50 Punkte). Darüber hinaus zeigte Joshua Ngyuen an den Ringen mit 8,55 Punkten, am Sprung mit 8,50 Punkten und am Reck mit 8,50 Punkten zumindest über vier Geräte hinweg einen sehr ausgeglichenen Wettkampf. Mit 8,70 Punkten konnte sich Anton Scheer am Sprung unter den Besten einreihen. Die Jungs wurden von Jürgen Hättig betreut, Walter Müll und Fritz Zimpfer waren als kompetente Kampfrichter im Einsatz. Damit ist den Trainern Jürgen Hättig, Sabuhi Aslanov und Alexander Genkine wieder eine herausragende Aufbauarbeit über die letzten beiden Jahre mit den jüngsten Nachwuchsturnern bei ihrem ersten großen Wettkampf im AK-Meisterschaftsbereich gelungen. Dabei zahlt sich das Nachwuchskonzept mit der Straßburger Kooperation weiterhin aus und lässt für die nächsten Jahre hoffen, wieder gut ausgebildete Kunstturner für die Badenliga und DTL aufbauen zu können.   

 

Bild v.l.n.r.: Fritz Zimpfer, Jonas Erb (TV Kork), Joshua Ngyuen (Kehler Turnerschaft), Simon Kirschhübel (TB Freistett), Walter Müll, Carlos Otremba (TV Kork), Anton Scheer (Kehler Turnerschaft), Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner im Finale der französischen Mannschaftsmeisterschaften

Die Turner der Zweitligamannschaft TG Hanauerland konnten den Erfolg aus dem vergangenen Jahr im Team Societe de Gymnastique Gambsheim wiederholen.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation starteten die TG Turner im Team Gambsheim bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften. Nachdem sich die Mannschaft als Punktbester im Nachrückverfahren doch noch kurzfristig für das Halbfinale Grand Est in Epinal qualifizieren konnte, war die Überraschung nach dem Wettkampf umso größer, als der 2. Platz für das Team aus dem Elsaß mit 210,35 Punkten in der nationalen Klasse Niveau Region (12 Jahre und älter) heraussprang. Am Boden markierten Matthias Reiß (12,85 Punkte), Tim Hauser und Dennis Betsche (mit je 12,05 Punkten) die Ausrufezeichen. Die Highlights am Sprung konnten Tim Hauser mit 12,65 Punkten, Stephan Reiß mit 12,60 Punkten und Matthias Reiß mit 12,25 Punkten setzen. Den Höhepunkt am Barren verbuchte Tim Hauser mit 12,00 Punkten für sich, dem beim Halbfinale eine astreine Vorstellung gelang. Die sehr sauberen Übungen und eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung gaben den entscheidenden Ausschlag im Endklassement. Damit profitiert Gambsheim von der europäischen Kooperation mit der TG Hanauerland, die das elsässische Turnzentrum für ihre Trainingseinheiten im Gegenzug intensiv nutzt. Mit dieser Leistung haben sich Jonathan Boehler (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Dennis Betsche, Stephan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim) für das Finale der französischen Meisterschaften in Paris qualifiziert.

 

Bild

Von links nach rechts: Trainer Sven Urban, Kampfrichter Yannick Wetzel, Jonathan Boehler, Tim Hauser, Stephan Reiß, Matthias Reiß, Dennis Betsche, Präsident Pierre Gless, Trainer Marc Ancel

Zum Seitenanfang

JAHR 2018

Zum Seitenanfang

Baden-Pokal

Hanauerland-Turner beim Baden-Pokal

Im Rahmen der Badischen und Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften fand der Baden-Pokal bzw. STB-Schüler Pokal in Herbolzheim statt. Für die TG Hanauerland war Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) mit am Start und er machte mit dem 8. Platz in seiner Altersklasse auf sich aufmerksam.

Traditionell stellt der Wettkampf das wichtigste Qualifikationskriterium für die Auswahlmannschaften der Landesverbände beim wichtigen Deutschland-Pokal dar. Entsprechend motiviert war Anton Scherr von der TG Hanauerland, um hier sein Können zu zeigen. Schon beim Einturnen war sichtbar, dass seine Altersklasse eine sehr hohe Qualität besaß. Da Sprung zu den Stärken von Anton Scheer gehörte, war es ein idealer Einstieg in den Wettkampf. Der Sprung wurde dann auch mit 8,90 Punkte belohnt. Nun war seine Nervosität gewichen und es folgte eine gute Übung nach der anderen. Das man an dem ein oder anderen Gerät noch Luft nach oben hat, sah man, wenn man die Konkurrenz beobachtete, was allerdings nur mit einem noch höheren Trainingsaufwand in einem so hochkarätigen Wettkampf erreicht werden kann. So zeigte Anton Scheer in der Altersklasse 7 (Jahrgang 2011 und jünger) eine weitere Leistungssteigerung mit 50,95 Punkten und über 3 Punkten mehr als bei den Badischen Einzelmeisterschaften. Dabei präsentierte der Nachwuchsturner aus Kehl mit 8,60 Punkten am Reck den zweitbesten Vortrag aller 17 Teilnehmer. Mit diesen Eindrücken und viel Wettkampferfahrung reicher, dürfte diese Teilnahme zu den wohl größten Erfolgen des noch jungen Athleten der TG Hanauerland gehören. Damit zeigt die Erfolgskurve der BTB Turntalentschule endlich wieder nach oben und es bleibt zu hoffen, dass sich in seinem Sog weitere Nachwuchsturner in der Badischen Turnelite etablieren können und die TG Hanauerland in Zukunft wieder ein Nachwuchsteam melden kann. Dieses erfreuliche Ergebnis ist dem Trainerteam Jürgen Hättig, Sabuhi Aslanov und Alexander Genkine in Zusammenarbeit zuzuschreiben. Als Kampfrichter unterstützte Walter Müll die TG Hanauerland.

 

Bild

Von links nach rechts: Walter Müll, Anton Scheer (Kehler Turnerschaft), Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

BW-Meisterschaften

Turner der TG Hanauerland bei Meisterschaften erfolgreich

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Straubenhardt konnte sich Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) sehr gut in Szene setzen. Damit hat die TG Hanauerland nach kurzer Durststrecke wieder ein hoffnungsvolles Talent, dass auf Landesebene mithalten kann. 

Nach den Ortenauer Turnmeisterschaften war dies ein wichtiger Wettkampf zur Standortbestimmung der BTB Turntalentschule, wo sich die besten Nachwuchsturner aus Baden und aus dem Württembergischen ihr Stell-Dich-Ein geben. Mit Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) hat die TG Hanauerland endlich wieder Anschluss an die badische Turnelite gefunden. Er belegte mit 47,05 Punkten einen überraschenden 7. Platz in der Alterklasse 7 (Jahrgang 2011), was ihm vorher niemand so richtig zugetraut hätte. Als frisch gekürter Ortenaumeister bewältigte Anton Scheer seinen ersten großen Wettkampf mit Bravour. Am Seitperd (8,15 Punkte) und am Reck (7,60 Punkte) gehörte er zu den 5 besten Turnern dieser Meisterschaften. Am Barren belegte Anto Scheer mit 8,80 Punkten sogar den 3. Platz. Mit diesen Eindrücken und viel Wettkampferfahrung reicher, dürfte diese Teilnahme zu den wohl größten Erfolgen des noch jungen Athleten der TG Hanauerland gehören. Dieses erfreuliche Ergebnis ist dem Trainerteam Jürgen Hättig, Sabuhi Aslanov und Alexander Genkine in Zusammenarbeit zuzuschreiben. Als Kampfrichter unterstützte Walter Müll die TG Hanauerland.

 

Von links nach rechts: Walter Müll, Anton Scheer (Kehler Turnerschaft), Jürgen Hättig

 

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner bei französischen Mannschaftsmeisterschaften

Die Turner der Drittligamannschaft TG Hanauerland gingen als Team der Societe de Gymnastique Gambsheim im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation an den Start. Nachdem sich das Team im Halbfinale in Haguenau für die französischen Mannschafts-meisterschaften der nationalen Klasse Niveau Region (12 Jahre und älter) qualifizieren konnte, reisten sie ohne größere Ambitionen nach Villefranche-Arnas zum Meisterschaftsfinale. Mit 261,75 Punkten belegte das elsässische Team aus Gambsheim am Ende den 10. Platz, wohlwissend, dass mit weniger Fehlern ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen wäre. Am Boden zeigte Matthias Reiß zum ersten Mal eine Dreifachschraube auf der Wettkampfbühne und erreichte 12,20 Punkte für seine Übung. Am Sprungtisch wurde die 12er-Marke gleich mehrfach übertroffen. Für Nicolas Heiland gab es 12,20 Punkte, Stephan Reiß erturnte sich 12,15 Punkte. Am Barren setzte dann Nicolas Heiland mit 12,10 Punkten ein weiteres Ausrufezeichen. Wäre der verhinderte TG-Turner Dennis Betsche mit dabei gewesen, dann hätte sich das Team auch noch etwas weiter vorne platzieren können. Für die Hanauerland-Turner waren diese Wettkämpfe in Frankreich eine erste Standortbestimmung der eigenen Leistungsfähigkeit und eine gute Vorbereitung für die anstehende Saison in der 3. Bundesliga. Coach Sven Urban fasste den Wettkampf zusammen: „Wir haben uns für den Wettkampf sehr viel vorgenommen. Es wurden einige Schwierigkeiten in die Übungen neu eingebaut. Dass dann das ein oder andere Element noch nicht so stabil ist, ist logisch. Wir haben noch viel Arbeit bis zum Bundesligastart.“ Für Gambsheim war es das erste Mal seit über 10 Jahren auf diesem Niveau, und somit eine gelungene Saison. Für die Mannschaft gingen Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Mario Ostwald (TuS Marlen), Stephan und Matthias Reiß (beide TV Scherzheim) an die Geräte. Als Trainer waren Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) und Marc Ancel (Societe de Gymnastique Gambsheim) mit dabei, sowie als Kampfrichter Yannick Wetzel (Societe de Gymnastique Gambsheim).

 

Von links nach rechts: Yannick Wetzel, Marc Ancel, Vincent Haennel, Tim Hauser, Nicolas Heiland, Mario Ostwald, Matthias Reiß, Stephan Reiß, Trainer Sven Urban

Zum Seitenanfang

Französische Einzelmeisterschaften

TG Turner bei französischen Einzelmeisterschaften

Der 11-jährige Jugendturner Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) ging für die Gym SUC Strasbourg im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation an den Start.

Nachdem er sich im Halbfinale in Epinal für die französischen Einzelmeisterschaften qualifizieren konnte, reiste Isaac Farrenschon ohne größere Ambitionen nach Auxerre zum Meisterschaftsfinale. Mit 71,20 Punkten belegte er am Ende den 30. Platz von 58 Teilnehmern aus ganz Frankreich. Hervorzuheben sind die Übungen am Boden mit 12,15 Punkten und am Sprung mit 12,15 Punkten. Am Seitpferd gehörte Isaac Farrenschon mit 12,85 Punkten zu den 19 besten Turnern in dieser Altersklasse. Eine überragende Leistung zeigte das Nachwuchstalent aus Kehl am Reck mit 13,25 Punkten. Damit belegte er in der Einzelwertung an diesem Gerät einen hervorragenden 9. Platz. Wäre am Barren nicht ein kleiner Einbruch zu verzeichnen gewesen, dann hätte sich Isaac Farrenschon auch noch etwas weiter vorne platzieren können.Mit diesen Eindrücken und viel Wettkampferfahrung reicher, dürfte diese Teilnahme zu den wohl größten Erfolgen des noch jungen Athleten der TG Hanauerland gehören.

 

Bild

Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) bei den Ortenauer Meisterschaften

 

Zum Seitenanfang

TG Turner für franz. Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert

TG Turner qualifizieren sich für französische Meisterschaften

Die Turner der Drittligamannschaft TG Hanauerland sorgten im Team Societe de Gymnastique Gambsheim für eine faustdicke Überraschung.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation starteten die TG Turner im Team Gambsheim bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften in Haguenau. Im Halbfinale der nationalen Klasse Niveau Region (12 Jahre und älter) überraschte der Verein mit einem unerwarteten 5. Platz mit 277,35 Punkten. Dieses Ergebnis ist deshalb so überraschend, da alle anderen Teams verstärkt mit Erst- und Zweitligaturnern an den Start gingen. Aber wie gewohnt sehr saubere Übungen und eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung gaben den entscheidenden Ausschlag im Endklassement. Für Gambsheim ist es der größte Erfolg in Ihrer Vereinsgeschichte. Mit dieser Leistung haben sich Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim), Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Dennis Betsche, Stephan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim) für das Finale der französischen Meisterschaften in Villefranche sur Saône qualifiziert.

 

Von links nach rechts: Dennis Betsche, Nicolas Heiland, Matthias Reiß, Lukas Hauser, Tim Hauser, Stephan Reiß, Kampfrichter Benjamin Faulhaber, Maxime Gentges, Mario Ostwald, Trainer Sven Urban

Zum Seitenanfang

Isaac Farrenschon für franz. Meisterschaften qualifiziert

TG Turner qualifiziert sich für französische Meisterschaften

Der 11-jährige Jugendturner Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) ging für die Gym SUC Strasbourg sehr erfolgreich an den Start.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation startete er bei den französischen Einzelmeisterschaften in Epinal und belegte einen hervorragenden 7. Platz mit 73,30 Punkten unter 22 Teilnehmern im Halbfinale. Er zeigte ein wirklich beeindruckendes Programm und gehört damit zu den hoffnungsvollsten Talenten der TG Hanauerland. Mit dieser Leistung hat sich Isaac Farrenschon für das Finale der französischen Meisterschaften in Auxerre qualifiziert.

Vielleicht ist das einer der möglichen Wege, den der Verein in Zukunft gehen wird, nachdem man einfach zu weit vom Landesleistungszentrum in Heidelberg entfernt ist.

 

Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) am Barren. Im Hintergrund sein Trainer Alexander Genkine von der Gym SUC Strasbourg.

Zum Seitenanfang

Ortenauer Turnmeisterschaften

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich

 

Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Oppenau. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten fast 80 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt.
 

In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Altersklasse 7 (Jahrgang 2011 und jünger, Pflichtsechskampf) wurde das jüngste Nachwuchstalent Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) Ortenaumeister. Der von Jürgen Hättig betreute Turner setzte sich dabei gegen die Konkurrenz des Breisgauer Turngaus durch, die extra angereist waren, um den Einzel-meisterschaften einen würdigen Rahmen zu verleihen, da derzeit aus der Ortenau nur wenig AK-Turner an den Start gehen.

 

Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Pflicht-Vierkampf P3-P4), Jhg. 2009 und jünger erreichten Mats Stahl (TV Auenheim) und Paul Maelger (TV Kork) die Plätze 4 und 5, wobei nur 0,05 bzw. 0,1 Punkte auf das Siegerpodest fehlten. Die Brüder Georg und Edgar Neb (TuS Marlen) wurden 13. und 14. unter 20 Teilnehmern in dieser Alterklasse.

In der Jugendklasse E (Pflicht-Sechskampf, P3-P5), Jhg. 2007 und jünger belegten gleich 2 Turner der TG Hanauerland einen Treppchenplatz. Julian Gottschall (TuS Marlen) gewann die Silbermedaille mit 83,65 Punkten vor Pascal Mathieu (Kehler Turnerschaft) mit 82,25 Punkten. Dieses gute Ergebnis der Hanauerländer in dieser Altersklasse wurde mit den Rängen 5-8 von Paul Sester (TuS Marlen), Denis Engel (Kehler Turnerschaft) und Liam Deges (TV Kork) untermauert. Paul Riehl (Kehler Turnerschaft) belegte den 9. Platz in dieser Konkurrenz. Last but not least erreichte Maik Feiler (Kehler Turnerschaft) den 13. Platz.

In der Jugend D2 (Pflicht-Sechskampf, P4-P6), Jhg. 2002 und jünger wurden Max Ziegler (TuS Marlen) und David Fladt (TV Kork) 9 und 12. In der Jugend D1 (Kür-Sechskampf LK 3), Jhg. 2004 und jünger waren mit Frederik Hinke (TV Kork) und Alexandru Mager (Kehler Turnerschaft) zwei Nachwuchsturner auf dem Siegerpodest mit Platz 2 und 3. Raphael Karch (TV Bodersweier) wurde immerhin noch 7 in dieser Altersklasse.

In der Jugendklasse C1 (Kür-Sechskampf LK 3), Jhg. 2003 und jünger gewann Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) als 11-Jähriger den Titel mit beeindruckenden 67,85 Punkten. Luis Häußler (TuS Marlen) konnte sich um einen Platz zum Vorjahr auf den Bronzerang verbessern. Raphael Karch (TV Bodersweier) erreichte einen achtbaren 6. Platz.

Bei den Junioren (Kür-Fünfkampf LK2), Jhg. 2001 und jünger holte sich Pascal Friedmann (TV Bodersweier) als Jüngster in dieser Konkurrenz den Meistertitel mit 58,65 Punkten. Die Bronzemedaille ging an Noah Fladt (TV Kork). Als Betreuer und Kampfrichter waren Walter Müll, Christian Blender, Jürgen Hättig, Heiko Erb, Noah Fladt, Sascha Knapp und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

Siegerehrung AK7

 

Siegerehrung Junioren

Zum Seitenanfang

JAHR 2017

Zum Seitenanfang

Ortenauer Turnmeisterschaften

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich

 

Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Oppenau. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten fast 100 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt. In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Altersklasse 8 (Jahrgang 2009 und jünger, Pflichtsechskampf) wurde Liam Deges (TV Kork) Vizemeister. Paul Sester (TuS Marlen) und Maik Feiler (Kehler Turnerschaft) belegten die Ränge 4 und 6. In der AK 9/10 (Jahrgang 2007-2008) wurde Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) Gaumeister. Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Pflicht-Vierkampf P3), Jhg. 2008 und jünger erreichte Yannick Mathieu (TV Kork) den 7. Platz. In der Jugendklasse E (Pflicht-Sechskampf, P4-P5), Jhg. 2006 und jünger gewann sein Bruder Pascal Mathieu (Kehler Turnerschaft) die Silbermedaille. Denis Engel (Kehler Turnerschaft) erreichte einen achtbaren 4. Rang. Sanji Murphy (Kehler Turnerschaft) belegte den 10. Platz in dieser Konkurrenz. In der Jugend D2 (Pflicht-Sechskampf, P4-P6), Jhg. 2002 und jünger wurden Max Ziegler (TuS Marlen) und David Fladt (TV Kork) 9 und 12. In der Jugend D1 (Kür-Sechskampf LK 3), Jhg. 2004 und jünger waren mit Frederik Hinke (TV Kork) und Alexandru Mager (Kehler Turnerschaft) zwei Nachwuchsturner auf dem Siegerpodest mit Platz 2 und 3. Raphael Karch (TV Bodersweier) wurde immerhin noch 7 in dieser Altersklasse. In der Jugendklasse C1 (Kür-Sechskampf LK 3), Jhg. 2002 und jünger musste sich Luis Häusler mit dem undankbaren 4. Platz abfinden. Bei den Junioren (Kür-Fünfkampf LK2), Jhg. 2000 und jünger gewann Pascal Friedmann (TV Bodersweier) als Jüngster in dieser Konkurrenz die Vizemeisterschaft. Noah Faldt (TV Kork) erreichte einen achtbaren 6. Rang. Für die Altmeister (Kür-Dreikampf LK2), Jhg. 1987 und älter war wie immer Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) am Start. Er erturnte sich den 2. Platz.

Zum Seitenanfang

JAHR 2016

Zum Seitenanfang

Landeskadertest 2016

TG Hanauerland beim Landeskadertest

Zum Jahresende fand in Heidelberg der Landeskadertest für Badens Nachwuchsturner statt. Mit dabei waren drei der derzeit hoffnungsvollsten Talente der Turntalentschule TG Hanauerland. Und wieder einmal gehörten die Nachwuchsturner aus der Ortenau mit zu den Besten in Baden.

Bei den 7-jährigen belegte Liam Deges (TV Kork) einen sehr beachtlichen 4. Platz unter Badens Turnelite. Er absolvierte den 3-stündigen athletischen Test bestehend aus 20 Aufgaben mit Bravour und konnte den Landestrainer aus Heidelberg auf sich aufmerksam machen. Bei den 8-jährigen erreichte Jakob Fischer (TV Kork) einen ungefährdeten 2. Platz und bestätigte damit seine Leistungen aus dem Vorjahr. Nachdem er im technischen Test mit zu zeigenden Turnelementen noch knapp in Front lag, musste er sich dann aber nach dem zusätzlichen athletischen Test von der Führung verabschieden. Bei den 9-jährigen lieferte sich Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen und zog am Ende nur hauchdünn den Kürzeren mit dem 2. Platz in seiner Altersklasse. Dennoch lässt sich auch aus diesem Ergebnis für den TG-Nachwuchsturner ein sehr positives Fazit ziehen. Ausnahmlos alle Turner konnten ihre trainierten Fähigkeiten und Leistungspotentiale zum richtigen Zeitpunkt abrufen und belohnten sich selbst für ihren Trainingsfleiß mit diesen Platzierungen im BTB jenseits eines Landesleistungszentrums.

Maßgeblich beteiligt an diesem hervorragenden Ergebnis der Turntalentschule TG Hanauerland waren die Trainer Dagmar Junggeburth (ehemalige Landestrainerin), Jürgen Hättig und Alexander Genkine (Kooperation Gym Suc Strasbourg). Auf Basis der Ergebnisse des Kaderwettkampfs wird der Lenkungsstab des Fachgebiets Kunstturnen männlich nun über die D-Kaderzugehörigkeiten für das Jahr 2017 beraten. Es bleibt also abzuwarten, welche Nachwuchsathleten in den Landeskader nominiert werden. Doch die Turner der TG können sich wieder berechtigte Hoffnungen machen, auf den Zug aufspringen zu können. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr 2017 für die Jungs, da der Wechsel in die nächsthöhere Alterklasse ansteht.

Zum Seitenanfang

Badische Meisterschaften

TG Hanauerland bei Badischen Meisterschaften

Die Turner der Alterklassen 9 - 15 aus Baden trafen sich zu den Landesmeisterschaften in Heidelberg. Die Turntalentschule der TG Hanauerland war natürlich wieder mit von der Partie.

Für die TG Hanauerland ging Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) als einziger Turner bei den 9 -10-Jährigen an den Start. Er konnte seinen Trainer Jürgen Hättig mit dem 6. Platz in diesem erlesenen Feld überzeugen. Dieses Ergebnis ist deshalb so hoch einzuschätzen, da er der beste 9-jährige Teilnehmer war und sich gegen die ein Jahr ältere Konkurrenz zu behaupten hatte. Eigentlich ist es fast unmöglich, dieses Jahr der Trainingsarbeit aufzuholen. Am Seitpferd und Sprung gehörte Isaac Farrenschon mit je 9,10 Punkten sogar zu den Besten in Baden und wäre eine kleine Schwäche an den Ringen nicht dazwischen gekommen, so wäre sogar die Sensation mit einem Platz in der Ländermannschaft des Badischen Turner Bundes möglich gewesen. Die Badischen Meisterschaften waren gleichzeitig der Qualifikationswettkampf für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im November in Schwäbisch Gmünd. 

Mit diesem Einzelerfolg hat die Turntalentschule (TTS) Hanauerland einmal mehr die hervorragende Nachwuchsarbeit im Kunstturnen bestätigt. Mit dazu beigetragen haben auch die Trainer Alexander Genkine und Dagmar Junggeburt. Im kommenden Jahr wird Isaac Farrenschon zu den Top-Favoriten auf den Meistertitel in der AK 9 - 10 zählen.

Zum Seitenanfang

Badische Meisterschaften

TG Hanauerland bei Badischen Schülermeisterschaften

Die jüngsten Nachwuchsturner aus Baden trafen sich zu den Schülermannschaftsmeisterschaften in Singen am Bodensee. Die Turntalentschule der TG Hanauerland war natürlich wieder mit von der Partie.

Für die Hanauerland Kids gingen Jakob Fischer (TV Kork), Julian Gottschall (TuS Marlen), Pascal Mathieu und Sanji Murphy (Kehler Turnerschaft) in der AK 7/8 ins Rennen. Liam Deges (TV Kork) war leider verhindert und konnte seine Turnkameraden nicht unterstützen. Dennoch konnte das Team unter den Augen ihres Trainers Jürgen Hättig einen erfolgreichen Wettkampf absolvieren und im Endklassement den 3. Platz unter den Top-Teams Badens belegen. In der Einzelwertung sicherte sich Jakob Müller mit einer starken Vorstellung den 2. Platz. Damit dürfte er zukünftig gute Chancen haben, sich für den Bundeskader zu empfehlen. Julian Gottschall absolvierte einen erwartungsgemäß soliden Wettkampf, wobei er zum ersten Mal einen Handstandüberschlag präsentierte und einen beachtlichen 13. Rang erturnte. Für den bayrischen Neuzugang Sanji Murphy war es der erste Wettkampf für die TG. Er ist erst seit Mitte des Jahres im Training dabei und kommt aus München. Auch für Pascal Mathieu war es der erste wichtige Wettkampf für die TG Hanauerland. Er konnte seine Trainingsleistungen im Wettkampf bestätigen. Beide Nachwuchsturner belegten die Plätze 16 und 17.

Mit diesem Teamerfolg hat die Turntalentschule (TTS) Hanauerland einmal mehr die hervorragende Nachwuchsarbeit im Kunstturnen bestätigt. In der kommenden Woche geht Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) in der AK9 an die Geräte bei den Badischen Meisterschaften. Wir wünschen ihm viel Erfolg!

Zum Seitenanfang

JAHR 2015

Zum Seitenanfang

Landeskadertest 2015

TG Hanauerland beim Landeskadertest

Zum Jahresende fand in Heidelberg der Landeskadertest für Badens Nachwuchsturner statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der Turntalentschule der TG Hanauerland. Und wieder einmal gehörten die Nachwuchsturner aus der Ortenau zu den Besten in Baden.

Nachdem der Landesleistungsstützpunkt im Kunstturnen männlich in Herbolzheim Einsparungs-maßnahmen zum Opfer fiel, haben die Hanauerländer mit dem einzigen badischen Stützpunkt in Heidelberg eine Kooperation vereinbart, um weiterhin talentierte Nachwuchsturner für den Landeskader zu empfehlen und um die einzige DTB-Turntalentschule in der Region erfolgreich weiterführen zu können.

So waren bei den 7-jährigen erneut 3 Turner der TG Hanauerland am Start. Sie absolvierten den Parcours mit 12 Stationen sehr gut. Ob Klimmzüge, Handstände oder Spagate alles wurde mit Bravour gemeistert. Am Ende belegten Jakob Fischer (TV Kork), Jakob Müller (TuS Marlen) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) die Plätze 4 bis 6 und bewiesen ihr turnerisches Potenzial. Der Trainer Jürgen Hättig zeigte sich hocherfreut mit diesem Ergebnis, das seine erfolgreiche Arbeit in Turnhalle unterstreicht. Leider konnte Frederik Hinke (TV Kork) als vermeintlich stärkster TG-Turner nicht teilnehmen, ansonsten wäre ein Platz auf dem Treppchen möglich gewesen. Wenn man bedenkt, daß die TG-Jungs über 80% der möglichen Punkte erreichten, sind im neuen Jahr 2015 weitere gute Platzierungen auf Landesebene möglich. Auf Basis der Ergebnisse des Kaderwettkampfs wird der Lenkungsstab des Fachgebiets Kunstturnen männlich nun über die D-Kaderzugehörigkeiten für das Jahr 2015 beraten. Es bleibt also abzuwarten, welche Nachwuchsathleten in den Landeskader nominiert werden.

 

Zum Seitenanfang

JAHR 2014

Zum Seitenanfang

Landeskadertest 2014

TG Hanauerland beim Landeskadertest

Zum Jahresende fand in Heidelberg der Landeskadertest für Badens Nachwuchsturner statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der Turntalentschule der TG Hanauerland. Und wieder einmal gehörten die Nachwuchsturner aus der Ortenau zu den Besten in Baden.

Nachdem der Landesleistungsstützpunkt im Kunstturnen männlich in Herbolzheim Einsparungs-maßnahmen zum Opfer fiel, haben die Hanauerländer mit dem einzigen badischen Stützpunkt in Heidelberg eine Kooperation vereinbart, um weiterhin talentierte Nachwuchsturner für den Landeskader zu empfehlen und um die einzige DTB-Turntalentschule in der Region erfolgreich weiterführen zu können.

So waren bei den 7-jährigen erneut 3 Turner der TG Hanauerland am Start. Sie absolvierten den Parcours mit 12 Stationen sehr gut. Ob Klimmzüge, Handstände oder Spagate alles wurde mit Bravour gemeistert. Am Ende belegten Jakob Fischer (TV Kork), Jakob Müller (TuS Marlen) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) die Plätze 4 bis 6 und bewiesen ihr turnerisches Potenzial. Der Trainer Jürgen Hättig zeigte sich hocherfreut mit diesem Ergebnis, das seine erfolgreiche Arbeit in Turnhalle unterstreicht. Leider konnte Frederik Hinke (TV Kork) als vermeintlich stärkster TG-Turner nicht teilnehmen, ansonsten wäre ein Platz auf dem Treppchen möglich gewesen. Wenn man bedenkt, daß die TG-Jungs über 80% der möglichen Punkte erreichten, sind im neuen Jahr 2015 weitere gute Platzierungen auf Landesebene möglich. Auf Basis der Ergebnisse des Kaderwettkampfs wird der Lenkungsstab des Fachgebiets Kunstturnen männlich nun über die D-Kaderzugehörigkeiten für das Jahr 2015 beraten. Es bleibt also abzuwarten, welche Nachwuchsathleten in den Landeskader nominiert werden.

 

Zum Seitenanfang

Turntalentschultest

Turntalentschule der TG Hanauerland überzeugt

Wie in jedem Jahr steht dieser obligatorische Pflichttermin aller Turntalentschulen des DTB für die Nachwuchsturner aus ganz Deutschland an. Dieses Jahr nahm die TG Hanauerland an einem Wettkampf in Saarbrücken teil, um sich dieser Herausforderung zu stellen und zu zeigen, dass der Verein auch zum deutschen Nachwuchsförderungsprogramm im Kunstturnen gehört. Mit dabei waren einige der derzeit hoffnungsvollsten Talente der TG Hanauerland. Mit dem 1. Platz in der Mannschaftswertung bei diesem Test überzeugten die Jungs in der Altersklasse (AK) 10.

Nach einer längeren Anreise mussten die TG Jungs Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick und Lars Baumann (beide TV Kork) einen technischen und athletischen Test absolvieren. Beim technischen Test wurden am Boden Handstützüberschlag vorwärts und Flick-Flack rückwärts verlangt. Am Pilz waren Kreisflanken und am Seitpferd waren Spreizbewegungen gefordert. An den Ringen musste eine Zugstemme in den Stütz und hohe Grundschwünge mit Saltoabgang gezeigt werden. Am Sprung war eine Kombination von Strecksprüngen und ein Handstandüberschlag am Sprungtisch zu demonstrieren. Weiter ging es am Barren mit hohen Grundschwüngen und einer Rückfallkippe vom Stütz in den Hang und wieder zurück in den Stütz. Auch am Reck waren hohe Grundschwünge und Riesenfelgen unter Zuhilfenahme von Sicherheitsschlaufen gefordert. Beim athletischen Test wurde die Kraft, die Schnelligkeit, die Beweglichkeit und die Koordinationsfähigkeit jedes einzelnen Turners auf die Probe gestellt. Am Ende kamen die beiden besten pro Gerät oder Station in die Mannschaftswertung einer jeder Turntalentschule. In der Einzelwertung belegten Pascal, Sören und Lars die Plätze 2 - 4.      

Mit dieser Leistung hat die TG Hanauerland wieder einmal bewiesen, dass sie das Prädikat der Turntalentschule des Deutschen Turner Bundes verdient trägt. Die Trainer bzw. Kampfrichter Walter Müll und Fritz Zimpfer waren von diesem Ergebnis positiv überrascht und mit Ihren Schützlingen nach über 3 Stunden Wettkampf hochzufrieden. Am Ende durften sich die Jungs auf dem großen Trampolin und in der Schnitzelgrube im saarländischen Leistungszentrum mit riesiger Begeisterung und Freude austoben.   

 

Zum Seitenanfang

BW-Meisterschaften

TG Turner bei Baden-Württembergischen Meisterschaften erfolgreich

Die Aktiven der TG Hanauerland konnten sich bei den Baden-Würtembergischen Meisterschaften in Freiburg mit überzeugenden Ergebnissen in Szene setzen.  

In der Altersklasse M 19+ belegte Zweitligaturner Antonio Huber (Kehler Turnerschaft/ TV Herbolzheim) nach einem starken Auftritt den 2. Platz. Gegen den Erstligaturner Anton Wirt (MTV Stuttgart) war er erwartungsgemäß ohne Chance. Die Vizemeisterschaft ist dennoch ein super Ergebnis. In den Gerätefinals sammelte Antonio am Boden mit dem 1. Platz, an den Ringen mit dem 2. Platz und am Barren mit dem 3. Platz weitere Medaillen. Eigentlich schade, dass Antonio Huber die TG Hanauerland nicht in der 3. Bundesliga unterstützen wird. Mario Ostwald (TuS Marlen) und Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) erreichten immerhin noch die Ränge 24. und 27. unter 50 Teilnehmern, wobei Nicolas zum ersten Mal in dieser Alterklasse am Start war. In der Altersklasse M 17-18 machte Matthias Reiß (TuS Scherzheim) erstmals auf sich aufmerksam und erturnte sich einen ausgezeichneten 7. Platz. Die TG Turner wurden von ihrem Trainingskollegen Sven Urban betreut. Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz. 

 

Zum Seitenanfang

Badische Meisterschaften in Nöttingen

Turner der TG Hanauerland bei Meisterschaften erfolgreich

Bei den Badischen Schülermeisterschaften in Nöttingen, Kreis Karlsruhe, konnten sich die Turner der TG Hanauerland mit guten Ergebnissen in Szene setzen. Damit unterstreicht der Verein, dass er auf Landesebene, gerade in der Nachwuchsförderung, eine wichtige Rolle spielt und nicht mehr wegzudenken ist.   

Nach den Ortenauer Turnmeisterschaften war dies ein wichtiger Wettkampf zur Standortbestimmung der Turntalentschule im BTB, wo sich die besten Nachwuchsturner Badens gegenüber stehen. Bei den Badischen Schülermeisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 2007 und jünger) belegte Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim) den 2. Platz, drehte den Spiess im Gegensatz zur Ortenaumeisterschaft um und verwies seinen Teamkollegen Frederik Hinke (TV Kork) auf den 3. Rang. Mit 9,40 Punkten am Sprung erreichte Jakob die Tageshöchstnote an diesem Gerät. Issac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) und Simon Hermann (TuS Marlen) belegten die Plätze 5. und 6. Als jüngster Teilnehmer in dieser Wettkampfklasse erreichte Jakob Fischer (TV Kork) den 16. Platz und kann sicherlich noch das ein oder andere in naher Zukunft zeigen. Dabei zeigten sich alle Turner stark verbessert zu den Gaukunstturnmeisterschaften. Mit 4 Turnern unter den besten 6 sind die Trainer Jürgen Hättig und Alexander Genkine auf einem guten Weg, den Anschluss an Badens Turnelite nicht zu verlieren. In der AK 8 (Jahrgang 2006) erreichte Raphael Karch (TV Bodersweier) den 10. Rang. Raphael turnte seinen ersten Wettkampf im AK Bereich und schlug sich als Quereinsteiger wacker. Seine Konkurrrenz, die mit einem 4-5 maligen Training aufwartet, war einfach nicht zu schlagen. Leider hat der BTB die Nachwuchsförderung in Südbaden eingestellt, so dass die Talente der TG Hanauerland keine weiteren Möglichkeiten der Förderung wahrnehmen können. Es sieht so aus, als wäre die Turntalentschule auf seine eigene Trainings- und Aufbauarbeit angewiesen, was ohne finanzielle Sponsoren nicht mehr zu bewältigen ist. Als Kampfrichter war Walter Müll im Einsatz.

 

 

 

Bild von links nach rechts:

Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim), Raphael Karch (TV Bodersweier), Frederik Hinke (TV Kork), Issac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Jakob Fischer (TV Kork), Simon Hermann (TuS Marlen), Trainer Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

Ortenauer Turnmeisterschaften

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich

Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Gengenbach. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten die rund 120 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt.
 

In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 2007 und jünger, Pflichtsechskampf) siegte Frederik Hinke (TV Kork) vor Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft). Simon Hermann (TuS Marlen) belegte den 4. Rang und Jakob Fischer (TV Kork) wurde noch 7. in dieser Wettkampfklasse. In der AK 8 (Jahrgang 2006, Pflichtsechskampf) gewann Raphael Karch (TV Bodersweier) konkurrenzlos. In der AK15/16 (Jahrgang 1998/1999, Kürsechskampf) gewann Tim Hauser (TV Bodersweier) das Duell gegen den Vereinskollegen Dennis Betsche (TV Scherzheim). In der AK17/18 (Jahrgang 1996/1997, Kürsechskampf) lieferten sich Julian Jockers und Nils Notter (beide TV Kork) ein Kopf an Kopf Rennen, das Julian aufgrund der deutlich besseren Seitpferdübung am Ende für sich entscheiden konnte.

Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Jahrgang 2006 und jünger, Pflichtvierkampf) belegten Liam Deges (TV Kork), Matti Sutter (TV Rheinbischofsheim) und Sascha Miller (TV Kork) die Plätze 11 – 12, wobei sich Matti und Sascha den 12. Rang punktgleich teilten. Pascal Mathieu (Kehler Turnerschaft) wurde 16. in dieser Wettkampfklasse. Die Plätze 18 und 19 gingen an Julian Gottschall (TuS Marlen) und Finn Straub (TV Kork). Sie gehörten zu den Jüngsten (alle Jahrgang 2009) und schlugen sich achtbar bei Ihrer 1. Meisterschaft. In der Jugendklasse E (Jahrgang 2004 und jünger, Pflichtsechskampf) erreichten Sören Angrick und Lars Baumann (beide TV Kork) einen hervorragenden 2. und 3. Platz bei 30 Teilnehmern. David Hogenmüller (TV Kork) belegte den 7. Rang. Stephan Haag (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft) erreichten die Platzierungen 9 und 11 und das, obwohl sie ein Jahr jünger als die meisten ihrer Konkurrenten sind. In der Jugend D2 (Jahrgang 2000 und jünger, Pflichtsechskampf) musste sich Sascha Knapp (TV Scherzheim) mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. In der Jugend D2 (Jahrgang 2002 und jünger, Kürsechskampf) holte sich Pascal Friedmann (TV Bodersweier) den Vizemeistertitel. In der Jugend C1 (Jahrgang 2000 und jünger, Kürsechskampf) gewann Lukas Hauser (TV Bodersweier) ebenso die Silbermedaille. Einen beachtenswerten 8. Rang belegte Quereinsteiger Vincent Jehmlich (TV Kork) in dieser Altersklasse. In der Juniorenklasse (Jahrgang 1997 und jünger, Kürfünfkampf) konnte Robin Zimmer (TV Rheinbischofsheim) zum ersten Mal mit dem 15. Platz auf sich aufmerksam machen. Bei den Männern (Jahrgang 1996 und älter, Kürvierkampf) belegte Steffen Litsch (TV Rheinbischofsheim) den 8. Platz. Für die „Altmeister“ (Jahrgang 1984 und älter) wurde ein Kür-Dreikampf angeboten. Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) erturnte sich den 2. Rang.

Innerhalb des Ortenauer Turngaus zeigte die TG Hanauerland erneut seine Dominanz über die meisten Einzelwettbewerbe hinweg. Nicht nur im Leistungssport, sondern gerade in den allgemeinen Klassen stellte man dies wieder mit 4 Gold-, 7 Silber- und 2 Bronzemedaillen eindrucksvoll unter Beweis. Als Kampfrichter waren Walter Müll, Jonas Vollmer, Julian Jockers, Nils Notter, Mario Ostwald und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

Frederik Hinke (TV Kork), Jakob Fischer (TV Kork), Issac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Simon Hermann (TuS Marlen), Raphael Karch (TV Bodersweier), Jakob Müller (TV Rheinbischofsheim)

 

Zum Seitenanfang

TG Nachwuchs bei der Rhein Neckar Talentiade

Erfolgreicher TG Nachwuchs bei der Rhein Neckar Talentiade

Rechtzeitig zu den anstehenden Badischen Einzelmeisterschaften haben sich die Nachwuchsturner der Turntalentschule der TG Hanauerland im Wettkampfgeschehen erfolgreich zurückgemeldet. Mit 5 Turnern unter den ersten 14 Teilnehmern ihres Wettkampfes reisten die Hanauerländer aus Heidelberg von der Rhein Neckar Talentiade nach Hause zurück.

Der TG Nachwuchs nutzte den Wettkampf in der Jugend F (Jahrgang 2007 und jünger) als Vorbereitung für die kommenden Badische Schülermeisterschaften in Nöttingen. Das man auch mit einem 3-maligen Training, eine gute Figur machen kann, demonstrierten die 7-jährigen Jungs der Turntalentschule der TG Hanauerland. Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) zeigte einen fast fehlerfreien Wettkampf und sicherte sich überraschenderweise mit 35,10 Punkten den 2. Platz in einem leistungsstarken Teilnehmerfeld. Dicht auf den Fersen erreichte Frederik Hinke (TV Kork) einen sehr beachtlichen 4. Rang mit 33,50 Punkten. Direkt gefolgt von Jacob Müller (TV Rheinbischofsheim) mit 32,60 Punkten. Simon Hermann (TuS Marlen) und Jakob Fischer (TV Kork) komplettierten das mannschaftlich betrachtet sehr gute Ergebnis mit dem 9. und 14. Platz im Gesamtklassement. Simon hatte an dem ein oder anderen Gerät Pech, er hat aber hohes Verbesserungspotenzial in den nächsten Wettkämpfen. Für Jakob, der 1 Jahr jünger ist als alle anderen, zählte in diesem Jahr nur das Motto „Dabei sein ist Alles“. Damit ist den Trainern Isabella Müll, Jürgen Hättig und Alexander Genkine wieder eine herausragende Aufbauarbeit über die letzten beiden Jahre mit den jüngsten Nachwuchsturnern bei ihrem ersten großen Wettkampf in der AK-Wettkampfform gelungen. Dabei zahlt sich das Nachwuchskonzept mit der Straßburger Kooperation aus und stimmt für die nächsten Jahre zuversichtlich.

 

   

 

Jakob Fischer (TV Kork), Simon Hermann (TuS Marlen), Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft), Frederik Hinke (TV Kork), Jacob Müller (TV Rheinbischofsheim)

Zum Seitenanfang

JAHR 2013

Zum Seitenanfang

Landeskadertest 2013

Athleten der TG Hanauerland im Kader
 
Zum Jahresende fand in Heidelberg der Landeskadertest für Badens Nachwuchsturner statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der Turntalentschule der TG Hanauerland. Und wieder einmal gehörten die Nachwuchsturner der Turntalentschule TG Hanauerland zu den besten in Baden.
 
Bei den 7-jährigen waren Stephan Haag (TV Scherzheim) und Robert Kern (Kehler Turnerschaft) am Start. Sie absolvierten den Parcours mit 12 Stationen sehr gut. Ob Klimmzüge, Handstände oder Spagate alles wurde mit Bravour gemeistert. So kam Stephan Haag auf den erfreulichen 7. Platz und Robert Kern erreichte einen den 13. Platz.
Die älteren Turner absolvierten zwei Durchgänge. Im 1. Durchgang mussten zwei unterschiedliche Übungselemente pro Gerät gezeigt werden. Beim Nachmittagsprogramm mussten sie dann wie bei den jüngeren Turnern einen athletischen Test ablegen. Bei den 8-jährigen konnte Pascal Friedmann (TV Bodersweier) gegen die starke Konkurrenz aus den Turnzentren den  6. Platz erturnen. Bei den 9-jährigen wurde der Bundeskaderturner Paul Vogel (Tus Marlen) überlegen 1. Sieger. Sein älterer Bruder David Vogel (TuS Marlen) belegte bei den 11-jährigen den 2. Platz.
Mit diesen Kaderplätzen im badischen Landeskader hat die TG Hanauerland wieder einmal bewiesen, dass sie das Prädikat der Turntalentschule des Deutschen Turner Bundes nicht zu Unrecht trägt. Der Trainer Jürgen Hättig dürfte mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Alle Leistungsturner im Nachwuchsbereich starten am Samstag beim Pokalturnen der TG Hanauerland um 11.30 Uhr in der Kreissporthalle Kehl. Unter den Augen von Schirmherr und Hauptsponsor der Volksbank Kehl werden gegen 17.00 Uhr dann die Aktiven aus Straßburg, Bahlingen und dem Hanauerland beim 2. Volksbankcup an die Geräte gehen.  
 
 
Oben von links nach rechts: Stephan Haag (TV Scherzheim), Damian Hiller und Robert Kern (beide Kehler Turnerschaft)
Unten von links nach rechts: Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick (TV Kork) und Trainer Jürgen Hättig
 
Zum Seitenanfang

Turntalentschultest

Turntalentschule der TG Hanauerland erfolgreich

Zum Jahresende fand in Stuttgart/Esslingen der obligatorische Pflichttermin aller Turntalentschulen des DTB für die Nachwuchsturner aus ganz Süddeutschland statt. Mit dabei waren die derzeit hoffnungsvollsten Talente der TG Hanauerland. Mit einem nie zu erwartenden 4. Platz setzte man sich auf der Turnlandkarte in Süddeutschland ein Fähnchen, das die Verantwortlichen des DTB nicht übersehen können. Dabei konnte die TG Hanauerland große Turnerhochburgen aus Bayern und Württemberg (Schwaben) hinter sich lassen.    

Nach einer längeren Anreise mussten die TG Jungs Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Sören Angrick und Lars Baumann (TV Kork) unter dem Trainergespann Isabella Müll und Jürgen Hättig einen technischen und athletischen Test in der Altersklasse 9 absolvieren. Beim technischen Test wurden am Boden Handstützüberschlag vorwärts und Flick-Flack rückwärts verlangt. Am Pilz waren Kreisflanken und am Seitpferd waren Spreizbewegungen gefordert. An den Ringen musste eine Zugstemme in den Stütz und hohe Grundschwünge gezeigt werden. Am Sprung war eine Kombination von Strecksprüngen und eine Hechtrolle zu demonstrieren. Weiter ging es am Barren mit hohen Grundschwüngen und einer Rückfallkippe vom Stütz in den Hang und wieder zurück in den Stütz. Auch am Reck waren hohe Grundschwünge unter Zuhilfenahme von Schlaufen und ein Hüftumschwung rückwärts vom Stütz wieder in den Stütz gefordert. Beim athletischen Test wurde die Kraft, die Schnelligkeit, die Beweglichkeit und die Koordinationsfähigkeit jedes einzelnen Turners auf die Probe gestellt. Am Ende kamen die beiden besten pro Gerät oder Station in die Mannschaftswertung einer jeder Turntalentschule.      

Mit dieser Leistung hat die TG Hanauerland wieder einmal bewiesen, dass sie das Prädikat der Turntalentschule des Deutschen Turner Bundes nicht zu Unrecht trägt. Die Trainer Isabella Müll und Jürgen Hättig waren von diesem Ergebnis positiv überrascht und mit Ihren Schützlingen nach über 4 Stunden Wettkampf hochzufrieden. Hier hat sich auch das Training im Turnzentrum Straßburg bei Alexander Genkine bezahlt gemacht. Als Kampfrichter war Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

 

 

Von links nach rechts: Trainer Jürgen Hättig , Lars Baumann (TV Kork), Pascal Friedmann (TV Bodersweier) und Sören Angrick (TV Kork)

Zum Seitenanfang

TG Turner beim Deutschlandpokal

TG Hanauerland erfolgreich vertreten beim Deutschlandpokal

 

Beim Deutschlandpokal der Ländermannschaften in Bous vertrat der Kaderturner Paul Vogel vom TuS Marlen die Ländermannschaft aus Baden sehr erfolgreich.

In der Altersklasse der 9- und 10-Jährigen belegte Paul mit der badischen Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz im Ländervergleich der Bundesrepublik Deutschland. Er erturnte sich mit einem glanzvollen Auftritt den 3. Platz in der Einzelwertung seines Jahrganges und bestätigte seinen Platz im Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Unter Regie der Landestrainerin Dagmar Junggeburth konnte Paul sein Team auf das Podium führen. Für die TG Hanauerland ist es einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Zum Jahresende fand in Stuttgart/Esslingen der obligatorische Pflichttermin aller Turntalentschulen des DTB für die Nachwuchsturner aus ganz Süddeutschland statt. Auch hier überzeugte Paul im Team des Landesleistungszentrums Herbolzheim mit dem 1. Platz in der Altersklasse 10. Einmal mehr unterstreicht die TG Hanauerland Ihren Ruf als Turntalentschule des DTB. Die hervorragende Nachwuchssichtung und –förderung kommt dem deutschen Turnsport zugute. Man darf im Hanauerland auf die weitere Entwicklung dieses Talentes und hoffentlich vieler neuer Talente gespannt sein.

 

Zum Seitenanfang

Ortenauer Turnmeisterschaften

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich
 
Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Oppenau. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten die rund 140 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt. 
In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 2006 und jünger) siegte Raphael Karch (TV Bodersweier). In der AK 8 (Jahrgang 2005) gewann Robert Kern (Kehler Turnerschaft) das Duell gegen den Vereinskollegen Stephan Haag (TV Scherzheim). In der AK 9/10 (Jahrgang 2003/2004) war Paul Vogel (TuS Marlen) konkurrenzlos. In der AK15/16 (Jahrgang 1997/1998) lieferten sich Matthias Reiss (TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen) ein Kopf an Kopf Rennen, das der Scherzheimer Turner am Ende für sich entscheiden konnte. Bei den Aktiven der Männer 19+ holte sich Mario Ostwald (TuS Marlen) den Gaumeistertitel.
Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Jahrgang 2005 und jünger) belegten Jakob Müller (Kehler Turnerschaft), Matti Jung (TV Bodersweier) und Frederik Hinke (TV Kork) die Plätze 12 – 14. Simon Hermann (TuS Marlen) wurde 20. und Isaac Fahrenschon (Kehler Turnerschaft) erreichte den 22. Rang. Die Plätze 26 – 28 gingen an Tim Preissner (Kehler Turnerschaft), Marco Groß (TV Bodersweier) und Etienne Bäuerle (TV Scherzheim). Sie gehörten zu den Jüngsten (alle Jahrgang 2007) und schlugen sich achtbar bei Ihrer 1. Meisterschaft.  In der Jugendklasse E (Jahrgang 2004 und jünger) erreichten Lars Baumann und Sören Angrick (beide TV Kork) einen hervorragenden 5. und 6. Platz bei über 20 Teilnehmern. In der Jugend D1 (Jahrgang 2001 und jünger) sicherte sich Pascal Friedmann (TV Bodersweier) die Vizemeisterschaft. Auf die Plätze 3 und 4 kamen Sascha Knapp (TV Scherzheim) und Luis Burbach (Kehler Turnerschaft). Einen beachtenswerten 8. Rang belegte Quereinsteiger Vincent Jehmlich (TV Kork) in dieser Altersklasse. In der Jugend C1 (Jahrgang 1999 und jünger) erreichten Lukas Hauser (TV Bodersweier) und Leon Eberle (Kehler Turnerschaft) einen hervorragenden 6. und 9.Platz. Da beide 2 Jahre jünger waren als die Konkurrenz, sind diese Leistungen hoch anzurechnen. In der Juniorenklasse (Jahrgang 1996 und jünger) sorgte Julian Jockers (TV Kork) mit dem Titelgewinn für eine faustdicke Überraschung. Dabei erlaubte er sich keinen großen Fehler, wie einige der vermeintlichen Favoriten in dieser Alterklasse. Zweiter wurde Dennis Betsche (TV Scherzheim). Nils Notter (TV Kork) belegte den undankbaren 4. Rang. Für die „Altmeister“ (Jahrgang 1989 und älter Männer) wurde ein Kür-Dreikampf angeboten. Heiko Erb (TuS Marlen) erturnte sich den 2. Rang vor Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim).
Innerhalb des Ortenauer Turngaus zeigte die TG Hanauerland erneut seine Dominanz über die meisten Einzelwettbewerbe hinweg. Nicht nur im Leistungssport, sondern gerade in den allgemeinen Klassen stellte man dies wieder mit 6 Gold-, 5 Silber- und 2 Bronzemedaillen eindrucksvoll unter Beweis. Als Kampfrichter waren Walter Müll, Werner Zimmer, JonasVollmer und Tim Hauser im Einsatz.
 
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang

JAHR 2012

Zum Seitenanfang

TG Turner beim Deutschlandpokal

TG Hanauerland erfolgreich vertreten beim Deutschlandpokal
 
Beim Deutschlandpokal der Ländermannschaften in Sindelfingen vertraten die Kaderturner David und Paul Vogel vom TuS Marlen die Ländermannschaften aus Baden sehr erfolgreich.
 
In der Altersklasse der 9- und 10-Jährigen belegte Paul mit der badischen Mannschaft einen 5. Platz im Ländervergleich der Bundesrepublik Deutschland. Er erturnte sich mit einem glanzvollen Auftritt den 3. Platz in der Einzelwertung seines Jahrganges und schaffte damit den Sprung in den Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Am Seitpferd war er gar Deutschlands bester Turner mit 9,55 Punkten! Für die TG Hanauerland ist es einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte.  
Sein älterer Bruder David erreichte mit dem Team Baden den 6. Rang in der Altersklasse der 11- und 12-Jährigen Nachwuchsturner Deutschlands. Mit einem bemerkenswerten 16. Platz in der Einzelwertung seines Jahrganges bestätigte auch er die Nominierung von Landestrainerin Dagmar Grecksch. Einmal mehr unterstreicht die TG Hanauerland Ihren Ruf als Turntalentschule des DTB. Die hervorragende Nachwuchssichtung und –förderung kommt dem deutschen Turnsport zugute. Man darf im Hanauerland auf die weitere Entwicklung dieser Talente gespannt sein.
 
Zum Seitenanfang

Badische Mannschaftsmeisterschaften

TG Hanauerland mit Erfolgen bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften
 
Am 14. Oktober 2012 trafen die besten Mannschaften des BTB in der Rheinbischofsheimer Sporthalle aufeinander, um ihren Badischen Mannschaftsmeister in diesem Jahr zu ermitteln. Mit von der Partie war auch eine Mannschaft der Turntalentschule der TG Hanauerland.
 
Bei den 7-8jährigen Nachwuchsturnern belegte die Mannschaft der TG Hanauerland einen überraschenden 3. Platz mit 152,90 Punkten. Hinter der Wettkampfgemeinschaft Karlsruhe/Herbolzheim und Heidelberg sicherten sich die Hanauerländer die Bronzemedaille im Teilnehmerfeld von 8 Mannschaften aus ganz Baden und verbesserte sich unter den Augen ihres Trainers Jürgen Hättig um einen Platz zum Vorjahr. Damit bestätigt die TG Hanauerland wieder einmal ihre gute Nachwuchsarbeit als Turntalentschule des DTB. Für den Gastgeber turnten Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Stephan Haag (TV Scherzheim), Damian Hiller, Robert Kern (beide Kehler Turnerschaft) und Sören Angrick (TV Kork). Bester Einzelturner war Pascal Friedmann mit 53,20 Punkten. Damit belegte er immerhin den 5. Platz im Einzelklassement seiner Altersklasse.
 
Bei den 9-14jährigen Jugendturnern dominierte erwartungsgemäß die TG Breisgau mit 4,2 Punkten Vorsprung vor Heidelberg. Mit von der Partie war Paul Vogel (TuS Marlen) und steuerte als bester Einzelturner mit 55,20 Punkten in dieser Alterklasse seinen Teil zu diesem Erfolg bei. Sein Bruder David Vogel (TuS Marlen) war nur als Einzelturner bei den 11-12jährigen am Start und belegte einen achtbaren 5. Rang mit 48,70 Punkten. Seine Kontrahenten waren allerdings alle 1 Jahr älter. Bei den 15-18jährigen erturnte sich Nicolas Heiland (TV Rheinbischofsheim) die Silbermedaille unter 12 Teilnehmern aus ganz Baden. Herausragend seine Leistungen am Barren mit 12,50 Punkten und am Sprung mit 13,00 Punkten, die in diesem Wettkampf ungeschlagen blieben. Sein Trainer Sven Urban darf stolz auf seinen Schützling sein. Als Kampfrichter war wieder einmal Walter Müll an vorderster Front für die TG Hanauerland im Einsatz.
 
 
Paul Vogel im Grätsch-Winkelstütz am Barren
Zum Seitenanfang