Nachwuchs gewinnt Bezirksmeisterschaft

Turntalentschule der TG Hanauerland überzeugt

Mit einem Sieg nutzten die Nachwuchsturner der TG Hanauerland ihren Heimvorteil in der Kreissporthalle Kehl beim Bezirksentscheid der Turnerjugend Bestenkämpfe die Gunst der Stunde. Dabei konnte man sich gegen die besten Mannschaften aus den Turngauen Ortenau, Breisgau und Mittelbaden/Murgtal behaupten.

In der Bezirksklasse M 8/9, Jahrgang 2010 und jünger, gewannen die Hanauerländer im Pflichtsechskampf P2-P4 mit 239,75 Punkten die Meisterschaft im Teamcup und traten in die Fußstapfen Ihrer Vorgänger aus den letzten Jahren. Das Endklassement sah wie folgt aus:

  1. TG Hanauerland                     239,75
  2. TV Bühl I                                 238,40
  3. TG Ötigheim                           233,70
  4. TV Wolfenweiler-Schallstadt   231,60
  5. TV Muggensturm                    230,70
  6. TV Bühl II                                226,50

Damit hat das Team um Trainer Fritz Zimpfer, Assistenztrainer Luis Bock und Kampfrichter Emil Mertz mit ihrer Leistung eine erfolgreiche Saison bei den Turnerjugend Bestenkämpfen in diesem Jahr abschliessen können. Beste Einzelturner am Boden waren Edgar Neb mit 13,40 Punkten und Paul Maelger mit 13,35 Punkten. Mats Stahl (13,50 Punkte), Edgar Neb (13,40 Punkte) und Paul Maelger (13,30 Punkte) waren am Reck ihrer Konkurrenz überlegen. Die inoffizielle Einzelwertung in dieser Alterklasse gewann Mats Stahl mit beachtlichen 80,20 Punkten. Den 3. Platz belegte Paul Maelger mit 79,95 Punkten. Edgar Neb wurde mit 79,25 Punkten Fünfter.

 

Bild

v.l.n.r.: Luis Bock (Assistenztrainer), Emil Mertz (Kampfrichter), Elias Franz (TV Bodersweier), Paul Maelger (TV Kork), Mats Stahl (TV Auenheim), Edgar und Georg Neb (TuS Marlen), Fritz Zimpfer (Trainer)

Zum Seitenanfang

Aufstieg in die Verbandsliga für 2. Mannschaft

TG Hanauerland II macht Aufstieg perfekt

Mit einem mehr als deutlichen Sieg beim Badenligafinale 2019 in Löffingen wird die Bundesligareserve der TG Hanauerland Meister in der Landesliga Süd.

Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr gelingt der TG Hanauerland II der direkte Wiederaufstieg in die Badische Verbandsliga. Mit einem Start Ziel Sieg behauptete das Team um Trainer Sven Urban die Führung in der gemeinsamen Rückrunde und wurde souverän Meister in der Landesliga Süd. In der Übersicht aller Landesligisten war den Hanauerländern der Aufstieg in die Verbandsliga nicht streitig zu machen:

  Mannschaft Punkte
1. TG Hanauerland II 261,95
2. TV Obergrombach 243,90
3. TV Furtwangen 238,50
4. TB Gaggenau 238,15
5. WKG Hofweier-Ichenheim 237,80
6. Rastatter Turnverein 232,95
7. TV Schonach 228,95
8. TSV Grötzingen II 227,70
9. TG Söllingen 227,30
10. TV Bühl II 201,75
11. TV Güttingen 201,20
12. TuS Oberhausen 188,05

 

Mit 261,95 Punkten war die TG-Riege besser als alle Verbandsligisten und zeigte mit aller Deutlichkeit, dass die 2. Mannschaft mit Recht in eine höhere Klasse gehört. Zu den Highlights gehörten die Übungen von Dennis Betsche am Boden mit 11,85 Punkten und am Barren mit 11,35 Punkten, von Pascal Friedmann am Boden mit 11,90 Punkten, an den Ringen mit 11,15 Punkten und am Barren 11,45 Punkten, von Routinier Philip Fritz am Sprung mit 12,00 Punkten und am Barren mit 11,65 Punkten, Lukas Hauser am Boden mit 12,00 Punkten und am Barren mit 11,65 Punkten, von Luis Häußler am Boden mit 11,00 Punkten und von Tim Meier am Sprung mit 11,50 Punkten und am Barren mit 11,60 Punkten. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Pascal Friedmann, Dennis Betsche, Tim Meier und Lukas Hauser die Plätze 1 bis 4 in der Landesliga Süd. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Tim Meier und Luis Häußler (beide TuS Marlen), Philip Fritz und Dennis Betsche (beide TV Scherzheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz.

 

 

Bild

unten v.l.n.r.: Walter Müll, Sven Urban, Dennis Betsche, Pascal Friedmann, Luis Häußler, David Fladt, Jürgen Hauser

oben v.l.n.r.: Tim Meier, Philip Fritz, Lukas Hauser, Noah Fladt

Zum Seitenanfang