Unterstützen Sie den Verein

TG Hanauerland bei Amazon registriert

Ab sofort können Sie unseren Verein beim Einkauf über Amazon finanziell unterstützen. Bei jedem Einkauf gehen 0,5 % auf das Konto der TG Hanauerland. Sie müssen nur den nachfolgenden Link (smile.amazon.de) nutzen:

Amazon Smile

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner bei französischen Mannschaftsmeisterschaften

Verbandsligaturner der TG Hanauerland war im Team der Gym SUC Strasbourg im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation mit dabei.

Nach seiner Verletzung am Sprung war Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) noch nicht wieder ganz fit, um an diesem Wettkampf aktiv teilzunehmen. So reiste er als Ersatzmann mit einer starken Mannschaft nach St. Quentin en Yvelines bei Paris zum Meisterschaftsfinale. Mit Artur Dalaloyan (Rußland), Helge Liebrich (TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau), Gael Bartholome (Gym SUC Strasbourg), Eliott Emptaz (Gym SUC Strasbourg), Pierre-Louis Shingleton (Gym SUC Strasbourg) konnte der Trainer Alexander Genkine dennoch aus dem Vollen schöpfen, denn sein elsässisches Team belegte am Ende einen beeindruckenden 5. Platz im Kreis der französischen Turnelite. Übrigends, das Team aus Bourges um TG-Turner Julien Saleur wurde französischer Mannschaftmeister in dieser Wettkampfklasse. Für Isaac Farrenschon war es ein einmaliges Erlebnis, mit dem internationalen Mehrkampfchamp Artur Dalaloyan aus Rußland und dem Bundesligaturner Helge Liebrich zusammen den Wettkampf vor Ort hautnah miterleben zu dürfen.  

 

Bild vom Wettkampf

Von links nach rechts: Gael Bartholome, Isaac Farrenschon, Artur Dalaloyan, Trainer Gym SUC Strasbourg, Pierre-Louis Shingleton, Helge Liebrich, Eliott Emptaz

 

Impressionen von Paris

 

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner bei französischen Mannschaftsmeisterschaften

Die Turner der Zweitligamannschaft TG Hanauerland gingen als Team der Societe de Gymnastique Gambsheim im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation an den Start.

Nachdem sich das Team im Halbfinale in Epinal für die französischen Mannschaftsmeisterschaften der nationalen Klasse Niveau Region (12 Jahre und älter) qualifizieren konnte, reisten sie ohne größere Ambitionen nach St Quentin en Yvelines bei Paris zum Meisterschaftsfinale. Mit 200,40 Punkten belegte das elsässische Team aus Gambsheim am Ende den 10. Platz und wiederholte damit die gleiche Platzierung wie im Vorjahr. Zu erwähnen bleiben die beiden besten Wertungen der TG Turner am Sprungtisch von Tim Hauser mit 12,00 Punkten und von Stephan Reiß mit 12,15 Punkten, der damit seine Leistung aus dem letzten Jahr egalisierte. Für die Hanauerland-Turner waren diese Wettkämpfe in Frankreich eine erste Standortbestimmung der eigenen Leistungsfähigkeit und eine gute Vorbereitung für die anstehende Saison in der 2. Bundesliga. Coach Sven Urban fasste den Wettkampf zusammen: „Wir haben uns etwas weiterentwickelt, aber es bleiben nach wie vor ein paar Baustellen, an denen wir noch arbeiten müssen. Gerade am Reck werden einige zusätzliche Trainingseinheiten fällig werden.“ Für Gambsheim ist dieses Ergebnis eine Fortschreibung Ihrer sportlichen Entwicklung in Frankreichs Turnerkreisen. Für die Mannschaft gingen Jonathan Boehler (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Dennis Betsche, Stephan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim) an die Geräte. Als Trainer waren Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) und Marc Ancel (Societe de Gymnastique Gambsheim) mit dabei, sowie als Kampfrichter Yannick Wetzel (Societe de Gymnastique Gambsheim).

 

Bild

Von links nach rechts: Sven Urban, Dennis Betsche, Stephan Reiß, Matthias Reiß, Tim Hauser, Jonathan Boehler, Marc Ancel, Yannick Wetzel

Zum Seitenanfang

Badische Nachwuchsmeisterschaften

TG Hanauerland bei Nachwuchsmeisterschaften

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Heidelberg setzten sich die Nachwuchsturner der TG Hanauerland sehr gut in Szene.

Wie schon beim Metropol-Cup angedeutet, konnten die TG-Turner an die Leistungen nahtlos anknüpfen, ja sogar diese noch etwas übertreffen. Dabei zahlten sich die zusätzlichen Trainingseinheiten in den letztenWochen voll aus. In der AK7 erreichte Jonas Erb (TV Kork) einen beachtlichen 8. Rang. Carlos Otremba (TV Kork) und Simon Kirchhübel (TB Freistett) folgen auf den Plätzen 10 und 11. Damit konnten sich alle drei Nachwuchsturner bei den 7-Jährigen sehr gut behaupten. Gerade am Boden, an den Ringen und am Sprung war man sehr nahe an den badischen Top-Athleten dran. So erturnte sich Carlos Otremba am Boden 8,60 Punkte und war damit fünftbester Akteur an diesem Gerät. Jonas Erb wurde mit 9,25 Punkten an den Ringen sogar Vierter. Und am Sprung zeigten Simon Kirchhübel und Jonas Erb ihr Können. Mit je 9,20 Punkten teilten sie sich an diesem Gerät den 5. Platz. Leider konnte Joshua Nguyen (Kehler Turnerschaft) verletzungsbedingt nicht antreten. In der AK8 überraschte Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) mit dem 8. Platz in seiner Konkurrenz. Er zeigte mit 50,20 Punkten einen recht ausgeglichenen Sechskampf ohne größere Schwächen, was seine bisherige Saisonbestleistung darstellt. Wenn man bedenkt das er nur 1,5 Punkte vom 2. Platz entfernt war, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass er in seiner Altersklasse zu den Besten in Baden Württemberg gehört und seinen jüngeren Team-Kollegen in nichts nachsteht. Hier gilt sicherlich der Dank an seinen Trainer Alexander Genkine in Straßburg. Da die TG eine grenzüberschreitende Partnerschaft mit der Gym SUC Straßburg pflegt, ist es Anton Scheer möglich in einem Turnzentrum zu trainieren und seine Ambitionen auf den BTB-Landeskader weiter zu erhalten.

Mit Platzierungen unter den besten 11 im Teilnehmerfeld der jeweiligen Altersklasse der badischen Nachwuchsturnelite zeigt die Badische Turntalentschule, dass sie auf Landesebene nach wie vor eine feste Größe im Kunstturnen ist. Dieses erfreuliche Ergebnis ist dem Trainerteam Jürgen Hättig, Sascha Knapp, Sabuhi Aslanov und Alexander Genkine in Zusammenarbeit zuzuschreiben. Als Kampfrichter unterstützte der „alte Hase“ Walter Müll die TG Hanauerland. Das nächste Ziel, das sich die Jungs gesteckt haben, ist es, die Lücke auf die Podestplätze bis zu dem Badenpokal kleiner werden zu lassen oder vielleicht ganz zu schließen.

 

Bild

v.l.n.r.: Sascha Knapp, Simon Kirchhübel (TB Freistett), Walter Müll, Anton Scheer (Kehler Turnerschaft), Jonas Erb (TV Kork), Carlos Otremba (TV Kork), Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner mit Gambsheim im Halbfinale

Den Turnern der Verbandsligamannschaft der TG Hanauerland gelang ein echter Achtungserfolg im Team Societe de Gymnastique Gambsheim bei Ihrer Premiere.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation starteten die TG Turner im Team Gambsheim bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften. Im Halbfinale in Chalons en Champagne belegte das elsässisch-badische Team den 12. Platz in der nationalen Klasse Federale A Niveau Region (10 Jahre und älter) unter 18 teilnehmenden Clubs. Tim Meier (TuS Marlen) setzte am Sprungtisch mit 11,300 Punkten ein echtes Glanzlicht. Mit dieser Wertung war er der siebtbeste Turner an diesem Gerät unter allen Teilnehmern. Auch Pascal Friedmann (TV Bodersweier) zeigte mit 61,433 Punkten in der inoffiziellen Einzelwertung an allen 6 Geräten mit dem 16. Platz eine starke Vorstellung.

Damit profitiert Gambsheim weiter von der europäischen Kooperation mit der TG Hanauerland, die das elsässische Turnzentrum für ihre Trainingseinheiten im Gegenzug intensiv nutzt. Für die Mannschaft gingen Lorenzo Iannelli (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Meier (TuS Marlen), Alexandre Vix (Societe de Gymnastique Gambsheim), Pascal Friedmann (TV Bodersweier) und Quentin Guidi Gabrielli (Societe de Gymnastique Gambsheim) an die Geräte.

 

 

Bild: Pascal Friedmann als angehender Sechskämpfer der Zukunft

Zum Seitenanfang

Ortenauer Turnmeisterschaften

TG Hanauerland bei Ortenauer Turnmeisterschaften erfolgreich

Sehenswerte Übungen erlebten die turnbegeisterten Zuschauer bei den Ortenauer Turnmeisterschaften der Turner in Griesheim. Die besten Ortenauer Turner waren angetreten, um ihre diesjährigen Einzelmeister zu ermitteln. In zwei Durchgängen zeigten über 70 Athleten das ganze Turnspektrum vom Breiten- bis zum Spitzensport. Im Anschluss wurden die stolzen Sieger der einzelnen Altersklassen gekürt.

In den Vorbereitungswettkämpfen zu den Badischen Meisterschaften der Alterklasse 7 (Jahrgang 20012 und jünger, Pflichtsechskampf) siegte Joshua Nguyen (Kehler Turnerschaft). Carlos Otremba (TV Kork) und Simon Kirchhübel (TB Freistett) belegten die Plätze 3 und 4. In der AK 8 (Jahrgang 2011, Pflichtsechskampf) gewann Anton Scheer (Kehler Turnerschaft). Bei den Jugendlichen der AK 15/16 (Jahrgang 2003-2004), Kürsechskampf wurde Pascal Friedmann (TV Bodersweier) Gaumeister in der Ortenau. Im Ortenauer Rahmenwettkampf der Jugendklasse F (Jahrgang 2010 und jünger, Pflichtvierkampf) platzierten sich alle Nachwuchsturner unter den besten Acht. Einmal mehr gewann Mats Stahl (TV Auenheim) die Konkurrenz vor seinem Teamkollegen Paul Maelger (TV Kork). Georg Neb (TuS Marlen), Elias Franz (TV Bodersweier) und Edgar Neb (TuS Marlen) belegten die Plätze 4, 5 und 8. In der Jugend C1 (Jahrgang 2004 und jünger, Kürsechskampf LK3) erreichte David Hogenmüller (TV Kork) den 4. Platz. Julian Gottschall und Paul Sester (beide TuS Marlen) folgten auf den Rängen 5 und 6. Die Plätze 8 bis 11 belgten Pascal Mathieu, Paul Riehl, Maik Feiler und Denis Engel (alle Kehler Turnerschaft). Bei den Junioren (Jhg. 2002 und jünger, Kür-fünfkampf LK2) wurde Noah Fladt (TV Kork) Vizemeister. Sein Trainingskamerad Luis Häußler (TuS Marlen) stand als Dritter auf dem Treppchen. Platz 5 belegte David Fladt (TV Kork). Innerhalb des Ortenauer Turngaus zeigte die TG Hanauerland erneut seine Dominanz über die meisten Einzelwettbewerbe hinweg. Nicht nur im Leistungssport, sondern gerade in den allgemeinen Klassen stellte man dies wieder mit 4 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen eindrucksvoll unter Beweis.

 

v.l.n.r.: Paul Maelger (TV Kork), Mats Stahl (TV Auenheim), Georg Neb (TuS Marlen)

Zum Seitenanfang

Metropol-Cup

Nachwuchs der TG Hanauerland meldet sich zurück

Rechtzeitig zu den anstehenden Ortenauer Turngau und Badischen Einzelmeisterschaften haben sich die Nachwuchsturner der Turntalentschule der TG Hanauerland erfolgreich vorbereiten können.

Dazu bot der Metropol-Cup in Heidelberg eine optimale Plattform, um die AK-Übungen in einem offiziellen Wettkampf vor Trainern, Kampfrichtern und Zuschauern präsentieren zu müssen. Und das bei einem der hochwertigsten Jugendwettkämpfen im Kunstturnen deutschlandweit. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse der TG-Nachwuchsturner zu beurteilen, denn die Plätze 15, 16, 18 und 22 für Jonas Erb, Carlos Otremba (beide TV Kork), Joshua Ngyuen (Kehler Turnerschaft) und Simon Kirschhübel (TB Freistett) in der Jugend F (Jahrgang 2012 und jünger) sowie dem 25. Platz für Anton Scheer (Kehler Turnerschaft) in der Jugend E (Jahrgang 2011) sind in diesem erlesenen nationalen Teilnehmerfeld sehr beachtlich. Betrachtet man das Ergebnis etwas genauer, dann sind alle TG-Jungs unter den zwölf besten Einzelturner in ganz Baden. Bei den 7-Jährigen wären das 10 Ränge besser gewesen und bei den 8-Jährigen wäre Anton Scheer sogar 10. geworden. Also alles in Allem eine gelungene Generalprobe für die kommenden Meisterschaften auf Gau- und Landesebene. Hervorzuheben sind die Leistungen am Boden von Simon Kirschhübel (9,05 Punkte), Carlos Otremba (8,95 Punkte), Jonas Erb (8,55 Punkte) und Joshua Ngyuen (8,50 Punkte). Darüber hinaus zeigte Joshua Ngyuen an den Ringen mit 8,55 Punkten, am Sprung mit 8,50 Punkten und am Reck mit 8,50 Punkten zumindest über vier Geräte hinweg einen sehr ausgeglichenen Wettkampf. Mit 8,70 Punkten konnte sich Anton Scheer am Sprung unter den Besten einreihen. Die Jungs wurden von Jürgen Hättig betreut, Walter Müll und Fritz Zimpfer waren als kompetente Kampfrichter im Einsatz. Damit ist den Trainern Jürgen Hättig, Sabuhi Aslanov und Alexander Genkine wieder eine herausragende Aufbauarbeit über die letzten beiden Jahre mit den jüngsten Nachwuchsturnern bei ihrem ersten großen Wettkampf im AK-Meisterschaftsbereich gelungen. Dabei zahlt sich das Nachwuchskonzept mit der Straßburger Kooperation weiterhin aus und lässt für die nächsten Jahre hoffen, wieder gut ausgebildete Kunstturner für die Badenliga und DTL aufbauen zu können.   

 

Bild v.l.n.r.: Fritz Zimpfer, Jonas Erb (TV Kork), Joshua Ngyuen (Kehler Turnerschaft), Simon Kirschhübel (TB Freistett), Walter Müll, Carlos Otremba (TV Kork), Anton Scheer (Kehler Turnerschaft), Jürgen Hättig

Zum Seitenanfang

Französische Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner im Finale der französischen Mannschaftsmeisterschaften

Die Turner der Zweitligamannschaft TG Hanauerland konnten den Erfolg aus dem vergangenen Jahr im Team Societe de Gymnastique Gambsheim wiederholen.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Trainings-Kooperation starteten die TG Turner im Team Gambsheim bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften. Nachdem sich die Mannschaft als Punktbester im Nachrückverfahren doch noch kurzfristig für das Halbfinale Grand Est in Epinal qualifizieren konnte, war die Überraschung nach dem Wettkampf umso größer, als der 2. Platz für das Team aus dem Elsaß mit 210,35 Punkten in der nationalen Klasse Niveau Region (12 Jahre und älter) heraussprang. Am Boden markierten Matthias Reiß (12,85 Punkte), Tim Hauser und Dennis Betsche (mit je 12,05 Punkten) die Ausrufezeichen. Die Highlights am Sprung konnten Tim Hauser mit 12,65 Punkten, Stephan Reiß mit 12,60 Punkten und Matthias Reiß mit 12,25 Punkten setzen. Den Höhepunkt am Barren verbuchte Tim Hauser mit 12,00 Punkten für sich, dem beim Halbfinale eine astreine Vorstellung gelang. Die sehr sauberen Übungen und eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung gaben den entscheidenden Ausschlag im Endklassement. Damit profitiert Gambsheim von der europäischen Kooperation mit der TG Hanauerland, die das elsässische Turnzentrum für ihre Trainingseinheiten im Gegenzug intensiv nutzt. Mit dieser Leistung haben sich Jonathan Boehler (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Dennis Betsche, Stephan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim) für das Finale der französischen Meisterschaften in Paris qualifiziert.

 

Bild

Von links nach rechts: Trainer Sven Urban, Kampfrichter Yannick Wetzel, Jonathan Boehler, Tim Hauser, Stephan Reiß, Matthias Reiß, Dennis Betsche, Präsident Pierre Gless, Trainer Marc Ancel

Zum Seitenanfang