Halbfinale Grand Est

TG Turner im Halbfinale der französischen Mannschaftsmeisterschaften

 

Die Turner der Drittligamannschaft TG Hanauerland konnten den Erfolg aus den vergangenenen beiden Teilnahmen der letzten Jahre im Team Societe de Gymnastique Gambsheim nicht ganz wiederholen und blieben als 6. Platzierter im Halbfinale Grand Est in Sarreguemines auf der Strecke.

 

Da diese Meisterschaften intensiv für neue Übungselemente in Vorbereitung auf die Bundesligasaison im Spätjahr genutzt wurden, verwundern insgesamt 9 Stürze in diesem Wettkampf eigentlich kaum. Das Team war zwar mit dem Ziel eines besseren Ergebnisses nach Sarreguemines angereist, konnte aber so früh in der Saison noch nicht ihre Topform abrufen. Zu gut waren die gegnerischen Mannschaften in diesem Wettkampf aufgestellt, um sich irgendwelche Chancen ausrechnen zu können, sich für das Finale der französischen Team-Meisterschaften in der nationalen Klasse A zu qualifizieren. Dennoch gab es einige Highlights in diesem Wettkampf für die TG-Turner. Matthias Reiß zeigte eine blitzsaubere Übung am Boden mit einer 3-fach Schraube. Dafür belohnte er sich mit 12,933 Punkten. Auch Pascal Friedmann entwickelt sich an diesem Gerät zu einer festen Größe, denn erreichte immerhin 12,20 Punkte. Dieselbe Punktzahl erturnte sich Meik Layer an den Ringen. Am Sprungtisch setzte er ein richtiges Ausrufezeichen mit 13,20 Punkten bei seinem Kasamatsu mit integrierter ganzer Drehung. Für das Team Gambsheim gingen Meik Layer (TV Neckarau), Pascal Friedmann und Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche und Matthias Reiß (beide TV Scherzheim) sowie Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim) an die Geräte.

 

 

Bild (Quelle Stephanie Zouatine)

Von links nach rechts: Kampfrichter Yannick Wetzel, Trainer Sven Urban, Meik Layer, Pascal Friedmann, Tim Hauser, Matthias Reiß, Dennis Betsche, Vincent Haennel, Trainer Joffrey Reinhardt

Zum Seitenanfang

Metropol Cup Rhein-Neckar Heidelberg

Nachwuchs der TG Hanauerland meldet sich zurück

 

Rechtzeitig zu den anstehenden Badischen Einzelmeisterschaften haben sich die Nachwuchsturner der Turntalentschule der TG Hanauerland erfolgreich vorbereiten können. 

 

Dazu bot der Metropol-Cup in Heidelberg eine optimale Plattform, um die neuen AK-Übungen in einem offiziellen Wettkampf vor Trainern, Kampfrichtern und Zuschauern präsentieren zu müssen. Und das bei einem der hochwertigsten Jugendwettkämpfen im Kunstturnen deutschlandweit. Grund zur Freude hatten die beiden jüngsten Nachwuchstalente der TG Hanauerland in der AK 8. Philip Wolf (TV Kork) erturnte sich den 2. Platz mit 53,95 Punkten und Nico Schmälzle erreichte den 4. Platz mit 52,65 Punkten in diesem erlesenen nationalen Teilnehmerfeld. Am Sprung waren beide TG-Turner mit je 9,50 Punkten die besten in Ihrer Altersklasse. Nico Schmälzle gelang dieses Kunststück auch an den Ringen mit 9,50 Punkten, obwohl er an der Hand gehandicapt war und nicht voll trainieren konnte. Hervorzuheben sind auch die Leistungen von Philip am Seitpferd (9,35), am Pilz (9,35), an den Ringen (9,00), am Minitramp (9,00) und am Reck (9,25). Nico konnte am Reck auch noch eine 9,00 Wertung verbuchen. Die Jungs wurden von Manuel Rothmann (DTL-Turntalentschule Herbolzheim) betreut und Walter Müll war als kompetenter Kampfrichter im Einsatz. Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen der TG Hanauerland, dass diese gut ausgebildeten Kunstturner in den nächsten Jahren für die Badenliga und DTL in der Bundesliga an den Start gehen werden, um dem Verein die Zukunft in diesen Regionen zu sichern.    

 

Bild (Quelle Walter Müll)

Von links nach rechts: Nico Schmälzle (TB Freistett) und Philip Wolf (TV Kork)

 

Zum Seitenanfang

Franz. Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner mit Deja-Vu bei französischen Meisterschaften

 

Anfang April starteten die Bundesligaturner der TG Hanauerland im Team Societe de Gymnastique Gambsheim bei den elsässischen Mannschaftsmeisterschaften.

 

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Turn-Kooperation hatten die Turner aus der Ortenau ein Deja-Vu Erlebnis bei den Qualifikationswettkämpfen in Haguenau, denn dieses Event war auch ein Treffen der TG-Turner. So begrüßten sich Meik Layer (TV Neckarau), Stephan Reiß (TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Arthur Reinhardt (Societe de Gymnastique Oberhoffen) und Sandro Dathe (TV Rheinfelden), der für das Team Gym Saint Louis an den Start ging. Arthur Reinhardt, auch Vereinsmitglied in Gambsheim, turnt und trainiert im Nachwuchsteam Oberhoffen, weil sich der Nachwuchs in Gambsheim erst noch entwickeln muss. Sein Vater Joffrey Reinhardt ist der verantwortliche Trainer in Gambsheim und er betreute das europäische Team. Eine bessere Möglichkeit gibt es kaum, Vorbereitungswettkämpfe für die Bundesligasaison im Herbst diesen Jahres zu bestreiten. Die gezeigten Leistungen waren recht ansprechend, aber durchaus noch ausbaufähig. Die französischen Meisterschaften bieten eine ideale Plattform, um neue Übungsteile auszuprobieren und auf Wettkampftauglichkeit hin zu testen. Die drei besten Mannschaften waren wie folgt platziert:

  

  1. Gym Saint Louis
  2. Societe de Gymnastique Oberhoffen
  3. Societe de Gymnastique Gambsheim

 

Mit dem 3. Platz in der nationalen Klasse, 12 Jahre und älter, qualifizierte sich auch Gambsheim für die kommende Runde der Region Grand-Est bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften. Einige Glanzlichter präsentierten Meik Layer am Seitpferd mit 12,25 Punkten, Stephan Reiß an den Ringen mit 11,95 Punkten sowie Meik Layer und Tim Hauser am Pferdsprung mit 13,10 und 12,25 Punkten.

Wer sich etwas mit der Geschichte des Hanauerlandes, entstanden aus der Grafschaft von Hanau-Lichtenberg 1456 - 1736, beschäftigt hat, dem wird plötzlich klar, dass diese europäische Kooperation im Hanauerland einfach in der heutigen Zeit neu belebt wird, aber im Grunde zumindest historisch gesehen, nichts Neues darstellt. Damals gehörte die Region nördlich von Strasbourg bis Haguenau zur Herrschaft Lichtenberg und damit zum Hanauerland.   

Damit profitiert Gambsheim weiter von der europäischen Kooperation mit der TG Hanauerland, die das elsässische Turnzentrum für ihre Trainingseinheiten im Gegenzug intensiv nutzt. Für die Mannschaft gingen Meik Layer (TV Neckarau), Stephan Reiß (TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim) an die Geräte.

 

 

Bild (Quelle Stephanie Zouatine)

Von links nach rechts: Trainer Joffrey Reinhardt, Meik Layer, Stephan Reiß, Tim Hauser, Vincent Haennel, Kampfrichter Yannick Wetzel

Zum Seitenanfang