Pokalturnen steigt

VR-Talentiade bei der TG Hanauerland

 

Am Samstag, den 9. Juli 2022 findet das traditionelle Pokalturnen der TG Hanauerland statt. Geplant ist die Veranstaltung in der Kreissporthalle Kehl. Allerdings kann sich der Wettkampfort noch kurzfristig ändern, wenn die Baustelle am Dach der Halle noch nicht abgeschlossen ist. 

 

Um das traditionelle Pokalturnen sicher stattfinden zu lassen, haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, den Termin schon vor den Sommerferien statt zu lassen und nicht erst kurz vor Weihnachten. Morgens ab 10:00 Uhr steigt die VR-Talentiade. Diese so wichtige Veranstaltung für die Badische Turntalentschule TG Hanauerland zur Sichtung zukünftiger Nachwuchsturner wird wieder mit Unterstützung der Volksbank durchgeführt. Die „VR-Talentiade kommt an!“ Kein Projekt in Deutschland bewegt in sieben Sportarten so viele Nachwuchsathleten wie das Programm der Volksbanken und Raiffeisenbanken zur Talentsuche und Talentförderung in Baden-Württemberg. Einmalig in Deutschland ist, dass 16 Sportfachverbände ihre Nachwuchsförderung im Einstiegsalter unter einem Dach gebündelt haben. 2016 fanden an über 400 Orten in Baden-Württemberg VR-Talentiade-Veranstaltungen statt. Nahezu 40.000 Kinder haben teilgenommen. Die beteiligten Sportfachverbände aus den Sportarten Fußball, Golf, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen repräsentieren ca. 2,5 Millionen Mitglieder in 9.500 Vereinen bzw. Abteilungen.

Im Rahmen dieser VR-Talentiade ruft die TG Hanauerland zu einem unverbindlichen Fitness-Test für die Jahrgänge 2015 bis 2018 auf, die vielleicht unsere Meister oder gar Olympiasieger von morgen sein werden. Zu diesem Termin sucht die TG noch neue, hoffnungsvolle Nachwuchsturner, die sich der Badischen Turntalentschule in der Ortenau anschliessen möchten. Teilnehmen darf jeder Junge, der ein sportliches Talent zum Turnen mitbringt, sogar wenn er noch keinem Stammverein angehört. Sollten die TG-Trainer einen ungeschliffenen Rohdiamant entdecken, dann wird ein Elterngespräch stattfinden, um die Möglichkeiten zum Training in der Turntalentschule zu klären. Eine kurzfristige Anmeldung am Samstag ist jederzeit noch möglich. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Austragungsort direkt auf der TG-Homepage www.tg-hanauerlande.de. Unter Begleitung ihrer Eltern und geschulten Übungsleitern der TG messen sich die Kids bei athletischen Übungen im Bereich Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Hier soll in erster Linie der Spass an der Bewegung im Vordergrund stehen.

 

Ab 13:00 Uhr gehen die Jugendturner der TG-Hanauerland in der LK3 und der Stammvereine im Pflichtprogramm des DTB an die Geräte. In verschiedenen Jahrgangsstufen suchen die Jungs nach dem Vereinsmeister, wobei die Treppchenplätze mit Pokalen bedacht werden, die dem Namen Pokalturnen gerecht werden. Diese Siegerehrung rundet das große Tagesevent der TG Hanauerland ab. Zuschauer sind herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

 

 

Bild: In der Volksbankfiliale in Kehl anlässlich einer Preisverleihung mit den Vorstandsmitgliedern Rolf Clemens und Jürgen Hauser TG Hanauerland

Zum Seitenanfang

Finale in Oyonnax

TG Turner mit Sensation

 

Sensations-Gold bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften National A4 in Oyonnax, Auvergne-Rhone-Alpes, für die Turner der Drittligamannschaft TG Hanauerland im Team der Societe de Gymnastique Gambsheim.

 

Nach zwei sehr durchwachsenen Wettkämpfen im Elsass und im Halbfinale Grand Est fand die Mannschaft von Gambsheim mit fünf TG-Turner um Coach Sven Urban einen versöhnlichen und erfolgreichen Abschluss der französischen Saison. Doch noch für das Finale nachnominiert worden zu sein, gab dem Team den notwendigen Ansporn nach dem Motto „Jetzt erst Recht“ locker und unbeschwert in den Wettkampf zu gehen. Und dieses Mal wuchsen alle Turner weit über sich hinaus. Vielmehr noch ist es seit 7 Jahren Kooperation mit Gambsheim das beste Ergebnis, das diese Mannschaft je erreicht hat. Vor dem letzten Gerät, den Ringen, spitzte sich das Drama zu. Weil die Mannschaft mit zwei anderen Teams fast punktgleich ans letzte Gerät ging, war auch noch Nervenstärke gefragt. Letztendlich konnte Gambsheim mit knapp 0,364 Punkten vor die Turner aus der Pariser Hauptstadt schieben. Welch sensationeller Erfolg ist die französische Mannschaftsmeisterschaft 2022. Für das Turnzentrum Gambsheim ist dieses Ergebnis eine Fortschreibung Ihrer sportlichen Entwicklung in Frankreichs Turnerkreisen. Für die Mannschaft waren Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim), Tim Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche, Stephan und Matthias Reiß (alle TV Scherzheim) sowie Meik Layer (TV Neckarau) an den 3 Wettkämpfen im Einsatz. Als Trainer waren Sven Urban und Joffrey Reinhardt mit dabei, sowie als Kampfrichter Yannick Wetzel.

 

Bild

Von links nach rechts: Joffrey Reinhardt, Dennis Betsche, Matthias Reiß, Stephan Reiß, Meik Layer, Yannick Wetzel, Pascal Friedmann, Vincent Haennel, Sven Urban, es fehlt Tim Hauser

 

Zum Seitenanfang

Bad. Nachwuchsmeisterschaften

TG Turner erfolgreich bei Badischen Nachwuchsmeisterschaften

 

Die Turner der Altersklassen 7 - 11 Jahren aus Baden-Württemberg trafen sich zu den Landesnachwuchsmeisterschaften in Stuttgart. Die Turntalentschule der TG Hanauerland war auch wieder mit von der Partie. 

 

Erfreulich und sehr erfolgreich war der Auftritt der beiden jüngsten TG Nachwuchsturner Philip Wolf (TV Kork) und Nico Schmälzle (TB Freistett) in der AK 8. Sie verteidigten die ersten beiden Plätze auf dem Treppchen wie letztes Jahr, nur in diesem Jahr in umgekehrter Reihenfolge. Badischer Meister wurde Philip Wolf mit 52,75 Punkten. Nico Schmälzle sicherte sich die Vizemeisterschaft mit 51,65 Punkten. Vielleicht gab aber einfach nur der Trainingsrückstand von Nico den Ausschlag, da er sich von einer Handverletzung erholen musste. Auf der anderen Seite hatte Philip am Barren einen Durchhänger, denn er verturnte seine ansonst sichere Übung. Glanzlichter entzündeten beide am Seitpferd/Pilz. Philip erreichte die Tageshöchstnote mit 9,8 Punkten und Nico stand ihm mit 9,5 Punkten fast in nichts nach. Philip Wolf gelang dieses Kunststück auch noch an den Ringen mit 9,50 Punkten. Zu erwähnen sind die 9,2 Punkte am Sprung für Philip und je 9,0 Punkte an Trampolin und Barren für Nico Schmälzle. Dieser sportliche Erfolg rechtfertigt den Aufwand der Eltern für die Fahrten nach Herbolzheim ins Turnzentrum. Die Jungs wurden von Manuel Rothmann (DTL-Turntalentschule Herbolzheim) betreut und Walter Müll war als kompetenter Kampfrichter im Einsatz. Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen der TG Hanauerland, dass diese gut ausgebildeten Kunstturner in den nächsten Jahren für die Badenliga und DTL in der Bundesliga an den Start gehen werden, um dem Verein die Zukunft in diesen Regionen zu sichern.    

 

Bild (Quelle Walter Müll)

Von links nach rechts: Nico Schmälzle (TB Freistett), Philip Wolf (TV Kork) und Aron Veseli (TV Herbolzheim)

Zum Seitenanfang

Halbfinale Grand Est

TG Turner im Halbfinale der französischen Mannschaftsmeisterschaften

 

Die Turner der Drittligamannschaft TG Hanauerland konnten den Erfolg aus den vergangenenen beiden Teilnahmen der letzten Jahre im Team Societe de Gymnastique Gambsheim nicht ganz wiederholen und blieben als 6. Platzierter im Halbfinale Grand Est in Sarreguemines auf der Strecke.

 

Da diese Meisterschaften intensiv für neue Übungselemente in Vorbereitung auf die Bundesligasaison im Spätjahr genutzt wurden, verwundern insgesamt 9 Stürze in diesem Wettkampf eigentlich kaum. Das Team war zwar mit dem Ziel eines besseren Ergebnisses nach Sarreguemines angereist, konnte aber so früh in der Saison noch nicht ihre Topform abrufen. Zu gut waren die gegnerischen Mannschaften in diesem Wettkampf aufgestellt, um sich irgendwelche Chancen ausrechnen zu können, sich für das Finale der französischen Team-Meisterschaften in der nationalen Klasse A zu qualifizieren. Dennoch gab es einige Highlights in diesem Wettkampf für die TG-Turner. Matthias Reiß zeigte eine blitzsaubere Übung am Boden mit einer 3-fach Schraube. Dafür belohnte er sich mit 12,933 Punkten. Auch Pascal Friedmann entwickelt sich an diesem Gerät zu einer festen Größe, denn erreichte immerhin 12,20 Punkte. Dieselbe Punktzahl erturnte sich Meik Layer an den Ringen. Am Sprungtisch setzte er ein richtiges Ausrufezeichen mit 13,20 Punkten bei seinem Kasamatsu mit integrierter ganzer Drehung. Für das Team Gambsheim gingen Meik Layer (TV Neckarau), Pascal Friedmann und Tim Hauser (beide TV Bodersweier), Dennis Betsche und Matthias Reiß (beide TV Scherzheim) sowie Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim) an die Geräte.

 

 

Bild (Quelle Stephanie Zouatine)

Von links nach rechts: Kampfrichter Yannick Wetzel, Trainer Sven Urban, Meik Layer, Pascal Friedmann, Tim Hauser, Matthias Reiß, Dennis Betsche, Vincent Haennel, Trainer Joffrey Reinhardt

Zum Seitenanfang

Metropol Cup Rhein-Neckar Heidelberg

Nachwuchs der TG Hanauerland meldet sich zurück

 

Rechtzeitig zu den anstehenden Badischen Einzelmeisterschaften haben sich die Nachwuchsturner der Turntalentschule der TG Hanauerland erfolgreich vorbereiten können. 

 

Dazu bot der Metropol-Cup in Heidelberg eine optimale Plattform, um die neuen AK-Übungen in einem offiziellen Wettkampf vor Trainern, Kampfrichtern und Zuschauern präsentieren zu müssen. Und das bei einem der hochwertigsten Jugendwettkämpfen im Kunstturnen deutschlandweit. Grund zur Freude hatten die beiden jüngsten Nachwuchstalente der TG Hanauerland in der AK 8. Philip Wolf (TV Kork) erturnte sich den 2. Platz mit 53,95 Punkten und Nico Schmälzle erreichte den 4. Platz mit 52,65 Punkten in diesem erlesenen nationalen Teilnehmerfeld. Am Sprung waren beide TG-Turner mit je 9,50 Punkten die besten in Ihrer Altersklasse. Nico Schmälzle gelang dieses Kunststück auch an den Ringen mit 9,50 Punkten, obwohl er an der Hand gehandicapt war und nicht voll trainieren konnte. Hervorzuheben sind auch die Leistungen von Philip am Seitpferd (9,35), am Pilz (9,35), an den Ringen (9,00), am Minitramp (9,00) und am Reck (9,25). Nico konnte am Reck auch noch eine 9,00 Wertung verbuchen. Die Jungs wurden von Manuel Rothmann (DTL-Turntalentschule Herbolzheim) betreut und Walter Müll war als kompetenter Kampfrichter im Einsatz. Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen der TG Hanauerland, dass diese gut ausgebildeten Kunstturner in den nächsten Jahren für die Badenliga und DTL in der Bundesliga an den Start gehen werden, um dem Verein die Zukunft in diesen Regionen zu sichern.    

 

Bild (Quelle Walter Müll)

Von links nach rechts: Nico Schmälzle (TB Freistett) und Philip Wolf (TV Kork)

 

Zum Seitenanfang

Franz. Mannschaftsmeisterschaften

TG Turner mit Deja-Vu bei französischen Meisterschaften

 

Anfang April starteten die Bundesligaturner der TG Hanauerland im Team Societe de Gymnastique Gambsheim bei den elsässischen Mannschaftsmeisterschaften.

 

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Turn-Kooperation hatten die Turner aus der Ortenau ein Deja-Vu Erlebnis bei den Qualifikationswettkämpfen in Haguenau, denn dieses Event war auch ein Treffen der TG-Turner. So begrüßten sich Meik Layer (TV Neckarau), Stephan Reiß (TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Arthur Reinhardt (Societe de Gymnastique Oberhoffen) und Sandro Dathe (TV Rheinfelden), der für das Team Gym Saint Louis an den Start ging. Arthur Reinhardt, auch Vereinsmitglied in Gambsheim, turnt und trainiert im Nachwuchsteam Oberhoffen, weil sich der Nachwuchs in Gambsheim erst noch entwickeln muss. Sein Vater Joffrey Reinhardt ist der verantwortliche Trainer in Gambsheim und er betreute das europäische Team. Eine bessere Möglichkeit gibt es kaum, Vorbereitungswettkämpfe für die Bundesligasaison im Herbst diesen Jahres zu bestreiten. Die gezeigten Leistungen waren recht ansprechend, aber durchaus noch ausbaufähig. Die französischen Meisterschaften bieten eine ideale Plattform, um neue Übungsteile auszuprobieren und auf Wettkampftauglichkeit hin zu testen. Die drei besten Mannschaften waren wie folgt platziert:

  

  1. Gym Saint Louis
  2. Societe de Gymnastique Oberhoffen
  3. Societe de Gymnastique Gambsheim

 

Mit dem 3. Platz in der nationalen Klasse, 12 Jahre und älter, qualifizierte sich auch Gambsheim für die kommende Runde der Region Grand-Est bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften. Einige Glanzlichter präsentierten Meik Layer am Seitpferd mit 12,25 Punkten, Stephan Reiß an den Ringen mit 11,95 Punkten sowie Meik Layer und Tim Hauser am Pferdsprung mit 13,10 und 12,25 Punkten.

Wer sich etwas mit der Geschichte des Hanauerlandes, entstanden aus der Grafschaft von Hanau-Lichtenberg 1456 - 1736, beschäftigt hat, dem wird plötzlich klar, dass diese europäische Kooperation im Hanauerland einfach in der heutigen Zeit neu belebt wird, aber im Grunde zumindest historisch gesehen, nichts Neues darstellt. Damals gehörte die Region nördlich von Strasbourg bis Haguenau zur Herrschaft Lichtenberg und damit zum Hanauerland.   

Damit profitiert Gambsheim weiter von der europäischen Kooperation mit der TG Hanauerland, die das elsässische Turnzentrum für ihre Trainingseinheiten im Gegenzug intensiv nutzt. Für die Mannschaft gingen Meik Layer (TV Neckarau), Stephan Reiß (TV Scherzheim), Tim Hauser (TV Bodersweier), Vincent Haennel (Societe de Gymnastique Gambsheim) an die Geräte.

 

 

Bild (Quelle Stephanie Zouatine)

Von links nach rechts: Trainer Joffrey Reinhardt, Meik Layer, Stephan Reiß, Tim Hauser, Vincent Haennel, Kampfrichter Yannick Wetzel

Zum Seitenanfang